Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

was denkt ihr über Partnerschaft?

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von Travis85, 28 Juni 2006.

  1. Travis85
    Travis85 (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    292
    101
    0
    Single
    Hi @ all!

    Jüngstens haben mich (neben der Lernerei :zwinker: ) ein paar Gedanken über Beziehung und Partnerschaft beschäftigt, auf welche ich keine Erklärung habe bzw. die ich auch gerne von anderen Standpunkten beleuchtet haben möchte, da ich mich in meiner ersten festen Beziehung befinde und man da evtl. mehr Erfahrung braucht.

    Ich bin momentan (und hoffentlich auch weiter so) in meiner Beziehung wunschlos glücklich und auch meine Freundin hat nichts zu bemängeln und zeigt dies auch wo sie's nur kann :zwinker:.

    Mein erstes Gedankenthema:
    Da ich jedoch immer diese mir leidigen Sprüche anhören muss/kann wie z.B.:"Ja, die erste (richtige) Beziehung. Irgendwann geht sie vorbei und dann geht's auf zu neuen Ufern" oder "Danach werden noch viele Mädels folgen, glaub mir".

    Mein zweites Gedankenthema:
    Dieses ist ein Folgerung des ersten Themas. Kann es sein, dass die Liebe einfach so aufhört oder müssen auch äußere Umstände dazuführen? Was veranlasst jemanden eine Beziehung zu beenden (außer bei Fehlverhalten eines Partners)?
    In diesem Zusammenhang habe ich mich gefragt, was man machen kann um eine Beziehung aufrecht zu erhalten oder ob diese (wie in Punkt 1 behandelt) sowieso von vornherein zum Scheitern verurteilt ist, weil der Mensch nicht für eine lebenslange Beziehung geschaffen ist und nur durch den neumodernen Begriff gekennzeichneten "Lebensabschnittspartner" braucht?

    Würde mich ausgesprochen interessieren, was ihr dazu meint, weil ich hier evtl. wegen mangelnder Erfahrung, keine Antworten finde und mich das schon beschäftigt.

    Ich danke schon im vorhinein für die Antworten,

    Gruß
    Travis :bandit_alt:
     
    #1
    Travis85, 28 Juni 2006
  2. Baerchen82
    Baerchen82 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.320
    121
    0
    Verheiratet
    Sorry.. das überschneidet sich nun alles ein wenig.. :schuechte

    Es ist nunmal sehr sehr selten das die erste Beziehung auch die letzte bleibt..

    Grundsätzlich sind Mann und Frau schon für eine Lebenslange Partnerschaft geschaffen, doch allein die Lebenserwartung ist rapide gestiegen.. dadurch entstanden zumal auch ungekannte Lebensphasen, die dann wiederrum bei dem ein oder anderem Partner eine relativ krasse veränderung hervorrufen können..

    Eben diese Veränderungen sind oftmals sehr ausschlaggebend für das ende oder auch für den anfang einer Beziehung..

    Äussere Umstände kommen dann natürlich meistens noch erschwerend hinzu.. Ich denke mal das Geld da mittlerweile zu den Hauptgründen zählt, auch wenn viele Romantiker es nicht wahr haben wollen.. direkt gefolgt von den allseits beliebten "Kleinigkeiten" von Socken im Bett bis hin zur nicht herunter geklappten Klobrille.. :zwinker:
     
    #2
    Baerchen82, 28 Juni 2006
  3. Travis85
    Travis85 (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    292
    101
    0
    Single
    Wenn ich deine Antwort richtig interpretiere, würde es heißen, dass es heutzutage schon beinahe ein Kunststück ist eine Beziehung zu erhalten, da es vielerlei Faktoren gibt die diese bedrohen.

    Dann hätte ich noch eine Frage:
    Wie soll man, dann mit oben erwähnte Sprüche umgehen? Sind diese berechtigt oder sollte man sich denken: "Das heißts noch ange nicht". Weil natürlich beeinflußen jemanden solche Sprüche, wenn er sie regelmäßig gesagt bekommt.
    Meiner Meinung nach hindern solche Sprüche das "auskosten" der Beziehung, da man sie immer im Hinterkopf hat und so irgendwie leicht deprimiert ist, da das Scheitern der Beziehung prophezeit wird.

    Würde mich über weitere Rückmeldungen freuen :smile:.
     
    #3
    Travis85, 28 Juni 2006
  4. peterpan
    peterpan (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    193
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich würde sagen, dass es durchaus möglich ist die erste Beziehung bis zum Ende zu führen, aber die Wahrscheinlichkeit ist eben nicht so groß. Ist ja auch ein riesen Glückstreffer gleich beim ersten Mal die Person gefunden zu haben, die es dann wirklich ist.

    Zum zweiten Punkt würde ich sagen, dass es immer möglich ist das man sich "entliebt". Die direkten Fehler ausgenommen, gibt es ja auch eine Art indirekter "Fehler", vielleicht verliert man das Interesse an seinem Partner, weil man sich nix mehr zu sagen hat, es eh immer dasselbe ist, der Partner als "Selbstverständlichkeit" behandelt wird, räumliche Trennung durch Beruf, die man nicht aushält, etc. oder wenn sich die Partner auseinander entwickeln, Menschen sind ja keine statischen Objekte, sondern ändern sich meist mit der Zeit.
    Also würde ich sagen es gibt nen ganzen Haufen Gründe worans scheitern kann....und je länger das Ganze geht, umso wahrscheinlicher ist es, dass irgendwas davon dazwischen kommt. Vielleicht kann man mit steigender Beziehungserfahrung mit einigen Sachen besser umgehen oder es ist wieder nur ein weitere Abschnitt, für den die nächste Beziehung dann gerade passt.

    Ich denke zu 100% verhindern kann man es nicht, aber ich gebe mir immer Mühe es nicht dazu kommen zu lassen.
    Was man machen könnte:
    Ein ehrliches Interesse am Leben des Partners zu haben, wie sieht ihre "Welt" aus. Zu wissen, was den Partner bewegt, antreibt, bedrückt, Wünsche, Träume, Ideen, Hobbies...ich finde es immer interessant und möchte ein Teil dieser Welt sein.
    Das richtige Maß zwischen zusammen etwas unternehmen und eigenen Unternehmungen....wenn beide etwas erlebt haben, kann man dies danach wieder wunderbar teilen und es bleibt "spannend"...ausserdem kann jeder auch Sachen nachgehen, die der andere vielleicht selber nicht gerne macht.
    Seine Freundin nicht als selbstverständlich behandeln....warum sollte man vergessen, was am Anfang war....da war(ist :zwinker:) sie etwas ganz besonderes....um das nicht zu vergessen einfach mal einen Schritt zurücktreten (bildlich gesprochen) und wieder dieses Kribbeln entdecken, ihr auch in der Partnerschaft "den Hof machen".
    Vorallem das dem Partner zu zeigen ist wichtig....ab und an etwas besonderes für Sie zu tun, um ihr zu zeigen, dass sie einem immer noch so viel bedeutet.....es ist oft so einfach.....eine Einladung zum Essen, ein Liebesbrief oder Gedicht, romantisches Picknick, Massagen, kleine Zettel mit netten Botschaften verstecken, für Sie kochen oder ihr immer wieder sagen, was einem sooo gefällt. Sich Gedanken über die Partnerschaft machen und sich Zeit dafür nehmen.
    Also es ist manchmal schon ein bisschen "Arbeit", aber wenn man sich liebt nicht wirklich und ein Lächeln dafür das Schönste was man sich vorstellen kann.
    Ich hoffe dass es funktioniert, denn ein Rezept gibts da wohl nicht....

    mfg
    peterpan
     
    #4
    peterpan, 28 Juni 2006
  5. fractured
    fractured (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.571
    121
    1
    Single
    also ich denke, es ist schon möglich, ein leben lang zusammenzubleiben und glücklich zu sein. dazu muss aber wirklich alles stimmen.
    es ist allerdings auch nur natürlich, dass man irgendwann nicht mehr so verliebt ist wie am anfang. aber solange man sich immer noch wichtig ist und man merkt, dass beiden die beziehung etwas bringt, sollte man auch versuchen sie weiterzuführen.

    ich steh grad vor dem problem: ich würd schon gern mal mehr männer "testen"... einfach mal so erleben, was es so gibt... aber ich hab meinen freund, meinen ersten, mit dem ich sogar mein erstes Mal händchenhalten erlebt habe... auch habe ich noch nie so starke gefühle meinem freund entgegengebracht wie umgekehrt. aber er ist einfach der wichtigste mensch in meinem leben und deswegen kann ich ihn nicht loslassen!
     
    #5
    fractured, 28 Juni 2006
  6. Toffi
    Toffi (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.869
    123
    1
    vergeben und glücklich
    Es kommt schon vor dass die erste Beziehung auch den Rest des Lebens hält, sehe ich am Beispiel meiner Eltern. Aber das ist wohl eher der seltene Fall.

    In Zeiten von Internet und dem ganzen Kram gibt es ja viel mehr Möglichkeiten nette neue Leute kennenzulernen. Die Versuchung auch mal einen anderen Menschen ausprobieren zu wollen ist viel größer und viele können der Versuchung halt nicht widerstehen.

    Ich vergleich das mal jetzt mit Autos: Am Anfang findet man sein Auto ganz toll und nach etwa 2 Jahren hat man sich daran gewöhnt. Plötzlich sieht man ein Auto mit 25 PS mehr und denkt sich: "Toll, das muss ich haben." Und ähnlich ist es heutzutage auch mit Partnerschaften.

    Es gibt nicht umsonst den Spruch: Drum prüfe wer sich ewig bindet, ob sich nicht was Besseres findet.

    Das heißt aber nicht, dass eine Beziehung, egal ob nun die erste oder zweite, von vornherein zum Scheitern verurteilt ist. Man liebt den anderen auch nicht plötzlich nicht mehr, so ist das nicht. Es wird dafür irgendeinen Anlass geben (Lügen, Fremdgehen, etc.)

    Am Anfang ist es ja meist nur Verliebtheit und nach einer gewissen langen Zeit stellt sich der Alltag ein und wenn sich der Alltag einstellt dann schwenkt das Gefühl der Verliebtheit um: Entweder in Liebe oder in Nicht-Liebe.

    Außerdem werden Beziehungen beendet wenn man permanent unzufrieden ist. Zunächst sollte man natürlich über den Grund der Unzufriedenheit reden, damit man etwas daran ändern kann, aber manchmal funktioniert das einfach nicht und dann trennen sich die Paare.

    Mehr fällt mir erstmal nicht ein, hoffe dir weiter geholfen zu haben :smile:

    Da fällt mir noch was ein: Um ewig zusammen zu bleiben braucht es nicht nur Liebe. Man muss sich auch im Alltag ergänzen, sich aufeinander abstimmen und kompromißfähig sein. Außerdem sollte man sich immer seine eigene Persönlichkeit bewahren, sonst funktioniert es nicht. Man muss dem anderen gewisse Freiheiten lassen und ihm auch mal ein kleines harmloses Geheimnis zulassen.
     
    #6
    Toffi, 28 Juni 2006
  7. Travis85
    Travis85 (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    292
    101
    0
    Single
    Wow, bin schon positiv über die (positiv anzumerkenden) ausführlichen Antworten. Da ist was dran.

    @peterpan:
    Ich muss sagen dein "Rezept" erscheint mir sehr einleuchtend und muss dir mit jeder Zeile Recht geben. Finde deine Einstellung zu Beziehungen sehr bemerkenswert, da ich selber dieses Tun anstrebe/ versuche mich daran zu halten.
    Würde mich interessieren was für Erfahrungen du damit gemacht hast :zwinker:.

    @fractured:
    An dich hätte ich gerne eine Frage. Passend, dass du in dem Zusammenhang eine Vetretung des weiblichen Geschlechts bist :smile:.
    Du hast von deinem Problem geschrieben.
    Mich würde interessieren wie du damit umgehst/ Wie du es handhabst?
    Wird das Gefühl der Abwechslung immer größer/ ist es von Dauer/ wird es größer?
    Beeinflusst es deine Beziehung mit deinem Freund?
    Sind es erschwerende Bedingungen für eure Beziehung? Wirst du bei kleinen Fehlern deines Partners hellhöriger?
    Würde mich sehr interessieren, darum hoffe ich auf eine Antwort.

    @Toffi:
    Ich finde deine Ausführungen sehr interessant und tatsächlich sehr hilfreich. Wenn ich deinen Statements richtig folgen kann, heißt das, dass es eigentlich zeimlich unmöglich oder zumindest extremst schwer ist einen Partner zu haltn, da da draußen immer etwas Besseres wartet.
    Da du ja auch vergeben bist, würde mich interessieren, wie du mit mit diesem "Will ich haben"-Gefühl umgehst? Bzw. wie du mit der Versuchung "Kennenlernen (Internet, usw.) umgehst/ ob du ihr widerstehst oder ob du ihr nachgehst? :engel:

    Gruß
    Travis
     
    #7
    Travis85, 28 Juni 2006
  8. CrazyJo
    CrazyJo (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    481
    101
    0
    Single
    Off-Topic:
    ach wie wahr! ich mach(te) das ein paar mal bei meinem freund. leider bliben reaktion oder sogar aktionen seiner seits aus....ich glaube ich würde sofort in tränen ausbrechen wenn er mir doch mal irgendwo einen zettel verstecken würde. ich finde das so süss,schön,einfach überraschend!
     
    #8
    CrazyJo, 28 Juni 2006
  9. Angel_Hof
    Angel_Hof (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.169
    123
    1
    nicht angegeben
    Gott wie oft muss ich mir anhörn:" Des is net dein Erster und wird auch net dein Letzter sein!" Frag mich dann immer woher sie das alle wissen wollen:angryfire
    Ich denke schon, dass es Liebe gibt die ewig halten kann! Nur können sich Menschen im Laufe der Zeit gravierend ändern und dann muss man eben schaun, ob sich das mit den eigenen Vorstellungen vereinbaren läasst, oder nicht!


    LG Angel_Hof
     
    #9
    Angel_Hof, 29 Juni 2006
  10. Toffi
    Toffi (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.869
    123
    1
    vergeben und glücklich
    Guten Morgen!

    Ich denke nicht dass es unmöglich ist einen Partner ewig zu halten, nur dass es schwer ist. Jedem sollte klar sein, dass es da draußen immer jemanden gibt der schöner und besser ist als man selbst, was einen aber eher anspornen sollte sich zu jeder Zeit in einer Beziehung Mühe zu geben und nicht nur am Anfang.
    Ich bin noch nicht ganz 3 Monate vergeben, im Moment fühle ich mich noch keiner Versuchung ausgesetzt. Momentan könnte man mir George Clooney nackig um den Bauch binden und es würde mich nicht interessieren. Ich sage ja auch nicht dass man jemanden sieht der (objektiv gesehen) besser aussieht und das man denjenigen dann auch gleich an sich reißt und dann die Beziehung beendet. Das wäre ja Schwachsinn, denn selbst wenn der andere hundertmal besser ist als mein Partner, heißt das noch lange nicht dass ich ihn auch lieben kann.

    Man fühlt sich ja auch nicht ständig dieser Versuchung ausgesetzt. Ich denke dass es da gewisse Punkte in einer Beziehung gibt, die natürlich bei jedem Pärchen unterschiedlich sind. Meistens ist es der Punkt wenn man die rosarote Brille abnimmt und ein Stück Normalität in die Beziehung einkehrt. Dann fängt man an zu zweifeln: "Ist er der Richtige? Werde ich auch in 10 Jahren noch mit seinen Macken leben können? Finde ich seinen Bauchansatz in ein paar Jahren vielleicht unattraktiv?" Und in der Phase dieses Zweifelns wird es gefährlich. Auf einmal trifft man jemanden den man unglaublich attraktiv findet und man stellt sich Fragen: "Wie wäre eine Beziehung mit ihm? Würde ich mit ihm besser klarkommen? Hätte ich bei ihm keine Zweifel?"

    Man sollte sich aber stets darüber im Klaren sein, dass auch mit einem neuen Partner irgendwann einmal der Alltag einkehren wird. Und so widerstehe ich jeglicher Versuchung. Mir ist einfach klar, dass auch dieser Mensch Macken hat die mich irgendwann mal stören werden, dass auch mit diesem Menschen irgendwann mal der Alltag einkehren wird.

    In Zeiten, in denen aber alles nur noch extrem gelebt wird (man muss sich ja nur mal die Sportarten ansehen) wollen viele aber leider nicht diese normale Beständigkeit einer Beziehung und wechseln deshalb hin und her.

    Eine Beziehung ist nicht immer zu jeder Zeit toll. In jeder Beziehung gibt es irgendwann Probleme und Zweifel. Aber genau diese Phasen sind die Kunst einer Beziehung, wenn man sie übersteht. Man kann dafür kämpfen und manchmal ist es harte Arbeit. Aber wenn man eine solche Phase durchgestanden hat, fühlt man sich hinterher noch zugehöriger.

    In den 42 Jahren Ehe meiner Eltern gab es genügend Zeitpunkte an denen sie dachten es nicht mehr miteinander auszuhalten. Aber beide waren dazu bereit zu kämpfen. Und heute sind sie an einen Punkt gelangt an dem sie wissen dass sie sich nicht mehr trennen werden. Aber dieser Kampf war nicht immer schön....

    So jetzt hab ich erstmal genug geblubbert :smile:
     
    #10
    Toffi, 29 Juni 2006
  11. HaveABreak
    Gast
    0
    Um Deine Fragen zu beantworten muß man sich eigentlich nur mal ein bißchen im Liebe&Partnerschaft-Forum umschauen. Dort findest Du sehr viele Erzählungen über Probleme in Beziehungen. Ein paar Beispiele:

    Es gab hier vor kurzem einen Thread, in dem ein Mädel erzählt was sie eigentlich für eine tolle Beziehung hat, wie super ihr Freund sich um sie kümmert und wie sicher und toll ihre nächsten Jahre verplant sind und das sie trotz alledem irgendwie unglücklich und unsicher ist und sie übers Schlußmachen nachdenkt. Das Rezept, sich immer superaufmerksam um den Partner zu kümmern und viel Energie in die Beziehung zu investieren, ist also leider auch keine Garantie für ewiges Beisammensein.

    Bei einer anderen hat der Partner innerhalb der letzen 3 Monate seine große Vorliebe fürs Saufen entdeckt und fröhnt jetzt diesem Hobby ziemlich oft, ignoriert ihre Wünsche und blamiert sie öffentlich. So eine Veränderung des Partners geht auch manchmal ziemlich schnell und kann zur Trennung führen.

    Am meisten liest man, daß sich die Partner einfach auseinanderleben und die Aufmerksamkeit füreinander stark abnimmt und die Beziehung damit auf Dauer immer mehr geschwächt wird. Routine, Alltag und abnehmendes Interesse am anderen sind eigentlich Killer Nummer 1 bei langen Beziehungen.

    Wenn Du suchst findest Du mit Sicherheit noch viel mehr Beispiele warum Beziehungen kaputt gehen können. Natürlich gibt es auch Beispiele für Beziehungen die immer halten, aber da bedarf es schon einiges an Glück, Arbeit und Zusammenhalt.
     
    #11
    HaveABreak, 29 Juni 2006
  12. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Ist einfach statistisch nachgewiesen, dass die Erste Große Liebe kaum ein lebenlang hält. Daher werden viele eben sagen, dass deine jetzige Freundin nicht die letzte sein wird. Liebe is never ending, nur äußere Einflüsse lassen sie zum erliegen kommen. Warum sollte man denn eine Beziehung aufrechterhalten wollen, wenn es einfach vorne und hinten nicht mehr passt. Wenn sich der Charakter eines Partners ändert, dann ist dies ja kein Fehlverhalten, aber ein Grund zur Trennung ist es allemal.
     
    #12
    xoxo, 29 Juni 2006
  13. CrazyJo
    CrazyJo (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    481
    101
    0
    Single
    ich glaube man kann nicht pauschal sagen,dass die erste liebe zum scheitern verdammt ist! es kommt sicher darauf an wie alt man ist. wenn man mit 16 mit der ersten liebe zusammen ist,ist die chance,das es hält kleiner,als wenn man mit 22 oder so mit der ersten liebe zusammen ist. das ganze leben und die person selbst,veränder sich ja besonders in dieser zeit(so zwischen 16 und 24) doch stark.
     
    #13
    CrazyJo, 29 Juni 2006
  14. Travis85
    Travis85 (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    292
    101
    0
    Single
    Erstmal alles Gute zum Geburtstag!
    Ja, die Statistik. In der Uni verfolgt sie mich und auch im Privatleben lassen diese Zahlenerhebungen nicht locker.
    Da hast du schon recht und auch ich habe schon solche oder ähnliche Statistiken vernommen.

    @Toffi:
    Jetzt kann ich nachvollziehen was du meinst. Man sollte/könnte dieses Verlangen als Ansporn sehen, sich selbst mehr ins Zeug zu legen. Finde ich sehr plausibel und hat sicher auch profunde Veranlagungen.
    Ich muss anmerken, dass mir deine Einstellung zu diesem Thema sehr gut gefällt.

    @CrazyJo:
    Die Liebe mit dem Alter zu verbinden ist sicher auch ein Ansatz, den man nicht außer Acht lassen sollte, da hast du Recht. Dem Auseinanderleben ist man also nie gefeit, oder?
    Wenn ich zu deinem Offtopic-Kommentar nochmal kurz was anmerken dürfte:
    Heißt das, dass du glaubst solche kleine Bemühungen wie sie peterpan schildert hätten nicht so viel Sinn oder meinst du das kommt auf den Typ an?
     
    #14
    Travis85, 29 Juni 2006
  15. peterpan
    peterpan (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    193
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Naja wie ich schon meinte, ne Garantie gibts da nie und nur mit diesen "kleinen" Dingen wird mans wohl kaum schaffen, wenn der Rest nicht passt. Also ich steuere jetzt aufs 4te Jahr mit meiner Freundin zu und wir hatten sicher auch schon schwere Zeiten, aber wenn man darüber miteinander spricht und auch solche Situtationen lösen kann, dann ist man danach stärker und verbundener als vorher. :zwinker:
    Gegen das verändern des Charakters kann man natürlich nicht viel machen, wenn es in eine Richtung geht, die man nicht einschlagen kann/will oder auch gespräche mit dem Partner nix bringen...dann sollte man sich trennen.
    Aber es gibt noch soviele andere Punkte in einer Partnerschaft, die man alle kaum aufzählen kann und die bei jedem verschieden sind. Wenn die nicht stimmen, abnehmen oder sich verändern wirds eben schwer. Eine gute Kommunikation ist daher immer wichtig, damit kann man noch viel ändern oder verbesser, wenn es beide wollen.

    Es ist wahrscheinlich immer ein Tanz auf dem Vulkan *g* aber klar kann mans schaffen und scheiß auf die Statistik...selbst wenn da steht, dass nur 1% der Leute zusammenbleibt.....dann sei das 1% :tongue: .....irgendwer muss es ja geschafft haben :zwinker:
     
    #15
    peterpan, 29 Juni 2006
  16. User 12900
    where logic cannot intervene
    9.748
    598
    4.924
    nicht angegeben
    meiner meinung nach kann ein beziehung auch ohne irgendwelche ersichtlichen gründe in die brüche gehen, man kann seinen partner auch plötzlich nicht mehr lieben, ohne dass etwas vorgefallen ist.
    ich glaube, es gibt kein "patentrezept".
     
    #16
    User 12900, 29 Juni 2006
  17. Travis85
    Travis85 (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    292
    101
    0
    Single
    Wenn du dieser Meinung bist, wäre ich an einer Stellungnahme bzw. Erklärung sehr interessiert. :smile:
    Wäre jetzt mal ein ganz kontroverser Standpunkt, allso tu dir keinen Zwang an :zwinker:.

    @peterpan:
    Muss sagen dieses eine imaginäre Prozent gibt schon Hoffnung :tongue: .
    Und es ist ein erstrebenswertes Prozent :zwinker:.
    Muss deinen Anschauungen wieder einmal zustimmen.
     
    #17
    Travis85, 29 Juni 2006
  18. Bandyt
    Bandyt (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    589
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Naja. Es ist nun mal so, dass viele nicht mit dem ersten Partner alt werden. Also denke ich ist dieser Spruch berechtig, auch wenn ich ihn ziemlich doof finde und nie bringen würde.

    Meiner Meinung nach spielen äußere Faktoren immer eine Rolle. Wenn nicht, dann war es vermutlich keine Liebe sonder nur eine "Fehlinterpretation" oder ein Geschwärme.

    Ansonsten kann eine Beziehung bis zum Ende (Tod) halten. Nur weil viele sich zu bequem (oder was auch immer) sind um etwas zu arbeiten, dann die Beziehung hält, muss das nicht heißen, dass es nicht mehr geht.
     
    #18
    Bandyt, 29 Juni 2006
  19. Travis85
    Travis85 (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    292
    101
    0
    Single
    @Bandyt:
    Vermutlich hast du Recht, dass äußere Einflüsse die Beziehung beeinflussen. Würde aber auch irgendwie heißen, dass das ganze einen schicksalhaften Touch bekommt oder nicht?
     
    #19
    Travis85, 29 Juni 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - denkt Partnerschaft
Trixxy
Liebe & Sex Umfragen Forum
1 November 2016
14 Antworten
User16
Liebe & Sex Umfragen Forum
29 August 2016
25 Antworten
Mantelmöwe
Liebe & Sex Umfragen Forum
24 Juli 2014
4 Antworten