Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • 12345678
    Verbringt hier viel Zeit
    11
    86
    0
    nicht angegeben
    11 Januar 2006
    #1

    warum variiert die durchschnittspenislänge bei den verscheidenen ländern so stark?

    hi,
    ich frag mich wieso der deutsche penis im durchschnitt kleiner ist als z.b. spanien. wieso ?
    versteh ich nicht!


    warum variiert die durchschnittspenislänge bei den verscheidenen ländern so stark?

    danke für euro antworten
     
  • User 24554
    Sehr bekannt hier
    1.541
    198
    551
    nicht angegeben
    11 Januar 2006
    #2
    Spontaner Gedanke: Das richtet sich so ein bisschen wie auch der ganze "Rest" des jeweiligen Menschen nach Umgebung, Lebensstandard usw. Wie gut siehts aus mit Versorgung, Hygiene, das Leben an sich in dem Land...
    Und das ganze hat sich natürlich im Laufe der letzten paar tausend Jahre halt so eingespielt.:schuechte
     
  • 12345678
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    11
    86
    0
    nicht angegeben
    11 Januar 2006
    #3
    das hab ich mir auch erst gedacht
    aber komisch ist es trotzdem
    denn ich sehe keinen grund warum der penis länger/kürzer ist
    bei anderen sachen macht das schon sinn:
    schwarze hautfarbe ....wegen sonnenschutz
    schwarze sind schneller weil sie mehr fast twtch muskelfasern um bei der jagt auf dem ödeland erfolgreicher zu sein

    aber das mit der penislänge macht für mich keinen sinn!!!!!

    veilleicht könnt ihr mir da einen denkanstoß geben
    danke
     
  • lunatic82
    lunatic82 (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    23
    86
    0
    Single
    11 Januar 2006
    #4
    Genau weiß ich es auch nicht, aber es hat auch sicher mir Körpergröße, kontinetalspezifisch, zu tun.
    Zb. Asiaten sind relativ klein und haben auch realtiv kleine Dödel.
    Von Land zu Land (zb.BRD-Spanien) gibt es sicher keine Unterschiede.
    Bei mir auf de rArbeit seh ich das immer gut unter der Dusche :zwinker:
     
  • Aurinia
    Aurinia (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.190
    123
    2
    Single
    11 Januar 2006
    #5
    so ein blödsinn:tongue: die körpergrösse hat doch nichts mit der penislänge zu tun!:eek:
     
  • christiane
    christiane (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    35
    91
    0
    Single
    12 Januar 2006
    #6
    Wie jetzt, die Längen variieren? Davon ist mir persönlich nichts bekannt!:eek:
    Ich hab bloß mal gelesen das es einen Unterschied zwischen Schwarzen und Weißen gibt.
    Bei Schwarzen spricht man von einem "Fleischpenis" und den bei Weißen nennt man "Blutpenis"! Wobei der Erstere im erigierten Zustand nicht sehr viel größer ist als im schlaffen.
     
  • Tija
    Tija (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    235
    101
    0
    vergeben und glücklich
    12 Januar 2006
    #7
    Schmarrn, Blut- und Fleischpenis gibt es bei allen Menschen, vollkommen unabhängig von der Hautfarbe. (Wobei sich mir da gerade die Frage aufdrängt, wieso es diese Unterscheidung gibt..)

    Und natürlich variieren die Längen, das Beispiel der Asiaten wurde ja bereits erwähnt. Und ich glaube, damit hängt das auch zusammen, vllt nicht ausschließlich, aber das dürfte schon ein Faktor sein. Denn ein Asiate - der ja wirklich kleiner ist, als der durchschnittliche Mitteleuropäer - kriegt idR auch ne kleine Asiatin :zwinker: Und die hat aufgrund ihrer geringeren Körpergröße (im Vgl zur Europäerin) auch zB eine eher kurze Scheide, will heißen, da passt einfach nicht sooo viel rein. Und hätte der typische Asiatenmann nun einen 30cm-Prügel.. :eek:
    Huch, da kommt noch ein Gedanke... Ich könnte mir denken, die Geschlechtsorgane haben sich im Laufe der Evolution des Menschen relativ proportional zu seiner Körpergröße entwickelt. Wird die Frau größer, wird ihre Vagina länger.. und da zieht der Schwanz gleich mit, denn je näher er beim Samenerguss am Muttermund ist, desto höher die Wahrscheinlichkeit einer Befruchtung. (Und wer das jetzt mit dem Argument widerlegt, dass es ja eh rausspritzt und so sowieso einige cm gutgemacht werden, der kriegt Haue *Nudelholz-Smiley* :smile:)

    Naja, das sind wohl nur Ansätze, die auch noch wahrscheinlich in die vollkommen falsche Richtung gehen.. aber hat Spaß gemacht :zwinker:


    Achso:
    Naa, wenn man mal bedenkt, dass Lebensstandard, Hygiene usw erst in den letzten paar hundert Jahren so drastisch besser geworden sind, glaube ich nicht, dass da soo schnell eine Anpassung stattgefunden hat.. und überhaupt.. wieso wird ein Schwanz länger, weil er regelmäßig gewaschen wird? :ratlos:
     
  • Strandläufer
    Verbringt hier viel Zeit
    167
    101
    0
    Single
    12 Januar 2006
    #8
    Ich werde die Frage mal an meine Freundin weiterleiten (-> Biologin). Bei den Spaniern könnte es auch daran liegen, dass sie im Schnitt ein gut ausgeprägtes Ego haben und dann etwas übertreiben in den Umfragen? Abgesehen davon denke ich auch, dass die Evolution in unterschiedlichen Regionen auch die Schwanzlänge angepasst hat, warum auch nicht?
     
  • salzige
    salzige (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    263
    101
    0
    vergeben und glücklich
    12 Januar 2006
    #9
    also mal ohne hier die klugscheißerin raushängen lassen zu wollen: es gibt dafür in der biologie zwei regeln:

    1. die bergmannsche regel, demnach sind gleichwarme Tiere eines verwandtschaftskreises in kälteren klimaten relativ gesehen größer/runder. dies wirkt sich positiv aus auf das verhältnis zwischen körperoberfläche und "innenraum". wird die oberfläche nämlich immer um x zum quadrat (weiß nicht wie man das hier schreibt) größer so vergrößert sich der innen raum um x hoch drei, sprich er wird relativ gesehen größer.
    je größer der innenraum im verleich zur oberfläche ist, desto mehr wärme kann produziert werden, und der verlust über die oberfläche ist weniger gravierend

    2. gibt es da die allensche regel (das ist die die für dich wichtig ist), demnach sind körperanhänge von gleichwarmen tieren eines verwandtschaftskreises in wärmeren klimaten relativ geseehen größer
    sprich. MENSCH IN AFRIKA HAT NEN GRÖSSEREN ALS MANN IN NORWEGEN (nix gegen norweger, mir ist nix andres eingefallen).
    größere anhänge bedeutet mehr wärme kann abgegeben werden, kleinere bedeutet hingegen weniger wärme geht verloren.

    ausnahmen gibts natürlich immer wieder sprich wenn einer jetz meint ich hab aber nen längeren als mein freund in kolumbien, kann das durchaus sein, so ist nunmal aber die evolution...

    hoffe das hilft euch weiter :zwinker:
     
  • die_venus
    die_venus (37)
    Meistens hier zu finden
    3.182
    133
    57
    Verheiratet
    12 Januar 2006
    #10
    Es gibt nicht nur Unterschiede in der Leistengegend ... auch die Größe der Busen ist unterschiedlich.

    Brasilianerinnen haben tendenziell kleine Brüste im Verhältnis dazu einen größeren Po als andere. Schwarze haben bekannterweise auch nen dickeren Po als Europäer ...

    Asiaten haben weniger Haare als Südländer ... dabei ist es in beiden Regionen warm.

    Nur einige Beispiele ...

    Warum das so ist? Warum wachsen im Urwald andere Pflanzen als hier ... ?
     
  • User 34625
    User 34625 (47)
    Meistens hier zu finden
    1.141
    133
    36
    in einer Beziehung
    12 Januar 2006
    #11
    Mir fällt da nur folgendes ein ...

    Warum ist die Banane krumm?



    ... damit sie in die Schale passt!
     
  • Tija
    Tija (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    235
    101
    0
    vergeben und glücklich
    12 Januar 2006
    #12
    Ohoo, an Bergannsche und Allensche Regel hab ich gar nicht gedacht.. ja, das find ich gut.
    Ob das auch ausreicht um zu erklären, was es mit Blut- und Fleischpenissen auf sich hat? (Obwohl ich glaube, dass hier in Umfragen die Fleischpenisse tendenziell eher vertreten sind.. aber soo kalt ist es hier ja auch nicht. Man bräuchte mal eine Studie, ob zB Inuit-Männer eher Blutpenisse haben.. aber sowas erforschen ja leider nicht so viele Leute :smile:)
     
  • ~dan~
    ~dan~ (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    282
    103
    9
    Verheiratet
    12 Januar 2006
    #13
    das macht schon sinn...
    bei mir ist es auch so: wenn es warm ist, ist mein penis "länger" als wenn es, oder speziell ihm, kalt ist. ist doch auch logisch... je näher der penis am körper ist, um so besser kann er warm gehalten werden.. und wie sich dann so was entwickelt bzw einpendelt nennt man evolution.


    @ tija: diese regeln haben nichts mit fleisch oder blut penis zu tun... sondern nur das die durchschnittsgrösse in wärmeren regionen grösser ist als in kalten. viel mehr beschreibt blut- fleischpenis die dehnungsfähigkeit des penis im verlgeich zu normal <-> errigiert.. und ich denke dass das nur was mit genen zu tun hat... bzw nicht nach regionen abhängt.
     
  • ~dan~
    ~dan~ (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    282
    103
    9
    Verheiratet
    12 Januar 2006
    #14
    irgendwie klingt diese begründung wenig biologisch^^ eher soziologisch...
    aber warum sollte ein mann, der ein gutes ego hat, bei der angabe seiner penislänge schummeln? außerdem ist es weit bekannt, das vor allem schwarze im vergleich zu weissen einen grösseren haben!
     
  • HB2
    HB2
    Verbringt hier viel Zeit
    166
    101
    0
    nicht angegeben
    12 Januar 2006
    #15
    Das leuchtet am ehesten ein.
    Wobei ich jetzt nicht unbedingt die Spanier herausstellen möchte, da gibt es sicher auch andere.
     
  • salzige
    salzige (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    263
    101
    0
    vergeben und glücklich
    12 Januar 2006
    #16
    kannst ja ne doktorarbeit drüber schreiben wennde bio studierst... also mich würds interessieren... hat auch bestimmt noch kleiner erforscht :smile:
     
  • Tija
    Tija (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    235
    101
    0
    vergeben und glücklich
    12 Januar 2006
    #17
    Öhm, das ist mir durchaus klar. Und eben deshalb denke ich, dass sich die Entwicklung des Blutpenisses (Ich gehe dementsprechend einfach mal davon aus, dass der Fleischpenis zuerst da war, Out-of-Africa und so) sich schon gut mit der Allenschen Regel begründen lässt. Der Normalzustand ist nunmal schlaff.. und wenn der Schwanz schlaff klein ist, gibt er weniger Wärme ab. Ist doch vollkommen plausibel.
    (Und natürlich hat das mit den Genen zu tun.. Genvariabilität ist ja erst der Motor der Evolution)

    Naja, aber so wirklich beantworten wird die Frage des Threadstarters hier wohl keiner.. reine Spekulation :smile:


    Off-Topic:
    Jupp, das kommt auf meine Liste mit potentiellen Doktorarbeit-Themen :grin:
     
  • Zunge23
    Zunge23 (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    416
    101
    0
    Single
    12 Januar 2006
    #18
    schonmal an die Menge des Testosterons gedacht??


    Beispiel Asiaten und wenig Haare... liegt daran, dass Asiaten weniger Testosteron haben, als Europäer..

    viel testosteron, stärkere körperbehaarung... aber auch frühzeitiger ne glatze... und höhere agressivität..


    das gleich denke ich, kann man über die Primären und Sekundären Geschlechtsmerkmale sagen..

    in erster Linie dürfte der Hormonspiegel eine Rolle spielen und in wie weit der sich von Rasse zu Rasse.. (sprich: Europäer, Asiate, Afrikaner .. sorry, mir is jetzt kein besseres Wort für Rasse eingefallen..)
     
  • Tija
    Tija (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    235
    101
    0
    vergeben und glücklich
    12 Januar 2006
    #19
    Die Bergmannsche kann man auch gar nicht auf die Genitalien beziehen :zwinker:
    Aber warum ist die Allensche da "Quark"? Zumindest beim Mann sind die primären Geschlechtsorgane doch durchaus "Körperanhänge"..
     
  • Tija
    Tija (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    235
    101
    0
    vergeben und glücklich
    12 Januar 2006
    #20
    Also gilt die Allensche Regel für alle gleichwarmen Tiere, nur nicht für den Menschen? :kopfschue

    Nee, er müsste eben größer sein (was ja auch so ist), weil die Körperoberfläche so im Verhältnis zum Körpervolumen kleiner wird.. so wie es "salzige" beschrieben hat.
    Aber ja, der "hochgewachsene Germane" müsste insgesamt kleinere Körperanhänge haben, wie zB die primären Geschlechtsorgane! :zwinker:
    (Ob die Ohren und Extremitäten nu im Verhältnis zur Körpergröße bei Europäern kürzer sind, weiß ich nicht.. kann ich mir aber durchaus vorstellen. Das heißt ja nicht, dass sie auch wirklich kürzer sind, wenn man mal einen Asiatenarm und einen Europäerarm nebeneinander hält. Nur proportional gesehen)
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste