Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Warum braucht eine Gesellschaft Tabus?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von Maxe, 28 Juni 2009.

  1. Maxe
    Maxe (34)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    3
    26
    0
    Single
    Seit heute morgen grübel ich über die Frage nach, warum eine Gesellschaft Tabus braucht.

    Zum Beispiel spricht man nicht über den Tod oder über das Sterben, schon gar nicht über Suizid als vermeintliche Lösung eines Problems. Auch Krankheiten, besonders Krebs im fortgeschrittenen Stadium, ist ein Tabuthema. Gleiches gilt für psychische oder geistige Krankheiten. Fehlgeburten, Pilzinfektionen, Sexualkrankheiten (HIV), seltene Sexpraktiken oder Vorlieben, Puffbesuche oder gar erektile Dysfunktion, zu kleiner Busen oder zu kleiner oder zu krummer Penis werden ebenso möglichst verschwiegen. Auch ist es eher unüblich, über Onanie zu reden. Homo-, Bi- oder Transsexualität ist nach wie vor ein Tabuthema, besonders unter Politikern.

    Die eigenen finanziellen Probleme werden gerne verleugnet (Kredit, Überschuldung, Armut), politische Gesinnung (sofern man sich nicht unter Artgenossen befindet), Zugehörigkeit zu religiösen Gruppen, kulinarische Sonderbarkeiten (Pferdefleisch, Hunde, Katzen), Kanibalismus.

    Dass der Vater oder der Sohn im Knast sitzt, ist in der Regel ebenso tabu wie ein uneheliches Kind oder eine Abtreibung oder gar eine Kindestötung. Auch behinderte Kinder oder allgemein Behinderungen werden tabuisiert. Das ist besonders schlimm, weil behinderte Kinder sich ihr Schicksal in aller Regel nicht ausgesucht haben bzw. keinen Einfluss darauf hatten.

    Während einige Tabus im Laufe der Zeit eher rückläufig sind (uneheliche Kinder, Fehlgeburten), nehmen andere, so scheint es mir, immer mehr zu. Hier sind in erster Linie Nacktheit und Ausscheidungen zu nennen. Während die einen die FKK-Kultur ausleben, werden anderswo Nudisten verhaftet, die nackt durch den Wald laufen.

    Seit einiger Zeit gibt es fast nur noch aluminiumhaltige Deodorants, damit man unter den Armen nicht schwitzt. Entfernung der Körperbehaarung ist fast schon Pflicht. Dazu gibt es sogar schonende Laserverfahren. Brille, Hörgeräte, dritte Zähne werden als unästhetisch empfunden. Lautes Aufstoßen ist tabu, und selbst wenn jemand in der Öffentlichkeit für andere nicht riechbar Blähungen abgehen lässt, erntet er böse Blicke.

    Und bloß nicht ins Meer urinieren! Ein Kleinkind muss heute möglichst mit 2 Jahren schon frei von Windeln sein. Und wehe, jemand macht im Vorschulalter noch ins Bett oder in die Hose. Eine Afrikanerin, die sich an der Bushaltestelle breitbeinig über den Gully stellt, um sich zu erleichtern, ist in meinem Wohngebiet Thema Nummer 1. Tabuthema natürlich.

    Warum braucht eine Gesellschaft Tabus? Welchen Sinn haben Tabus? Könnte man auf sie verzichten? Und vor allem: Welche Tabus gibt es noch und welche hast du vielleicht schon gebrochen?

    Danke für deine Antworten!
     
    #1
    Maxe, 28 Juni 2009
  2. Félin
    Félin (30)
    Meistens hier zu finden
    1.302
    133
    26
    offene Beziehung
    Tabus braucht eine Gesellschaft, um Gemeinsamkeiten zu schaffen. Man definiert Zugehörigkeit nicht nur über das, was man gemeinsam gut findet, sondern eben auch über das, was man gemeinsam ablehnt.
    Verzichten darauf kann man nicht, denke ich - Tabus müssen ja auch nicht immer verkehrt sein. Dass der Sex mit der eigenen Tochter tabuisiert ist, ist ja nichts schlimmes.
     
    #2
    Félin, 28 Juni 2009
  3. Kaltduscher
    Sorgt für Gesprächsstoff
    84
    31
    0
    Single
    Also ich verstehe nicht so ganz, warum das Tabuthemen sein sollen.
    Sterben und Tod ist doch kein Tabuthema, für mich jedenfalls nicht.
    Es sterben jeden Tag Menschen. Suizid hab ich auch schon mitbekommen. Wie sich einer mit der Waffe richtet.

    Und wenn man etwas ablehnt und somit die Zugehörigkeiten aufzeigt zu einem Thema, dann ist das für mich kein Tabu.
    Zudem sollte man unterscheiden zwischen Tabu und verboten. Das deckt sich nicht immer. Homosexualität in Politikerkreisen ist zwar ein Tabuthema, aber verboten ist es mit Sicherheit nicht. :zwinker:

    Eines der wenigen Tabus für mich ist das was bei meinen Eltern in den 4 Wänden abgeht abends.. Das ist Tabu.
     
    #3
    Kaltduscher, 29 Juni 2009
  4. der gute König
    Verbringt hier viel Zeit
    264
    113
    43
    Single
    Das ist eine interessante Frage. Tabus kommen ja zu großen Teilen aus Zeiten, in denen religiöse Ethik ein wichtiger Faktor für das Regeln von zwischenmenschlichen Beziehungen war.

    Soll heißen, religiöse Vorstellungen und Dogmen hatten zu dieser Zeit eine wichtige gesellschaftliche Funktion, die heute von Justiz und Politik übernommen wird.

    Insofern glaube ich persönlich, dass eine Gesellschaft heute auch ohne Tabus funktionieren würde, und dass die allermeisten Tabus einfach nur Überbleibsel aus dem Übergang in moderne Gesellschaften sind.
     
    #4
    der gute König, 29 Juni 2009
  5. User 18780
    User 18780 (33)
    Meistens hier zu finden
    2.327
    133
    22
    Verheiratet
    Warum es sie gibt, kann ich nicht sagen. wird aber schon irgendwelche gruppendynamischen gründe haben. schließlich sind tabus zwischen verschiedenen kulturen auch unterschiedlich.

    bei manchen tabus frage ich mich aber auch, warum es diese gibt.
     
    #5
    User 18780, 29 Juni 2009
  6. Luc
    Luc (29)
    Meistens hier zu finden
    2.148
    148
    108
    nicht angegeben
    Die kommen aus der Religion, oder?
    Ich denke, man hält somit einge Gemeinschaft zusammen. Wenn jeder Mensch ein Hardcore Individuelist wäre, würde keine Gesellschaft funktionieren. Der Mensch braucht aber von Natur aus die Beziehung zu anderen Menschen, sonst stirbt er ab. :zwinker:

    Tabus sind aber auch Kulturbedingt. Im alten Griechenland war es normal, dass der Lehrer nach dem Unterricht mit seinen männlichen Schüler schlief.
    In anderen wilden Stämme hören alle Menschen Stimmen. Hier bei uns landet man in der Psychiatrie, wenn wir Stimmen hören.

    Tabus haben meiner Meinung nach auch mit Verdrängung zu tun. Das Schlimme, also das, was eine Reizüberflutung auslöst, wird zensuriert, damit wir angenehmer leben können. Dies ist aber nicht immer von Vorteil. :zwinker: Wir verdrängen zum Beispiel, dass wir altern und irgendwann sterben werden. Wir konzentrieren uns lieber auf das Leben als das wir uns auf den Tod vorbereiten. Dabei ist das doch das logischste was es gibt. :tongue:
     
    #6
    Luc, 29 Juni 2009
  7. Thrasymachos
    Sorgt für Gesprächsstoff
    52
    31
    0
    Verheiratet
    Tabuthemen sind immens wichtig, damit sich geistig befreite und progressive Menschen darüber aufregen können dass diese existieren. Man fühlt sich gleich viel besser und wichtiger wenn man "die Leute" und "die Gesellschaft" als kleinkariert, engstirnig und spießig abstempeln kann und somit seine eigene vermeintliche Weltläufigkeit zelebriert :grin:
     
    #7
    Thrasymachos, 29 Juni 2009
  8. BrooklynBridge
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.858
    598
    5.380
    nicht angegeben
    Eigene Probleme bzw. die der engen Verwandten sind doch klar, warum das ein Tabu ist: Wer möchte schon gerne über soetwas reden? Umgekehrt gebietet es die Höflichkeit, Leute auch nicht unbedingt darauf anzusprechen (zumindest sollte man da etwas "behutsamer" sein).

    Politische Gesinnung und religiöse Überzeugung ist wiederum etwas, worüber man schnell in Streit gerät. Da ist es oft hilfreich, einfach über Dinge zu reden, wo man nicht so sehr aneinandergerät. Natürlich sind gerade Diskussionen zwischen grundverschiedenen Ansichten besonders "fruchtbar", aber immer muss das halt nicht sein.

    Und wer will schon gerne zugeben, dass er ein Kind getötet hat?!

    Bei anderen Dingen, die du genannt hast, würde ich die Tabuisierung schon in Frage stellen.
     
    #8
    BrooklynBridge, 29 Juni 2009
  9. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Weil es Insider und Outsider nach Norbert Elias geben muss.
     
    #9
    xoxo, 29 Juni 2009
  10. Lenny84
    Gast
    0
    Einerseits existieren Tabus in der Gesellschaft, andrerseits sind Tabus ein individuelle Thema, das sich nach den Wertvorstellungen jedes Einzelnen definiert.

    Warum sollte auch jeder genau über den anderen Bescheid wissen? Dann gäbe es keine Geheimnisse mehr, das Leben zwischen zwei Menschen, die sich und ihre Tabus kennenlernen wollten, wäre gänzlich uninteressant.
    Außerdem bedeuten Tabus Freiheit für das Individuum. Jeder führt sein eigenes Leben. Letztlich sind Menschen Egoisten, was ja nicht unbedingt schlecht sein muss.
     
    #10
    Lenny84, 29 Juni 2009
  11. MrShelby
    Sehr bekannt hier
    1.393
    198
    813
    Single
    Off-Topic:
    In dieser Form ein komplett überflüssiger Beitrag. Der überweigende Teil der Leser dürfte wohl weder wissen, wer der ominöse Herr Elias ist, noch die Studie über Alteingesessene und Hinzugezogene kennen, auf die sich Insider/Outsider bezieht.

    Leuten nichts zu erklären, aber immerhin mal kurz zeigen zu können, dass man in der Vorlesung aufgepasst hat, hilft dem TS sicherlich kein bischen weiter.
     
    #11
    MrShelby, 29 Juni 2009
  12. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Off-Topic:
    Ich hab' Geburtstag und du kannst mir heut' gar nix.
    Erstens habe ich Elias hier im Forum schon ausgeführt (Suchfunktion) zweitens gibt es Googel und drittens Buchläden bei Interesse,
    An so einem schönen Tag muss ich meine Zeit nicht mit irgendwelchen Erläuterungen zu Ketten und Trieben vergeuden.
     
    #12
    xoxo, 29 Juni 2009
  13. Maxe
    Maxe (34)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    3
    26
    0
    Single
    Der Knackpunkt bei Tabus ist ja allerdings, dass darüber nicht gesprochen wird und sich so das tabuisierte Thema überhaupt keiner Diskussion stellt. Wenn man also gemeinsam Behinderte oder Homosexualität ablehnt, hat nicht mal einer die Möglichkeit, darüber zu diskutieren, da es totgeschwiegen wird. Und die Zugehörigkeit zu eben solcher tabuisierten Gruppe führt dazu, dass man gar keine Chance hat, nicht ausgegrenzt zu werden. Vor diesem Hintergrund überlege ich erneut, warum eine Gesellschaft Tabus braucht, also die stillschweigende einvernehmliche Ablehnung bestimmter Dinge. Diskussion verboten.

    Die Frage war ja deshalb auch nicht, welche Tabus hat der Kaltduscher persönlich, sondern hier ging es um die Gesellschaft. :zwinker: Frag mal deine Großeltern, ob die das auch so sehen und mit dir gerne über ihren eigenen Tod reden wollen. (Oder ein kleiner Tipp: Lass es lieber.)

    Soll heißen: Er definiert seinen gesellschaftlichen Standpunkt über Tabus?

    Das mit der Verdrängung ist ein interessanter Aspekt, den ich gut nachvollziehen kann. Man möchte sich damit nicht beschäftigen, weil es unangenehm sein oder werden könnte, "müsste" es aber - also schaffe ich ein Verbot, ein Tabu, um mein Gewissen zu beruhigen.

    Na wie gut, dass ich mich darüber nicht aufgeregt habe, sonst könnte ich mich glatt noch angesprochen fühlen, ne?

    Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!
     
    #13
    Maxe, 29 Juni 2009
  14. Félin
    Félin (30)
    Meistens hier zu finden
    1.302
    133
    26
    offene Beziehung
    Es muss ja auch nicht drüber gesprochen werden, damit klar ist, dass das ein Tabu ist.
    Dir sind die genannten Tabus ja offensichtlich bewusst, ohne dass mit dir darüber diskutiert wurde.
     
    #14
    Félin, 29 Juni 2009
  15. Was sehr schade ist.
    Nicht weil es toll ist, sondern weil es eben dazu gehört und letzteres eben auch eine Lösung sein kann, die jedem völlig frei stehen sollte und auch eine Aufklärung oder Hilfe sollte dabei nicht tabuisiert werden -> Dignitas

    Was schade ist, in meinem Umfeld zum Glück nicht.

    Was schade ist.

    Was immernoch schade ist.

    Was schade ist.

    Was schade ist.

    ALso hier in der Schweiz ist das nicht so extrem, vorallem Politik, Religion und gewisse Fleischsorten sind absolut kein Tabu (Pferdefleisch vorallem).
    Jetzt wirds spannend.
    Kannibalismus widerspricht wohl der Moral, vielen Leuten und dies lässt sich auch in einer Gesellschaft sehen.

    Wenn wir das Beispiel Dignitas (Also Suzidhilfe) nehmen, so gehört es eigentlich auch dazu, dass man auch verfügen kann, ob man gegessen werden möchte oder nicht.

    Aber um keine schlechte Bewertung einzufangen, werde ich darüber nicht weiter schreiben, gibt ja sehr sensible Geschöpfe hier.

    Was verstehst du unter Kindestötung?
    Die anderne Dinge sollten keine Tabus sein.

    Was sehr schade ist.


    Vorallem letzteres hat weniger was mit Tabus zu tun, sondern mit Benehmen und ersters sind sicher keine Tabus, da es genug Menschen gibt, die sowas nicht benutzen/tun.

    Ist das ein Tabu? Und 200 Meter nebenan spült ein Abwasserkanal fröhlich seinen Schmutz ins Meer...*g*

    Wieso sollet deis ein Tabuthema sein? Ich mein klar, sowas macht man nicht, aber drüber zu reden?


    Also auf die genannten kann man verzichten, vorallem wenn es aufs reden basiert.
    Gibt natürlich eine wichtige Tabus für eine gesamte Gesellschaft, welche sich aus der Moral zusammensetzt.

    Aber letztlich fügt sich jeder seine eigenen Tabus zusammen und in einer Gesellschaft wird dann lediglich ein Konsens gefunden.


    Niemand muss über alles reden, aber falls in der Öffentlichkeit sowas zur Sprache kommt, sollte dies kein Problem darstellen, alles andere ist ein trauriger Zustand.
     
    #15
    Chosylämmchen, 29 Juni 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - braucht Gesellschaft Tabus
MrShelby
Umfrage-Forum Forum
15 November 2015
37 Antworten
Triton
Umfrage-Forum Forum
20 Februar 2015
23 Antworten
klaudia1254
Umfrage-Forum Forum
11 Dezember 2014
12 Antworten