Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • ProxySurfer
    Beiträge füllen Bücher
    5.030
    248
    672
    Single
    11 September 2008
    #1

    Warum dieses Risiko?

    In den Medien gibt es fast jeden Monat Meldungen wie diese: "Kinderpornoring im Internet zerschlagen. Die Täter kamen aus allen europäischen und deutschen Ländern und allen Schichten der Bevölkerung".
    Da ich noch nie nach solchen Bildern im Netz gesucht habe, weil es mich einfach nicht interessiert (und ich es abartig finde) stellt sich mir folgende Frage:
    Warum gehen diese Täter ein derartiges Risiko ein? Es weiß doch jeder, dass ein Großteil dieser Leute erwischt werden. Und das sind auch Lehrer, Erzieher, Pfarrer, Polizisten, Anwälte, Politiker usw. Die verlieren dadurch nicht nur ihren Job, sondern wohl auch ihren Familien- und Freundeskreis und ihre gesellschaftliche Anerkennung - und das ist gut so. Im Prinzip sind die erledigt, selbst wenn sie nur ne Geld- oder Bewährungsstrafe bekommen sollten.
    Wo ist also der Reiz, seine gesamte Zukunft zu riskieren, wegen ein paar Internet-Dateien?
     
  • Novalis
    Novalis (36)
    Benutzer gesperrt
    744
    103
    2
    nicht angegeben
    11 September 2008
    #2
    Erstens :Grundsätzlich denkt fast jeder Straftäter, daß er mit seiner Tat durchkommt.
    Zweitens: Es werden zumeist nur die dummen erwischt. Wer sich halbwegs auskennt, kann sich im Internet anonym bewegen.
    Drittens: Viele Straftäter scheitern, weil sie zu gierig sind. Im Bereich der illegalen Pornographie kommt zur Gier noch der starke Trieb hinzu.
    Die Leute können teilweise gar nicht anders.
     
  • Clocks
    Clocks (32)
    Meistens hier zu finden
    550
    128
    92
    in einer Beziehung
    11 September 2008
    #3
    bla bla bla bla blubb
     
  • 11 September 2008
    #4
    Es ist vielleicht viel mehr als nur das Verlangen?

    Vielleicht brauchen diese Leute das und müssen sich irgendwie befriedigen.

    Das kann schon Zwanghaft sein.

    Da ist rationales denken oft nicht als Argument anzubringen.
     
  • User 18780
    User 18780 (35)
    Meistens hier zu finden
    2.339
    133
    25
    Verheiratet
    12 September 2008
    #5
    Für mich ist das eine Suggestivfrage :angryfire . In Zukunft bitte anders formulieren!
    ==>
    Es stellen sich für mich zwei Fragen: Ist das Risiko wirklich so groß wie es dir wohl subjektiv scheint? Weiß wirklich jeder von dem angeblichen Risiko?

    Risiko: ich bin mir nicht im bilde, wie technisch hochgerüstet die leute da vorgehen. In geschlossenen Tauschringen sollte die Chance erwischt zu werden jedenfalls sehr gering sein. (Übrigens fordern angeblich einige KiPo-Foren entsprechendes Material, um überhaupt aufgenommen zu werden. Das darf die Polizei nicht liefern und muss drausen bleiben!)

    Weiß jeder darüber bescheid: Ausgehend vom durchschnittsbürger muss ich leider davon ausgehen, das die Menschen keine Ahnung oder verständnis vom Technischen Hintergrund haben. Wenn also einer sagt, es ist sicher was wir machen, werden es die anderen glauben.

    also: risiko gering, menschen glauben jeden scheiß. :eek:
     
  • Novalis
    Novalis (36)
    Benutzer gesperrt
    744
    103
    2
    nicht angegeben
    12 September 2008
    #6
    Beleg das doch mal bitte mit einer Quelle.
    Danke.
     
  • Standbye
    Standbye (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    76
    91
    0
    Verheiratet
    12 September 2008
    #7
    Link wurde entfernt
    z.B. und der Bericht ist noch arg geschönt. Teilweise gabs wirklich Aussagen, dass sie einfach mal jeden der auch nur in der nähe des Servers (nicht wörtlich nehmen :zwinker: ) war in die 12.000 reingerechnet haben.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31 August 2017
  • BenNation
    BenNation (35)
    Meistens hier zu finden
    1.231
    133
    74
    vergeben und glücklich
    12 September 2008
    #8
    Das ist in jedem sexuellen Bereich so, nur das "normaler Porno legal ausgelebt werden kann.

    Und vor allem: Werden wirklich alle erwischt? Ist doch klar, dass man in den Medien nur Erfolge hört, was sollen die auch anderes berichten?
     
  • Novalis
    Novalis (36)
    Benutzer gesperrt
    744
    103
    2
    nicht angegeben
    12 September 2008
    #9
    Ich warne zur Vorsicht mit solchen Aussagen, ohne Kenntnis davon, wie ein Ermittlungsverfahren beschaffen und wie der konkrete Sachverhalt ist.

    Die Frage muß sein, warum war man auf einem solchen Server? Die Zeiten in denen man versehentlich afu soetwas gerät, sind vorbei.
    Der nächste Punkt ist, daß ich sicher keinem der sich mit Computern auskennt, erklären muß, was Betriebssystem und Browser schon beim Besuch einer Website herunterladen.
    Und für den ein Ermittlungsverfahren wegen Besitzes von Kinderpornographie reicht das automatisierte Herunterladen von Thumbnails durch den browser, ja es reicht schon das Bloße Laden in den RAM schon völlig aus.

    Allerdings frage ich mich, was dieser Zeitungsartikel mit den Aussagen von Clocks zu tun hat.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31 August 2017
  • User 18780
    User 18780 (35)
    Meistens hier zu finden
    2.339
    133
    25
    Verheiratet
    12 September 2008
    #10
    achtung stammtischparole! Bist du näher mit der Problematik betraut, oder woher nimmst du diese erkenntnis?
     
  • Novalis
    Novalis (36)
    Benutzer gesperrt
    744
    103
    2
    nicht angegeben
    12 September 2008
    #11
    1. Das ist keine Stammtischparole
    2. Besitze ich eine computerforensische Ausbildung.
    3. Habe ich eine zeitlang in dem Bereich gearbeitet.

    Ich versteh auch nicht, warum hier auf einmal die ganzen Verteidiger auftauchen. Ist das vielleicht die Schäuble paranoia?
    Auf der einen Seite wird hier immer die Todesstrafe für Kinderschänder gefordert, aber wehe die Ermittlungen haben etwas mit dem Internet zu tun...

    Die Kinderpornoszene hat ihre eigenen Sicherheitsmerkmale, ihre eigenen Codes. Früher, als das Internet nicht 95% aller Fälle von Kinderpornographie abdeckte, wurde mittels Zeitungsannoncen kommuniziert, deren inhalt ein Normalbürger niemals auch nur annähernd mit Kinderpornographie in Verbindung gebracht hätte.
    Heute ist das nicht wesentlich anders.
    Natürlich gibt es Standardmaterial das schon Ewigkeiten auf dem Markt ist und sogar in Tauschbörsen auftaucht., aber auch das findet man nicht eben so.

    Ich bleibe dabei, wer Kinderpornographie findet, der hat in 99% aller Fälle entweder danach gesucht oder nach etwas, was dem sehr nahe kommt.
    Die Anzahl an Fällen, in denen jemand wirklich durch Zufall daraufgelangt, ist verschwindend gering.

    Und wer sich nichts hat zu schulden kommen lassen, der wird entweder:
    Strafanzeige erstatten und damit rechtlich sicher dastehen oder aber zumindest das ganze umgehend Löschen.

    Es wird ja niemand verurteilt, nur weil ein Kinderpornographischer thumbnail auf dem Rechner war.
    Nein, den Menschen die verurteilt werden, wird eben anhand der Spuren die regelmäßiger Konsum von Kinderpornographie verursacht, eben dieses nachgewiesen werden.

    Und mal ganz nebenbei, ein Server, der von der Polizei mitgeloggt wird, das ist keine Zufallsseite... das grenzt an eine kriminelle Vereinigung.

    Die Nachfrage im Bereich Kinderpornographie steigt und sie beeinflusst damit auch das Angebot.
    Deswegen sind harte Schritte erforderlich. Wenn es dabei mal einen Unschuldigen erwischt, das kann bei jeder Ermittlung geschehen, dann muß unser Rechtsstaat das aushalten können.
     
  • Standbye
    Standbye (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    76
    91
    0
    Verheiratet
    12 September 2008
    #12
    Das ist ja toll ...
    Allerdings werden Familien schon dadurch zerstört wenn auf einmal die Polizei vor der Tür steht, eine Wohnungsdurchsuchung macht und zeugs Beschlagnahmen. Kannst deinem Dorf dann gern erklären dass da ja eigentlich GARNICHTS war ...

    Zudem werden teilweise auch Verbotene Materialien auf Freehostern gelagert, und in "normalen" Foren unter anderem Namen verlinkt...
    Oder die netten "inline Frames" von verbotenen Seiten.

    Mir geht es ehr darum, dass das ganze etwas überspitzt wird. Wenn verfrüht eine "Erfolgsmeldung" herausgegeben wurde, dass ein Verfahren gegen 12.000 Leute gestartet wurde sollte man meiner Meinung nach SEHR Vorsichtig mit diesen Infos sein.
     
  • Clocks
    Clocks (32)
    Meistens hier zu finden
    550
    128
    92
    in einer Beziehung
    12 September 2008
    #13
    bla bla bla bla blubb
     
  • xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.852
    698
    2.619
    Verheiratet
    12 September 2008
    #14
    Weil die Mehrzahl der Menschheit von Natur aus immer zu glauben scheint, dass es sie selber nicht treffen kann. Das ist ja nicht bloß mit Kinderpornographie so, sondern auch mit Unfällen, Krankheiten wie Krebs usw … wie oft hört man denn "Ich hätte nie gedacht, das ausgerechnet MIR mal so etwas passieren könnte."
     
  • ProxySurfer
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    5.030
    248
    672
    Single
    12 September 2008
    #15
    Ich nehme jetzt mal an, dass diese Aussage stimmt. Frage: Woher kommt das? Gibt es immer mehr Pädophile? Oder kann es sein, dass es auch Leute gibt, die aus reiner Neugier solche Seiten im Netz suchen (etwas Verbotenes), nur weil die Medien so oft darüber berichten?
     
  • Novalis
    Novalis (36)
    Benutzer gesperrt
    744
    103
    2
    nicht angegeben
    14 September 2008
    #16
    Es gibt auf jeden Fall viel mehr Menschen, die theoretisch konsumieren können und durch das Internet muß man nichtmal sein Gesicht zeigen, um daranzukommen. Man ist verhältnismäßig anonym.
    Das heißt, daß viel mehr Menschen mit Pädophiler Neigung jetzt konsumieren können.

    Zum anderen beobachten Sexualwissenschaftler eine zunehmende "extremisierung" von Sex und Pornographie. Je mehr Pornographie konsumiert wird, desto mehr steigt der Bedarf nach ausgefallenem.
    Diese Menschen sind vielleicht gar nicht wirklich Pädophil, beeinflussen aber dennoch die Nachfrage.
     
  • User 2404
    Verbringt hier viel Zeit
    853
    103
    4
    Single
    14 September 2008
    #17
    Hab noch nie direkt danach gesucht ,und bin auch nicht zufällig auf solchen seiten gelandet.
    Ich denk mal kaum das leute bestraft werden die zufällig drauf landen kurz schauen und sie nie wieder anschauen.

    Meist sind es solche leute die direkt am Tausch solcher Photos beteiligt sind und unzählige Bilder und Filme auf dem PC gespeichert haben.

    Diese Leute können bei altersmässig legalen Pornos ihre Sexualität nicht befriedigen weil sie es nicht anmacht.
    Es wurde mal so beschrieben ,dass sie eben Kinder begehren wie andere nur Männer oder Frauen.
    Ändert natürlich nichts an der tatsache das es so nicht ausgelebt werden darf und soll.

    Ich denk einfach das auf dem Internet die Hemmschwelle geringer ist sich mit diesen Bildern und Filmen einzudecken,weil die betroffenen(kinder) nicht direkt belästigt werden,man ist ein stück weit anonym.
    Zudem meinen wohl viele es werden nur andere erwischt ,oder warum fahren so viele Leute besoffen Auto wo doch jeder weiss dass es den Führerschein kostet,oder dealen Drogen,klauen sachen,hinterziehen steuern,kann man beliebig fortsetzen.Ist jetzt nicht direkt vergleichbar aber ihr wiss sicher was gemeint ist.
     
  • ProxySurfer
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    5.030
    248
    672
    Single
    14 September 2008
    #18
    Gut, aber wer wegen Führerschein-, Drogen- oder Steuerdelikten verurteilt wird, bleibt weiterhin gesellschaftlich anerkannt, der kleine Makel ist schnell verjährt ("Das kann doch jedem mal passieren"). Wer dagegen ein Kinderporno-Delikt hat, ist vermutlich in der Regel für immer gesellschaftlich geächtet und dürfte keinen Freundeskreis und keine Zukunft mehr haben. Das ist ein großer Unterschied.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste