Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Was haltet ihr von einer Abtreibung?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von sch.bella, 30 Oktober 2006.

  1. sch.bella
    sch.bella (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    26
    91
    0
    nicht angegeben
    Sagt mir bitte eure Meinung.
    Was ihr von einer Abtreibung haltet.
    Ist es richtig einen fast Menschen das Leben zu nehmen oder lieber ihm ein Leben schenken in dem man dem Kind nichts geben kann,
    keine Liebe, keine wärme, kein wissen.
    Um Eltern zuwerden ist nicht einfach auf einen knopf drücken und du bist es, nein, es ist sehr schwer denn du trägst die verantwortung 18 jahre lang für einen Menschen dem du vieles mit ins Leben geben musst. Viele Menschen sind nicht bereit da zu Eltern zuwerden und das verstehe ich sehr gut.
    Ist es richtig ein Kind auf die Welt zu setzen und ihn dann in ein Heim zugeben, er wird doch nur Hass und wut haebn weil man ihm ein Leben ohne Familie geschenkt hat.
    Die Heime sind doch schon voll genug und glaubt mir Leute es ist dort nicht so schön wie es jeder glaubt.
    Sagt mir eure Meinung, was haltet ihr davon.
    Abtreibung JA oder NEIN
     
    #1
    sch.bella, 30 Oktober 2006
  2. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Ich denke mal das es kein liebesgedicht ist, sondern ne Frage sein soll :grin:

    Ich denke, dass es sehr wohl darauf ankommt, in welcher Situation man sich befindet. Wenn man mit 16 schwanger wird, keine finanzielle unterstützung hat und alleine dasteht, dazu auch keinen Schulabschluss besitzt, so kann ich es verstehen das man abtreibt und denke mir, dass dies wohl dann die bessere entscheidung ist! Allerdings nur, wenn die situation wirklich sehr aussichtslos ist. Man sollte bei einer Abtreibung allerdings immer bedenken, dass man auch hierfür sehr stark sein muss, denn hinterher ist man meist psychisch sehr fertig und frägt sich, ob es überhaupt die richtige Entscheidung war, das kind nicht zu behalten.

    Ansonsten bin ich aber klar dafür, dass man ein Kind behält. Wenn es ein "unfallkind" ist, sollte man dennoch dazustehen und gerade wenn man dafür sorgen kann, dann solte man das auch tun, denn jedes Kind hat das Recht auf Leben!

    Ach ja: man kann im Vorraus nie sagen, dass man dem Kind keine Geborgenheit geben kann, denn wenn es dann mal da ist, ist die Situation ganz anders und die meisten Mütter lieben ihr Kleines sofort, auch wenn sie vorher an Abtreibung dachten.
     
    #2
    User 37284, 30 Oktober 2006
  3. sch.bella
    sch.bella (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    26
    91
    0
    nicht angegeben
    Ja klar du hast Recht

    Das viele Mütter später das Kind lieben.
    Aber wenn man die Nachrichten sieht merkt man das es viele Eltern gibt die damit einfach nicht vertig werden, denn in Deutschland gibts schon fast pro Woche 3 kinder die dem Tod in die Augen sehen müssen weil viele Eltern mit sollch einer situation nicht vertig werden.
    Ich bin selbst Mutter von einem Unfallkind und ich bin stolz und sehr glücklich mit meiner Tochter die jetzt 8 monate ist.
    Ich gebe zu es ist nicht einfach eine Mutter zusein, aber glücklicher weise gibt es in Deutschland immer finanzielle hilfe und der Rest kommt von alleine.
    Ich liebe meine Tochter über alles im Leben und bin Froh das ich sie habe.Ich könnt mir ein Leben ohne sie nicht vorstellen.
     
    #3
    sch.bella, 30 Oktober 2006
  4. Sav
    Sav (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    53
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Geht das nur mir so? Die Argumentation wirkt hier völlig unlogisch.
    Wenn wir davon ausgehen, dass jedes Kind ein Recht auf Leben hat, dann gilt das absolut. Jedes Kind (dann auch jeder Mensch), überall, zu jeder Zeit, hat das Recht auf Leben (wobei Leben hier nicht definiert wird).
    Im Falle der 16-Jährigen, die keine finanzielle Unterstützung bekommt, scheint aber hingegen - so argumentieren viele - eine Abtreibung ratsam (!?) oder nachvollziehbar oder weniger schlimm. Dies funktioniert aber nur, wenn man sich über die oben gestellte Hypothese hinwegsetzt. Die 16-Jährige "darf" in so einem "schlimmen" Fall eine Abtreibung vornehmen und sich somit über das Recht des Kindes auf Leben hinwegsetzen. Hier wird ja eine Abwägung zwischen zwei Leben - Leben der Mutter <-> Leben des Kindes - vorgenommen. Aber wie will man eine Abwägung zwischen zwei Leben treffen, ist das eine besser oder schlechter als das andere?
    Wenn ihr also so argumentiert, dann müsst ihr entweder das absolute Recht auf Leben als Grundsatz verwerfen oder zugeben, dass doch eigene/andere Erwägungen bei einer Abtreibung miteinbezogen werden können. Wenn Letzteres angenommen wird, dann kann aber auch in jeder anderen Konstellation (nicht nur die der 16-Jährigen) eine Abtreibung vorgenommen werden, also auch bei "Unfallkindern".
    Darf eine Frau z.B. abtreiben, wenn sie vergewaltigt und dadurch schwanger wurde? "Ja, natürlich" werden einige antworten. Aber dann kann man natürlich nicht seine ablehnende Haltung gegenüber der Abtreibung auf die Begründung "Recht auf Leben" stützen.
     
    #4
    Sav, 30 Oktober 2006
  5. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    es stimmt nicht, dass man das leben des Kindes gegenüber des der Mutter abwägt! Hier geht es grundsätzlich nur um das leben des Kindes und man sollte abwägen, was denn besser wäre:

    Ein Leben, bei dem das Kind wohl nicht bei seiner Mutter aufwachsen kann, verwahrlost und dann im heim landet oder kein Leben?! Sicherlich hat jedes Kind ein Recht auf Leben aber dennoch sollte man also Mutter entscheiden können, ob es denn sinnvoll ist, dem Kind dieses Recht immer zu geben.
     
    #5
    User 37284, 30 Oktober 2006
  6. Wowbagger
    Verbringt hier viel Zeit
    446
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich bin grundsätzlich gegen Abtreibungen.


    Wie sähen die Antworten aus, wenn man in ein Heim geht und Kinder dort fragt, ob sie nicht lieber abgetrieben worden wären...?
    Deinen letzten Satz find ich absolut geschmacklos.
     
    #6
    Wowbagger, 30 Oktober 2006
  7. User 53748
    User 53748 (28)
    Meistens hier zu finden
    1.188
    133
    59
    in einer Beziehung
    Ich bin auch gegen Abtreibungen... einizge Ausnahme wäre vllt Vergewaltigung oder wenn das Kind so schwere Behidnerungen hat, das es kurz nach der Geburt sterben würde.. aber auch bei Vergewaltigung würd ich mir das gut überlegen.. generell find ich es echt besser wenn man es eben in ein Heim gibt oder zur Adoption freigibt wenn man kein Kind möchte...
     
    #7
    User 53748, 30 Oktober 2006
  8. Toffi
    Toffi (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.869
    123
    1
    vergeben und glücklich
    Schwieriges Thema, welches regelmäßig unter den Diskussionsteilnehmern zum Streit führt.

    Ich selber habe abgetrieben vor einigen Jahren und bereue die Entscheidung nicht. Allerdings würde ich es trotzdem nie wieder tun, weil man hart damit zu kämpfen hat. Aber auch weil ich heute in der Lage bin zu sagen ich bin genug abgesichert und auch reif genug ein Kind in die Welt zu setzen. Zum damaligen Zeitpunkt war das nicht der Fall.

    Ich würde keiner Frau vorschreiben wollen, wie sie das zu sehen hat. Das muss jede für sich selbst entscheiden. Natürlich gemeinsam mit ihrem Partner.
     
    #8
    Toffi, 30 Oktober 2006
  9. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    ich würde nach ner Vergewaltigung sowieso gleich erst mal zum Arzt rennen und mir die "Pille danach" holen!
     
    #9
    Piratin, 30 Oktober 2006
  10. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Mit Geschmacklosigkeit hat das überhaupt nichts zu tun!! :angryfire

    natürlich würden die kinder wohl sagen, dass sie nicht lieber abgetrieben worden wären, aber ich glaube, dass es manchmal wirklich so besser ist! Stell dir mal vor, du hast ein kind, welches zu Hause verwahrlost, ist das denn etwas schöner?? Womöglich noch zu sterben, bloß weil die eltern keinen bock haben sich um das kind zu kümmern?

    wie oft hört man denn von irgendwelchen müttern, die ihr kind tagelang in der wohnung einsperren, ist das etwa schön??
     
    #10
    User 37284, 30 Oktober 2006
  11. User 53748
    User 53748 (28)
    Meistens hier zu finden
    1.188
    133
    59
    in einer Beziehung
    In gewisser Form ist das für mich persönlich auch schon ne Art Abtreibung..
     
    #11
    User 53748, 30 Oktober 2006
  12. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    wieso denn das?? sie verhindert ja die Schwangerschaft nur...und es ist ja noch kein embryo entstanden!
     
    #12
    User 37284, 30 Oktober 2006
  13. DatJulia
    DatJulia (29)
    Benutzer gesperrt
    109
    0
    0
    Single
    Ich bin prinzipell gegen Abtreibungen, das Stichwort für mich ist Adoption. Gibt genug Eltern die gerne ein Baby adoptieren würden. Wenn man reif genug für Sex ist, sollte man auch die Konsequenzen tragen können. Einzige Ausnahmen für mich wären Vergewaltigung oder wenn man sicher ist dass das Kind schwer behindert zur Welt kommen wird. Wobei man hier auch schon wieder eine eigene moralische Diskussion draus machen könnte.
     
    #13
    DatJulia, 30 Oktober 2006
  14. Toffi
    Toffi (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.869
    123
    1
    vergeben und glücklich
    Das frage ich mich auch gerade, man weiß ja nichtmal ob man schwanger geworden wäre, man will damit doch nur die bestehende Möglickeit schwanger zu werden verhindern. Dann darf man auch keine Anti Baby Pille verwenden wenn man das so sieht.
     
    #14
    Toffi, 30 Oktober 2006
  15. ja ich bin dafür die gründe sind schon genannt worden -> abp
     
    #15
    Chosylämmchen, 30 Oktober 2006
  16. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    @San-dee: du hast natürlich recht, aber es gibt Leute, die nicht nur die Pille danach sondern auch hormonelle Verhütung (also die normale Pille) schon als Abtreibung sehen, da das befruchtete Ei daran gehindert wird, sich einzunisten....aber da hier häufig ultrakonservative religiöse Bedenken eine Rolle spielen, kann ich auf so einer Stufe nicht diskutieren

    Ganz krass sehen es Rechts-außen Verbände der katholischen Kirche, die auch die Verwendung eines Kondoms oder Selbstbefriedigung (all die armen Spermien sterben sinnlos....und aus ihnen hätten Kinder werden können) als Abtreibung deklarieren.
     
    #16
    Piratin, 30 Oktober 2006
  17. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    naja, aber irgendwie wäre das ja wirklich alles ne endlos Diskussion! Denn meistens sind ja Leute die gegen Abtreibung sind der Ansicht, dass jedes Kind ein Recht auf Leben hat (bin ich auch, aber nur in gewisser Weise), also sollten doch behinderte Kinder, oder welche die aus einer Vergewaltigung entstanden, auch dieses Recht haben. Oder wieso bist du denn gegen eine Abtreibung?

    natürlich hat man die Verantwortung wenn man Sex hat und sollte auch reif genug sein und die konsequenzen tragen können, es gibt aber auch sowas wie pillenkinder und und und...

    mh ja, das stimmt wohl.... ich kann mich da bloß nicht hineinversetzen, da ich nicht der größte religiöseste Mensch bin und deshalb ist es eben schwer zu verstehen!
     
    #17
    User 37284, 30 Oktober 2006
  18. Toffi
    Toffi (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.869
    123
    1
    vergeben und glücklich
    Genau. Und die meisten die es schonmal getan haben werden auch wahrscheinlich für sich sehr gute Gründe dafür gehabt haben. Verurteilungen anderer sind daher denke ich fehl am Platze.
     
    #18
    Toffi, 30 Oktober 2006
  19. Marie83
    Marie83 (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    126
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich war auch mal jemand der total gegen abtreibung ist. Aber das hat sich geändert seit ich selber Mama bin. Es ist einfach eine wahnsinns Verantwortung und wer sich dem nicht gewachsen ist sollte es lieber lassen, bekommt doch sonst eh alles das Kind ab. Abtreibung ist immer noch besser wie dann das Baby zu ermorden was viel zu oft grade vorkommt:kopfschue :kopfschue :kopfschue

    Zur Adoption freigeben find ich auch nicht besser wie Abtreiben. Ich könnte nie ein Kind austragen und zur Adoption freigeben.

    Würde ich trotz meiner Spirale schwanger werden ich würd es nicht wollen
     
    #19
    Marie83, 30 Oktober 2006
  20. Wowbagger
    Verbringt hier viel Zeit
    446
    101
    0
    nicht angegeben
    In meinen Augen schon.
    Oder wie soll ich den Satz verstehen, dass ein Kind das Recht auf Leben habe, aber die Mutter entscheiden sollte, ob es auch sinnvoll sein kann, dem Kind das Recht vorzuenthalten?

    Ist auch schön für dich zu glauben, dass es für manche besser wäre abgetrieben zu werden, selbst wenn die das mal anders sehen würden.
    Dann sollen solche Kinder doch lieber zur Adoption freigegeben werden....es ist ja nicht so, dass es für manche nur die Wahl zwischen Abtreibung und Verwahrlosung bis zum Tod gäbe.
     
    #20
    Wowbagger, 30 Oktober 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - haltet Abtreibung
YukihiraSoumas
Umfrage-Forum Forum
5 Dezember 2016 um 22:15
16 Antworten
Winterkind
Umfrage-Forum Forum
14 November 2016
27 Antworten
krokoschnapp
Umfrage-Forum Forum
13 Juni 2016
36 Antworten