Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Warum oder darum (oder die Frage, warum man eine Antwort suchen muss)

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von Gremlin, 10 September 2008.

  1. Gremlin
    Gremlin (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    57
    93
    2
    Single
    Dies ist jetzt ein Thread, dass uns philosophisch doch sehr beansprucht.

    Der Mensch entwickelte vieles nur aus einem Grund: Der Frage nach dem "Warum". Woher kommen wir, wohin gehen wir, warum sind wir da, warum können wir leben? Diese Frage hat Wissenschaften, Religionen, Verhaltenskodexe, Medien und vieles mehr erschaffen, alles, um entweder näher an eine Antwort zu jagen, die es warscheinlich nicht gibt oder diese Frage fürs eigene Leben auszunutzen.

    Das diese Frage nicht nur ein Segen ist, ist wohl klar; Konflikte zwischen Menschen wegen ihres Glaubens sind wohl das beste Beispiel. Aber wer hätte gedacht, dass es vielleicht auch das, was wir suchen, auch uns vielleicht auslöschen könnte? Denn seit heute wollen Wissenschaftler aus der Schweiz mit der "Größten Forschungsmaschine der Welt", einem hochmodernem Teilchenbeschleuniger, die Fragen nach dem Urknall und schwarzen Löchern mittels Atombeschleunigung auf den Grund gehen und so mehr von dem warum erfahren.

    Hier der Beweis

    Aber es gab ja mehr als ein Szenario, wo da was ordentlich schief geht und die Welt und das Universum vernichtet wird, und das nur wegen der kleinen Frage.

    Liebe Leute, wäre es nicht einfacher, froh zu sein, dass es überhaupt geht statt mit allen Mitteln und Brutalität daran rumzuschrauben, um zu sehen, wie es funktioniert, bis es kaputt ist? Reicht denn die Antwort "Darum" nicht? Wie ein Alter Lehrer einst zu mir sagte: "Der Sinn des Lebens ist zu leben, der Sinn des Lebens wegen". Reicht es einfach nicht, dass wir einfach da sind?

    Ist die Suche nach dem "Warum" wirklich so viel wichtiger als das "Darum"?
     
    #1
    Gremlin, 10 September 2008
  2. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Ich hasse es, wenn ich Kleinkinder mit ihren Eltern im Zug sitzen sehe, die Kleinen ihre Umwelt hellauf begeistert erkunden und viel Fragen stellen und die Eltern sofort oder nach kurzer Zeit "Darum" als Antwort liefern. Ja, die Frage nach dem Warum ist um einiges wichtiger als so eine bescheuerte Antwort wie Darum, denn der Mensch strebt sein Leben lang nach Wissensanhäufung, da er weiß, dass er seinen Durst nach Wissen nie befriedigen kann. Darum ständig die Frage nach dem Warum. Ein Darum ist einfach nicht befriedigend.

    Ich selber habe früher auch viele Warum-Fragen gestellt. Ich stelle sie heute noch. Ein Darum kann mich niemals zufrieden stellen. Aber: Ich glaube weder an einen traditionellen Gott, noch an die Evolution, noch das wir von Außerirdischen abstammen. Ich suche keinen Sinn im Leben, denn ich glaube, es gibt keinen. Ist mir auch komplett egal, ob und wohin ich nach dem Tod komme, denn ich habe keine Angst davor. Vielleicht komme ich in Platons Reich der Ideen, vielleicht gelange ich ins Nirvana, vielleicht ist Gott aber auch ne dicke schwarze tote Frau, die mich mit dem Finger in die Hölle weißt. Mir doch egal, im Himmel ist es eh 7x heißer als unter der Erdkruste.

    Auf die wichtigsten Warum-Fragen habe ich also bereits eine Antwort. Eine viel wichtigere Antwort, als ein bloßes Darum. Abgesehen davon stelle ich mir aber mehrmals täglich die Frage nach dem Warum. Warum stolpern die Leute an meiner Uni immer genau an dem Wegstück ? … und nein, ein Darum reicht mir nicht.
     
    #2
    xoxo, 10 September 2008
  3. simon1986
    simon1986 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.536
    398
    2.015
    Verlobt
    :anbeten:
    Off-Topic:
    Ich danke meinen Eltern bis heute, dass sie uns nie mit DARUM abgespiesen haben!


    Menschen benehmen sich oft wie Kinder, Forscher sind ganz besonders "grosse" Kinder. So lang wir Menschen sind, wollen wir wissen "warum"

    Es gibt aber noch einen andern Gesichtspunkt. Das Experiment kostet 10 Milliarden (Franken oder Euro, jedenfalls sehr viel). Bei allem Nutzen könte man sich fragen, ob die Prioritäten angesichts der Not in der Welt richtig gesetzt sind. Hinter dem Forschertrieb stehen auch ganz handfeste wirtschaftliche und militärische Interessen. Nichts gegen die, aber diejenigen, welche von den Erkenntnissen profitieren, die sind ganz bestimmt keine Kinder, die fragen "warum?". Die sagen: "Darum!" --darum finanzieren wir das Projekt!
    Es ist auch bezeichnend, dass in den Zeitungen immer ganz besonders auf den voraussichtlichen Nutzen des Experiments hingewiesen wird. Die Neugier ist offenbar doch nur auf einen eher kleinen Kreis beschränkt.

    Wenn ich dann aber ausrechnet, dass der Versuch gerade mal soviel kostet wie die 100 teuersten Fussballspieler der Welt.....:grin:

    Noch zum Schluss. Forscher sind Kinder, die fragen "warum". Wenn Kinder in ihrem Forscherdrang zu viele Risiken eingehen, dann werden die besten Eltern einschreiten.:engel:
     
    #3
    simon1986, 10 September 2008
  4. many--
    many-- (32)
    Beiträge füllen Bücher
    3.052
    248
    1.358
    Verheiratet
    Hm, wenn das besagte Experiment die Welt oder das Universum vernichten würde, dann könnte es uns doch auch ohnehin allen egal sein, oder? Wir wären einfach weg - Existenz vorbei - Problem gelöst. Ein besseres "Darum" gibts doch gar nicht!

    Davon abgesehen klingt das für mich mal wieder nach beliebiger Panikmache - "Oh, die pösen, pösen Wissenschaftler, sie werden die Welt vernichten mit ihrem dauernden Suchen nach Antworten!" - Ja, sicher. Und vom Mastubieren wird man blind. Es ist so einfach, Mist über Dinge zu erzählen, die man nicht haben möchte...

    Was die Frage nach dem "Warum?" angeht: mit fiele kaum etwas ein, was interessanter wäre. Allerdings müsste man sich auch damit zufrieden geben, dass es keine sinnvolle Antwort auf diese Frage geben könnte (also quasi trotz allem letztendlich nur ein kosmisches "Darum!" rauskommt) - auch wenn wir Menschen nunmal so konstruiert sind, dass wir Dinge gerne in Sinnzusammenhängen wahrnehmen, auch wenn es sich um komplett unzusammenhängende Prozesse handelt ("Mir geht es so gut WEIL ich immer zu Gott bete"), müssen wir damit rechnen, dass vielleicht letztendlich alles ohne Sinn, sondern nur einfach nur funktioniert.

    Es wäre aber doch ziemlich dumm und feige, ob dieser Herausforderungen zu sagen: "Nein, nein, das ist mir zu hoch, lass mal lieber auf dem Boden bleiben und einfach sagen: das ist nunmal alles so, oder im Zweifelsfall kommt der Sinn aus der guten, alten Religion, und gut ist..." - das ist freiwillige Denkzensur (beziehungsweise wird es schnell zu unfreiwilliger Zensur, wenn es heisst: "...und das siehst du doch bestimmt genau so, Herr besserwisserischer Wissenschaftler, oder? Wenn nicht, könnte ich dich vielleicht für diesen Scheiterhaufen begeistern..."), und Zensur ist nichts, was man mit sich machen (lassen) sollte.
     
    #4
    many--, 10 September 2008
  5. happy&sad
    happy&sad (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.477
    123
    3
    nicht angegeben
    Zu leben nur mit Antworten wie 'darum' kann ich mir nicht vorstellen.
    Der Mensch (als Spezies betrachtet) weitet seine Grenzen immer weiter aus. Zum Glück, sonst wären wir heute nicht da wo wir sind.
    Ein 'Man kann nicht' bedeutet eigentlich fast immer nur 'Man kann bisher nicht'.
    Wir können nicht verstehen, wie genau das Universum entstanden ist? Wir können es noch nicht verstehen.
    Was wäre das Leben ohne lernen?
    Meiner Meinung nach wäre es sinnlos. Denn der Sinn des Lebens liegt für mich nicht darin einfach nur zu leben. Das Leben hat keinen Sinn, also sollte ich es so verbringen, wie es mir am meisten bringt und das ist eben das Lernen.
    Lieber ein 'warum' riskieren als sich mit einem 'darum' zufrieden geben.
     
    #5
    happy&sad, 10 September 2008
  6. BABY_TARZAN_90
    Sehr bekannt hier
    1.610
    198
    526
    Verliebt
    Forschertrieb in Ehren - aber die Menschheit hat noch andere, ebenso dringende Hausaufgaben zu erledigen.


    Das Katastrophenszenario mit den Schwarzen Löchern ist ein kleiner, lächerlicher Nebenschauplatz. Natürlich wird die Welt nicht untergehen. Aber der Streit darüber lenkt von der Frage ab, welches eigentlich die dringlichsten Aufgaben der Menschheit sind.

    Für uns Schweizer lohnt sich das Projekt. Man kann schwarz auf weiss lesen, dass in unserem Land mehr Geld hängen bleibt als wir ins Projekt stecken.

    P.S. Ich bin für das Warum. Ich möchte bloss zu bedenken geben, dass zwei Drittel der Menschen ein etwas anderes Warum haben als das nach der Entstehung der Materie.
     
    #6
    BABY_TARZAN_90, 10 September 2008
  7. Darum finde ich das Projekt gut.

    Mich interessiert der Rest nicht, aber das heisst noch lange nicht, dass es andere nicht interessiert und interessieren darf.

    Natürlich ist man auf manchen Ebenen gewissen Risiken ausgesetzt, aber mal ehrlich.

    Lieber verrecke ich wegen einem schwarzen Loch, anstatt wegen eines Krieges.

    Wobei beides auch egal ist.

    Weiterentwicklung ist wichtig, ohne die 'Warum' fragen, wären wir nicht, wo wir hier und jetzt sind.

    Keine Autos, keine PCs, kein Internet usw.

    Solche Dinge werden sehr oft bei sowas vergessen – Kommunismus, Anarchismus usw zb auch :smile:p) – und das ist reine Ignoranz.


    Die Frage ist viel mehr, inwiefern man es verantworten kann, welchen Schaden etwas anrichten kann um die Antwort zu kriegen.

    --

    Ich suche nach meinem Spass.

    Und wenn mir das Warum Spass macht, dann suche ich das auch, wenn es mir keinen Spass macht, reicht ein darum.

    Wissen ist nicht das einzige im Leben, solange Wissen keinen Spass macht, oder mir keinen indirekten Spass bringt, brauche ichs nicht.
     
    #7
    Chosylämmchen, 10 September 2008
  8. Gremlin
    Gremlin (34)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    57
    93
    2
    Single
    Sicher, gegen Forschung allgemein ist ja nichts einzuwenden, aber diese Teilchenbeschleunigung ist so sinnlos irgendwie...

    Was wollen sie damit beweisen? Diese Milliarden von Euro hätte man in sinnvollere Projekte stecken können, die die Menschheit wirklich braucht und nicht etwas, was alles vernichtet oder am Ende dazu verwendet wird, anderes zu vernichten.

    Für mich sind diese Forscher nur Kinder, die ihr Spielzeug unreperabel kaputt machen, um zu sehen, warum es funktioniert.
     
    #8
    Gremlin, 10 September 2008
  9. Wieso, es kommt am schluss mehr raus als reingesteckt wurde.

    Es ist ökonomisch. :smile:
     
    #9
    Chosylämmchen, 10 September 2008
  10. Gremlin
    Gremlin (34)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    57
    93
    2
    Single
    Woher wußte ich, dass diese Antwort kommt? Kaputtmachende Ökonomie... Ich glaube, die Diskussion, ob Geld das wichtigste ist und die Weltzerstörung wert ist, gabs bestimmt schonmal hier.

    Viel Spaß mit dem Geld, wenn man im ewigen Nichts verschwindet.
     
    #10
    Gremlin, 10 September 2008
  11. Nein, Spass ist das wichtigste. Und zumindest ich und auch viele andere pflegen Spass zu haben welcher nunmal Geld kostet.

    Geld ist ein Mittel zum Zweck.

    Das macht dann ja nichts mehr. :smile:
     
    #11
    Chosylämmchen, 10 September 2008
  12. Pornobrille
    Verbringt hier viel Zeit
    179
    101
    0
    nicht angegeben
    Klar wär das Geld besser aufgehoben, wenn ich das jetzt an Arme spenden würde, aber komm schon. So denkt nicht jeder. Muss man auch nicht. Aber das ist ne andere Frage ^^

    Ich finde es sehr interessant, was die da versuchen. Sinnlos ist es für mich nicht. Würde sehr gerne wissen aus was die Atome jetzt genau bestehen und was beim Urknall passiert. Und ob es dunkle Materie gibt. Unheimlich interessant das ganze!
     
    #12
    Pornobrille, 10 September 2008
  13. Gremlin
    Gremlin (34)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    57
    93
    2
    Single
    Ich dachte da eher an Projekte zur Welternährung, Wasserherstellung, Kolonisierung von benachbarten Planenten und Monden, ungefährliche neue Ölersatzstoffe etc. und nicht etwas, was nur ein paar reiche Säcke und Physik-Freaks interessiert...
     
    #13
    Gremlin, 10 September 2008
  14. Durch solche Projekte könnten neue Dinge gefunden werde, welche zb. Treibstoffherstellung erleichtert usw.

    Niemand weiss was genau dabei rauskommt.

    Aber physikalisches Wissen kann schon sehr viel mitbestimmen, bei oben genannten Dingen.

    Die reichen Säcke und Physik Freaks sind aber anscheinend stärker als du und mit solch moralischen predigten kriegst die nicht rum.

    Und sieh es positiv: Falls ein schwarzes Loch entsteht, findet dieser kapitalistische Schweinekram bald ein Ende. Die reichen Säcke und Physik Freaks werden verschwinden. Ist doch eine tolle Zukunft?!

    Beten wir also für die Entstehung eines schwarzen Lochs, welches nicht zerfällt!
     
    #14
    Chosylämmchen, 10 September 2008
  15. Pornobrille
    Verbringt hier viel Zeit
    179
    101
    0
    nicht angegeben
    Jaaaa, ein Ende ist in Sicht! :grin:

    Das ist ne ziemlich absurde Diskussion. Da passiert zu 99,999999% nichts. Kein schwarzes Loch, was die Erde verschlucken wird. Mit ein bisschen Verstand kommt man da auch selbst drauf, dass aus den paar Teilchen, die aufeinander prallen, noch nicht einmal ein schwarzes Loch, der Größe einer Stecknadel entstehen kann.



    Das interessiert doch nicht nur Physikfreaks. Ich kenne viele, die wissen wollen, was beim Urknall passiert ist.

    Dein Denkansatz zieht wirklich ALLES ins Lächerliche. Man kann nicht alles immer rational erklären. Oder macht es Sinn, dass du schöne Erfahrungen machst, wenn du in weniger als 100 Jahren sowieso nicht mehr auf der Erde bist? Das bringt dir doch dann auch nichts mehr
     
    #15
    Pornobrille, 10 September 2008
  16. simon1986
    simon1986 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.536
    398
    2.015
    Verlobt
    Sicher, mich interessiert das auch.
    Aber ich würde nicht aufs Essen und Trinken verzichten, nur um meine Neugier zu stillen.
    Ich weiss, der Vergleich ist problematisch, denn bei mir handelt es sich um ein und die selbe Person, die zwischen dem Interessanten und dem dringend Notwendigen wählt.

    Darum stimme ich Gremlin zu.
     
    #16
    simon1986, 11 September 2008
  17. Pornobrille
    Verbringt hier viel Zeit
    179
    101
    0
    nicht angegeben
    Tut ja auch niemand auf Essen und Trinken verzichten, oder wie meinste das?
     
    #17
    Pornobrille, 11 September 2008
  18. simon1986
    simon1986 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.536
    398
    2.015
    Verlobt
    Verzichten ist vielleicht falsch. Verzichten tut man normalerweise freiwillig. Aber es gibt so viele Menschen auf der Erde, die zu wenig zum Essen haben. Wenn ich von der Idee einer ein bisschen solidarischen Menschheit aus gehe, dann müssten andere Dinge Vorrang haben vor der Frage nach der Entstehung der Materie.
    Zum Beispiel erschwingliche wirksame Medikamente auch für Menschen, die sie heute nicht bezahlen können (ich wähle absichtlich dieses Beispiel, weil in den Medien auf den möglichen medizinischen Nutzen des CERN-Experimentes hingewiesen wurde)

    Das heisst nicht, dass ich gegen wissenschaftliche Fragestellungen und die Suche nach Antworten bin. Wie sollte ich auch! Fast meine ganze Ausbildung beruht darauf.

    Was mich am Ganzen stört ist einfach diese doofe Fixierung auf die Gefahr der temporären schwarzen Löcher. Es gibt bei derart grossen und teuren Experimenten doch andere Diskussionspunkte!

    Off-Topic:
    Seit dem gestrigen Fussballspiel der Schweizer sehe ich die fianziellen Relationen aber auch ein bisschen anders. Wenn man denkt, was unsere Nati-Spieler kosten:kopfschue
     
    #18
    simon1986, 11 September 2008
  19. many--
    many-- (32)
    Beiträge füllen Bücher
    3.052
    248
    1.358
    Verheiratet
    Ich finde, der TS hat absolut recht. Es ist wirklich mehr als wahrscheinlich, dass in einer kontrollierten Simulation von Ereignissen, die im Universum ständig und unüberwacht passieren, spontan ein schwarzes Loch entsteht, welches alles, was jemals war, ist und sein könnte, vernichtet. Denn wir Menschen sind echte Killer! Ein paar Schweizer unter der Erde sind eine Bedrohung für die Existenz des ganzen Universums! Ich habe es immer gewusst, schon damals, als sie mit diesen widerlichen, eckigen Schokoladedingern versucht haben, unzählige Menschen auf grausamste Art und Weise zu ermorden...
    Und natürlich ist es vollkommen sinnlos, Geld für Grundlagenforschung auszugeben. Es ist viel besser, einfach zu sagen "Wen interessiert`s!" - und das Geld in irgendwelche dubiosen Hilfsprojekte für die dritte Welt zu stecken. Gut, es mag Leute geben, die behaupten, dass 10 Milliarden Euro nur ein Tropfen auf den heißen Stein wären - aber das ist totaler Quatsch, mit 10 Milliarden kann man das Welthungerproblem lösen und den Klimawandel aufhalten und vermutlich ganz umfassend Frieden machen auf Erden, und den Menschen ein Wohlgefallen. Denn es ist wirklich viel wichtiger, unser kollektives schlechtes Erste-Welt-Gewissen zu beruhigen, als elementare Fragen der Kosmologie zu lösen und endlich den auf diesem Gebiet herrschenden Aberglauben zu überwinden. Wer will schon wissen, wo alles herkommt und woraus das Universum besteht, wenn man für dasselbe Geld auch eine Nacht ruhigen Schlaf bekommen kann?
    Wenn die Menschen bloß nicht immer so neugierig wären, dann könnten wir alle viel glücklicher sein! Wenn dieser Depp namens Darwin damals doch bloß zu Hause geblieben wäre! Dann hätte man die Beagle als Lebensmittelfrachter für Schwarzafrika einsetzen können, und überhaupt - anstatt irgendwelchen Unsinn über Galapagosfinken zu erzählen, der doch überhaupt niemanden interessiert, hätte der Mann, wie geplant, Landpfarrer werden und einigen kleinen Jungs die Freuden der Religion näherbringen sollen!

    Da kann man doch wirklich nur sagen: Manche Menschen sind wirklich sehr, sehr seltsam. :rolleyes:
     
    #19
    many--, 11 September 2008
  20. simon1986
    simon1986 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.536
    398
    2.015
    Verlobt
    @many--
    Ich hoffe nicht, dass du dich auf mich beziehst. Sonst hättest du mich ja gründlich missverstanden:engel:
     
    #20
    simon1986, 11 September 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Frage man Antwort
rudolfk
Umfrage-Forum Forum
6 September 2015
5 Antworten