Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Kokosflocke
    Verbringt hier viel Zeit
    244
    113
    29
    vergeben und glücklich
    3 Februar 2008
    #1

    Was ich eigentlich sooooo schlimm am Fremdgehen?

    Angeregt durch eine Diskussion mit meiner besten Freundin, möchte ich euch eine Frage stellen:


    Was ich eigentlich so schlimm am Fremdgehen?
    Es ist doch bloß der Austausch von Körpersäften, ein rein körperlicher Akt, es müssen nicht mal Gefühle dabei sein, also warum wird Untreue derat verteufelt?

    Ich fänds schlimm wenn mein Partner mich hintergehen würde, aber rein den sexuellen Akt an sich fände ich jetzt nicht so tragisch, denn ich denke jeder Mensch weiß das für Sex nicht unbedingt tiefer gehende Gefühle vorhanden sein müssen.
    Ich hatte schon ONS und reine Fickbeziehungen, und ich habe für keinen der Männer was empfunden. Wir hatten halt geilen Sex, aber mehr war da nicht.

    Ich geh nicht fremd, aber ich denke wenn ich es tun würde hätte ich schon meine Gründe( und die hat jeder der es tut)

    Also warum ist "fremdficken" für die meisten so ein Problem, wenn wir mal den Vertrauensbruch außen vorlassen?
     
  • LadyMetis
    LadyMetis (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.376
    123
    3
    Verheiratet
    3 Februar 2008
    #2
    Dann stell ich dir mal eine Frage: Was für Gründe hättest du denn?

    Fremdgehen ist für mich deshalb schlimm, weil ich Sex und Liebe nicht trennen kann und auch nicht will und das ist bei meinem partner genauso, demnach wäre es dann nicht einfach nur Austausch von Körperflüssigkeiten.
     
  • User 38570
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.466
    348
    2.476
    in einer Beziehung
    3 Februar 2008
    #3
    Das frage ich mich auch immer wieder. Wenn keine Gefühle im Spiel sind, dann gibt's da gar nichts dran, was ich schlimm finden könnte.

    Andererseits scheint es nunmal tatsächlich Menschen zu geben, für welche Sex automatisch mit Gefühlen einhergeht. So richtig begründen wird das wohl keiner können. Vielleicht liegt es ja an dieser "wir gehören zusammen und machen alles zusammen"-Einstellung, mit welcher ich nichts anfangen könnte.
     
  • nuclear_slug
    Verbringt hier viel Zeit
    45
    91
    0
    nicht angegeben
    3 Februar 2008
    #4
    ich schreibe es nochmal:

    der tiefe abscheu, den treulosigkeit und verrat überall erregen, beruht darauf, dass treue und redlichkeit das band sind, welches die verschiedenheit der wünsche und egoistischsten motive doch von außen wieder zur einheit verbindet und dadurch den folgen schranken setzt. treulosigkeit und verrat zerreissen dieses letzte, äußere band und geben dadurch den folgen des egoismus grenzenlosen spielraum.

    bei dem thema liegt grundsätzlich immer ein denkfehler vor. die befürworter gehen immer davon aus, dass es beide tolerieren. da kann es natürlich KEIN problem sein, ist doch einleuchtend. die gegenwehr geht davon aus, dass einer der partner damit ein problem hätte und somit sich betrogen fühlt.
     
  • User 38570
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.466
    348
    2.476
    in einer Beziehung
    3 Februar 2008
    #5
    Das stimmt nicht ganz. Selbst wenn mein Partner ein Problem damit hat und ich das auch weiß, finde ich es dadurch trotzdem nicht schlimm. Das kann der andere akzeptieren oder er zieht die Konsequenz draus. Ich gehe also nicht davon aus, der andere würde es akzeptieren...
     
  • nuclear_slug
    Verbringt hier viel Zeit
    45
    91
    0
    nicht angegeben
    3 Februar 2008
    #6
    hallelujah, dir möcht ich meine wertsachen nicht anvertrauen. würdest du sowas wenigstens noch verhehlen und für dich behalten, hätte ich es dir wohl noch, unter täuschung stehend, gegeben :tongue:
     
  • User 38570
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.466
    348
    2.476
    in einer Beziehung
    3 Februar 2008
    #7
    Off-Topic:
    Nein, seine Einstellungen und Meinungen sollte man schon kundtun, damit andere für sich ihre Entscheidungsfreiheiten behalten. Damit täuscht man niemanden.


    Letztlich gibt es bei diesem Thema nie eine Einigung, weil keiner die Gründe der anderen verstehen kann oder will. Ist aber auch nicht tragisch, Menschen sind nunmal unterschiedlich...
     
  • Starla
    Gast
    0
    3 Februar 2008
    #8
    Off-Topic:
    Gibt es eigentlich keine anderen Themen oder warum wird genau das immer und immer wieder durchgenudelt?


    Menschen sind individuell verschieden, deshalb gibt's - wie bei jedem Thema - solche und solche Meinungen.

    Für Dich ist es nicht dramatisch, für manch anderen schon, am besten sucht man sich dann einen gleichgesinnten Partner (leider scheitert es ja DARAN oftmals, das ist das Traurige) und los geht's.
     
  • Linguist
    Linguist (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    540
    103
    13
    vergeben und glücklich
    3 Februar 2008
    #9
    Selbst wenn es nur um den Austausch von Körperflüssigkeiten geht und nicht um Gefühle, so würde mich das trotzdem fertig machen. Wieso sollte sich meine Partnerin Sex bei anderen Männern suchen? Das impliziert ja gleichzeitig, dass ihr bei mir irgendwas fehlt und ich glaube das gefällt keinem Mann.
     
  • LadyMetis
    LadyMetis (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.376
    123
    3
    Verheiratet
    3 Februar 2008
    #10
    Ich frag mich nur bei den Leuten die kein Problem haben fremd zu gehen, warum diese dann überhaupt eine Beziehung führen.
    Für mich gehört Treue einfach zur Beziehung dazu und das weiß mein Partner und wenn er mich dann trotzdem betrügt, muss er mit den Konsequenzen leben, denn für mich gehört Sex und Liebe zusammen.
     
  • *Hector*
    Verbringt hier viel Zeit
    36
    91
    0
    nicht angegeben
    3 Februar 2008
    #11
    Wenn ich fremdgehen würde und wüsste, das hat nichts bedeutet (keine Gefühle, nur stumpfer technischer (guter) Sex) dann wäre das für mich ok und abgehakt und ohne jede Bedeutung für meine Beziehung. Leider herrscht ja zwischen mir und meinem Partner immer Informationsasymmetrie und er kann sich ja nicht 100% sicher sein, was es für mich bedeutet hat. D.h. er wird so oder so verletzt und sauer sein. Das ist es womit ich mich dann auseinandersetzen muss, womit ich klarkommen muss; diesen Geliebten Menschen verletzt zu haben.
    Ich wüsste auch nicht wirklich, ob ich den Sex genießen könnte, weil ich möglicherweise die ganze Zeit ein schlechtes Gewissen hätte.

    Also Fremdgehen ist ein schwieriges Thema. Wo ich aber grundsätzlich und uneingeschränkt zustimme ist: Liebe ist für Sex nicht zwingende Voraussetzung. Maximal Sympathie. -vielleicht noch nichtmal das.
     
  • LadyMetis
    LadyMetis (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.376
    123
    3
    Verheiratet
    3 Februar 2008
    #12
    Wenn man aber einen Menschen hat den man liebt und mit dem man guten Sex hat, wieso will man dann mit anderen sex haben?
     
  • Dillinja
    Dillinja (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.183
    123
    5
    nicht angegeben
    3 Februar 2008
    #13
    muss man das thema wirklich argumentieren? wenn man mit jemandem fickt, während der partner nichts davon weiss, ist das schlicht und einfach betrug. und das finde ich ein bisschen verachtenswert
     
  • User 38570
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.466
    348
    2.476
    in einer Beziehung
    3 Februar 2008
    #14
    Weil es mit anderen nunmal anders ist. Das hat nichts mit gutem und schlechten Sex zu tun. Und natürlich wegen der Grundeinstellung dazu: Sex ist Sex und Liebe ist Liebe.

    Das wirst Du nicht verstehen, weil Du eine andere Einstellung hast. Und die Einstellung eines Menschen muss man nicht werten. Wenn es jemand mit sexueller Treue gut geht, ist das genau so in Ordnung, wie wenn jemand sexuell nicht treu ist. Das der Partner damit eventuell verletzt wird, ist eine andere Baustelle.

    Richtig ist: Es ist ein Betrug, wenn der Partner nichts davon weiß. Also sollte man es ihm - spätestens hinterher - sagen, dann kann jeder eine Konsequenz draus ziehen. Entweder passt einer von beiden seine Meinung an oder man passt dann eben nicht zusammen. Meine Meinung dazu: Toll finde ich sowas auch nicht, aber wegen sowas werfe ich keine Beziehung in den Müll, denn dafür hat das zu wenig Gewicht.
     
  • Ginny
    Ginny (37)
    Sehr bekannt hier
    5.581
    173
    3
    vergeben und glücklich
    3 Februar 2008
    #15
    Ich möchte einfach keinen Partner haben, der wissentlich etwas macht, von dem er weiß, dass es mir wehtut. Und da für mich Sex etwas sehr Intimes ist, das ich nur mit einem bestimmten Menschen teilen will, tuts mir zwangsläufig weh, wenn er diese Exclusivität mit anderen teilt.

    Und ich möchte keinen Partner haben, der Sex als "rein körperlichen Akt" sieht, weil ich das abtörnend finde und den Mensch dann gleich mit dazu. Entweder, jemand tickt in etwa wie ich in der Hinsicht oder ich find ihn als Partner gar nicht anziehend.
     
  • krava
    krava (36)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.334
    898
    9.197
    Single
    3 Februar 2008
    #16
    Es ist eben ein Vertrauensbruch.
    Abgesehen davon hab ich die Einstellung, dass zu einer Beziehung nur zwei Personen gehören, deswegen ist jede weitere einfach zu viel.
     
  • func`
    func` (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    317
    101
    1
    nicht angegeben
    3 Februar 2008
    #17
    Fremdgehen ist immer scheisse. Sowas tut man nicht. Wenn man das Verlangen nach Sex mit einem anderen Menschen hat, sollte der Partner davon weissen.

    Offene Beziehungen hingegen find ich vollkommen in Ordnung. Daran ist absolut nichts schlimm. Mir ist aufgefallen, dass kaum eine Frau eine logische Erklärung dafür liefern kann, warum es so schlimm ist, wenn der Partner Sex mit jemand anderem hat. Die Antworten, die kommen sind abosolut haltlos: "Es ist halt ein Vertrauensbruch", "Sowas tut man einfach nicht", etc. .
    Ich denke es gibt nur dieses Grund: Die Frau oder der Mann fürchtet den Partner an jemand anderen zu verlieren.
    Die Angst ist eher ein Instinkt, denn wir möchten unseren Partner ja nicht verlieren. Wir haben ihn ja schließlich ausgewählt um unsere Gene zu vermischen und die Rasse zu erhalten. Trotzdem kann man durch klärende Gespräche dem Partner zeigen, dass er der einzige ist, den man wirklich liebt und die sexuellen Eskapaden die Beziehung in keiner Weise beeinträchtigen. Es gibt soviel mehr zu teilen, was man sich nur geben kann, wenn man sich wirklich liebt.

    Ich kenne einige Leute die führen stabile und leidenschaftliche offene Beziehungen. Die haben höchsten Respekt verdient.
     
  • Packset
    Gast
    0
    3 Februar 2008
    #18
    ....
     
  • Lenny84
    Gast
    0
    3 Februar 2008
    #19
    geiler sex hat für mich immer etwas mit leidenschaft zu tun. versteh's nicht falsch, ich meine damit nicht romantischen, kuschel- und blümchensex, sondern auch harten und wilden sex.
    und ich möchte nicht, dass meine partnerin diese leidenschaft mit einem anderen teilt
     
  • LadyMetis
    LadyMetis (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.376
    123
    3
    Verheiratet
    3 Februar 2008
    #20
    Seh ich auch so.
    Für mich sind leidenschaftlicher Sex und keine gefühle für den jenigen haben ein Widerspruch in sich.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste