Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

was haltet ihr vom islam?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von CloseCombat, 29 Juli 2003.

  1. CloseCombat
    Verbringt hier viel Zeit
    51
    91
    0
    vergeben und glücklich
    hi! ich wollte mal eure meinung über den islam hören/lesen.

    was denkt ihr darüber? findet ihr dass der terror dazu gehört? dass die taliban,al-kaida... den wahren islam spiegeln?

    ich bin selbst moslem und könnte mich über solche sachen aufregen. die benutzen den islam um ihre scheisse rechtzufertigen. leute die einer anderen oder keiner relligion angehören bekommen durch die sache ein ganz anderes bild vom islam.

    wenn ich mir berichte im fernsehen über sowas angucke kriege ich das kotzen weil die dass so hinstellen als sei der terror hauptbestandteil dieser religion. sowas hat mit dem islam gar nichts zu tun. soweit ich weiss ist der islam die einzige relli die andere rellgionen duldet/akzeptiert...

    ein "experte" im tv hatte mal gesagt dass es auf der welt über eine milliarde moslems gibt, dass der rest der welt die gefahr unterschätzt habe und es nicht so weit hätte kommen dürfen.

    was bitte soll das?

    freu mich schon auf eure meinung dazu.
     
    #1
    CloseCombat, 29 Juli 2003
  2. Karstil
    Gast
    0
    taliban, al-kaida usw sind für mich "ganz normale" Terror-Organisationen die ich ned mit der Religion verbinde
    wer das tut betreibt übelste schwarz-weiß malerei und weiß ned was sache is ....

    wenn reporter sowas im fernsehen sagen würd ich den typen machmal wirklich gern eine mitgeben ...
     
    #2
    Karstil, 29 Juli 2003
  3. 123hefeweiz
    0
    Seh ich auch so. Terrorgruppen geht es in allererster Linie um die Machtausübung. Ob das die Kreuzritter waren, die Konquistadores, die IRA, die ETA, die Nazis, die PLO, die RAF oder Al-Kaidah, allen ging es zunächst mal darum, ihre perversen Ideale durchzusetzen. Die jeweiligen "Ziele" (Religion, Rassenreinheit, Unabhängigkeit etc.) waren dabei stets nur Mittel zum Zweck, um die Massen zu mobilisieren. Man sollte hier klar differenzieren und über eine Milliarde friedliche Gläubige nicht mit einer Handvoll durchgenknallter Krimineller und Mörder in einen Topf werfen.

    P.S.: das ändert nichts an meiner Ansicht, dass die Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki im August 1945 der größte Terroranschlag in der Geschichte der Menschheit waren (ca. 300.000 Tote, unzählige Opfer mit Spätschäden).

    Gruß
    123hefeweiz
     
    #3
    123hefeweiz, 29 Juli 2003
  4. fastjungfrau
    0
    Bitte was hat Terror mit Religion zu tun?
    Terror ist eine Ausgeburt kranker Hirne, Religion hingegen ist in ihrer ursprünglichen Bedeutung der Versuch, Ordnung in die Welt zu bringen. Das gilt für Judentum, Christentum, und Islam gleichermaßen! (Und auch für jene "Weltreligionen", von denen ich noch weniger Ahnung habe als von den letztgenannten!)
    Natürlich wurden und werden Religionen immer als Machtwerkzeuge missbraucht, weil der Mensch immer nach Macht strebt und dazu jedes Mittel recht ist. Aber daran sind die Täter schuld und nicht das Opfer, die Religion an sich!
    Wie das mit der Toleranz seitens des Islam anderen Religionen gegenüber ist, kann ich nicht beurteilen (habe den Koran nur knapp halb gelesen), doch ist mir im Christentum auch nicht bekannt, dass es Aufgabe der Christen sei, die "Heiden" (=alle Nichtchristen) zu bekehren. Der Katholizismus, der sich selbst als "einzig seligmachende Kirche" bezeichnet, geht zwar davon aus, dass alle Nichtkatholiken verdammt in ale Ewigkeit sind, doch ist damit nicht verbunden, dass diese deshalb umgebracht/verjagt/bekehrt werden müssen. Im Judentum ist meines Wissen überhaupt nicht von einer Bekehrung der Gojim (=Ungläubigen, Nichjuden) die Rede. Die Juden, die sich als auserwähltes Volk Gottes sehen, haben dem Herrn zu dienen und erwarten ihre Erlösung durch das Kommen des Messias'. Gibt es eigentlich im Alten Testament Belege für einen Angriffskrieg seitens der Juden? (also abgesehen von Jericho...)
    Und was die Rolle der Frau anbelangt, so ist ist diese von den ursprünglichen Vorschriften her im Katholizismus sowieso viel schlechter als im Islam oder auch Judentum :grin: - oder?
     
    #4
    fastjungfrau, 29 Juli 2003
  5. kaninchen
    Gast
    0
    Ich denke der Islam is ne genauso missverstandenen Religion wie die evangelische oder die katholische Kirche......... Und den Islam mit terror gleich zu setzen find ich ... naja... oberflächlich....
     
    #5
    kaninchen, 29 Juli 2003
  6. Liza
    Liza (32)
    im Ruhestand
    2.206
    133
    47
    nicht angegeben
    Das Gefährliche an der Sache ist nur, dass der Islam in vielen Ländern Staatsreligion ist... ich halte nichts von Staatsreligionen. Aber das hat mit dem Islam selbst wenig zu tun.
    Der Grausame ist hier der Mensch, der die Religion missbraucht, nicht die Religion selbst.
     
    #6
    Liza, 30 Juli 2003
  7. columbus
    columbus (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    339
    103
    2
    Single
    Den Islam als Terrorreligion hinzustellen finde ich unter aller Sau.

    Allerdings-und jetzt kommt das aber-

    fehlen mir aus dem Islam ein bisschen die Signale die die Gewalt aufs schaerfste verurteilen, wie das zB Gandhi fuer den Hinduismus gemacht hat oder der Dalai Lama. So jemanden vermisse ich beim Islam, denn die einzige Botschaft die die Oeffentlichkeit erfaehrt is Dschihad. Ich weiss genau dass es nicht so ist. Aber das sollten und muessen die Moslems deutlich der Welt zeigen, heute mehr denn je. Antigewalt demos oder so, das hoert man aus der islam welt nie. Da muessten die friedlichere Signale senden.

    Aber sonst den Islam zu verteufeln is poebelmeinung.
     
    #7
    columbus, 30 Juli 2003
  8. *BlackLady*
    0
    Ich halte rein garnichts vom Islam.
     
    #8
    *BlackLady*, 30 Juli 2003
  9. knieschrammer
    0
    der islam ist eine religion, die meiner meinung nach genauso unnötig ist wie ALLE anderen auch.

    terrororganisationen decken sich nur unter dem deckmantel der religion, um ihr tun dem "pöbel" zu erklären und sich dadurch zu rechfertigen.

    der islam mag zwar etwas aggressiver als einige andere religionen(von der ausbreitung her), aber ich kenne genug "anhänger" mit denen ich mich super verstehe und die genauso leben wie ich(ok nicht ganz siehe vorschriften im koran :zwinker: )



    kriege/gewalt brauchen eben was zum rechtfertigen, wieso nicht die religion nehmen *vorsicht war ironie*
     
    #9
    knieschrammer, 30 Juli 2003
  10. lillakuh
    lillakuh (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.551
    121
    0
    Single
    Vorweg: Attheismus bzw den Glauben an die Wissenschaft halte ich als einziges mit der heutigen zeit vereinbar.

    @ Black Lady: Warum?

    zum Islam
    (eigentlich ein verdammt komplexes Thema, an des ich mich in Ermangelung tiefgründigeren Wissens nicht heranwagen sollte...... - aber ich versuchs mal) :
    mir ist noch kein Land untergekommen, indem der Islam als Staatsreligion so ausgelegt wird, wie er gedacht war.
    Für die Entstehungszeit (ca. 550) war der Islam zwar sehr fortschrittlich (insofern, als daß er versuchte mißständen, wie die vergewaltigung junger frauen, durch verhaltensvorgaben (verschleierung) entgegenzutreten), jedoch ist auch er mittlerweile veraltet.

    in sache Terrorismus kann ich den vorangegangenen Beiträgen nur zustimmen - Verzweifelte suche nach rechtfertigung.

    Andere Frage: welchen Sinn hat Religion in der heutigen zeit?

    P.S.: der Buddismus ist in seiner Reinform keine Religion!
     
    #10
    lillakuh, 4 August 2003
  11. fastjungfrau
    0
    @lillakuh:
    Wie definierst Du denn (für Dich) Religion? Und wieso meinst Du "der Buddismus ist in seiner Reinform keine Religion!"?
    Unter einer Religion verstehe ich nämlich ganz allgemein gesprochen den Glauben an "etwas Höheres" - das kann ein Gott sein, aber auch ein selbst zu erstrebender, erleuchteter Geisteszustand.
     
    #11
    fastjungfrau, 5 August 2003
  12. 123hefeweiz
    0
    Im Grunde genommen sucht derzeit auch die Astrophysik nach "Gott" oder dem was manche dafür halten. Nämlich nach dem, was das Universum im Inneren zusammenhält, nach der sogenannten Großen Vereinheitlichenden Theorie, die alle bisherigen Theorien ersetzt oder unter einen Hut bringt. Und viele große Wissenschaftler wie Einstein, Watson, Cricks, Hawking, Heisenberg und andere sind oder waren gläubig. Tatsache ist (zumindest nach den geltenden Theorien): wir werden niemals erfahren könne, was vor dem Urknall war. Außerdem: niemand braucht eine Religion, wenn's einem gut geht. Wenn's dir aber schlecht geht brauchst du irgendwas, woran du glaubst. Und wenn es der Glaube ist, dass die Chemotherapie gegen deinen Krebs hilft.

    So long
    123hefeweiz
     
    #12
    123hefeweiz, 5 August 2003
  13. little_viper
    Verbringt hier viel Zeit
    105
    103
    4
    vergeben und glücklich
    gutes thema!

    ich bin offiziell christin. evangelisch. inoffiziell ist mir der ganze kram ziemlich egal.

    doch wenn ich was von heiligen kriegen höre stellen sich mir die nackenhaare.
    denn, ich habe nicht nur die bibel mal durchgekaut, sondern auch den qu-ran gelesen. in beiden büchern wird gleich am anfang erklärt, daß sämtlichen religionen offen zu begegnen ist.

    natürlich versuchen die christen,das christentum als einzig wahre reli, und der islam seine reli als einzig wahre, hinzustellen.

    nur eines stört mich ungeheuerlich am islam, nämlich wenn moslems was von ungläubigen erzählen.

    aber ansonsten weiß ich aus dem koran und von moslems selber, daß sie nicht kriegsgeil sind und alles vernichten was nicht ihrem glauben entspricht.

    aber schimpfen wir mal nicht so auf moslems, denn das christentum kann es auch.
    früher die kreuzritter, sind ja gott sei dank-abgehakt, aber was ist mit irland???

    katholiken kämpfen heute noch gegen evangelisten.
    kleine kinder dürfen nicht ohne von erwachsenen menschen angegriffen zu werden, zur schule weil die katholische schule im stadtgebiet der evangelisten liegt.

    sagt mal, das kann es doch nicht sein,oder?

    belfast kann es!! immer und immer und immer wieder.ganz schlimm wird es zu den feiertagen..........
    schon traurig wenn heutzutage, wo die menschen, die kulturen und die religionen immer weiter zusammen rücken, leute immer noch nicht akzeptieren können, daß es völker gibt die nunmal was anderes als ihres empfinden.

    al-kaida und taliban sind eh nur terrorgruppen die die religion als schutzschild benutzen.

    ich finde sowas einfach nur komplett unterste schublade und absolut bescheuert.
     
    #13
    little_viper, 5 August 2003
  14. Jahwes
    Gast
    0

    Ich denke das kann man so pauschal nicht sagen.
    Fakt ist das diese Leute tatsächlich gläubig sind, nur legen sie die Religion und den Koran ANDERS aus, aber nicht falsch.

    Im Koran (Sure 9,41) wird jeder Muslim zum Djihad aufgefordert, das ist eine Tatsache.

    "Jeder Muslim ist danach verpflichtet, für die Verbreitung des Islams unter den Nichtmuslimen zu wirken und das Gebiet des Islam - man spricht von "Dar al Islam" ("Haus des Islam") zu verteidigen. Dazu kann auch die Verteidigung des "Haus des Islam" gegen ausgesprochene Feinde gehören.", das steht ebenfalls sinngemäß im koran.

    Das zeigt das Terrorgruppen den Islam nicht nur als Schutzschild nutzen, der Islam unterstützt diese Gruppen im gewissen Maße

    CU

    Jahwes
     
    #14
    Jahwes, 5 August 2003
  15. fastjungfrau
    0
    :clown: :grin:
     
    #15
    fastjungfrau, 5 August 2003
  16. 123hefeweiz
    0
    Das nehme ich dir so einfach mal nicht ab. Der "Djihad" (heiliger Krieg) ist natürlich im Koran erwähnt, aber doch wohl eher zur Verteidigung des Glaubens an sich und nicht zum Angriff auf Andersgläubige. In der Bibel finden sich auch genügend Stellen, die eine aggressive Auslegung zulassen. Ich zumindest dachte eher, dass der Islam eben keine missionierende Religion ist. Die katholische Kirche richtet sich ja auch haufenweise nach Sachen, die Jesus so nie gesagt oder getan hat (siehe Schwule/Lesben, Verhütung etc.). Man sollte differenzieren, ob irgendetwas in irgendeinem Buch steht oder ob es tatsächlich Kernpunkt einer Religion ist.

    Gruß
    123hefeweiz
     
    #16
    123hefeweiz, 5 August 2003
  17. little_viper
    Verbringt hier viel Zeit
    105
    103
    4
    vergeben und glücklich
    fanatisch eben.

    ja da muss ich dir recht geben.da ist was dran. auch wenn der koran aber das bekriegen nicht unterstützt.unterstützt wird die verteidigung wenn man oder eben die religion angegriffen wird.

    was ich aber eben auch gefunden habe ist, daß man den "ungläubigen" gelassen begegnen soll.

    oder wie interpretierst du das hier:
    Im Namen Gottes, des Gnädigen, des Barmherzigen

    1 Sprich: "O ihr Ungläubigen!
    2 Ich verehre nicht das, was ihr verehret,
    3 Noch verehrt ihr das, was ich verehre.
    4 Und ich will das nicht verehren, was ihr verehret;
    5 Noch wollt ihr das verehren, was ich verehre.
    6 Euch euer Glaube, und mir mein Glaube."


    ???

    aber wie ich schon sagte, taliban und al-kaida und alle gruppen die sich im namen der religion bekriegen wollen/müssen: es sind nicht nur moslems und islam, es ist auch das christentum.
     
    #17
    little_viper, 5 August 2003
  18. Jahwes
    Gast
    0
    Diese Buch ist nun mal der Kernpunkt der Religion.

    Und wenn man sich anschaut welchen Hintergrund die meisten terroristischen Gewalttaten haben, dann steckt meist der Islam dahinter.

    CU

    Jahwes
     
    #18
    Jahwes, 5 August 2003
  19. Jahwes
    Gast
    0
    dann nenne dochmal die christlichen Terroristen, abgesehen von ein Paar Verrückten in Nordirland.

    CU

    Jahwes
     
    #19
    Jahwes, 5 August 2003
  20. 123hefeweiz
    0
    - die Kreuzritter?
    - die spanischen Conquistadores?
    - die Heilige Inquisition in Europa?
    - die diversen radikal-christlichen Milizgruppen in den USA?
    - die Judenverfolgungen?
    - George W. Bush???

    ...t. b. c.

    Die Taliban und Al-Kaidah berufen sich vielleicht auf den Islam, aber im Koran steht nirgends, dass man mit Verkehrsflugzeugen in Hochhäuser fliegen soll, weil Allah es so will, oder??? Die katholische Kirche hat im Mittelalter Hexen verbrannt und Juden und Lutheraner verfolgt. Ist deshalb das Christentum eine schlechte Religion, oder haben es manche Leute vielleicht nur so ausgelegt, wie es ihnen in den Kram passt?


    123hefeweiz
     
    #20
    123hefeweiz, 5 August 2003

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - haltet islam
YukihiraSoumas
Umfrage-Forum Forum
3 Dezember 2016 um 14:06
15 Antworten
krokoschnapp
Umfrage-Forum Forum
13 Juni 2016
36 Antworten
Tahini
Umfrage-Forum Forum
24 April 2016
32 Antworten
Test