Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Warum wir hier keine Bilder mehr einstellen dürfen

Dieses Thema im Forum "Stammkneipe" wurde erstellt von Dr-Love, 2 Mai 2008.

  1. Dr-Love
    Verbringt hier viel Zeit
    815
    103
    9
    nicht angegeben
    Liebe Pler und Plerinnen,

    unter den angegebenen Link siehst Du einen Bericht des "ARD" über das Thema Urheberrecht.

    Film ab

    Dort wird der "vielzitierte" Eistee erwähnt.

    Was meinst Du zu dieser Masche?
     
    #1
    Dr-Love, 2 Mai 2008
  2. SaveMe
    Gast
    0
    ich finds bescheuert!!Wegen sowas jemanden zu belangen...
    Ist ja wie bei ebay(wo,wie mir manchmal vorkommt den ganzen tag nur irgendwo in den ganzen bedingungen jemand nach fehlern sucht um dann zu klagen-hatten wir schon zweimal in einem Jahr-nur wegen der falschen wortwahl):rolleyes:
     
    #2
    SaveMe, 2 Mai 2008
  3. Packset
    Gast
    0
    Das Video kenn ich mittlerweile auswendig. Aber nachvollziehen kann ich das nicht.
    Aber das ist halt typisch für das Gericht in Hamburg, denn da werden die meisten Fälle dieser Art behandelt. Hamburg ist ja bekannt für seltsame Urteile.
    Aber es wäre am Geesetzgeber da mal einzugreifen, aber das wird so schnell nicht eintreten.
    Es ist schon traurig das ein Bild das man beispielsweise mit Acrylfarbe malt nicht unter Urheberschutz fällt, aber jeder lieblose Schnappschuss schon.
     
    #3
    Packset, 2 Mai 2008
  4. crimson_
    Verbringt hier viel Zeit
    789
    103
    14
    vergeben und glücklich
    Wie kommst Du darauf?

     
    #4
    crimson_, 2 Mai 2008
  5. Packset
    Gast
    0
    ....
     
    #5
    Packset, 2 Mai 2008
  6. Erwin82
    Erwin82 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    610
    101
    0
    Single
    vermutlich sind die meisten leute einfach so blöd und verlinken die bilder direkt. das kostet zum einen dem betreiber viel traffic uU, zum anderen kann man das gut zurückverfolgen.

    leute die sowas in ihren blogs verwenden gehören zu recht geschlagen, sowas ist einfach nur dumm. in foren ist die rechtslage ja irgendwie nicht so komplett geklärt, von daher finde ich das verbot hier bilder zu posten nachvollziehbar.

    sind profilfotos eigentlich auch entfernt ? sonst meldet sich die marion hier bald auch an mit einer paprika als userbild und verklagt die betreiber :grin:
     
    #6
    Erwin82, 2 Mai 2008
  7. So ists. Traffic kostet nunmal Geld. :zwinker:
     
    #7
    Chosylämmchen, 2 Mai 2008
  8. CCFly
    CCFly (36)
    live und direkt
    12.443
    218
    263
    Verheiratet
    oh junge, da könnt ich mich aufregen. :mad: der typ zählt zuviel kakerlaken in seiner küche und ihm ist das obst zu kopf gestiegen... äh, ich mein das gemüse. wie auch immer. :grrr_alt:
     
    #8
    CCFly, 2 Mai 2008
  9. Trogdor
    Trogdor (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    472
    101
    0
    nicht angegeben
    Word. Ich sehe die Schöpfungshöhe bei einem popeligen Zitronenteefoto nämlich nicht so ganz.

    Und zum wiederum anderen könnte ein Webmaster, der nicht auf Abzocke aus ist, Hotlinking auch technisch unterbinden.
     
    #9
    Trogdor, 3 Mai 2008
  10. crimson_
    Verbringt hier viel Zeit
    789
    103
    14
    vergeben und glücklich
    Ach, ist demnach jeder Webmaster, der das nicht tut, auf Abzocke aus? Und jeder, der massenhaft Bilder verlinkt, sie auf der eigenen Homepage einbaut, nicht weiß, was Mein und Dein ist, ein armes, bedauernswertes Opfer?

    Eines vorweg: Ich halte absolut nichts von überzogenen Forderungen, Klagen, die in die Hunderte oder Tausende gehen.

    Andererseits hält sich mein Mitleid in Grenzen. Die Problematik ist hinreichend bekannt, die Medien berichten in regelmäßigen Abständen über solche Fälle.
    Außerdem: Wenn ich reif genug bin, mir eine eigene Webpräsenz einzurichten, dann sollte ich auch die Reife besitzen, mich vorher zu informieren, was es zu beachten gilt, und mir nicht blauäugig im Internet Bilder zusammenklauen, ohne die Urheber zu fragen. Und da ist es ganz unerheblich, ob es sich um hohe Fotokunst oder "nur" um ein Foto einer Zitrone handelt.
    Ob du nun ne Torte klaust oder ein Brötchen, Diebstahl ist beides! Und es ist jedem klar, warum nicht auch bei Bildern?

    Ich finde es ehrlich gesagt ein dickes Ding, dass die ARD derartig einseitig und schlecht recherchiert berichtet. (Ich möchte gern mal wissen, wie die ARD gegen Leute vorgeht, die sich bei ihrem Bildmaterial bedienen.)
    - "Kein Urheberrechtshinweis auf den Fotos"? Skandal? Nein! Der muss nämlich nicht extra erwähnt werden!
    - Bei der Google Bildersuche kein Hinweis, dass die Bilder möglicherweise nicht "frei" sind? Was ist dann das?: "Das Bild ist möglicherweise verkleinert dargestellt und urheberrechtlich geschützt." (Im Übrigen gibt es auf der besagten Kochbuch-Seite selbst eine Extra-Seite mit deutlichen Urheberrechts-Hinweisen.)
    - Dass man für das Angucken von Bildern und Rezepten nichts bezahlen muss, bedeutet nicht, dass man die Bilder getrost unter eigenem Namen weiter veröffentlichen darf! Vielleicht hätte man die gute Frau und den Zuschauer mal sachlich darüber aufklären sollen, was der Unterschied zwischen Anschauen und Mitnehmen ist, anstatt Polemik zu betreiben.

    Ich habe selbst eine Homepage, auf der ich Zeichnungen und Fotografien veröffentliche.
    Ich freue mich, wenn meine Bilder bei Google weit oben auftauchen, und sehe nichts Verwerfliches daran.
    Ich freue mich dagegen nicht, wenn ich sie auf anderen Internetseiten entdecke, ohne vorher gefragt worden zu sein, obwohl (Jaha!) es sich nicht um große Kunst handelt.
    Meine Bilder sind nicht gegen Hotlinking geschützt, wenn ich sowas allerdings entdecke, tausche ich das betreffende Bild gegen ein richtig fieses aus. Desweiteren habe ich mich dazu entschlossen, meine Bilder mit meinem Namenszug zu „verschandeln“, um sie uninteressanter zu machen. Auf der Homepage gibt es Urheberrechtshinweise.
    Mehr kann und will ich nicht machen.
    Ich habe noch niemanden abgemahnt, mir würde das auch nicht in den Sinn kommen, wie gesagt, ich halte nichts davon.
    Aber ich würde mich einfach darüber freuen, wenn die Leute - bevor sie laut "Skandal" brüllen - mal über die Hintergründe nachdenken, denn es findet sicherlich keiner lustig, beklaut zu werden.

    Das ist meine Meinung (mit der ich hier wahrscheinlich allein auf weiter Flur stehe), die sich auch so schnell nicht ändern wird.
    So, jetzt könnt ihr mich meinetwegen zerreißen.
     
    #10
    crimson_, 3 Mai 2008
  11. Trogdor
    Trogdor (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    472
    101
    0
    nicht angegeben
    Wenn ein Webmeister ein Hotlinking Problem hat und an Stelle das technisch zu lösen eifrig teure Abmahnbriefchen verschickt, dann ist er auf Abzocke aus, ja, das scheint mir eigentlich offensichtlich.
    Das Verlinken von Informationen ist Sinn und zweck des WWW. Wer damit ein grundsätzliches Problem hat, soll sich einen anderen Spielplatz suchen.
    Und was hat das mit Foreneinträgen zu tun?

    Wer das Verlinken eiines Bildes mit einem Diebstahl vergleicht, disqualifiziert sich von vornherein. Und wenn Du die obigen Einträge gelesen hättest, wäre Dir klar, dass beim Urheberrecht vieler Dinge die Schöpfungshöhe durchaus eine Rolle spielt. Warum ein Foto scheinbar automatisch einen so hohen künsterischen Wert hat, dass es automatisch geschützt ist, ist mir jedenfalls nicht offensichtlich. Schon weil ein Foto wesentlich schenller und einfacher gemacht ist, als beispielsweise eine Bleistiftzeichnung, die keinen automatischen Urheberrechtsschutz hat.
     
    #11
    Trogdor, 3 Mai 2008
  12. crimson_
    Verbringt hier viel Zeit
    789
    103
    14
    vergeben und glücklich
    Vielleicht nicht viel, aber sehr viel mit dem Film, auf den im Ausgangsposting hingewiesen wurde.

    Dann brauchen wir ja gar nicht weiter zu diskutieren... :smile:
    Es geht übrigens nicht nur um das Verlinken, sondern auch um das Kopieren und die Weiterveröffentlichung des Bildes ohne den Urheber zu fragen. Aber was rede ich da, ich hab mich ja schon disqualifiziert. Schönen Abend noch!
     
    #12
    crimson_, 3 Mai 2008
  13. User 39498
    User 39498 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    2.682
    348
    3.372
    Verheiratet
    Über die Definition der "Kunst" ist sich der Bundesgerichtshof selbst NICHT einig. Das ist eine laufende Diskussion.

    Das eine Bleistiftzeichnung keinen "automatischen Urheberrechtsschutz" hat, stimmt meines Wissens nach aber nicht. Urheberpersönlichkeitsrechte hat man sobald das Werk der Definition nach §2 UrhG entsprich; klar, schon da spielt die Definition "Kunst" mit rein. Da es aber genug veröffentlichte Bleistiftzeichnungen von "berühmten" Künstlern gibt, würde hier selten jemand mit dir streiten und es nicht als Kunst anerkennen.

    Wenn man schon über Urheberrecht diskutiert, sollte man wenigstens differenzieren zwischen Urheberpersönlichkeitsrechten und Verwertungsrechten (z.B. Verbreitung, Nutzung usw).
    Hier werden nämlich teilweise verschiedene Dinge gemeint.
    Es ist völlig wurscht, was auf einem Foto zu sehen ist, es gilt Urheberpersönlichkeitsrecht, und darunter fällt das Recht, den Zeitpunkt der Veröffentlichung zu bestimmen, der Schutz vor Veränderung des Werkes,.. der Punkt ist, ein Foto ist ein einheitliches Medium, es wird immer nach dem gleichen Schema gemacht, deshalb herrscht eine gewisse Vergleichbarkeit. Fotos müssen nicht künstlerisch sind, denn sie sind ja schon Fotos und dadurch per Definition urheberrechtlich geschützt.

    Und das ist auch gut so, denn soll man einfach auf Teufel komm raus Fotos von anderen Leuten verwerten und nutzen dürfen, am besten noch ändern und veröffentlichen, und dann jedesmal drum streiten ob das Foto nun aussagekräftig oder künstlerisch genug war um unter Urheberrecht zu fallen? Nein, stattdessen sind einfach Fotos generell geschützt und dadurch ist die Sachlage klar.

    Noch komplizierter wirds wenns ans "Recht am eigenen Bild" geht.. aber das ist hier ja nicht Thema :zwinker:
     
    #13
    User 39498, 4 Mai 2008
  14. Trogdor
    Trogdor (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    472
    101
    0
    nicht angegeben
    Korrigier mich, wenn ich keine Ahnung von der Rechtslage haben sollte und vollkommenen Blödsinn verzapfe. Aber ist es nicht so, dass eine Bleistiftzeichnung eine gewisse Schöpfungshöhe haben muss, um geschützt zu sein? Dass zum Beispiel das Gekritzel, das ich während des Telefonierens mache, nicht automatisch als Kunstwerk geschützt ist? Dass wenn ich aber zum Beispiel meine Digicam nehme, sie blind zum Fenster hinaushalte und abdrücke das entstehende Bild automatisch urheberrechtlich geschützt ist.
    Oder bin ich da komplett falsch informiert?

    Aber das selbe könnte man doch über Werke der bildenden Kunst auch sagen. Ein Foto ist doch nicht automatisch deshalb Wertvoller, weil es technisch/elektronisch hergestellt wird.
     
    #14
    Trogdor, 4 Mai 2008
  15. Packset
    Gast
    0
    Dann sind wir beide gleich falsch informiert.
    Ich seh es wie du.

    Das seh ich auch so.

    Außerdem ist das was der tolle Herr Knieper abgezogen hat reine Berechnung und er ist nicht das Opfer als das er sich dazustellen versucht.

    Er hat mit der "Dummheit" der Leute gerechnet und ist in keiner Weise besser als die Leute die , die Abzockerwerbungen wie "Wie alt wirst du?" oder "Mit wem du bist du verwandt?".

    Und es gibt Mittel und Wege wie man seine Bilder schützen kann. Das hilft gegen PC Cracks nichts, das stimmt, aber der Otto Normal Verbraucher wird von Bilderklau abgehalten.
    Wer seine Bilder schützen will, kann es auch.
     
    #15
    Packset, 5 Mai 2008
  16. User 38494
    Sehr bekannt hier
    3.928
    168
    395
    Verheiratet
    da stimme ich dir zu 100 % zu. :zwinker:

    meinen güte ... hier wurde früher ständig ein virtueller kaffee ausgegeben, oder ein bierchen gereicht, ein frühstück gemacht oder sonstwas, was mittels eines bildes eben dargestellt wurde.
    einfach so ... just4fun.

    aber um das problem hier im forum zu lösen könnten wir natürlich eigene bilder hochladen und diese dann ... nachdem man eine eidesstattliche erklärung ablinkt, das man selber im besitz der urheberrechte ist und den forenbetreiber rechtlich absichert ... verwenden.

    ich mach mal ein paar fotos von brötchen und kaffee ... wo soll ich die hochladen? :engel:

    ich finde in der tat, das das forum ... und nicht nur dieses forum hier ... unbunter wird und aufgrund solcher abmahnwahnsinniger abzockerei leidet.

    meines erachtens wird es mal höchste zeit, das hier mal klare ansagen vom gesetzgeber gemacht werden und es in der tat ein kleines copyright-zeichen mit einem namen dahinter klar machen könnte, ob jemand mit der verbreitung seiner bilder von vorn herein einverstanden ist, oder nicht.
     
    #16
    User 38494, 5 Mai 2008
  17. medice
    medice (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.257
    123
    10
    vergeben und glücklich
    den typen würd ich am liebsten umnieten
     
    #17
    medice, 5 Mai 2008
  18. User 39498
    User 39498 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    2.682
    348
    3.372
    Verheiratet
    @Trogdor: Es gibt zwei Voraussetzungen dafür, dass ein Werk unter das Urheberrecht fällt - erstens muss es nach §2 kategorisierbar sein (darunter fallen z.B. auch "wissenschaftliche oder technische Skizzen" - also wenn du beim telefonieren ne Skizze von irgendeinem Modell anfertigst.. :zwinker: ) und zweitens ist bei §12ff vorausgesetzt, dass das Werk auch veröffentlicht wurde! Es juckt niemanden, was du bei dir zu Hause hängen hast, das sind zwar wohl Werke im eigentlichen Sinn, sind aber nicht urheberrechtlich geschützt bis du sie veröffentlicht hast.
    Folgende Voraussetzungen sind dafür da, dass ein Werk als "Kunst" klassifiziert ist und damit unter §1 und 2 geschützt wird:

    - Idee muss wahrnehmbar für Dritte sein
    - konkrete Formgestaltung
    - nur ausgestaltete Werke sind geschützt, keine Ideen

    Es gibt hier keine eindeutige Definition zur "Schöpfungshöhe". Es gibt keine Richtlinie, was Kunst ist, sondern nur allgemeine Voraussetzungen die dann von Fall zu Fall ausgelegt werden. Also ja, wenn du deine Bleistiftkritzelei veröffentlichst und begründen kannst, ist das Kunst und urheberrechtlich geschützt.

    Und zum Foto: Nein, es ist nicht wertvoller, aber man kann einheitlich sagen "so ist das Foto zustande gekommen". BILDENDE KUNST dagegen kann ALLES sein! Da kann die Auslegung ziemlich schwierig sein. Typischer Lehrfall: Wenn ich das Rathaus sprengen will und damit eine bestimmte Aussage machen, darf ich das wegen Artikel 5 Absatz 3 (Freiheit der Kunst) GG? Ist doch Kunst...
    Und auch beim Foto ist wieder vorausgesetzt, das du das überhaupt veröffentlich hast, vorher ist nix mit UrhR :smile:

    Achja, Quelle ist meine Medienrecht-Vorlesung des vergangenen Semesters.. natürlich alles ohne Gewähr, wie gut ichs wirklich weiß werd ich gleich in der Klausur merken :tongue:
     
    #18
    User 39498, 9 Mai 2008
  19. metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.418
    168
    227
    vergeben und glücklich
    Hier von "Abzocke" zu reden finde ich sehr schwierig. Das ist genauso wenn die Leute sich immer abgezockt fühlen, wenn sie geblitzt werden. Wenn ich etwas tue was rechtlich nicht in Ordnung ist, dann muss ich ja damit rechnen, dass man mich dafür dran kriegt. Da kann ich schlecht die Schuld bei jemand anderem suchen.

    Das Problem dabei ist, dass heute durch die technischen Möglichkeiten jeder etwas veröffentlichen kann. Vor ein paar Jahren war das undenkbar, welcher Privatmensch verlegt beispielsweise ein Buch?

    Natürlich ist jetzt das Wissen um Rechte und Pflichten bezüglich einer Veröffentlichung nicht im Allgemeinwissen der Menschen verankert. Viele sind mit dieser Sache überfordert.

    Aber daraus eine Änderung des Urheberrechtes abzuleiten halte ich für sehr verwegen. Nur weil einige vielleicht nicht wissen, dass Ladendiebstahl illegal ist, kann ich das ja nicht plötzlich aus dem StGB streichen.

    Natürlich mag manchem sauer aufstoßen, das in anderen Bereichen das Urheberrecht nicht so eindeutig ist wie bei Fotos und zum Beispiel Kochrezepte munter von anderen "übernommen" und als eigene Kreation ausgegeben werden können. Aber der Sachverhalt ist bei anderen Werken nun mal viel komplizierter als bei der technisch und gestalterisch sehr eindeutigen Fotografie.

    Viele Fotografen leben von ihren Bildern und es kann nicht sein, dass ihre Werke zu Allgemeingut erklärt werden.

    Die Sendung fand ich recht schlecht gemacht, zu einseitig und dann wird beispielsweise nur ein kleiner Ausschnitt aus einem Text gezeigt und etwas daraus hergeleitet, was da nicht drin steht und was ein Laie bei schlampigem Lesen und fehlendem Verständnis reininterpretieren könnte. Ein Armutszeugnis für das öffentlich-rechtliche Fernsehen.

    Die Fotos auf der Seite sind recht ordentlich gemacht und es sollte auch für Laien erkennbar sein, dass es sich um professionelle Fotografien handelt. Der Fernsehbeitrag greift zwar (absichtlich?) nur sehr einfache Fotos mit reinen Zutaten heraus, aber auch hier ist erkennbar das es keine Schnappschüsse sind.
     
    #19
    metamorphosen, 9 Mai 2008
  20. Trogdor
    Trogdor (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    472
    101
    0
    nicht angegeben
    Sollte das Rechtssystem nicht das Resultat des moralischen Grundkonsenses sein und nicht umgekehrt? Da hinkt doch auch der Vergleich mit dem Ladendiebstahl mächtig. Ich würde sagen, dass eine geradezu überwältigende Mehrheit der Bevölkerung, der Meinung sind, dass Ladendiebstahl bestraft gehört. Was die Rechtssprechung im Urheberrechtsbereich angeht, insbesondere im Bereich der elektronischen Medien, habe ich aber den Einbdruck, dass immer häufiger die rechtliche Situation nicht dem Rechtsempfinden der Gesellschaft entspricht. Und wenn dem so ist, muss man durchaus diskutieren, ob Änderungen nötig sind.

    Dein Argument für den automatischen Urheberrechtschutz von Fotos ist also, dass man diese einfacher erkennen kann. Finde ich nicht überzeugend.
    Das gilt für bildende Künstler auch, ist also ja wohl kein Argument., warum eine Fotografie im Vergleich mit einem Werk der bildenden Künste einen Sonderstatus genießen soll.
    Auch habe ich kein Problem damit, wenn Fotografen ihre Erzeugnisse verkaufen. Womit ich ein Problem habe ist, wenn zuerst eifrig Suchmaschinen gefüttert werden und anschließend abkassiert wird, das Wort Abzocke ist hier nämlich voll zutreffend. Oder glaubst Du, dass Mario und Luigi ohne die Abmahnmasche besonders viel Geld mit ihren Bilder verdienen würden?

    Das ist ja wohl eine recht armselige Argumentation. Ich darf auch nicht mit einer versteckten Kamera Lichtbildwerke im Badezimmer meiner Nachbarin machen. Dass es nötig ist, bestimmte Kriterien für die Schützbarkeit von Kunst anzulegen, ist mir klar, dass diese schwammig und unter Umstände Gegenstand von Prozessen sind ebenso. Aber nirgendwo leitet sich daraus ab, dass man bei Fotografien auf diese Kriterien verzichten muss, weil man Fotografien eindeutig identifizieren kann. Wenn die Begründung für ein Gesetz wäre, dass es "einfach zu identifizieren" ist, wäre das ja wohl ein Armutszeugnis. Ich persönlich vermute ja, dass das Gesetz 100 Jahre alt ist und aus einer Zeit, als die Anzahl der Fotoapparate in Deutschland abzählbar war. Da konnte man davon ausgehen, dass eine solch wertvolle Investition für künstelrisch wervolle Zwecke eingetzt wurde. In Zeiten, in denen aber so ziemlich jeder einen Fotoapparat in seinem Handy ständig mit sich trägt, gehört die Rechtslage hier auf den Prüfstand.
     
    #20
    Trogdor, 9 Mai 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - keine Bilder mehr
void ray
Stammkneipe Forum
2 Dezember 2016 um 22:46
2.074 Antworten
GoodAsGold
Stammkneipe Forum
18 September 2012
141 Antworten
Hens
Stammkneipe Forum
27 März 2007
12 Antworten
Test