Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ernährung Was als Brotersatz für abends nehmen?

Dieses Thema im Forum "Lifestyle & Sport" wurde erstellt von User 12900, 7 April 2010.

  1. User 12900
    where logic cannot intervene
    9.748
    598
    4.924
    nicht angegeben
    Hey,

    ich würde gerne mal versuchen, abends keine Kohlenhydrate mehr zu essen, stattdessen mehr Eiweiß (quasi das "Schlank im Schlaf"-Prinzip).
    Rezepte für morgens und mittags habe ich schon genug (bzw. esse ich mein Müsli einfach mit Wasser - Milch vertrag ich eh kaum noch - und mittags ist ja alles erlaubt).

    Das Problem ist eigentlich nur das Abendessen:
    Rezepte dazu findet man zwar, allerdings bestehen die meist aus Fleisch mit Salat oder Tomate-Mozzarella u.ä.

    Normalerweise essen wir mittags warm und abends nur Brot, was aber ja kontraproduktiv wäre. Und wenn ich mittags schon Fleisch/irgendwas sättigendes esse, hab ich abends auch gar keine Lust mehr, nochmal was "richtiges" zu essen, sondern mir reichen da bisher eben 1-2 Scheiben Brot.

    Daher nun meine Frage, was man statt Brot jeden Abend essen kann? Es soll halt relativ schnell gehen und auch mal variabel sein. Mir fällt einfach nix ein, und kochen will ich nicht jeden Abend, da ich es ja mittags schon mache.:ratlos:
     
    #1
    User 12900, 7 April 2010
  2. envy.
    Meistens hier zu finden
    1.758
    133
    29
    nicht angegeben
    Nen Becher Hüttenkäse, Wurst oder Käse ohne Brot, einen Becher Buttermilch, eine Gemüsebrühe, gekochtes Ei/Spiegelei + geschnittenes Gemüse, eine Avocado + Zitronensaft + Pfeffer/Salz, einen Joghurt mit Weizenkleie, geräucherter Fisch oder Lachs.
     
    #2
    envy., 7 April 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  3. Lupinchen
    Lupinchen (26)
    Öfters im Forum
    381
    53
    49
    in einer Beziehung
    Nun ja ... Salat in allen Variationen.
    Eben nur ohne Crutons und Brot als Beilage.
     
    #3
    Lupinchen, 8 April 2010
  4. User 29290
    User 29290 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.703
    148
    200
    Verheiratet
    Ich esse Abends auch keine Kohlenhydrate (mit der Ausnahme von Gemuese). Ich esse zum Beispiel Salat aus Paprika/Tomaten/Avocado + Schafskaese oder Ziegenkaese oder Gorgonzola oder Mozzarella + Thunfisch oder Putenstreifen oder Raeucherlachs. Ansonsten esse Steak (Rind oder Lamm) mit gegrilltem Gemuese, Lachssteak mit Spinat, Omelette mit Tomaten, Spinat und Schafskaese, Ruehrei mit Lachs oder Shrimps, Spiegelei mit Gemuese, Burger auf Salat anstelle des Broetchens was man normalerweise drum hat, etc.

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 23:20 -----------

    Du koenntest es ja umdrehen und Abends warm essen, zumindest an den Tagen, wo du Abends keinen Salat essen willst. Mittags waere Brot ja kein Problem. Wenn ich abgesehen vom Fruehstueck Kohlenhydrate esse, dann Mittags. Funktionieren tut's jedenfalls. Ich bin innerhalb von 4,5 Monaten (mit viel Sport) von Kleidergroesse 44/46 wieder auf Groesse 36/38 gekommen.
     
    #4
    User 29290, 8 April 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  5. Reliant
    Reliant (35)
    Sehr bekannt hier
    2.693
    198
    604
    vergeben und glücklich
    Kohlenhydrate durch Eiweiß zu ersetzen ist keine gute Idee. Deine Nieren wirds nämlich nicht freuen. Iss mehr Fett.
    Also Abendessen zB Sahne, Quark und Beeren.
    Damit nimmt man sehr gut ab. etwa 1/2 bis 1 kg in der Woche.
    Sowieso über den ganzen Tag vermehrt Fett essen, etwa 3 Mahlzeiten, und immer dann wenn man hungrig ist, bis man satt ist.
     
    #5
    Reliant, 8 April 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  6. User 12900
    where logic cannot intervene Themenstarter
    9.748
    598
    4.924
    nicht angegeben
    An sowas hab ich auch gedacht, also v.a. Quark oder Hüttenkäse zum Abendessen. Nur weiß ich nicht, ob ich davon satt werde.
    Heut Abend werd ich vermutlich Putenbrust-Hüttenkäse-Röllchen essen, oder mir nen Beerenquark machen.
    Ansonsten fälllt mir noch Quark mit Gemüsesticks, gebratenes Gemüse mit Joghurt usw. ein.
    Fleisch will ich abends nicht essen, ich brauche mittags einfach was richtiges, da reicht mir kein Brot. Daher sind die ganzen Salate auch irgendwie nicht so meins.

    3 Mahlzeiten nehm ich auch, allerdings werd ich nachmittags ne Tasse Cappuccino trinken, das brauch ich einfach und hat auch nur so 70 kcal, auch wenns für den Insulinspiegel nicht optimal ist.

    Ich suche halt noch irgendwas, das man täglich essen kann - Quark wird ja auch irgendwann langweilig, oder?
     
    #6
    User 12900, 8 April 2010
  7. User 29290
    User 29290 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.703
    148
    200
    Verheiratet
    Man ersetzt mengenmaessig ja auch nicht die Kohlenhydrate, sondern isst statt Lebensmitteln mit vielen Kohlenhydraten Lebensmittel ohne Kohlenhydrate mit Eiweiss und Fett.

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 09:48 -----------

    Ich werde Abends von Quark oder Huettenkaese ohne "was Richtiges" nicht satt, deshalb esse ich Abends und Mittags richtig und koche vor und nehme das Essen mit ins Buero. Brot esse ich grundsaetzlich nicht (und habe ich auch schon lange vor der Ernaehrungsumstellung nicht gegessen).

    Unter Salat verstehe ich uebrigens nicht drei Blaetter Gruenzeug, sondern eine grosse Schale mit z.B. 2 Paprika, 100 Gramm Tomaten, 50-75g Gramm Kaese, 1 Dose Thunfisch oder 100 Gramm Raeucherlachs oder 200 Gramm Putenstreifen. Das ist eine richtige Mahlzeit, die auch satt macht.
     
    #7
    User 29290, 8 April 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  8. Reliant
    Reliant (35)
    Sehr bekannt hier
    2.693
    198
    604
    vergeben und glücklich
    ist mir schon klar, das mans nicht genau Mengenmässig ersetzt. Allerdings führen viele zuviele Proteine zu wenn sie auf Kohlenhydrate verzichten, und vergessen den Fettanteil hoch zu schrauben. Aber der Mensch braucht einen Energieträger, und da ist nunmal Fett der optimalste weil langsamere.

    zB wird Hüttenkäse oder Topfen alleine nicht satt machen, da brauchts schon eine gesunde Portion Fett. Das gute daran ist, das man nicht mehr Fett zuführen kann als man braucht. Entweder es reckt einen oder es kommt sehr schnell auf der anderen Seite wieder raus.

    Man kann jetzt aber ne weile Topfen und Sahne varriiren. Mit Avocados oder Thunfisch und Zwiebel bekommt mn einen anderen Geschmack als mit Beeren.
    Und ansonsten kann man sich relativ viele Paleo oder low carb rezepte im Internet ergooglen, die relativ gut geeignet sind.
     
    #8
    Reliant, 8 April 2010
  9. User 15352
    Beiträge füllen Bücher
    3.821
    248
    1.504
    Verheiratet
    Eben, wenn man so nen riesigen Griechischen Salat mit viel Schafskäse, Oliven, etc. und dazu noch ein leckeres Joghurtdressing macht, dürfte das doch eigentlich recht gut sättigen.

    Avocados sind dafür auch gut geeignet. Daraus kann man auch ne leckere Guacamole machen: Einfach 2 reife Avocados mit der Gabel zerdrücken, kleingehackten Knoblauch, Chili, Salz, Pfeffer, Limettensaft, Koriander und etwas Crème fraîche dazu :smile:. Kann man ja dann mit Gemüsesticks statt mit Tortilla-Chips essen :zwinker:.
     
    #9
    User 15352, 8 April 2010
  10. User 20579
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.397
    398
    3.881
    Verheiratet
    Sorry, wenn ich mich da mit so reinhänge, aber sowas funktioniert? Ich hab durch meine elende Schilddrüsenumstellung jetzt wieder 3 Kilo zugenommen, das ist echt zum Kotzen :frown: Nichts passt mehr richtig und ich fühle mich in nichts mehr wohl.

    Wir essen meistens morgens, am späten Nachmittag wird gekocht und irgendwann sehr spät - so 22-23 Uhr esse ich nochmal was. Das ist auf Dauer echt keine Lösung.

    Vielleicht lasse ich die Kohlenhydrate abends auch mal weg. Frage ist nur, wie man satt wird, wenn man dann auch kein Fleisch essen möchte...
     
    #10
    User 20579, 8 April 2010
  11. hellgrau
    Gast
    0
    Ich will nicht gleich eine wilde Diskussion lostreten, aber warum ist es für euch so wichtig satt zu werden?
    Es findet doch so oder so eine "Bevormundung" statt, wenn man seine Ernährung darauf ausrichtet, die Figur zu formen.
    Solange ihr wisst, dass die Portion Karnickelfutter oder der Hüttenkäse ausreichen um (mit dem, was ihr sonst noch so esst) nicht zu verhungern oder krank zu werden ... geht doch einfach ins Bett ohne satt zu sein.
     
    #11
    hellgrau, 8 April 2010
  12. User 29290
    User 29290 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.703
    148
    200
    Verheiratet
    Bei mir hat es funktioniert. Abends keine Kohlenhydrate ist perfekt fuer mich, weil ich sowieso nicht scharf auf Brot, Reis, Nudeln oder Kartoffeln bin und schon immer am liebsten Fleisch, Fisch und Kaese gegessen habe. Wenn ich eingeladen bin, esse ich schon was es gibt und ich gehe auch noch mit Freunde essen und esse dann ganz normal, aber 85% der Zeit esse ich nicht mehr nach 18 Uhr und Abends keine Kohlenhydrate. Allerdings esse ich auch nicht mehr als durchschnitllich 1500 kcal am Tag und mache 4-5x die Woche Sport (Krafttraining und Ausdauer), also kann ich nicht ausschliessen, dass ich auch mit Kohlenhydraten Abends abnehmen wuerde. Auf Fett achte ich aber jedenfalls nicht und habe trotzdem in 4,5 Monaten 13,5kg abgenommen und von den Klamotten passe ich in die Sachen, die vor 3 Jahren mit 17kg weniger gepasst haben, was aber am Sport liegt, den ich frueher nie gemacht habe.

    Allerdings koennte ich das nicht durchziehen, wenn ich kein Fleisch oder keinen Fisch essen wuerde. Nur von Quark, Kaese und Gemuese wuerde ich auch nicht leben wollen.
     
    #12
    User 29290, 8 April 2010
  13. ülpentülp
    0
    Off-Topic:
    und gegen den nächtlichen heisshunger hilft dann schokolade. :grin::zwinker:
     
    #13
    ülpentülp, 8 April 2010
  14. User 20579
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.397
    398
    3.881
    Verheiratet
    Und wann stehst du auf? Bei meinem derzeitigen Tagesrhythmus habe ich nicht viel Zeit bis 18 Uhr :zwinker:

    Sport ist bei mir eh so ein leidiges Thema, steht aber weiterhin auf der to do Liste. Mein Problem ist im Moment einfach, dass ich durch die Hormonumstellung nur noch Hunger habe - und dann auch nicht so ein bisschen, sondern alle paar Stunden mit Übelkeit und Kreislaufproblemen. Ich weiß gar nicht, was ich da noch reintun soll, damit ich Ruhe habe :zwinker: - leider zeigt das jetzt auch die Waage. Zur Not muss ich eben abwarten, ob sich das noch einpendelt, aber jetzt zum Frühjahr sollte schon wieder was runter.
     
    #14
    User 20579, 8 April 2010
  15. User 29290
    User 29290 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.703
    148
    200
    Verheiratet
    Weil man dauerhaft nicht damit leben kann immer hungrig zu sein und dann irgendwann Fressattacken bekommt. Mir geht es eben nicht um eine kurzfristige Diaet, sondern um eine Ernaehrungsumstellung, die ich langfristig durchhalten kann. Ich haette keine Lust den Rest meines Lebens hungrig ins Bett zu gehen und wo ist denn die Lebensqualitaet, wenn man taeglich Abends einen Becher Huettenkaese oder 5 Salatblaetter isst und Frust schiebt? Da esse ich lieber ein saftiges Steak mit leckerem gegrillten Gemuese oder einen Salat mit ordentlich Kaese und Fleisch oder Fisch.

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 11:59 -----------

    Ich fruehstuecke zwischen 9 und 10, esse zwischen 13-14 Uhr Mittag und gegen 18 Uhr mein Abendessen (oft noch im Buero). Ins Bett gehe ich aber erst nach Mitternacht, deshalb kann ich nicht nur ein bisschen Joghurt Abends essen, sondern brauche was richtiges.
     
    #15
    User 29290, 8 April 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  16. Starla
    Gast
    0
    Ich glaube, eine Menge Leute würden abnehmen, wenn sie einfach mal die Süßigkeiten weglassen und zusätzlich Sport treiben. Wenn man dann noch die Mahlzeit konsequent beendet, wenn man satt ist (d.h. langsam essen und ehrlich zu sich sein) und sich nicht ständig kleine Snacks reinschiebt, sollte das mit dem Abnehmen klappen. Ob man seine benötigten Kalorien dann aus Fett, Eiweiß und/oder KH bezieht, ist doch auch egal... Jeder hat halt seine eigenen Vorlieben und Bedürfnisse.
     
    #16
    Starla, 8 April 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  17. Reliant
    Reliant (35)
    Sehr bekannt hier
    2.693
    198
    604
    vergeben und glücklich
    Es gibt auch KH arme Ernährung für Vegetarier.
    Und natürlich funktioniert das. Es hat 2 revolutionen gegeben, die dem Menschen KHs eingebrockt haben (in den Mengen die wir heute essen) die agraische, und die von Ancel Keys ausgelöste.
    Die erste war noch nicht so schlimm. Wir haben zwar auf einmal KH zu uns genommen, allerdings nicht in dem ausmaß wie heute. Das Ausmaß der zweiten Ernährungsrevolution kann man sehr gut in den USA beobachten. Während früher mehr Fett gegessen wurde, und weniger KH und damals Medizinern abgeraten wurde sich auf Herzkrankheiten zu spezialisieren, ist heute das Problem der adipösen mit Herzkreislauferkrankungen epidemisch.
    Kh hemmen bis zu 8 Stunden den Fettabbau, also ist auch das Mittagessen und Frühstück ohne zu bevorzugen. (dazu zähle ich nicht KH aus Gemüse, wohl aber aus überzüchteten Zuckerobst)
    Das es super funktioniert, weiß ich von mir und auch von anderen

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 12:06 -----------

    Weils keinen Sinn macht den Körper hungern zu lassen, davon kommt der berühmte JoJo Effekt.
    Und man kann sich ohne KH satt essen, lernt auch eher satt zu werden und nimmt dabei noch ab, (von den Gesundheitlichen Vorteilen ganz zu schweigen)
     
    #17
    Reliant, 8 April 2010
  18. User 20579
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.397
    398
    3.881
    Verheiratet
    Und was ist man dann noch? Ich habe echt Probleme mir das vorzustellen - da fehlt mir soviel!
    Ja, das ist wohl in vielen Fällen so. Aber ich habe auch genug Leute im Umfeld, die Gewichtsprobleme haben, ohne jemals Süßigkeiten zu essen und sich sehr viel bewegen. Irgendwo ist es ja meistens so: Wenn man Gewichtsprobleme hat, ist es egal, wieso, irgendwas macht man immer falsch. Wer diätet, isst zu wenig, wer normal isst, sollte eine Diät halten. Und bei mir kommt dann noch das hormonelle Chaos dazu: Ich wache mit knurrendem Magen auf und gehe mit knurrendem Magen ins Bett. Dazwischen könnte ich nur essen. Irgendwas muss ich mir einfallen lassen, so geht es ja nicht weiter.
     
    #18
    User 20579, 8 April 2010
  19. Starla
    Gast
    0
    @Reliant Es geht doch einfach darum, welche Bedürfnisse Dein Körper hat! Wenn es Dir natürlich vorkommt, abends auf KH zu verzichten (und tagsüber wenige zu essen), dann scheint das optimal für Dich zu sein. Ich halte nichts davon, irgendwelche "todsicheren" Tipps auszuprobieren, wenn man sich damit nicht wohl fühlt. Vor allem geht es doch um eine dauerhafte Ernährungsumstellung und da muss man sich 100% wohl fühlen.

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 13:11 -----------

    Klar, ich habe auch von gesunden Menschen gesprochen, bei Dir kommt noch etwas anderes hinzu. Trotzdem beobachte ich es eben, dass viele Menschen (ich nehme mich da nicht immer raus) einfach über (Kalorien)bedarf essen. Ganz einfache Formel meiner Meinung nach.
     
    #19
    Starla, 8 April 2010
  20. hellgrau
    Gast
    0
    Raven, ich peil grad nix. Ich denk DU hast das Problem gar nicht?
    Und wer dreimal am Tag isst, hat doch nicht die ganze Zeit Hunger und quält sich.
    Ich weiß, ich weiß. Das ist nur ein ganz böses und unfaires Vorurteil, aber meine Erfahrung zeigt mir durchgehend, dass Ernährungsstrategien fast immer daran scheitern, dass die Menschen einfach nicht konsequent genug zu sich selbst sind.
    Das Durchhaltevermögen, das man braucht, um wirklich etwas zu erreichen, das ist bei Weitem genug, um auch mal hungrig oder eben nicht "völlig satt" ins Bett zu gehen.

    Und wie sehr das die Lebensqualität beeinflusst, muss jeder für sich selbst schauen.
    Für mich ist es eine viel höhere Lebensqualität, dass ich esse, was ich mag und dann wenn es darauf ankommt einfach sage "nee, jetzt gibts nix mehr". Allein mir den Kopf machen zu müssen, um Dinge wie "lowcarb", "lowGI", oder dem ganzen weiteren Halbwissenpoker, ist mir viel unangenehmer und anstrengender, als z.B. einen Monat lang auf sämtliche Dickmacher zu verzichten bzw. hungrig ins Bett zu gehen, oder auf die Bauchspeckwegbank zu steigen.



    Reliant, nö das ist einfach nicht so. Ich habe in meinem ganzen Leben noch nie einen JoJo Effekt oder ein Problem mit Heißhunger gehabt, weil ich Mahlzeiten ausfallen ließ oder auf irgendwas verzichtet habe.
    Wenn ich Abends nur ne halbe Portion oder auch mal gar nichts esse, dann hab ich am nächsten Tag ganz sicher keinen doppelten Hunger auf Schokolade.
    Wenn ich wochenlang auf Dickmacher verzichte, dann entsteht da noch lange kein unüberwindbarer Drang nach Süßem. Klar ist es mal stärker mal weniger stark. Aber es ist immer eine absolut machbare Kopfsache, das ganze zu kontrollieren.
    Wenn ich überlege, was andere Menschen für Dreck durchmachen müssen, wenn sie z.B. Chemo bekommen oder Therapien machen ... ich würde mich ganz ehrlich schon etwas schämen, wenn ich an der Fressattacke scheitere.
     
    #20
    hellgrau, 8 April 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Brotersatz abends nehmen
maryal
Lifestyle & Sport Forum
17 Oktober 2016
7 Antworten
Earl von H
Lifestyle & Sport Forum
13 Oktober 2016
55 Antworten
Tahini
Lifestyle & Sport Forum
19 April 2016
26 Antworten