Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

War alles nur gespielt?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Naema, 5 August 2010.

  1. Naema
    Naema (29)
    Benutzer gesperrt
    159
    43
    12
    nicht angegeben
    Ich warne schon einmal vor, dass dieser Text lang ist. Also nur lesen, wenn man Lust und Zeit hat. Ich musste mir das irgendwie mal von der Seele schreiben, weil es mich momentan beschäftigt.


    Als wir uns kennen lernten, war er so anders als gedacht.
    Ich kannte ihn bereits vom Sehen, ordnete ihn als Schnösel ein, nicht mein Typ, aber nein in dieser einen Nacht, als ich ihn kennen lernte, war er nett, er hatte den Humor, den ich mag, ein gesundes Maß an Ironie. Zudem schien er herzlich zu sein und teilte meinen Musikgeschmack, was in meinem Studium nicht sehr weit verbreitet ist.

    Das einzige Problem: er hatte eine Freundin. Daher hakte ich die Sache ab. Sah ihn zwar in der Uni, aber versuchte ihn zu ignorieren...

    Bis er 2 Wochen darauf auf mich zukam, meinte er hat die Beziehung beendet, nicht nur wegen mir, es lief schon länger nicht. Aber ich war der Auslöser... Er musste oft an mich denken..
    Er wollte sich eine Woche nach Ende seiner langjährigen Beziehung schon mit mir treffen. In mir kamen Zweifel auf, ich sagte ihm, dass ich mit meiner Freiheit sehr zufrieden bin, aber ich dachte: Warum nicht unverbindlich eine schöne zeit mit einem schönen, sympathischen Mann verbringen..

    Wir trafen uns (ich war definitiv aufgeregt!), saßen bei einem Bierchen am See und es ging los:

    Alles passte(egal in welchem Bereich: Musik, Film, Sport,...) Er reist gerne. Wie ich. Das hatte ich bei meinem Exfreund immer vermisst, diese Offenheit, der Drang Neues zu entdecken, dieses "Über-den-Horizont-hinaus-Denken"..

    Er vertraute mir schnell, erzählte mir unter anderem von seinem manisch-depressiven bruder, um den er sich kummert, mit dem er tief verbunden ist.
    Wir unterhielten uns viel intensiver, viel länger als geplant. Irgendwann küssten wir uns ebenfalls intensiv und ich meinte wir sollten aufbrechen "ein ruhiges Plätzchen" suchen. wie geplant.

    Wir gingen also zu mir - "Er betonte auch ohne das Ganze (=Sex) wär er überrascht wie es doch passt, er vertraue mir so schnell und er habe das Gefühl als würden wir uns schon ewig kennen."
    Dann kam es dazu. Er war zwar sehr nervös, aber ich war sehr einfühlsam.
    So ging es die ganze Nacht lang; ich genoss es. Weil ich ihm auch schon vertraute. Mehr als geplant.

    Gegen halb 7 am Morgen schliefen wir ein. Er wurde früh wach, beobachtete mich beim Schlafen, nahm aber Rücksicht. Morgens küssten wir uns wieder lang und intensiv.
    Dieses Gefühl, die Küsse zu genießen, jemanden zu haben, der einen fasziniert, das kannte ich seit Jahren nicht mehr...

    Trotz alledem drängte ich irgendwann, dass er geht. Es war mit zu viel auf einmal. Unter einem Vorwand meinte ich er müsse gehen.

    So, Ruhe. Das Ganze erst einmal verdauen. Ihn nicht mehr sehen. Das würde alles durcheinander bringen.

    Er schrieb mir direkt und fragte, ob er abends wiederkommen könne. Ich überlegte mir Ausreden, wollte erst einmal meine Ruhe.

    Was passiert? Abends steht er unangekündigt vor meinem Balkon (Romeo lässt grüßen). Wir machen einen Spaziergang. Eigentlich wollt ich ihn nicht sehen, aber es ist schön. Diese langen intensiven Küsse. Auch er meint, die Küsse in seiner alten Beziehung waren am Ende nur noch eine Pflicht, die man erfüllen musste. Wie bei mir. Wieder fielen mir viele Gemeinsamkeiten auf.

    Ich fragte ihn, ob er das alles tun würde, weil er seine Ex vermisst, es eine schöne Ablenkung für ihn wäre. Er verneinte, es wäre anders. Er habe keinen Gedanken mehr an sie verschwendet, habe den Kopf endlich frei, genieße jeden Moment...
    Komisch, aber ok. Es ist so schön!

    Wieder eine lange Nacht, am nächsten Tag liegen wir ewig im Bett, lachen, gehen dann etwas essen. Ganz Gentleman bezahlt er alles. Wie auch anders. Er ist perfekt.

    Irgendwann wird es mir aber wieder zu viel. Ich schicke ihn nach hause. Ein langer intensiver Abschiedskuss..

    Jetzt kommt mir alles vor wie ein schöner Traum. Der Schlafmangel bestärkt dieses Gefühl... aber nein es ist war. Wieder eine SMS: er habe online eine Playlist für mich erstellt.

    Am nächsten Tag seh ich ihn in der Uni. Wird er mich vor seinen "Schnöselfreunden" überhaupt grüßen?
    Aber was, er kommt auf mich zu, meint er habe sich eine Überraschung für mich überlegt. Ich solle einfach wieder an den See kommen am Donnerstag. Ich kanns kaum glauben und bin gespannt.

    Bis Donnerstag haben wir öfter Kontakt. Er erstellt Playlists für mich. Von mir kommt immernoch nicht viel, aber ich merke wie ich mehr und mehr in etwas reingerate. Weil es so schön ist - leider auch langsam nicht mehr kontrollierbar.

    Dann Donnerstag:
    Die gleiche Stelle am See wie letztes Mal.
    Er hat etwas zu Trinken und zu Essen mitgebracht und seinen Laptop. Mit Filmen. Wen wunderts, jeder Film gefällt (Amelie, Memento, Dracula und viele mehr). wieder passt es.
    Lange Küsse. Die Sonne geht unter...

    Er meint, er liebt Gewitter, Regen (mag das heiße Wetter nicht).
    Wie ich.
    Er mag keine Happy Ends, bevorzuge traurige, "schlechte" Enden.
    Wie ich.
    Und diesen Gedanken verspüre ich noch oft. Seelenverwandschaft? So was kennst du noch nicht. Ist es Schicksal?
    Und ich glaube, ab etwa diesem Punkt hält meine Mauer nicht mehr stand, ich verliebe mich, seine Grübchen, seine strahlend blauen Augen, sein Humor,...
    Es ist um mich geschehen. Wieder eine schöne Nacht, Massage und mehr... Ich gebe mich ihm voll und ganz hin, würde alles tun. Denn er ist etwas ganz Besonderes.

    Das folgende Treffen ebenso schön. Er kocht für mich(er kann auch noch Kochen....Au mann). Wieder viel unterhalten und eine schöne Nacht. Wir verabschieden uns am nächsten Morgen mit einem langen Kuss.

    Und das wars.

    Er ist übers Wochenende drauf weg, in seiner Heimat. Ich habe schon ein seltsames Gefühl; er meldet sich nicht mehr.
    Ein paar Tage drauf schreibt er mir, dass wir uns besser nicht mehr treffen sollte, bevor einer Gefühle entwickelt. Er meint, es würde ihm nicht gut tun, wenn wir uns sehen auch wenn es jedes Mal schön war??
    Ein Stich in mein Herz gepaart mit Unverständnis und Wut, dass er es mir nicht persönlich sagen konnte.

    Ich stürze mich in Klausuren. Letzten Montag meine letzte und danach natürlich feiern, den Stress hinter sich lassen.
    Was? Er ist auch da? Oh nein.
    Und das schlimmste: Er ignoriert mich.
    Ich habe zu viel getrunken, geh irgendwann zu ihm und sage: Wir könnten uns wenigstens "Hallo" sagen.
    von ihm kommt nur ein einfaches: "Hallo". Nicht mehr.

    Das tut weh.

    Was alles nur gespielt?
     
    #1
    Naema, 5 August 2010
  2. Agape
    Agape (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    338
    113
    49
    Single
    Du Arme, es tut mir sehr leid:-(

    Du hast leider zu schnell mit ihm geschlafen. Gerade bei Männern, die frisch getrennt sind (wenn überhaupt, wer weiß, ob es bei ihm stimmt), würde ich aufpassen und mich nicht sofort hingeben.

    Nunja, jetzt ist es passiert und leider glaube ich, dass es zwar nicht gespielt war, er aber einfach Nähe, Sex und Abenteuer gesucht hat. Er fand dich anziehend, alles hat gepasst, aber er will wohl nichts festes.

    Du kannst leider nicht mehr tun, als ihn zu ignorieren und zu schauen, ob noch was von ihm kommt. Allerdings sieht es schlecht aus.
     
    #2
    Agape, 5 August 2010
  3. User 15352
    Beiträge füllen Bücher
    3.815
    248
    1.502
    Verheiratet
    Hilfe, das ist in der Tat sehr...verwirrend :confused:.
    Die Treffen und all die romantischen Ideen (Playlists, Picknick, Filme, etc.) gingen doch von ihm aus! Habt ihr vorher abgeklärt, ob ihr nur was Lockeres wollt oder ob es schon etwas Ernsteres werden könnte? Andererseits hat er sich ja auch - unter anderem - Deinetwegen von seiner Ex getrennt. Schon seltsam und ich kann verstehen, dass Du jetzt verletzt, wütend und enttäuscht bist :knuddel:. Da schützt man sein Herz so lange, bis man das Gefühl hat, er könnte amouröse Gefühle für einen hegen und sobald man sich öffnet, wird man fallengelassen :frown:.

    Keine Ahnung, ob er wirklich nur (mit Dir) gespielt hat oder ob es ihm plötzlich doch zu heiß geworden ist. Ob er gedacht hat, er empfände etwas für Dich und dann letztendlich gemerkt hat, dass dem doch nicht so ist. Oder ob sein Jagdtrieb geweckt wurde, nachdem Du Dich so geziert hast, aber dann erloschen ist, sobald er bemerkt hat, dass er Dich erobert hat.

    Ich an Deiner Stelle würde um ein offenes Gespräch bitten. Ohne gleich ein Liebesgeständnis reinzupacken, sondern einfach nur um zu wissen, warum er Dich jetzt so links liegen lässt und noch nicht einmal vernünft "Hallo" sagen kann :ratlos:.
     
    #3
    User 15352, 5 August 2010
  4. Agape
    Agape (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    338
    113
    49
    Single
    Würd ich nicht machen. Sie ist eh schon einmal hingegangen und er war abweisend.
    Das Warum ist auch egal, er will nunmal nicht. Um ein Gespräch bitten nach einem Korb ist nicht grad förderlich, damit nervt sie nur. Er muss auf sie zukommen
     
    #4
    Agape, 5 August 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  5. User 93633
    User 93633 (31)
    Meistens hier zu finden
    694
    128
    174
    Single
    Autsch, das ist ja fies.. Vor allem, weil ja so viel von ihm ausgegangen ist, du (laut ihm) der Auslöser für die Trennung warst und es ihm ja offensichtlich auch gefallen hat. Tut mir leid für dich, ich weiß, wie es sich anfühlt, wenn man sich so lange versucht zu schützen, die Mauer aufrecht zu erhalten - dann lässt man sich darauf ein und plötzlich soll es aus sein. Schreckliches Gefühl! Vor allem, weil man nicht weiß, was passiert ist, wie sich so schnell so viel ändern kann. Und das alles dann so feige per sms und ohne Erklärung.

    Mir ist das ähnlich passiert.. und ehrlich - ich hab ewig daran zu knabbern gehabt, eben weil ich nicht wußte, was genau passiert ist. Das kann einen schon leicht wahnsinnig machen. Somit würde ich an deiner Stelle schon nochmal versuchen, ein Gespräch zu führen. Klar, wenn er nicht will kannst du nichts machen. Aber dann weißt du wenigstens, das du alles versucht hast.
    Egal, ob er absichtlich mit dir gespielt hat oder sich selber bis zum schluss was eingeredet hat - es ist eine richtig gemeine Geschichte.
     
    #5
    User 93633, 5 August 2010
  6. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.252
    218
    295
    nicht angegeben
    Vielleicht hat er Angst vor dem Ende des Studiums.
    Vielleicht will er weiter seine Freiheit genießen.
    Vielleicht hat er sich doch nicht in Dich verliebt, wohl aber gemerkt daß Du dabei warst.
    Vielleicht hat seine Ex ihn nun doch wieder

    So viele "Vielleichts" die niemand beantworten kann außer er selber, aber er will es nicht.

    Eigentlich ist es feige und unfair wie er Dich behandelt hat.

    Behalte die schönen Sachen in Deiner Erinnerung, quasi als Positives zum Abschluß Deines Studiums.
    Mehr nicht.

    :engel:
     
    #6
    User 35148, 5 August 2010
  7. rough_rider
    Meistens hier zu finden
    1.366
    148
    185
    vergeben und glücklich
    aus meiner männlichen sicht, kann ich sein verhalten nur schwer nachvollziehen.
    ich bin der meinung, dass seine ex nach wie vor eine rolle in seinem kopf spielt. ich meine: wer hakt eine Beziehung nach zwei wochen, und zwar egal wie sie geendet hat, ab?

    wenn man mit jemandem schluss gemacht hat, weil z. b. geklammert wurde etc: freut man sich mal, dass man alleine sein kann (meine sicht der dinge) - da investiert man doch nicht umgehend in eine neue potentielle beziehung.

    wenn mit einem schluss gemcht wurde... dann: na dann dauerts noch viel länger wenn man in sie verknallt war... also ich habe eine meiner ersten freundinnen ca. 10 monate lang nicht abschließen können, jedoch immer wieder den kontakt zu anderen frauen gesucht um mich abzulenken - jeder schaut in so einer situation auf sich aber UNEHRLICH war ich diesen mädels die ich getroffen habe nie gegenüber!

    keine besonderen aufmerksamkeiten, playlists, essen bla usw. - nichts. einfach "sexbeziehung --> schön, wenn zuwenig --> adieu, ich kann nicht mehr geben in diesem moment".

    finde sein verhalten daher charakterlich verwerflich: sowas macht manN einfach nicht, das ist absolut niveaulos.

    was mich an deiner person stutzig gemacht hat "ich habe ihn unter einem vorwand gebeten zu gehen". natürlich checkt er diesen vorwand und wenn mich ein mädel mit der ich eine hammer nacht verbracht habe in der früh unter einem vorwand loswerden will bzw. loswird denk ich mir "ok, die hat ein rad ab, die kann nicht genießen, die kann liebe + zärtlichkeit nicht annehmen - vergiss sie".

    wie das im detail abgelaufen ist, weißt jedoch nur du.

    mach dir bewußt: es laufen einfach genügend ARSCHLÖCHER bzw. SOZIOPATHEN auf der welt herum.

    Die heutige Bedeutung des Begriffes Soziopath bezieht sich auf Personen, die nicht beziehungsweise nur eingeschränkt fähig sind, Mitgefühl zu empfinden, sich nur schwer in andere hineinversetzen können und die Folgen ihres Handelns nicht abwägen können.

    Die dissoziale Persönlichkeitsstörung ist durch ausgeprägte Diskrepanz zwischen Verhalten und geltenden sozialen Normen gekennzeichnet. Typische Merkmale sind

    * Unfähigkeit, sich in andere hineinzuversetzen
    * Unfähigkeit zur Verantwortungsübernahme, gleichzeitig eine klare Ablehnung und Missachtung sämtlicher sozialer Normen, Regeln und Verpflichtungen
    * Unfähigkeit, längerfristige Beziehungen aufrechtzuerhalten, jedoch keine Probleme mit der Aufnahme frischer Beziehungen
    * Geringe Frustrationstoleranz, Neigung zu aggressivem und gewalttätigem Verhalten
    * Fehlendes Schuldbewusstsein
    * Unfähigkeit, aus Erfahrungen zu lernen.



    du hast keine gemeinsame wohnung mit ihm, keine kinder, keine verpflichtungen somit. sei froh, dass du noch so heil aus der sache rausgekommen bist und sei dir sicher: ich fühle mit dir! das ist ja wie wenn ein jumbo-jet endlich mal alle vier turbinen auf volle touren gebracht hat, abhebt und dann alle treibstoffleitungen auf einmal gekappt werden... hatte ich auch schon mal.
     
    #7
    rough_rider, 5 August 2010
  8. Luria
    Sorgt für Gesprächsstoff
    99
    33
    3
    nicht angegeben
    War bei mir und meinem Ex genauso!
    Nach einem MOnat kam er zurück zu mir.
    Aber dieser Anfang hat mich bis zum Ende immer verletzt.
     
    #8
    Luria, 6 August 2010
  9. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Meiner Meinung nach war es nicht gespielt. Sein Verstand war bloß stärker als das Herz.
     
    #9
    xoxo, 6 August 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  10. Naema
    Naema (29)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    159
    43
    12
    nicht angegeben
    Erstmal Danke für jede Einzelne Antwort!

    Wir sind beide Erstsemester im gleichen Studiengang und es fängt alles erst an. Deshalb hab ich ihn ja leider noch ne Weile vor der Nase und dachte, da es so viele Gemeinsamkeiten gibt, dass man irgendwann (jetzt ist es natürlich nicht möglich) freundschaftlichen Kontakt haben könnte.
    Aber er ignoriert mich wohl lieber.

    Ja, sein Verhalten ist wirklich schwer nachzuvollziehen. ich mein, was spricht gegen ein kurzes Hallo? Tut ja nicht weh sowas. und ich hatte WIRKLICH keine weitere Intention an diesem Abend; einfach Spaß mit meinen Leuten und war froh, die Klausuren hinter mir zu haben. naja,..

    Das er immer gesagt hat wie frei er sich jetzt fühlt und dass er froh ist keinen Kontakt mehr zu seiner Ex zu haben, fand ich auch von Anfang an komisch. So kurz danach.
    Ich war in einer ähnlichen Situation war (habe langjährige Beziehung beendet, nachdem ich jmd kennen gelernt habe). Musste das Ganze aber erst verarbeiten und brauchte Zeit für mich. Ohne Mann.

    Sind ja immerhin mehrere Jahre; die verbinden, selbst wenn die Gefühle nicht mehr viel vorhanden waren. Er meinte zwar, dass es seit Januar nicht mehr lief und dass er, wenn ich nicht gekommen wäre, wahrscheinlich noch ein Jahr länger mit ihr zusammen geblieben wär, weil er "zu lieb wär um schluss zu machen" (haha) und das er froh wäre wie es gekommen ist, aber ganz so einfach ist es trotzdem nicht.

    Bin mir auch ziemlich sicher, dass an diesem Wochenende zu Hause, nach dem alles anders war, irgendwas passiert ist (er hat seine Ex gesehen, o.ä.).
    Nur was, werd ich wohl nie erfahren. Ich habe auch die Einstellung, dass ich schon einen Schritt auf ihn zugekommen bin und wenn, dann jetzt etwas von ihm kommen müsste. Und da seh ich nicht wirklich was kommen.
    Aber es ist momentan noch nicht so einfach für mich mit dieser Ungewissheit umzugehen. Vor allem nach der "Ignorier-Aktion", die mich ziemlich verwirrt hat.

    Stimmt. Er hat sich ziemlich in etwas "reingestürzt". war schon etwas auffällig und ich war auch überfordert mit der Situation glaub ich. (Im Hinterkopf hat ich immer den Gedanken: das geht zu schnell, kann gar nicht sein).
    Nach seiner Mail, dass wir uns nicht mehr treffen sollten, hatte ich auch das Gefühl als wenn mir eine riesige Last von den Schultern gefallen wäre. Auch ich hab mich da glaub ich etwas verrannt.
    Aber es hatte alles sooo gepasst, dass ich dachte, das kann kein Zufall mehr sein und ich hab irgendwann einfach alles passieren lassen...


    Genau das ist es eben. Ich hätte auch kein Problem damit gehabt,hätte er von Anfang an gesagt "ja mir machen das ganze unverbindlich"... Das wollte ich ja eigentlich. aber dafür war er zu offensiv und zu präsent. Das hätte anders laufen müssen. ICH hätte ihn am liebsten auch nur einmal inner woche gesehen,unverbindlich, sonst nix von ihm hören. Zumindest am Anfang. So wars geplant, aber es lief ja dann ganz anders.

    Das mit dem fehlenden Mitgefühl oder Schuldgefühl könnte stimmen. Allerdings hatte er ja gerade eine langfristige 4-jährige Beziehung und aggressiv oder gewalttätig würd ich ihn jetzt nicht einstufen. Auch wenn ich ihn noch nicht so gut kannte. Eher etwas unsicher.

    Ja, das beschreibt das Ganze ganz gut^^ Danke, für deine Meinung (aus männlicher Sicht). Hat geholfen. Die genauen Hintergründe kann mir wohl niemand nennen außer er selbst.

    Ich könnte auch nie mehr etwas Festes mit ihm eingehen(abgesehen davon, dass er nicht will). Dafür war der Start zu, sorry, beschissen.

    Könnte auch sein. Bin da auch schon viel durchgegangen: er musste sich um seinen depressiven Bruder kümmern und es wurd alles zu viel; er ist selbst depressiv bzw hat Probleme mit sich selbst; er hat seine Ex wieder gesehen, gemerkt, dass man 4 Jahre doch nicht so einfach ausblenden kann und ihm wurd alles zu viel....

    aber ich werds wohl nie erfahren...
     
    #10
    Naema, 6 August 2010
  11. Pretty Brünette
    Öfters im Forum
    695
    68
    129
    nicht angegeben
    Mir tut es auch Leid für dich, es tut sicher sehr weh. Aber du kannst dieser Geschichte auch was Positives abgewinnen (die schönen Erlebnisse) und daraus lernen (das nächste Mal schlauer sein).

    Es ist nicht ratsam, sich so schnell einem Mann hinzugeben, gleich am Anfang so viel und so intensive Zeit miteinander zu verbringen. Es ist auch gefährlich, so schnell zu glauben, dass man perfekt zueinander passt, dass ihr quasi seelenverwandt seid. Halte dir vor Augen: du kennst ihn doch noch gar nicht! Gut Ding will Weile haben, es dauert bis man einen Menschen besser kennen lernt und wahre Liebe will langsam wachsen.

    Besondere Vorsicht ist natürlich bei frisch getrennten Männern geboten, dann sollte frau die Sache noch langsamer angehen lassen als sonst.

    Im Gegensatz zu Rough Rider finde ich gut, dass du ihm morgens klar gemacht hast, dass er nun gehen soll. Sicher brauchst du auch Zeit für dich und musst ihm eine Grenze setzen. Leider war aber die Grenze, die du gesetzt hast, zu wenig und kam entscheidend zu spät.

    Ärgere dich nicht so sehr darüber, dass er dich nicht mal begrüßt und erzwinge kein „Hallo“ mehr. Ich finde, dass Menschen, die sich mal so nahe waren, schon imstande sein sollten, eine höfliche Begrüßung über die Lippen zu bringen. Er tut es nicht - das zeugt nur davon, dass er schlechte Erziehung hat – eben sein Problem, nicht deins. Es ist nicht deine Aufgabe, ihm gute Manieren beizubringen.

    Schön, dass du trotz dieser Enttäuschung deine Klausuren gut gemeistert hast und sogar in Feierstimmung warst. Ich wünsche dir, dass du bald darüber hinweg kommen kannst.
     
    #11
    Pretty Brünette, 6 August 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  12. Loomis
    Loomis (29)
    Meistens hier zu finden
    1.095
    148
    187
    in einer Beziehung
    Fühl dich mal geknuddelt.. :knuddel: Irgendwie drehen einige Männer gerade ein wenig am Rad, was? :zwinker:

    Ich kann absolut verstehen, dass dich das sehr verletzt hat und kann den nützlichen Beiträgen, die schon gekommen sind, nichts gewinnbringendes mehr hinzufügen außer:
    Ich drücke dir alle Daumen und großen Zehen, dass du bald damit fertig wirst und find's super, dass du deine Klausuren trotzdem gemeistert hast!
     
    #12
    Loomis, 6 August 2010
  13. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    Der Typ hat dich nicht nur erste Sahne durch den Kakao gezogen (Mensch, für seine Vorstellung hat er den Acandemy Award verdient!), er hat auch noch echt schlechten Stil, dich hinterher so mies zu behandeln.

    Unglaublich, was Männer alles für Sex tun. Manche können einem wirklich einen ganzen "Beziehungsanfang" und Verliebtheit vorgaukeln, das hab ich im nächsten Umfeld schon mehrfach beobachten können.

    Nächstes Mal solltest du, wie schon mehrfach gesagt, die Pralinenschachtel langsamer aufmachen, ist ne ganz gute Idiotenbremse, weil dann die Investion nicht mehr stimmt. ;-)
     
    #13
    Piratin, 6 August 2010
  14. User 97191
    Meistens hier zu finden
    269
    128
    89
    Single
    Off-Topic:
    ich glaube nicht, das es ihm nur um den sex ging.


    aus meinem alterslehnstuhl heraus sag ich mal:
    das war zu schnell zu schön und lief zu glatt als das es hätte anders laufen können.
    so beginnen oder laufen affairen. beziehungen nicht.

    finds trotzdem schade für dich. hoffentlich kannst du die erst gebremsten und dann doch zugelassenen gefühle für ihn schnell wieder abkühlen lassen.
     
    #14
    User 97191, 6 August 2010
  15. Pretty Brünette
    Öfters im Forum
    695
    68
    129
    nicht angegeben
    Ja, es stimmt, Männer tun einiges, um Sex zu bekommen. Weil ihnen Sex sehr wichtig ist. Ist doch nicht schlimm, wenn man(n) sein Ziel verfolgt.

    Aber in dieser Geschichte finde ich nicht, dass der Typ so viel Außergewöhnliches geleistet hat. Seien wir realistisch – waren seine Aktionen wirklich so beeindruckend?

    - er meldet sich am nächsten Tag und fragt ob er die TS am selben Abend wieder besuchen darf – da hat er sich aber den einfachsten Weg gesucht und sich nichts einfallen lassen

    - von ihr kommt keine Bestätigung, er steht aber trotzdem vor ihrer Tür – das kann man zwar auch als romantisch empfinden, eigentlich ist es aber aufdringlich

    - er stellt ihr Playlists zusammen – sicher nette Geste, aber kein großer Aufwand, vielleicht beschäftigt er sich ohnehin gern mit Musik

    - der Picknick am See – ok, das war wirklich toll

    - einmal für sie gekocht – vermutlich hätte er das gleiche für sich auch gekocht, wenn kein Besuch da gewesen wäre – nicht unbedingt zusätzlicher Aufwand

    - einmal beim Essen die Rechnung bezahlt – das gehört doch quasi zum „Pflichtprogramm“ und macht keinen Mann „perfekt“

    Ich meine, sicher war alles nett und zufriedenstellend an seiner Werbung, es gab nichts zu meckern, aber es war auch nicht wirklich was besonders Spektakuläres dabei.

    Gute Formuliereung! :smile:
     
    #15
    Pretty Brünette, 6 August 2010
  16. munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.963
    598
    10.512
    nicht angegeben
    Hallo,

    ihr habt wie ihm Rausch gelebt...für einige Wochen und dann ist jemand mit Kopfweh aufgewacht und hinterließ Herzschmerz. So könnte man es in einer Kurzfassung beschreiben.

    Ich weiß nicht, ob es dir ein Trost ist wenn auch ich schreibe, dass es von seiner Seite nicht unbedingt ein Spiel gewesen sein muss und ich will auch nicht behaupten, dass du vielleicht zu schnell mit ihm in die Kiste gehüpft bist.
    Ihr hattet eure ganz eigene Geschichte, verrückt, perfekt, reizvoll, vielleicht einmalig - es sollte so sein und nicht anders. Auch das hat dieses kurze Intermezzo zu dem gemacht, wie du es erlebt hast.
    Irgendwie ist es schwer in Worte zu fassen, aber ich versuche es einfach, denn auch ich habe so etwas auf diese Weise schon einmal erleben dürfen - nur stand ich quasi auf Seite dieses Mannes, der dir heute wie ein Fremder vorkommt.

    Stell dir mal eine Person vor, die vielleicht absolut kopfgesteuert ist und sich plötzlich in einem unglaublichen, aber für ihn total fremden Taumel befindet. Und dann das Ganze gleich x 2.
    Alles ist in Aufruhr, die Hormone spielen verrückt, man muss den anderen nur anschauen und schon durchflutet einen quasi ein Stromschlag von den Haarspitzen bis zum kleinen Zeh.
    Leidenschaft pur, aber auch tolle, tiefsinnige Gespräche, gemeinsames Lachen, gemeinsames Schweigen und dennoch versteht man den anderen und alles fühlt sich so unglaublich gut an.
    Es ist diese reizvolle, aber auch explosive Mischung von Vertrauen und sexueller Begierde da.
    Anziehung und zugleich Distanz. Irgendwie total realitätsfremd.
    Man fühlt sich auch so unglaublich lebendig, voller Tatendrang und verrückter Ideen, präsentiert sich natürlich von seiner besten Seite, kann sich aber gleichzeitig fallen lassen und so geben, wie man fühlt - ohne sich dabei etwas zu denken, schenkt jede Sekunde dem anderen, bei dem man glaubt, das passende Gegenstück gefunden zu haben, lebt fast nur noch für die nächsten Treffen, auf die regelrecht hingefiebert wird...so etwas kann beflügeln, aber irgendwann auch total auslaugen und sich komisch unwirklich anfühlen.

    Und plötzlich - so unglaublich es auch für andere klingen mag - wacht man eines Tages im wahrsten Sinne des Wortes auf und denkt sich "Was ist das? Was tu ich da?".
    Auf einmal ist dieses Hochgefühl verschwunden, Skepsis macht sich breit und das, was sich noch so toll angefühlt hat, wird irgendwie zur Belastung (bei depressiven Menschen vielleicht noch mehr) und macht den anderen wieder zum Fremden, der plötzlich auch nicht mehr ganz so perfekt ist.
    Man kommt zur Besinnung - auch deshalb, weil man sich sicher ist, dass dieser Rausch wohl nicht ewig anhält - man möchte ich ihn aber gerne festhalten, weil man weiß, dass es einfach keine Steigerung mehr gibt. Und dann kriecht quasi die Angst hoch und denkt sich, das ist kein gutes Fundament.
    Da muss auch nichts vorgefallen sein, auch wenn ich natürlich nicht mit Sicherheit sagen kann, ob sein Heimatbesuch irgendetwas mit seiner Entscheidung zu tun hat...

    Tja...was dann folgen muss, wird plötzlich zum absoluten Horror. Wie erkläre ich ihr/ihm etwas, was ich selber für mich nicht wirklich kann? Er möchte doch sicherlich eine plausible Erklärung und ich kann sie einfach nicht liefern.
    Man wird in dem Maße feige, wie man vorher mutig war und dann findet das Ganze ein unwürdiges, enttäuschendes Ende, in dem der andere einfach schriftlich abgespeist wird, nur damit man ihm nicht in die Augen blicken muss.
    Nein, das soll jetzt keine Entschuldigung für ihn sein - ich versetze mich nur in mögliche Gedankengänge hinein.

    Ja, dir tut das alles unglaublich weh, weil du gerne eine Erklärung hättest, die er dir wahrscheinlich nie liefern wird.
    Es tut weh, weil man ihm das nicht zugetraut hätte...dachte, dass man ihn kennt und macht sich Vorwürfe, dass einem die Menschenkenntnis im Stich gelassen hat, dass man sich doch nicht so irren kann...dabei kann so etwas auch nach 30 Jahren Ehe passieren.
    Es tut weh, weil man sich plötzlich irgendwie minderwertig vorkommt, abgeschoben, unbedeutend..so, als hätte es die schöne Zeit nie gegeben. Man findet sich am Boden der Tatsachen wieder...nur der Aufprall ist besonders heftig.
    Er ignoriert dich lieber und möchte womöglich seinen Irrtum vergessen, der ihm jetzt peinlich ist - auch deshalb, weil du für ihn wieder zur Fremden geworden bist.
    Damit muss man leider leben - so bitter es auch ist. Und man muss damit leben, dass im Normalfall nicht einmal mehr eine Freundschaft möglich ist und das dürfte auch besser so sein, denn nichts mehr wird so sein, wie es zuvor einmal war.

    Aber glaube mir: Irgendwann wirst du dem Ganzen auch etwas Positives abgewinnen können - selbst wenn du schon lange wieder Gefühle für einen anderen hast oder in einer Beziehung steckst, die sich anders, aber bestimmt nicht schlechter anfühlt, denn langsames Wachsen, Beständigkeit und Bedacht haben auch ihre Berechtigung und lassen ebenfalls tief empfinden.
    Dennoch denke ich immer wieder daran, wozu ich vielleicht nur einmal im Leben fähig war: Den Kopf absolut zu verlieren und mich einem Rausch hinzugeben...diese totale Emotionalität zu erleben, die andere vielleicht nie erfahren, aber sich irgendwie immer danach sehnen.
    Dafür bin ich mittlerweile sogar dankbar und erinnere mich gerne und oft daran (manchmal mit einem Lächeln, manchmal mit einem kleinen Stich im Löwinherzen) - auch wenn es ein rasches Ende und kein HappyEnd fand.
    Nehmen kann mir das keiner mehr, aber man lernt auch gewisse Dinge von sich, so dass ich rein gar nichts davon bereue und es heute nicht mehr anders hätte erleben wollen.
    Man kann und will auch nicht immer vernünftig sein und handeln - und hinterher lässt sich oftmals sehr leicht reden und vor allem schreiben, was an hätte man Tun und Lassen sollen - dabei hat man wirklich nicht immer Einfluss darauf.

    Alles Gute - und du wirst über den Mann hinwegkommen. Auch ohne Hass, denn er hat dir auch etwas geschenkt und nicht als gewissenloses Arschloch, das ich nicht erkennen kann, nur genommen.
    Das ist meine Meinung, auch wenn sie womöglich nicht von vielen geteilt wird.
     
    #16
    munich-lion, 6 August 2010
  17. beacher
    Verbringt hier viel Zeit
    874
    113
    55
    Single
    mir tut es auch leid, was dir mit dem typen passiert ist, aber im gegensatz zu allen anderen meinungen, könnte es doch auch sein, dass du vielleicht selbst nicht ganz unschuldig an der sache bist.
    Ich denke übrigens nicht, dass du zu früh mit ihm geschlafen hast, denn so hartnäckig wie du ihn & seine aktionen beschrieben hast, hätte er wohl auch noch mehr dates mit dir zugestimmt, um an sein "ziel" zu kommen. Pauschal zu denken, umso länger ich ihn hinhalte, umso höher ist der schutz davor enttäuscht zu werden, ist blödsinn! Das ist individuell von typ zu typ unterschiedlich. Auch Männer mit ernstgemeintem interesse können da schnell abspringen, wenn sie merken, dass sie hingehalten werden oder wenn sie ihn "verarscht", indem sie irgendeinen vorwand erfindet.

    Was ich auch ein bisschen widersprüchlich finde, dass du anfangs wohl nur was lockeres mit ihm wolltest/dir vorstellen konntest, aber dich dennoch so geziert hast bzw. eher passiv & vorsichtig warst .. Wieso hast du das nicht ganz offen mit ihm kommuniziert?
    Dann hättet ihr dieses dilemma jetzt veilleicht gar nicht :zwinker:

    Und genau deshalb bist du vielleicht auch nicht ganz unschuldig an der sache, auch wenn eure aktionen in keinem vergleich stehen, er hat definitiv den großeren bock geschossen, das steht mal fest. Aber wenn du offenheit und ehrlichkeit von ihm erwartest, wieso verhälst du dich nicht genauso ihm gegenüber? Quasi mit gutem Bsp voran schreiten :tongue:

    Mein tip wenn dich die ungewissheit so sehr quält, bitte ihm, dir das ganze vielleicht per email zu erklären, vielleicht macht er es ja :zwinker:
     
    #17
    beacher, 6 August 2010
  18. Naema
    Naema (29)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    159
    43
    12
    nicht angegeben
    Och Mensch, so viele Antworten. Da kommt man ja gar nicht mehr mit:smile:

    Danke! Vorsichtiger bin ich das nächste Mal jetzt definitiv. Am Anfang wollt ich ja auch nur Sex. Aber ich hab gemerkt ich wollte nur Sex weil ich ihm vertraut hab. Und wenn ich vertraue spielen Gefühle mit. und die kommen irgendwann zum Vorschein. Also Fazit daraus: Ich + Affäre= Herzschmerz:zwinker:
    also lass ma das besser in Zukunft...


    Danke! Da hast du übrigens recht! Ist mir auch aufgefallen, dass momentan von vielen wankelmütigen Männern berichtet wird hier.

    Off-Topic:


    Danke. Es wird schon besser. Hab gerade ein bisschen gemalt. Ziemlich zerstörtes Bild, aber gut:zwinker:

    Ganz ehrlich die Dinge, die du alle aufgezählt hast haben mich auch nicht wirklich beeindruckt. Wenn er mir gesagt hat, wie schön meine Augen, meine Nase, mein Mund war, das ich der Wahnsinn bin, mir andere Komplimente gemacht hat; das ging hier rein da raus.

    Was ich gerade an ihm mochte, war das unbeholfene, dass er NICHT die Initiative zum Sex übernommen hat. Seine Nervosität und dass ich die Initiative ergreifen musste. Das er beim Sex mehr gegeben als genommen hat.

    Das Strahlen in seinen Augen, wenn er mich angeschaut hat. Das er mich stundenlang gestreichelt hat als er dachte, dass ich schlief:zwinker: Das er sich immer ganz fest an mich gekuschelt hat, als wir einen Film geschaut haben, dass er sich kleine Details gemerkt hab, die ich ihm irgendwann mal erzählt habe, wo ich mich selber nicht mal mehr dran erinnern konnte....

    Versteh mich nicht falsch, ich will das hier jetzt auch nicht schön reden. Er ist ein Mann und er wollte Sex. Und das war ja auch ok. Verletzt hat mich nur das Ende. Weil ichs nicht versteh und es mir schwer fällt ihn aufgrund dieser oben aufgeführten Kleinigkeiten als Arschloch abzustempeln. Auch wenn es viell besser/einfacher wäre.


    Ich habe ihm von Anfang an gesagt, dass ich mich in der langjährigen Beziehung gegen Ende eingesperrt gefühlt habe, momentan meine Freiheit genieße.
    Aber das hat sich schnell geändert. Weil alles so gepasst hat, dass man es nicht mehr ignorieren konnte. Auch aufgrund seines Verhaltens und das muss er auch gespürt haben.

    Aber das werfe ich ihm gar nicht mehr vor. Sondern wie es endete, ohne ein Wort, nur schriftlich und was am schlimmsten war, dass er mich ignoriert hat. Er hatte keinen grund dazu.



    @ munich-lion: Vielen vielen Dank für deinen ausführlichen Beitrag! Steckt wieder sehr viel Mühe drin. Da ich ihn jetzt nicht so schnell abfertigen will, aber gleich verabredet bin, werd ich mich morgen nochmal dazu äußern!


    DANKE,
    Naema
     
    #18
    Naema, 6 August 2010
  19. Pretty Brünette
    Öfters im Forum
    695
    68
    129
    nicht angegeben
    Meine Erklärung dazu: einerseits, wie gesagt, schlechte Erziehung, andererseits - schlechtes Gewissen.

    Er weiß genau, dass sein Verhalten nicht korrekt war. Dass er dir Hoffnungen und eine Art Versprechen gemacht hat, das er nicht halten kann. Er weiß genau, dass es nicht in Ordnung war, dich einfach so fallen zu lassen. Er fühlt sich schlecht, weil er dich enttäuscht hat. Nun weiß er aber nicht was er dir sagen soll und wie er sich dir gegenüber verhalten soll, denn es gibt keine Möglichkeit mehr, das Geschehene wieder gut zu machen. Deshalb meidet er die Konfrontation. Weniger Konfrontation = weniger Auseinandersetzung mit seinem schlechten Gewissen = bessere Möglichkeit das ganze zu verdrängen.

    Und übrigens, viele Männer verhalten sich so, nachdem sie das Interesse an der betreffenden Frau verloren haben. Dein Schwarm ist kein Einzelfall.

    Mach dir nichts daraus. Es ist nie gut, wenn wir unser Wohlbefinden davon abhängig machen, was andere Menschen tun oder lassen. Deren Handlungen können wir nicht steuern, nur unsere eigenen.
     
    #19
    Pretty Brünette, 7 August 2010
  20. Naema
    Naema (29)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    159
    43
    12
    nicht angegeben
    Da antworte ich ja jetzt auf zwei konträre Beiträge. Obwohl irgendwie schließen sie sich auch nicht aus.

    Ich glaub, dass ist eine recht treffende Kurzfassung. Eigentlich willst du das Ganze gar nicht, aber es bringt doch so viel Spannung in dein Leben. Heute bist du ihm so nah wie wenigen, morgen sitzt er in der vorlesung ein paar Reihen vor dir als wär nichts gewesen. Am Anfang noch unverbindlich, dann irgendwann mehr bei mir.
    Bei ihm hatte ich das umgekehrte Gefühl.


    Könnte wirklich auf ihn zutreffen. Im Studium war er sehr fokussiert und fleißig (Vater Arzt, Mutter Lehrerin), muss sich um seinen manisch depressiven Bruder kümmern, den er eher als den "fauleren", den "Künstlertyp", beschrieben hatte. Aus seinen Aussagen konnte man schon schließen, dass die beiden das ziemliche Gegenteil war.

    Allerdings hat er sich bei unseren Treffen nicht wirklich kopfgesteuert verhalten:zwinker: Ging ja sogar mir zu schnell und ich bin der totale Gefühlsmensch.
    Naja, bis er aus seinem Taumel aufgewacht is.

    Muss nicht, aber könnte so gewesen sein...


    Sehr treffend beschrieben. Meine positive Einstellung zu Männern, die ich immer hatte, hat jetzt einen Knacks. Aber vielleicht ist es auch ganz gut etwas vorsichtiger zu sein in Zukunft.

    Danke. Ein paar positive Aspekte kann ich der Sache schon jetzt abgewinnen.
    Schwierig ist unter anderem, dass wir uns ja die nächsten Jahre wahrsch noch öfter über den Weg laufen werden.

    @ pretty Brünette:
    Danke nochmal für deine Einschätzung. Denke, du liegst auch ganz richtig damit. Finds schon traurig, dass er nicht genug "Mumm" hatte mir gegenüber zu treten. Naja, soll er ruhig ein schlechtes Gewissen haben. Ich habe mir nichts vorzuwerfen.

    Guter Rat:zwinker:
     
    #20
    Naema, 8 August 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test