Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • User 29904
    Beiträge füllen Bücher
    5.657
    248
    780
    nicht angegeben
    9 März 2005
    #1

    warum funktioniert atkins?

    x
     
    Zuletzt bearbeitet: 22 Februar 2016
  • superfalk
    superfalk (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    544
    101
    0
    Single
    9 März 2005
    #2
    Ganz einfach, weil Fett am meisten satt macht. Schon mal versucht Butter pur zu essen? Davon schafft man nicht viel.

    Und da man durch das Fleisch lange gesättigt ist, ist man auch nichts anderes mehr und man nimmt ab.

    Die Atkins-Diät ist aber nicht für jeden geeignet und nur mit Absprache eines Arztes zu empfehlen.
     
  • User 29904
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    5.657
    248
    780
    nicht angegeben
    9 März 2005
    #3
    x
     
    Zuletzt bearbeitet: 22 Februar 2016
  • Event Horizon
    Verbringt hier viel Zeit
    197
    101
    0
    vergeben und glücklich
    9 März 2005
    #4
    Ich habe vor einiger Zeit eine sehr ausführliche Reportage über diese Diät gesehen. Man hat versucht, das über verschiedene biochemische Prouesse zu erklären.
    -> Man vermutete, daß Stoffe aus den gesunden Mitteln die Fettverdauung möglich machen. Dazu reicht der Salat auf dem Burger
    -> Fettverdauung und Fettverbrennung geben zwar viel Energie, aber der Körper verbraucht auch viel, um das überhaupt hinzukriegen. Aufgenommenes Fett soll schwieriger als Körperfett zu verwerten sein, deshalb nehme der Körper das eigene Fett
    -> Der Verdauungstrakt kommt mit hohen Fettanteilen nicht klar

    und noch einige Argumente mehr. Allerdings gibt es starke Gegenargumente gegen jeden einzelnen Punkt.

    Man hat sogar Zwillinge getrennt eingeschlossen und beobachtet, aber der Sauerstoffverbrauch - und damit die verheizte Energie - blieb bei beiden gleich, trotz Atkins / Standarddiät.

    Erst sehr, sehr spät hat man die Essensmengen untersucht, und erstaunlicherweise festgestellt, daß die Leute gleich viel Kalorien aufnehmen. Tatsächlich essen die Aktins-Leute so wenig, daß sie trotz der höheren Energiewerte der nahrung gleich viel Energie aufnahmen, wie andere Diät-Leute.

    Somit stimmt das, was oben steht!

    Bleibt natürlich zu sagen, daß man nicht zu gesund essen darf, weil man dann auch wieder mehr Hunger auf fettiges bekommt. Schonmal aufgefallen: Nach was deftigem will man süßes, und umgekehrt?

    Und das ist der Punkt - Vitamine etc. fehlen Aktins doch schon irgendwo, also gesund ist diese Diät nicht!
     
  • StolzesHerz
    Benutzer gesperrt
    1.276
    0
    0
    nicht angegeben
    9 März 2005
    #5
    Herr Dr. Atkins soll übrigens an einem Herzinfarkt gestorben sein (und um die 116 Kilo zu dem Zeitpunkt gewogen haben)! Aus dieser Tatsache heraus vermute ich mal, dass die Diät sehr gesund ist! :grin:
     
  • User 29904
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    5.657
    248
    780
    nicht angegeben
    9 März 2005
    #6
    x
     
    Zuletzt bearbeitet: 22 Februar 2016
  • Event Horizon
    Verbringt hier viel Zeit
    197
    101
    0
    vergeben und glücklich
    9 März 2005
    #7
    Wie gesagt, setzt du dich mit nem Löffel vor nen Topf Margarine?

    Außerdem ißt man ja nicht nur reines Fett. Es reicht schon, wenn man einige fettige Dinge ißt, und das ist dann wieder nicht das gleiche wie reines Fett.
     
  • beefhole
    Verbringt hier viel Zeit
    723
    103
    2
    nicht angegeben
    9 März 2005
    #8
    atikins ist ne magelernaehrng ... kein kalorienmangel aber dafuer mangel an diversen anderen stoffen die der koerper ua fuers funktionieren des verdauungstraktes (zb ballaststoffe) braucht ... und jegliche form von mangelernaehrung fuerht frueher oder spaeter zum abnehmen ...
     
  • User 29904
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    5.657
    248
    780
    nicht angegeben
    9 März 2005
    #9
    x
     
    Zuletzt bearbeitet: 22 Februar 2016
  • User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.751
    348
    2.812
    Verheiratet
    9 März 2005
    #10
    Kein Wunder, der Kerl muss Blutfettwerte jenseits von gut und böse gehabt haben.. Und sowas führt nun mal irgendwann zu Gefäßverstopfungen - klingt für mich eher nach Suizidversuch als nach Diät..

    Übrigens braucht man Vitamine unter anderem auch zum Fettabbau, deswegen kann ein Mangel durchaus einen Gewichtsstillstand auslösen..
     
  • Event Horizon
    Verbringt hier viel Zeit
    197
    101
    0
    vergeben und glücklich
    9 März 2005
    #11
    Nach dieser Reportage waren die Blutfettwerte der Leute erstunlich niedrig, einige hatten sogar nen Rückgang bei ihren Werten - wieso auch immer...
     
  • Clooney
    Gast
    0
    9 März 2005
    #12
    Wenn man's nicht weiß, sollte man besser nix dazu sagen. Oder wie sagt Dieter Nuhr?

    "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten". :grin:

    1) Laut BBC hatte Atkins einen Unfall und ist daran gestorben. Siehe auch hier:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Robert_Atkins
    2) Zu den Blutfettwerten.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Low_Carb#Studien_zu_Low-Carb
    "Erste Ergebnisse zeigen, dass die kohlenhydratarme/kohlenhydratfreie Ernährung die Blutwerte normalisieren und die Probanden abnehmen."
     
  • User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.751
    348
    2.812
    Verheiratet
    9 März 2005
    #13
    Wenn jemand 118kg auf die Wagge bringt, hat er Blutfettwerte jenseits von gut und böse. Ist schlicht und einfach Tatsache.

    EDIT: Was ich fast vergessen hätte: Schmeiß mal Google an. Du findest massenweise Aussagen, die mein Posting bestätigen, hier z.B. Netdoktor:

    Wikipedia wird auch nur von Otto-Normal-Verbraucher geschrieben und wenns halt grad ein Atkins-Anhänger war, ist das mehr als nur subjektiv. und dass seine Seite mit Namen www.atkins.com nicht sehr objektiv sein wird, soltle dir auch klar sein.
     
  • Bernd.das.Brot
    Verbringt hier viel Zeit
    165
    101
    0
    Single
    9 März 2005
    #14
    die einfachste art abzunehmen ist einfach, weniger, regelmäßiger und ohne ablenkung zu essen.

    Ich war ja zur kur, zum abnehmen, habe da 13kg abgenommen und bin jetzt für zuhause schon bei 8kg. Dort lernst du, dass du morgens und mittags viel essen sollst und dann eben abends weniger. Und nach möglichkeit immer regelmäßig um die gleiche uhrzeit essen und eben abends recht früh essen (so gegen 6). Dazu dann noch ein wenig sport und perfekt! dann passt alles.
     
  • Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.915
    0
    2
    Single
    9 März 2005
    #15
    @Bernd.das.Brot: Ist dein Profilbild dann überhaupt noch aktuell? :zwinker:
     
  • Clooney
    Gast
    0
    9 März 2005
    #16
    Eine Tatsache ist höchstens, dass einige Leute, liebe Serenity, eine vernagelte Wahrnehmung der Realität haben. Alles, was nicht in ihr ideologisches Schema passt, wird abgelehnt - was nicht sein kann, das nicht sein darf.

    Ich wäre vorsichtig mit vorschnellen Urteilen. Wer weiß, vielleicht wird man in 20 Jahren sagen, dass die Ballaststoff-Manie auch nicht so ganz richtig war, ähnlich wie man die anerkannte These vom Äther aus dem 19ten Jh. im 20ten revidiert hat. Oder was weiß ich. Es könnten jedenfalls dann diejenigen, die jetzt vehement auf ihre Ideologie pochen, ganz schön blöd aus der Wäsche schauen. Wer mag das jetzt entgültig sagen...

    P.S. Atkins war meines Wissens seit jeher fettleibig. Nach seiner Diät hat auch er abnehmen können. Spekulationen und Gerüchte über sein Gewicht kurz vor seinem Tode sind wohl weder gesichert, noch sagen sie etwas über seine Blutfettwerte aus. Noch weniger sagen sie etwas über die Blutfettwerte der Probanden der Lox Carb Methode aus. Ich wäre da (wenn's mich wirklich interessieren würde) eher für eine Studie, deren Ausgang man nicht schon vorher festlegt.

    P.P.S. Mir ist es wirklich egal, ob das jetzt eine vernünftige Diät ist oder nicht. Google wird alles bestätigen und widerlegen - wie man es gerade will.

    Aber Aussagen ungeprüft in die eigene Argumentation einzubauen, nur weil sie in die eigene Ideologie hineinpassen, ist wirklich eine sehr feine Diskussionskultur und zeugt in der Tat von einem offenen Geist :link: - einzig darum ging es mir...
     
  • User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.751
    348
    2.812
    Verheiratet
    9 März 2005
    #17
    Du hast deine eigenen Texte aber schon gelesen, oder?

    Is ja nicht so, dass ich den Krempel beruflich lernen müsste, aber bitteschön: Mit 116kg ist der Mensch bei einer normalen Größe FETT gewesen - mit 99,99%iger Sicherheit hatte er erhöhte Blutfettwerte. Ob er nun daran gestorben ist oder nicht habe ich nicht nachgeprüft - die Chancen, dass es ihn aber später deswegen erwischt hätte, stehen nicht schlecht.

    Dass Übergewicht, Blutfettwerte und Herzinfarkte / Apoplex / oder ähnlich Nettes in Zusammenhang stehen, wird dir jede Fachliteratur bestätigen.

    Soviel zu Punkt 1.

    Punkt 2: Die Atkins Diät an sich
    Du findest im Netz wie in einschlägiger Literatur (ich würde vielleicht nicht grad eines der Atkins Bücher als Quelle heranziehen :downunder ) die verschiedensten Aussagen - die meisten besagen, dass Blutfettwerte sehr wohl in die Höhe gehen können.

    Ich kann dir gerne 5000 weitere Quellen nennen, die herzlich wenig begeistert von dieser Diät sind.

    Das hat nichts mit "vernagelter Wahrnehmung der Realität zu tun, sondern mit der Fähigkeit der Recherche und einigem Hintergundwissen - und das scheint bei dir nicht vorhanden zu sein.
     
  • Clooney
    Gast
    0
    10 März 2005
    #18
    Ob es so war, oder nicht - egal. Nicht so genau hingucken. Es passt ja ins Bild.

    Nochmal: Ob die Diät vernünftig ist, oder nicht, war dabei gar nicht mein Punkt [Bewusst kein Smiley].
    Aber auch das ist egal: Ich habe gewagt, zu widersprechen. Das disqualifiziert mich natürlich automatisch. :kiss:
    In der Tat, eigentlich muss es einfach so sein. :grin:
    Recherche? Lustig, dass Du das erwähnst... Aber: Du bist unser Forums-Cop und Dein Wort sei Gesetz. [​IMG]
    Alles muss seine Ordnung haben... [​IMG]
     
  • shabba
    Gast
    0
    10 März 2005
    #19
    warum funzt atkins? ganz einfache rechnung (wie immer!!) input < output und du verlierst gewicht. ob dein input nun aus carbs oder was auch immer besteht, ist wurscht. es gilt, dass carbs/protein 4kcal/g und fett 9kcal/g haben. also erlaubt dir diese diaet natuerlich nicht zu schlemmen, du musst ein kaloriendefizit haben, ganz klar. und außerdem isst man natuerlich eiweiß. der koerper ist durch diese ketogenese (o.ae.) in der lage, fett aufzuspalten, so dass er es verwerten kann. ob's gesund ist, ist fraglich, aber es scheint zu funktionieren. ist aber kein stueck besser als jede andere form der mangelernaehrung, die letzten endes alle scheisse sind. ausgewogen ernaehren, kaloriendefizit und man nimmt ab. so einfach ist das. gruß, shabba
     
  • rocket
    rocket (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    49
    91
    0
    nicht angegeben
    10 März 2005
    #20
    in der aktuellen jolie steht, das auf atkins nicht wirklich viel wert zu legen ist..allein weil der erfinder mit 116 kilo an herzinfarkt starb.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste