Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Was haltet ihr von ...

Dieses Thema im Forum "Aufklärung & Verhütung" wurde erstellt von Vanessa1208, 20 September 2008.

  1. Vanessa1208
    Sorgt für Gesprächsstoff
    1
    26
    0
    Verliebt
    Hi ~

    gestern war ich bei ner Freundin, mit der ich öfters reiten gehe. Als wir uns für ein neues Treffen verabredeten, kam ihre Mutter hinzu und meinte, dass am Dienstag aber der Frauenarztbesuch angesagt sei.

    Ich bekam dann mit, dass sie sich regelmässig von der Frauenärztin untersuchen lassen muss, seitdem sie 14 ist. Ein paar Tage nach ihrem Geburtstag sagte ihre Mutter, dass sie sich nun regelmässig im Intimbereich untersuchen lassen soll, fragte nach der Periode und vereinbarte einen Termin. Bei diesem Termin stellte die Ärztin Fragen und erklärte die Untersuchung. Ein paar Tage später folgte die Untersuchung, wobei das volle Programm durchgezogen wurde (Abtasten des Busens, Abstrich, Tastuntersuchung und Ultraschall in der Scheide). Seitdem muss meine Freundin immer brav mit ihrer Mutter zur Frauenärztin. Zuerst wird die Mutter untersucht und dann sie. Im Wechsel wird alle sechs Monate nur ein Abstrich sowie eine Tastuntersuchung durchgeführt und dann wieder das volle Programm durchgezogen. Und dies nur, weil die Mutter darauf besteht. Meine Freundin nimmt nämlich nicht die Pille und hat auch so keine Probleme.

    Als die Mutter mitbekam, dass ich noch nie beim Frauenarzt war, bekam sie die Krise. Sie sagte mir, dass jede Mutter darauf achten sollte, dass ihre Tochter regelmässig zum Arzt geht, ich mich nun schleunigst untersuchen lassen soll und sie mir die Ärztin wärmsten empfehlen kann. So habe sie zum Beispiel meiner Freundin genau erklärt, wie sie ihren Busen selber abtasten soll und auf dem Untersuchungsstuhl wird ihr immer ein Spiegel gereicht, damit sie zuschauen kann.

    Meine Freundin erzählte mir dann noch, dass sie die Frauenarztbesuche hassen würde, da es schon wehtun würde. Auch würde die Ärztin immer alles ganz genau erklären, anstatt sie mit anderen Themen abzulenken. Peinlich wäre es ihr, dass der Untersuchungsstuhl so einer sei, bei dem man seine Oberschenkel in Stützen legen muss und sie sich immer ausgeliefert und entwürdigt vorkommt. Und schon wenn sie zur Ärztin kommt, merkt sie sofort, dass ihre Mutter mit ihr über sie gesprochen hat. So würde die Ärztin zum Beispiel meinen, dass sie gehört hat, dass sie in letzter Zeit launisch sei und fragen, ob die Hormone Probleme machen.

    Ich war dann schon froh, dass mich meine Eltern mit dem ganzen Thema in Ruhe lassen und ich mich nicht regelmässig vom Frauenarzt untersuchen lassen muss. Ein bisschen fand ich es aber auch von der Mutter stark, so offen über das Thema zu reden und meiner Freundin klar zu sagen, was sie möchte.

    Was haltet ihr von Müttern, die darauf bestehen, dass ihre Tochter regelmässig untersucht wird, obwohl eigentlich kein Grund besteht? Kommt dies öfters vor oder haben euch eure Eltern auch damit in Ruhe gelassen? Und soll ich mich nun auch untersuchen lassen, obwohl ich noch keinen Freund und auch keine Probleme habe?

    Liebe Grüße,

    Vanessa
     
    #1
    Vanessa1208, 20 September 2008
  2. User 52655
    Sehr bekannt hier
    8.557
    198
    117
    vergeben und glücklich
    Zum Frauenarzt sollte man nciht erst dann, wenn man Beschwerden hat, sondern regelmäßig um eben entsprechende Vorsorgeuntersuchungen wahrzunehmen.

    Von daher finde ich das sehr in Ordnung, dass die Mutter da hinterher ist, denn viele jüngere Frauen sehen die Notwendigkeit nicht ein oder gehen aus Scham und Angst nicht zum Frauenarzt. Da ist es doch schön, dass deine Freundin mit ihrer Mutter offen über solche Themen reden kann und weiß, sie kann (falls es mal Probleme gibt) jederzeit zu ihr kommen und zum Fraenarzt gehen. Viele Jugendliche gehen ja nicht zum Frauenarzt, weil sie Angst haben, die Eltern wären dann sauer, weil die denken, sie hätten Sex. Das find ich eher bedenklich.
     
    #2
    User 52655, 20 September 2008
  3. MsThreepwood
    2.424
    Ich finde das Verhalten der Mutter ziemlich drastisch und kanns nicht verstehen :kopfschue
    Die Tochter fühlt sich offensichtlich nicht wohl und die Mutter beharrt trotzdem auf diese Besuche.

    Klar muss man Kinder zB zu Zahnarztbesuchen "überreden", aber so einem intimen Thema wie Frauenarzt-Besuchen sollte man seinen jugendlichen Kindern doch wohl selbst einräumen, wann sie dorthingehen.

    Ich war mit 19 das erste mal beim FA, weil ich vorher eben keine Beschwerden hatte und auch nicht die Pille nehmen wollte. Es hat mich schon Überwindung gekostet, auch wenn ich das Glück hatte, an eine sehr nette Ärztin zu geraten.
    Auch wenn die meisten User der Meinung sind, man solle regelmäßig zum FA gehen ab einem bestimmten Alter, so find ichs übertrieben, sofort zum 14. oder 16. Geburtstag zum FA zu rennen, weil es ja "so sein muss".

    Wenn ich keine Beschwerden habe, geh ich auch nicht zum Chirurgen oder Internisten.

    Was ich an der Geschichte am dreistesten finde, ist die Tatsache, dass die Mutter und die Ärztin so viel über die Tochter reden :kopfschue

    Kann deine Freundin da nicht "nein" sagen? Vor allem wenn es ihr Schmerzen bereitet! Bei solchen Fällen sollte der FA doch eh den Ultraschall über den Bauch machen!
     
    #3
    MsThreepwood, 20 September 2008
  4. User 64981
    User 64981 (29)
    Meistens hier zu finden
    566
    148
    244
    vergeben und glücklich
    Ich finde das Verhalten der Mutter echt abartig. Ich gehe auch einmal im Jahr zum FA, aber das mach ich aus freien Zügen und nicht, weil meine Mutter es so möchte. Finde ich absolut der Hammer.
    Ich sage nicht, dass ich nichts von den Untersuchungen halte, aber man sollte ein Kind nicht so zwingen, dahin zu gehn. Und zudem finde ich es auch nicht iO, dass das Mädchen da Schmerzen bei der Untersuchung hat...

    Man kanns auch echt übertreiben mit mütterlicher Fürsorge!
     
    #4
    User 64981, 20 September 2008
  5. Pink Bunny
    Pink Bunny (27)
    Planet-Liebe ist Startseite
    7.483
    598
    5.566
    in einer Beziehung
    Ist das nicht sogar schon ein Verstoß gegen die Schweigepflicht ?
    Diese Ärzting dürfte rein rechtlich gar keine Aüßerungen über deine Freundin und die Untersuchungsergebnise an dritte weiter geben auch wenn an ihre Mutter ist.Zumindest nicht ohne Einwilligung.
    Oder liege ich da falsch ?
     
    #5
    Pink Bunny, 20 September 2008
  6. User 72148
    Meistens hier zu finden
    1.545
    148
    172
    vergeben und glücklich
    Also es stimmt zwar, dass man regelmäßig zu Vorsorgeuntersuchungen soll und ich bin ja prinzipiell auch dafür, dass Eltern in dieser Hinsicht nach ihren Kindern schauen aber so wie in diesem Fall finde ich das absolut nicht okay.
    1. Finde ich es schon etwas arg übertrieben bei einer 14 Jährigen das ganze Programm abzuhaken, wenn es keinen wunsch auf Verhütung und keine Beschwerden gibt. Höchstens wenn es in der Familie sehr starke veranlagung für Krebs gibt etc.
    2. Sollte deine Freundin sich bei dem Arzt nicht völlig unwohl fühlen und möglichst keine Schmerzen haben! Dass die Mutter mit dem Arzt redet und der so über alles bescheid weiß finde ich überhaupt nicht okay. Bei soetwas privatem ist deine Freundin alt genug, darüber allein zu entscheiden.

    Ich hätte folgenden Vorschlag:
    Deine Freundin kann ja weiter zu Vorsorgeuntersuchungen gehen ABER: wenn sie sich dort nicht wohl fühlt am besten zu einem anderen Arzt, der nichts mit der Mutter zu tun hat und auch etwas einfühlsamer ist.
    Mit der Art sorgt die Mutter ja richtig dafür, dass deine Freundin regelrecht angst vorm Arzt bekommt und später wenn die Mutter keinen Einfluss mehr hat vielleicht gar nicht mehr hin geht- auch bei Beschwerden. Und das ist weder gut noch kann es im Sinne der Mutter sein.

    Achso und zu dir: Ich war auch mit 18 zum ersten Mal bei einem Frauenarzt und untersucht wurde ich das erste Mal mit 19. Ich kenne auch nicht besonders viele Leute, die das früher gemacht haben. Wenn du in Bezug auf Verhütung etwas machen willst, beschwerden hast oder dich einfach mal absichern willst, dann solltest du schon hingehen aber ansonsten sehe ich da keinen zwingenden Grund. Man kann es auch übertreiben...

    Ja, okay ist das auf keinen Fall. Eigentlich darf der Arzt auch bei 16 Jährigen nicht mit den Eltern sprechen, sofern der Patient das nicht wünscht. Bei mir war es auch immer so, dass ich gefragt wurde ob der Arzt mit meinen Eltern mal reden soll oder nicht.
     
    #6
    User 72148, 20 September 2008
  7. Pink Bunny
    Pink Bunny (27)
    Planet-Liebe ist Startseite
    7.483
    598
    5.566
    in einer Beziehung
    Eben, den Gedankengang hatte ich nämlich auch gerade da ich auch jedesmal vorher gefragt werde bevor irgendetwas zu meiner Mutter vordringt.

    Ich denke ihre Freundin kann sich schon sehr dagegen wehren denn das ist nicht nur ein Eingriff in ihre Privatsphäre sondern auch ein empfindlicher und verbotener Einblick in die Patientendaten den die Ärztin da ihrer Mutter da gewährt :ratlos:

    theoretisch könnte sie diese Ärztin anzeigen oder nicht ?
     
    #7
    Pink Bunny, 20 September 2008
  8. Black X Angel
    Verbringt hier viel Zeit
    409
    103
    1
    in einer Beziehung
    Sicherlich sind die Vorsorgeuntersuchungen recht sinnvoll, jedoch sollte man dazu nicht gezwungen werden. Da kriegt man ja Albträume.
     
    #8
    Black X Angel, 20 September 2008
  9. User 54961
    Verbringt hier viel Zeit
    367
    103
    8
    vergeben und glücklich
    Also ich finds gut, wenn man 2 mal im Jahr zum FA geht. Ich gehe hin seit ich 12 bin (hatte Zysten), und bin eigentlich froh darüber. Allerdings ist es absolut nicht in Ordnung, dass die Mutter und die Ärztin über deine Freundin reden, hinter ihrem Rücken quasi.
    Und was das "volle Programm" betrifft... ist schon wichtig, aber übertreiben muss man da auch nicht.
     
    #9
    User 54961, 20 September 2008
  10. User 84434
    Sehr bekannt hier
    803
    178
    503
    nicht angegeben
    Ich finds auch etwas übertrieben, wegen "nichts" zum Arzt zu gehen, nur um sich ständig untersuchen zu lassen. Vorsorge ist ja gut und schön, aber sie sollte nicht erzwungen werden.

    Ich bin auch das erste Mal mit 14 zum Frauenarzt gegangen, aber weil ich Beschwerden hatte, nicht weil meine Mutter es wollte. Sie war übrigens dabei - und ich hab mich gleich viel wohler gefühlt :smile:
     
    #10
    User 84434, 21 September 2008
  11. User 29904
    Beiträge füllen Bücher
    5.645
    248
    780
    nicht angegeben
    x
     
    #11
    Zuletzt bearbeitet: 22 Februar 2016
    User 29904, 21 September 2008
  12. CCFly
    CCFly (36)
    live und direkt
    12.443
    218
    263
    Verheiratet
    also du bist erst 16. in dem alter war ich auch noch nicht beim frauenarzt und habe es überlebt. ich bin erst mit 18 gegangen, da hatte ich einen pilz. ab da bin ich dann regelmäßig gegangen, einmal im jahr eben. da ist dann auch die krebsvorsorge wichtig (abstrich, ulltraschall, abtasten der brust). übrigens hat bei mir der ultraschall 30 euro gekostet, aber ich weiß nicht, ob das generell so ist. dieser stuhl, der gynäkologenstuhl, der ist eigtl generell so gebaut, dass man da die beine drüberlegt. so kommt die frauenärztin oder der frauenarzt ja an den intimbereich ran. neuerdings gibt es aber auch stühle, bei denen man die füße in ablagen hereinstellt. meine neue frauenärztin hat so einen (ich bin erst im august in eine andere stadt gezogen). ansonsten ist es aber allgemein deine sache, wann und wie oft du zum termin gehst, empfohlen ist halt 1-2 mal im jahr, wegen der vorsorge.
     
    #12
    CCFly, 21 September 2008
  13. Auricularia
    Verbringt hier viel Zeit
    1.653
    123
    3
    Verheiratet
    Meine Mutter hat mich zu meinem ersten FA-Besuch auch "überredet",
    und ich finde es im Nachhinein gut so. Es ist zwar bei den Kontroll-
    untersuchungen nie was Schlimmes aufgetaucht, aber dafür heißen
    sie ja auch Kontrolluntersuchungen. :zwinker:
    Als kleines Kind wird man ja auch zum Kinderarzt geschleppt... Und ich
    weiß, wie unangenehm mir der erste FA-Besuch war, da wär ich ohne
    den Anstubser von meiner Mutter ja nie im Leben freiwillig
    hingegangen.
    Was ich nicht ok finde, ist das regelmäßige Mitschleppen gegen den
    Willen den Kindes. Wie gesagt, eine Anregung find ich gut, den Zwang
    aber nicht. :ratlos:
    Dir persönlich würde ich mit 16 aber schon raten, mal beim FA
    vorbeizuschaun. :smile: Schadet nicht, hilft aber, falls was gefunden wird.
     
    #13
    Auricularia, 21 September 2008
  14. Dunsti
    Dunsti (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    590
    103
    2
    vergeben und glücklich
    Man könnte auch erstmal mit ihr reden. Oder den Arzt wechseln. Einerseits ist es als stillschweigendes Einverständnis des Patienten zu werten, wenn er eine Vertrauensperson mit zur Untersuchung bringt - das Einverständnis geht andererseits aber meines Erachtens nicht so weit, dass man auch in Abwesenheit des Betroffenen über denjenigen schwätzt. Ich vermeide solche Situationen, indem ich die Patienten aufrufe und sehr genau beobachte, was passiert. Wenn die Mutter aufspringt und offensichtlich die Hosen anhat, scheue ich mich auch nicht, die Mutter mit den Worten: "Ich würde mich auch gerne noch mit Ihrer Tochter alleine unterhalten" vor die Tür zu setzen. Und in dem Gespräch kläre ich dann mit ihr, ob sie die Mutter dabei wünscht oder nicht. Solche Vier-Augen-Gespräche sind gerade (aber nicht nur) beim Frauenarzt wichtig.

    Manchmal zieht aber auch das Kind die Mutter schon hinterher und überredet sie in letzter Sekunde, ob sie nicht doch mit rein kommen will. Dann ist die Situation schon ein wenig anders.
     
    #14
    Dunsti, 21 September 2008
  15. LiLChicka
    LiLChicka (24)
    Verbringt hier viel Zeit
    213
    101
    0
    Verlobt
    Ich finde das Verhalten der Mutter auch sehr überzogen!
    Wenn meine Mum mich zwingen würde dahinzugehen, würde ich mich eiskalt weigern! Immerhin kann sie mich nicht hintragen.:engel:
    Ich würde erst hingehen wenn ich ein Problem hab. zB schwanger, pilz(usw), pille. Da keins von denen in meinem Fall zu Trifft, werde ich auch nicht hingehen. So einfach.
     
    #15
    LiLChicka, 21 September 2008
  16. spirit88
    Verbringt hier viel Zeit
    175
    101
    1
    vergeben und glücklich
    son bissl übertrieben ist das verhalten der mutter schon - muss man einfach so sagen. ich war auch erst mit 18 beim FA - weil ich mir die pille verschreiben lassen wollte. außerdem ist es bei mir noch so, dass meine eltern mit der gynäkologin meiner mutter und ihrem mann befreundet sind. und irgendwie war es auch klar das ich auch dahin gehen werde. denn sie ist wirklich sehr nett. aber gedrängt oder so hat sie mich auch nie. obwohl wenn ichs gerade überlege, hatte sie wohl mal eine andeutung an meine mutter gemacht - aber in der zeit wollte ich halt eh hin
     
    #16
    spirit88, 21 September 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - haltet
Key Key
Aufklärung & Verhütung Forum
3 Mai 2015
10 Antworten
SophieV
Aufklärung & Verhütung Forum
15 Mai 2014
4 Antworten
wölfchen_93
Aufklärung & Verhütung Forum
3 Dezember 2013
3 Antworten