Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Warum in die Muckibude? Motivationen fürs Krafttraining und Fitness-Studio

Dieses Thema im Forum "Lifestyle & Sport" wurde erstellt von User 77547, 7 April 2009.

  1. User 77547
    Beiträge füllen Bücher
    2.288
    248
    1.642
    Verheiratet
    Ich würde ja nie auf die Idee kommen......aber wenn man sich so umhört, scheinen unheimlich viele Leute (gerade unter den Jüngeren) regelmäßig ins Fitness-Studio zum Ausdauer- und/oder Krafttraining zu gehen.

    Meine Frage richtet sich an alle Fitness-Studio Nutzer:

    Warum geht Ihr da hin? Geht es Euch in 1. Linie um die Fitness, um "Kraft" etc. oder um "Bodyshaping" ...also Euer Aussehen?
     
    #1
    User 77547, 7 April 2009
  2. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Angefangen hat alles damit, dass meine Freunde und ich beschlossen haben, dass wir zum Ausgleich unseres chaotischen Lebens Sport machen sollten. Wir konnten uns für keine Sportart entscheiden und beschlossen dann ins Fitnessstudio zu gehen, weil wir dann gemeinsam Sport machen können, aber jeder kann nach Lust und Verlangen das trainieren, was er will.

    Gleich am ersten Tag im Studio erblickte ich dort den Mann, mit dem ich mich seit 5 Monaten traf. Nach und nach brachte er mir alles wichtige bei, was ich über Kraftsport und Ernährung wissen musste, immer mit der Betonung darauf, dass Frauen ja eigentlich bloß Fitness machen und er noch nie eine Frau im Real-Life gesehen hat, die auch nur einen einzigen Klimmzug schafft. Er hat mein Interesse geweckt und so habe ich angefangen, mich im Internet über Kraftsport zu informieren, ich hatte während meines Aufenthaltes in den USA schon mal monatelang im Fitnessstudio verbracht und es geliebt.

    Ich habe meine Ernährung umgestellt und habe, seitdem ich begonnen habe, nicht eine einzige Trainingseinheit ausfallen lassen. Ich trainiere regelmäßig, mit Erfolg, ich habe erstaunlich schnell an Muskelmasse zugelegt. Der Sport senkt mein Aggressivitäts- und Stresslevel, ist guter Ausgleich und ich habe dabei und danach gute Laune. Auch habe ich gemerkt, dass ich beim banalen Dingen wie Treppen steigen und verspätet zur Straßenbahn rennen viel fitter und ausdauernder geworden bin.

    Motivation: Meinen Freunden bewundern meine Muskeln und beneiden mich um mein Durchhaltevermögen, meine Kontinuität. Ich bin besonders vernarrt in das Spiegelbild meines Bizeps. :-D Im Training werde ich immer mehr von den Männern anerkannt, man lernt neue Leute kennen. Inzwischen schaffe ich bei gewissen Übungen mehr Gewicht als so mancher Mann. Manche reagieren geschockt, neidisch, negativ, aber ihre Blicke und Worte motivieren mich umso mehr. Genau wie die Blicke der Frauen in der Umkleidekabine. Inzwischen habe ich auch die Anerkennung meines Liebsten, was mir viel wert ist und Anfang Sommer werde mehr als nur zwei oder drei Klimmzüge schaffen. :cool1:
     
    #2
    xoxo, 7 April 2009
  3. Towley
    Towley (27)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    137
    43
    17
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Irgendwann ist aber auch mal gut oder? Ich glaub die meisten haben es kapiert!
     
    #3
    Towley, 7 April 2009
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  4. Moonlightflower
    Verbringt hier viel Zeit
    471
    113
    69
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Und was stört dich so dran? Ich sehs eher so, dass Xoxo damit ihre Anfänge des Trainings erklärt- und der war halt mal in den USA, warum sollte sies dann nicht erwähnen dürfen?
     
    #4
    Moonlightflower, 7 April 2009
  5. User 77547
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    2.288
    248
    1.642
    Verheiratet

    Wenn ich Dich also recht verstanden habe, gehst Du ins Studio weil...

    ...es eine gute Möglichkeit ist, mit Deinem Freund gemeinsam Sport zu machen aber gleichzeitig "frei" zu sein, also nicht auf jemanden "Rücksicht" nehmen zu müssen, wie z.B. bei einem Mannschaftssport oder wenn man gemeinsam Tennis spielt (kann man ja nicht auch alleine tun..)

    ...Du einfach körperlich fitter sein wolltest bzw. willst

    ... andere beeindrucken möchtest mit deiner Kraft und Ausdauer und auf dich selbst stolz sein willst (wegen der Selbstdisziplin)

    ... weil Dir ein gut durchtrainierter Körper schon gefällt (insb. dein schöner Bizeps).

    Der optische Aspekt scheint mir in deiner Aufzählung der am wenigsten wichtige zu sein. Stimmt das?
     
    #5
    User 77547, 7 April 2009
  6. User 56700
    User 56700 (35)
    Meistens hier zu finden
    2.894
    133
    47
    Verheiratet
    Ich gehe zwar nicht mehr ins Fitnesstudio, trainiere aber nach wie vor Zuhause. Ins Studio bin ich damals gegangen um mich einfach fitter und selbstbewusster zu fühlen. Da ich zuvor auch diesbezüglich überhaupt keine Ahnung hatte war das auch die absolut richtige Entscheidung unter Anleitung zu trainieren und die Erfolge stellten sich auch schnell ein.
    Seit einem starken Jahr gehe ich (aus Zeitgründen) nicht mehr ins Fitnesstudio sondern trainiere Zuhause. Ich habe mir die notwendigen Geräte gekauft. Natürlich ist das nicht mit der Qualität im Fitnesstudio zu vergleichen, aber dennoch ganz effektiv. Dem Anfänger würde ich aber auf jeden Fall zuerst mal das Studio empfehlen. Ohne Vorkenntnisse kann man da zuviel "kaputt" machen.
    Zugegeben fällt das aufraffen Zuhause noch etwas schwerer, aber die Motivation ziehe ich nach wie vor aus dem verbesserten Selbstbewusstsein durch das "bessere" Aussehen und dem angenehmen Gedanken danach etwas sinnvolles getan zu haben. Schließlich will man- gerade als Single- für die Frauenwelt attraktiv bleiben....:cool1:
     
    #6
    User 56700, 7 April 2009
  7. happy&sad
    happy&sad (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.477
    123
    3
    nicht angegeben
    Warum geht Ihr da hin? Geht es Euch in 1. Linie um die Fitness, um "Kraft" etc. oder um "Bodyshaping" ...also Euer Aussehen?

    Ich habe früher im Verein trainiert und das auch wirklich gerne gemacht. Aber vor ein paar Jahren bekam ich Knieprobleme. Keine temporären sondern dauerhafte...
    Seitdem darf ich nicht mehr joggen oder unkontrollierte bzw. zu schnelle Beinbewegungen ausführen. Deshalb musste ich mit dem Vereinssport aufhören. Da ich aber nicht total abschlaffen wollte und so ziemlich jede Sportart wegfällt, die ich interessant finde blieb mir als Sportmöglichkeit nur das Studio.
    Dort macht das Training zwar nicht so viel Spaß wie früher, aber besser als nichts. Ich gehe zum einen dorthin um fit zu bleiben und zum anderen auch um gezielt Muskelgruppen zu trainieren (z.B. meine Beinmuskulatur um die Knieschmerzen zu minimieren). Als kleinen Nebeneffekt habe ich natürlich auch "Bodyshaping", aber das steht eher im Hintergrund, zumal ich an den Kursen wegen dem Knie nicht teilnehmen kann und so nur durch leichtes Cardio- und Gerätetraining etwas dafür tue.
     
    #7
    happy&sad, 7 April 2009
  8. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    + Ausgleich zum Alltag
    + Mit Freundinnen gemeinsam Sport machen
    + Der Sport stellt eine persönliche Herausforderung dar
    + Fitnessstudios faszinieren mich
    + Fordert Durchhaltevermögen und Ehrgeiz
    + Schneller, sichtbarer Erfolg
    + Abbau von Aggressionen und Stress
    + Gute Laune / Körperliches Wohlbefinden (besonders während und nach dem Sport)
    + Bessere Ausdauer, körperlich fit
    + Anerkennung, Bewunderung und Neid
    + Besseres Aussehen
    + Das Kennenlernen neuer Menschen
    + Ganz abgesehen von den vielen durchtrainierten, heißen vorwiegend männlichen Menschen um mich rum. :tongue:

    Ich glaube nicht.


    Off-Topic:
    Mein Leben in den USA hat mich sehr beeinflusst, geprägt und verändert. So wie ander gerne über ihren Freund oder ihre Freundin reden oder von ihrem Hobby sprechen, erwähne ich eben die USA, weil es ein verdammt wichtiger Teil meines Lebens ist. Ich schreibe viele Beiträge, mag sein, dass man es häufig liest. Und mag sein, dass man meine Affinität nicht nachvollziehen kann, aber wenn es dich so sehr nervt, dann überspringe eben meine Beiträge oder blockiere mich, aber versuche mich nicht auf eine Macke hinzuweisen, von der ich seit 5 Jahren weiß und ich dennoch niemals vorhabe, sie zu ändern.
     
    #8
    xoxo, 7 April 2009
  9. Djinn
    Djinn (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    95
    91
    0
    Single
    Warum?? hmmmm

    Angefangen hat es bei mir mit 16. Ich hab von 7 bis 16 Lebensjahr Fußball gespielt, aber irgendwann mal war es mir zu langweilig.
    Ich war mit 1,70-1,75 m recht dünn, am Oberkörper waren kaum Muskeln, aber gute Oberschenkeln und Wadenmuskulatur waren vorhanden.
    Als ich dann mit Fußball ganz aufgehört habe, musste ich halt was anderes machen. Deswegen dachte ich mir dass ich mich endlich mal verändern möchte, ich wollte ja einfach nur etwas "kräftiger" werden. So hab ich mich halt in ein Fitnessstudio angemeldet aber am Anfang war es nicht wirklich so toll. Ich hab zwar nach 7-8 Monaten erste Veränderungen gesehen, nur es war halt alles so mühsam.
    So wie es meist ist, man lernt neue Leute kennen und bekommt Tipps wie man es besser machen kann. Nach 6 Jahren ist es für mich kein "Fitness gehen" mehr, sondern schon Bodybuilding.
    Ich war letztens Jahr zum ersten mal auf der Bühne und werde ende Juni zum zweiten mal der Bühne stehen.
    Für mich ist es schon mein Leben. Es geht schon beim Aufstehen los und endet kurz vorm schlafen gehen. Selbst auf der Arbeit darf ich schon sonder Pausen einlegen, damit ich meine Mahlhzeitintervalen halten kann. Mein Aussehen ist für mich Motivation genug und habe dafür auch viel aufgegeben.
    __________________
     
    #9
    Djinn, 7 April 2009
  10. desasta
    desasta (24)
    Verbringt hier viel Zeit
    38
    91
    0
    Single
    meine therapeutin hatte mir empfohlen, zwecks aggressions-abbaus, sport zu treiben. habe dann mit dem boxen angefangen, fitness-studio gehört da eben zu. :grin:
     
    #10
    desasta, 8 April 2009
  11. Joppi
    Gast
    0
    Auch ich hab viel Sport getrieben, bevor ich ins Fitnessstudio ging und war damit auch recht zufrieden. Eines Tages hatte mich ein guter Freund allerdings mal mit ins Fitnessstudio genommen und ich hab an den meisten Geräten (außer Beine, Bauch und unterer Rücken) >>total<< versagt. Da bin ich gleich zu so einem Trainer hinspaziert und hab den Vertrag unterschrieben. Natürlich hat es mir auch tierisch Spaß gemacht. Mittlerweile habe ich noch ein paar Freunde überreden können ebenfalls hin zu gehen.

    Das Schöne ist zum einen, dass man sehr schnell Fortschritte sieht, sowie von den Gewichten her, wie natürlich auch optisch. Ein anderer Vorteil ist, dass ich mit meinen Freunden zusammen Sport machen kann, da Leistungsunterschiede hier nicht weiter von Belang sind. Mit 2 von den dreien gehe ich z.B. nicht gerne Joggen, da ich sie in Grund und Boden laufe...das macht keinen Spaß.
     
    #11
    Joppi, 8 April 2009
  12. desh2003
    Gast
    0
    Weil Sport die beste Droge ist.
     
    #12
    desh2003, 9 April 2009
  13. Miss_Marple
    Meistens hier zu finden
    4.527
    148
    211
    nicht angegeben
    Ursprünglich mal als Ausgleich zu meinem ganzen Ausdauertraining und zur Verletzungsprophylaxe, Spass hat es mir nicht gemacht.

    Inzwischen hab ich aber schon auch Freude am (gemäßigten, kraftausdauerbetonten) Krafttraining.

    Ausdauertraining mache ich aber nur in Ausnahmefällen im Studio, dafür sind mir Wald und Straße immer noch lieber.
     
    #13
    Miss_Marple, 10 April 2009
  14. desh2003
    Gast
    0
    Upsa, Thread falsch gelesen. Als Ergänzung zu meiner eigentlichen Sportart, es geht also primär um Kraft.
     
    #14
    desh2003, 10 April 2009
  15. FreeMind
    Gast
    0
    Du beantwortest deine Frage dir selber, es geht um Kondition, Kraft und Körperbau.

    Und das ist die Motiviation ;-)
     
    #15
    FreeMind, 10 April 2009
  16. Chrissy^^86
    Verbringt hier viel Zeit
    450
    113
    28
    nicht angegeben
    Sport macht mir alleine kein Spass. In der Gemeinschaft mit anderen kann ich mich viel besser Motivieren. Ich mache in erster Linie Ausdauertraining und besuche Kurse. Mit Krafttraining habe ich nicht viel am Hut...
     
    #16
    Chrissy^^86, 10 April 2009
  17. Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.251
    348
    4.660
    nicht angegeben
    Ein, zwei mal die Woche mache ich hartes Powerlifting/Max-/Schnellkraft als Ergänzung zum Thaiboxen und Conditioning.
    Möglichst wenig Geräte, hauptsächlich Funktionale Übungen mit Lang- und Kurzhantel.
     
    #17
    Schweinebacke, 10 April 2009
  18. Dickes P
    Dickes P (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    105
    101
    0
    Single
    Ich behaupte, es gibt äußerst viele, die nur wegen ihres Aussehens zum Fitness-Studio gehen. Um andere zu beeindrucken und attraktiver zu werden.

    Dazu hat jeder das Recht.

    Aber ich meide Fitness-Studios, weil dort - so sehe ich das - verdammt viele Vollidioten rumhängen.

    Stattdesse ziehe ich es vor, mein eigenes Ding zu machen.
    Alleine zu Hause mach ich Liegestütz, Klimmzüge, etc..... die unterschiedlichsten Dinge gibt es da, von denen die Standartfitnessstudiobesucher (tolles Wort) noch nichts gehört haben.

    Dazu fahre ich noch Rennrad, und als Resultat:
    Ich bin sehr zufrieden mit mir - und meine Freundin auch.
     
    #18
    Dickes P, 17 April 2009
  19. Starla
    Gast
    0
    Ich mache es aus gesundheitlichen Gründen. Mit einer verkümmerten Muskulatur kommt man im Alltag nicht mehr so gut zurecht - je älter man wird, desto schmerzhafter spürt man das :zwinker:
     
    #19
    Starla, 18 April 2009
  20. desh2003
    Gast
    0
    Off-Topic:
    Rücken?
     
    #20
    desh2003, 18 April 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Muckibude Motivationen fürs
Viktualia
Lifestyle & Sport Forum
4 Januar 2015
5 Antworten
wildekatze
Lifestyle & Sport Forum
26 April 2009
5 Antworten