Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • shabba
    Gast
    0
    17 Oktober 2005
    #1

    was ist eine verleugnungsklage?

    moin,

    ueber diesen begriff bin ich soeben gestolpert. da ich selber schon einige rechtsvorlesungen hatte und somit desillusioniert ueber die tatsache bin, dass man sich begriffe des rechts mit normalem menschenverstand "herleiten" kann, frage ich besser direkt: wer kann mir die genaue definition erklaeren? google hat mich leider nicht tiefergehend informieren koennen. allenfalls ging es in die richtung, jemanden anzuklagen, weil dieser etwas falsches behauptet habe o.ae.

    grueße und dank im voraus,
    shabba
     
  • Lt. Cmdr. Data
    Verbringt hier viel Zeit
    594
    101
    0
    Single
    17 Oktober 2005
    #2
    Evtl. verhört/verlesen/verschrieben und das sollte eigetlich Verleumdungsklage heißen?
    Das würde Sinn machen; Verleugnungsklage habe ich noch nie was von gehört.
     
  • Lysanne
    Verbringt hier viel Zeit
    3.358
    123
    4
    Verheiratet
    17 Oktober 2005
    #3
    Ich glaube auch, dass du Verleumdungsklage meinst!

    Ist doch dann klar, dass du nix darüber im Internet findest, wenn du selbst am Wort (oder der Rechtschreibung/Ausdruck) scheiterst. :tongue: :zwinker:

    LG
     
  • shabba
    Gast
    0
    17 Oktober 2005
    #4
    dachte ich auch zuerst...aber ich wollte demjenigen nicht jegliche intelligenz absprechen und mich zuerst informieren, bevor ich zu einem solchen urteil komme... :zwinker:
     
  • Uncle Sam
    Uncle Sam (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    5
    86
    0
    Single
    17 Oktober 2005
    #5
    Obwohl ich Jurist bin, sagen mir weder der Begriff "Verleugnungsklage" noch der Begriff "Verläumdungsklage" etwas.

    Es gíbt lediglich einen Straftatbestand namens "Verleumdung" (§ 187 StGB), aber keine Klageart, die nach ihm benannt ist.
    Meinst Du vielleicht eine Anklage wegen Verleumdung ?
     
  • shabba
    Gast
    0
    17 Oktober 2005
    #6
    die verleumdungs-"klage" kaeme zumindest dem begriff am naechsten...

    soweit ich informiert bin, waere dies die geschichte mit "der da hat das und das gesagt und damit meinem ruf oder was auch immer geschadet -> also klage ich ihn an"...stimmt das?
     
  • Uncle Sam
    Uncle Sam (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    5
    86
    0
    Single
    18 Oktober 2005
    #7
    Wie gesagt, Verleumdung ist ein Straftatbestand. Im Strafrecht erhebt grundsätzlich die Staatsanwaltschaft Anklage, nicht der Geschädigte.
    Ausnahmen gibt es bei den sog. Privatklagedelikten (§ 374 StPO), zu denen auch die Verleumdung gehört.

    Aber kein Fachmann würde dann von einer Verleumdungsklage sprechen.

    Wahrscheinlich ist es einfach nur umgangssprachlich.
    Gemeint ist dann wahrscheinlich eine Strafanzeige wegen Verleumdung oder eine (zivilrechtliche) Schadensersatzklage.
     
  • shabba
    Gast
    0
    18 Oktober 2005
    #8
    prima, ich danke dir :smile:

    strafrecht hatte ich noch nicht :frown: :grin:
     
  • Uncle Sam
    Uncle Sam (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    5
    86
    0
    Single
    18 Oktober 2005
    #9
    Nichts zu danken.... :zwinker:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste