Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
?

Warum sind Plattenbauten in Westdeutschland so unbeliebt?

  1. Weil sie stark an die DDR erinnern und Westdeutsche diese Vorstellung gruselig finden.

    2 Stimme(n)
    13,3%
  2. Weil Westdeutsche starke Vorurteile gegen die DDR-Architektur haben.

    2 Stimme(n)
    13,3%
  3. Weil viele Westdeutsche Höhenangst haben.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  4. Weil Westdeutsche meistens nicht so viele Nachbarn haben möchten.

    3 Stimme(n)
    20,0%
  5. Weil viele Westdeutsche denken, dass sie qualitativ nicht so gut seien.

    7 Stimme(n)
    46,7%
  6. Weil in westdeutschen Plattenbauten überwiegend Ausländer leben und ein sozialer Brennpunkt sind.

    12 Stimme(n)
    80,0%
  7. Es gibt andere Gründe dafür.

    6 Stimme(n)
    40,0%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • Theresamaus
    Benutzer gesperrt
    184
    0
    36
    nicht angegeben
    31 Mai 2009
    #1

    Warum sind Plattenbauten in Westdeutschland so unbeliebt?

    Ich habe immer den Eindruck, dass Plattenbauten in der DDR völlig waren und auch heute noch in Ostdeutschland bei vielen Menschen beliebt sind, in Westdeutschland dagegen verpönt. Warum überhaupt? Warum will man nicht auch in Westdeutschland schöne Plattenbauten bauen, wenn man in der DDR so gute Erfahrungen damit gemacht hat?
     
  • User 72148
    Meistens hier zu finden
    1.551
    148
    172
    vergeben und glücklich
    31 Mai 2009
    #2
    Vielleicht weil sie furchtbar hässlich sind?
    Oder weil man nicht mit so vielen Leuten in einem Haus leben will?
    Keine Ahnung, das wären meine Gründe.
     
  • Koyote
    Koyote (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    783
    113
    17
    Verheiratet
    31 Mai 2009
    #3
    Die Frage ist ob sie denn überhaupt irgendwo beliebt sind?

    Nur weil Plattenbauten bewohnt werden, heißt das ja nicht dass sie beliebt sind, denn immerhin gibt es in vielen Gegenden gar keine anderen Wohnungen.
    Und wenn die Alternativen lauten, Plattenbau oder Brücke, dann entscheidet sich wohl die eindeutige Mehrheit für den Plattenbau.

    Für mich käme sowas schon nicht in Frage, weil ich nicht möchte dass gefühlte 100 Leute nicht nur im gleichen Haus, sondern auch noch in einer identischen Wohnung wohnen.

    Ich wohne zwar auch in einem Mehrfamilienhaus, allerdings ist meine Wohnung einzigartig undd as nicht nur von der Ausstattung, sondern auch vom Grundriß her.


    Gruß
     
  • brainforce
    brainforce (35)
    Beiträge füllen Bücher
    5.447
    248
    568
    nicht angegeben
    31 Mai 2009
    #4
    ich hab mal gehört das Plattenbauten in der Anfangszeit tatsächlich sehr beliebt waren aufgrund diverser Vorzüge welcher in "alten Häusern" nach dem Krieg einfach nicht vorhanden war. (Bad, Stromverlegung, Wasseranschlüsse etc.):ratlos:

    Heutzutage sind sie wohl eher aufgrund des Preises beliebt...
     
  • b123
    Verbringt hier viel Zeit
    89
    91
    0
    nicht angegeben
    31 Mai 2009
    #5
  • Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.925
    133
    57
    Verheiratet
    31 Mai 2009
    #6
    Ich würde gar nicht in einem Hochhaus leben wollen. Egal ob Plattenbau oder was anderes.
    Für mich muss es ein Häuschen (besser ein Resthof) im Grünen sein.
    Ich mag es nicht, wenn man ständig Rücksicht auf irgendwelche Nachbarn nehmen muss.
     
  • Riot
    Gast
    0
    31 Mai 2009
    #7
    Mir als Studentin wäre das Aussehen des Plattenbaus egal, solange ich darin günstig wohnen kann, hätte ich kein Problem damit.
    Was mich aber stören würde, wären wohl die "typischen" Bewohner - Stichwort sozialer Brennpunkt.
     
  • objekt.f
    objekt.f (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    338
    103
    4
    Single
    31 Mai 2009
    #8
    Weil es absolut beschissen aussieht
     
  • ProxySurfer
    Beiträge füllen Bücher
    5.030
    248
    672
    Single
    31 Mai 2009
    #9
    Ich bin aus dem Osten, lebe seit meiner Kindheit in Plattenbauten und habe damit gute Erfahrungen gemacht:
    - Plattenbauten müssen nicht Hochhäuser sein (Höhenangst ist also quatsch)! Die Mehrzahl dieser Häuser hier hat gerade mal 4 Stockwerke.
    - Hier leben ganz normale Durchschnittsmenschen in Plattenbauten (inzwischen modernisiert), also nix von wegen sozialer Brennpunkt. In meinem Nachbarhaus (Platte!) wohnt sogar ein Bundestagsabgeordneter.
    - Viele der Plattenbauten liegen im Grünen. Wenn ich aus dem Fenster schaue, sehe ich Wiesen und Bäume. Kein Straßenlärm.
    - Größter Vorteil sind die niedrigen Mieten. Ich zahle gerade mal 280 Euro Warmmiete für 45 qm, habe Balkon und Lift.
    - Die Plattenbauten sind massiv gebaut (Stahlbeton) und damit absolut sicher bei Explosionen, Wirbelstürmen oder Erdbeben.
    - Dass es im Osten so viele Plattenbauten gibt, liegt daran, dass es für den DDR-Staat zu teuer war, Altbauten zu sanieren oder massenweise Einfamilienhäuser zu bauen.
     
  • Riot
    Gast
    0
    31 Mai 2009
    #10
    Ich sehe die Vorteile genauso. Und bei normalen Nachbarn hätte ich dann eben auch nix dagegen, im Plattenbau zu wohnen.

    Mein Leben lang kann ich mir das allerdings nicht vorstellen, nur eben jetzt als Studentin.
     
  • User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.591
    298
    1.166
    nicht angegeben
    31 Mai 2009
    #11
    Also in meiner Umgebung gelten solche Blocks generell als assi. Darin will niemand freiwillig wohnen. Zuviele Menschen, aufgrund der niedrigen Mieten viele aus der sozialen Unterschicht, viele Ausländer, kein Garten, ...

    Für mich kommen solche Blocks auch absolut gar nicht in Frage. Ich finde die richtig schrecklich. Allein die Tatsache, wie verpönt das hier ist, spricht ja an sich schon völlig dagegen.
     
  • User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.697
    398
    2.149
    vergeben und glücklich
    31 Mai 2009
    #12
    Ich komm aus dem Westen und lebe seit zehn Jahren in Berlin. Zu Anfang in einem Westberliner Hochhaus (Studentenwohnheim), seither in verschiedenen Altbauten (je in den ersten drei Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts erbaut). Vorm Einzug in die aktuelle Wohnung habe ich auch erwogen, zur Abwechslung in einen Plattenbau zu ziehen. Nur gibts in dem Kiez, in den ich wollte, gar keine Plattenbauten, und die Nähe zu meinen Freunden war mir wichtiger.

    Eine Bekannte von mir ist nach mehreren Jahren in Altbauten vor einigen Monaten in einen Plattenbau gezogen, sie wohnt im achte Stock und genießt die Aussicht und das Flair.

    Ich habe gegen die Bauweise an sich nichts, wenn das Umfeld stimmt und die Bausubstanz gut ist.
     
  • User 38570
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.467
    348
    2.476
    in einer Beziehung
    31 Mai 2009
    #13
    Die sind wohl nicht nur in Westdeutschland verpönt.

    Ich finde das einfach traurig, wenn ich diese Karnickelställe sehe, das sind mir zu viele Leute auf einem Fleck. Alle Wohnungen sehen gleich aus, die Umgebung gefällt mir nicht und überhaupt fehlt mir da die Individualität. Und ob das zwingend billiger ist...

    Naja, ist definitiv nix für mich.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    Status des Themas:
    Es sind keine weiteren Antworten möglich.
    die Fummelkiste