Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • Theresamaus
    Benutzer gesperrt
    184
    0
    36
    nicht angegeben
    15 Oktober 2008
    #1

    War der Schultyp in der 5. Klasse die richtige Wahl für euch?

    Als ihr nach der 4. Klasse auf Hauptschule, Realschule, Gymnasium oder Gesamtschule eingewiesen wurdet, war euer Schultyp in der 5. Klasse die richtige Wahl für euch? Oder wart ihr unterfordert oder überfordert?
     
  • simon1986
    simon1986 (32)
    Benutzer gesperrt
    6.918
    398
    2.200
    Verheiratet
    15 Oktober 2008
    #2
    Der Entscheid fällt bei uns später. Ich ging in ein Langzeitgymnasium mit Latein, ich habe dann aber später gewechselt ins mathematisch-naturwissenschaftliche, obschon ich dort hin einen viel längeren Schulweg hatte.
     
  • User 37284
    User 37284 (33)
    Benutzer gesperrt
    12.818
    248
    474
    vergeben und glücklich
    15 Oktober 2008
    #3
    Mit 10 Jahren war ich in der 5. Klasse des Gymnasiums überfordert und bin dann nach der 6. auf die Realschule gegangen.
    Mein Abitur habe ich dann auf dem 2. Bildungsweg, nach meiner Ausbildung, nachgeholt und bin sehr froh darum :smile:
     
  • Vickie
    Verbringt hier viel Zeit
    440
    101
    0
    vergeben und glücklich
    15 Oktober 2008
    #4
    ich wurde auf einem gymnasium angemeldet und es war die richtige entscheidung.
     
  • drusilla
    Verbringt hier viel Zeit
    1.079
    123
    14
    vergeben und glücklich
    15 Oktober 2008
    #5
    Ich sollte ans Gymnasium, wollte ans Gymnasium und es war richtig so. :smile:
     
  • CCFly
    CCFly (37)
    live und direkt
    12.472
    218
    263
    Verheiratet
    15 Oktober 2008
    #6
    war ok so.
     
  • GreenEyedSoul
    0
    15 Oktober 2008
    #7
    Ja, war okay, ich wurde auf's Gymnasium geschickt. In der 5. Klasse hatte ich zwar so meine Schwierigkeiten und später in der 10. auch (aber ich glaube, die 10. Klasse ist allgemein relativ schwierig), aber insgesamt kann ich sagen, dass ich immer ganz gut zurecht kam :smile:
     
  • neverknow
    neverknow (29)
    Meistens hier zu finden
    1.096
    133
    27
    Single
    15 Oktober 2008
    #8
    Gymnasium + unterfordert.
     
  • User 50283
    Sehr bekannt hier
    3.103
    168
    441
    nicht angegeben
    15 Oktober 2008
    #9
    Bei uns wurde erst nach der 6. Klasse selektiert. Ich bin aufs Gym gegangen und das war okay so.
     
  • User 37284
    User 37284 (33)
    Benutzer gesperrt
    12.818
    248
    474
    vergeben und glücklich
    15 Oktober 2008
    #10
    wie kommt man zu seinem Entschluss?
     
  • Theresamaus
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    184
    0
    36
    nicht angegeben
    15 Oktober 2008
    #11
    Streber :-D
     
  • Guzi
    Verbringt hier viel Zeit
    696
    113
    26
    nicht angegeben
    15 Oktober 2008
    #12
    Ich bin nach der 5. zum Gymnasium und war absolut richtig. Gut, eine Fächer waren langweilig und da war man zeitweise etwas unterfordert, aber insgesamt gesehen, war es eindeutig richtig so. :smile:
     
  • xela
    Gast
    0
    15 Oktober 2008
    #13
    Irgendwie verstehe ich deine Frage nicht ganz. Meinst du jetzt wirklich "zu seinem Entschluß" oder meinst du stattdessen "zu dieser Feststellung"?

    Das Erste ergäbe semantisch keine sonderlich sinnvolle Frage, denn man entschließt sich ja nicht dazu, jetzt mal eben unterfordert zu sein. Das Letzte wäre jedoch einfach zu beantworten: Man kann zu dieser Feststellung genauso kommen, wie man zu der Feststellung kommen kann, daß man auf der Realschule unter- bzw. überfordert ist.
     
  • BABY_TARZAN_90
    Benutzer gesperrt
    1.624
    198
    528
    Verliebt
    15 Oktober 2008
    #14
    Wie merkt man das? :grin:

    Ich wollte ans Gymnasium mit Alten Sprachen, weil ich den Traumberuf Klassische Archäologie hatte. Dazu liegt die Schule nicht allzuweit von meinem Zuhause. In einem knappen Jahr werde ich es geschafft haben.
     
  • xela
    Gast
    0
    15 Oktober 2008
    #15
    Noch so eine Frage. :ratlos:

    Zum Beispiel genauso, wie man es auf einer Realschule merkt, ob man über- bzw. unterfordert ist?
     
  • BABY_TARZAN_90
    Benutzer gesperrt
    1.624
    198
    528
    Verliebt
    15 Oktober 2008
    #16
    Hast du dich denn gelangweilt?

    Ich bin auch in einzelnen Fächern nicht am Limit, aber dann werde ich zusätzlich gefüttert, oder ich kann den andern helfen, oder ich hab ein bsschen mehr Freizeit, oder oder oder
     
  • User 65313
    Toto-Champ 2008 & 2017
    1.105
    198
    915
    Verheiratet
    15 Oktober 2008
    #17
    Wie man merkt, dass man unterfordert ist? Indem man zB fast alle Antworten schon vorher weiß und in n-w-Fächern höchstens die Hälfte der Zeit braucht wie die anderen. Zumindest gabs so jemanden in unserer Schule, diejenige ist dann irgendwann auch auf ein Gymi für hochbegabte gegangen oder so was...
     
  • BABY_TARZAN_90
    Benutzer gesperrt
    1.624
    198
    528
    Verliebt
    15 Oktober 2008
    #18
    Wenn man (fast) alle Antworten weiss, beginnt man Fragen zu stellen...
     
  • User 65313
    Toto-Champ 2008 & 2017
    1.105
    198
    915
    Verheiratet
    15 Oktober 2008
    #19
    Ja, ist aber ziemlich nervig für die, die noch nicht mal die erste Frage verstanden haben :smile:
     
  • Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.778
    218
    253
    Single
    15 Oktober 2008
    #20
    in der 6. klasse kam ich auf die orientierungsstufe.. das war vor 20 jahren noch so üblich
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    Status des Themas:
    Es sind keine weiteren Antworten möglich.
    die Fummelkiste