Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Q-Fireball
    Q-Fireball (37)
    Meistens hier zu finden
    1.561
    133
    86
    in einer Beziehung
    4 Mai 2009
    #121
    Aber genau das ist es doch, wieso viele das dann mit einem Arschloch verwechseln. Hoch gestylt, extrovertiert, sicheres, lockeres anreden "alla wollen wir ficken" und so selbstbewust, als wäre er das alleinig männlich Wesen...
     
  • User 78196
    Meistens hier zu finden
    728
    128
    190
    nicht angegeben
    4 Mai 2009
    #122
    Ich denke nicht, dass Subway mit dem "lockeren Anreden" unbedingt Sprüche à la "Wollen wir ficken" meinte. Ich habe darunter ganz normales Reden verstanden, einfach jemanden anquatschen zu können, ohne die ständigen Gedanken im Hinterkopf wie: "Wie komme ich bei ihr an?", "Was muss ich jetzt sagen?" usw.
    Aber gut, der Typ, den du da beschreibst, wäre nicht mein Fall. Arschloch-Theorie widerlegt. :grin:
    Ich kann aber verstehen, wenn man so einen Kerl als typisches "Arschloch" bezeichnet. So ungefähr stelle ich mir die auch vor. :zwinker: Allerdings haben sie nichts mit den selbstbewussten Männern zu tun, die hier scheinbar favorisiert werden.
     
  • Q-Fireball
    Q-Fireball (37)
    Meistens hier zu finden
    1.561
    133
    86
    in einer Beziehung
    4 Mai 2009
    #123
    Doch um so zu sein muss man entweder so tun, als wäre man sehr selbstbewusst oder so sein. Klar darf man die Aussage nicht umdrehen, aber unter den Selbstbewussten und Extrovertieren gehören leider auch die Arschlöcher. Darum sagen gerne Männer sowas ganz pauschal, egal ob es nun ein Arschloch war oder nicht.
     
  • SandraChristina
    Verbringt hier viel Zeit
    800
    103
    16
    nicht angegeben
    4 Mai 2009
    #124
    ich hab den thread jetzt nicht gelesen, aber ich behaupte mal, dass viele nicht alle (!), frauen tatsächlich auf "Arschlöcher" stehen. wenn sie sich dessen auch nicht bewusst sind.

    vielleicht ist an der behauptung doch was dran.

    wenn ich mich in meinem umfeld so umsehe: egal, ob bei der familie oder bei freundinnen: die typen, was die mädels da haben, möchte ich nicht geschenkt haben.

    ich sehe einfach, dass sich die meisten frauen in meinem umfeld so gut wie alles bieten lassen.

    mal ein paar aktuelle beispiele:

    die eine ist angehende sozialpädagogin und füttert einen mehrmals vorbestraften, immer mal wieder heroin-rückfälligen durch, der nebenbei alle paar monate entweder in die klapse geht, oder schluss machen will, weil die jungen mädels in der disco so toll sind.

    da ist meine oma, die sich seit 9 jahren mit einem weit jüngeren kerl rumschlägt, der sich nicht entscheiden kann, ob die zwei jetzt eine beziehung haben oder nicht und sich alle paar monate aus dem staub macht.

    da ist meine andere freundin, die mit ihrem freund 5 jahre zusammen ist. der gute weigert sich seit 1,5 jahren "ich liebe dich" zu sagen...

    da ist mein vater, der seit bald 2 jahren, zwei freundinnen gleichzeitig hat, ohne dass eine davon weis.

    da ist meine tante, die vom ersten mann geschlagen und vom zweiten in die tausende euro beschissen wurde.

    da ist meine andere tante, deren mann sie mit ihrer schwester bescheißt.

    da ist meine freundin, deren typ lügt wie gedruckt, und vergnügt sich kuschelnd auf dem sofa mit seiner "besten freundin".
    meine freundin erfährt sowas selbstverständlich erst durch einen dummen zufall.


    die meisten lassen sich verdammt viel gefallen.
    das beste: sie finden immer wieder neue gründe, warum sie an dem verhalten ihres mackers auch noch selbst schuld sind.
    trennen will sich komischer weise auch keine.


    und wenn ich meine eigene ex-galerie so zurückblicke, tummeln sich da einige von der gattung mann.

    ich würde das als co-abhängigkeit bezeichnen.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste