Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Was ist eure Einstellung zum Walfang?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von Theresamaus, 24 Februar 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Theresamaus
    Benutzer gesperrt
    118
    0
    35
    nicht angegeben
    Diese Umfrage hat auch indirekt mit dem Darwin-Thread zu tun. Was ist eure persönliche Einstellung zum Walfang? Sollte man einzelne Walarten durch besondere Maßnahmen schützen? Oder sollte man einen begrenzten Walfang erlauben wie man auch Fischerei erlaubt?
     
    #1
    Theresamaus, 24 Februar 2009
  2. Roo
    Roo (25)
    Verbringt hier viel Zeit
    295
    103
    16
    Single
    Ich bin ja grundsätzlich gegen den Walfang wie er in der derzeitigen Form ausgeübt wird, allerdings -und das muss sich jeder Tierschützer eingestehen- hängen unzählige Arbeitsplätze davon ab. Das sind ebenso Leute mit Familien, die ernährt werden müssen. Wenn solche Leute dann auch noch ein gewisses Alter erreicht und sonst kaum eine Ausbildung genossen haben, werden die nie wieder einen Job finden.

    Es hängen da halt viele Faktoren zusammen, würde die Industrie den Walfängern mehr für das Tier zahlen, wären die nicht gezwungen, solche Massen aus den Meeren zu ziehen. Andererseits kennen wir ja die Gier der Menschen und daher wäre es ebenso nicht ausgeschlossen, dass trotzdem in diesen Zahlen weitergefischt wird.

    Insgesamt aber ein zu komplexes Thema, als das ich es hier mit ein paar Zeilen Text offenlegen könnte :smile:
     
    #2
    Roo, 24 Februar 2009
  3. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    bin w: Ich bin gegen jede Form von Walfang und boykottiere alle Walfangländer.
     
    #3
    User 37284, 24 Februar 2009
  4. FreeMind
    Gast
    0
    Ich finde nicht das wegfallende Arbeitsplätze ein Argument sind, wenn es um die Ausrottung einer Spezies geht.

    Es sollte soweit begrenzt werde, dass sich die Tierbestände wieder auf ein gesundes Maß einpegeln können.
     
    #4
    FreeMind, 24 Februar 2009
  5. Theresamaus
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    118
    0
    35
    nicht angegeben
    Aber radikale Tierschützen würden NIEMALS zugeben, wenn der Bestand sich erholen sollte. Weil sie dann nicht mehr am längeren Hebel sitzen würden und sie unwichtig wären. :zwinker:
     
    #5
    Theresamaus, 24 Februar 2009
  6. Roo
    Roo (25)
    Verbringt hier viel Zeit
    295
    103
    16
    Single
    Habe ja auch gesagt, dass ich den Walfang in der derzeitigen Form (und das geht ja schon arg in Richtung Ausrottung) nicht gutheiße und sich etwas ändern müsste :zwinker:
     
    #6
    Roo, 24 Februar 2009
  7. Thomaxx
    Gast
    0
  8. FreeMind
    Gast
    0
    Ziemlich krude Aussage, ich denke mal es gibt genaue Definitionen wann eine Art gefährdet ist und wann nicht.

    Ohne zu recherchieren würde ich annehmen wenn die Geburtenraten über der Fangmenge liegt ist man auf dem richtigen Weg.
     
    #8
    FreeMind, 24 Februar 2009
  9. User 49007
    User 49007 (29)
    Sehr bekannt hier
    2.977
    168
    299
    Verheiratet
    In begrenzten Massen find ich es ok. Natürlich nicht einfach da will drauf los jagen und alles nieder metzelnd was man vor die Flinte bekommt.

    Was isch genau so scheizze finde sind diese kranken extremen Tierschützer. Letztens hätten die ja fast ein Boot zum kentern gebracht..und das wär dann ja auch nicht Umweltgerecht!
     
    #9
    User 49007, 24 Februar 2009
  10. FreeMind
    Gast
    0
    Die allerdings finde ich sympathisch! Wenn Fangschiffe meinen illegal fischen zu dürfen dann sollte sie auch die Konsequenzen verkraften können. Was soll sonst gemacht werden? Protestnoten schreiben und mit Schlauchbooten um das Schiff kreisen? Monatelang?

    Also Zeit zum evakuieren geben und dann versenken. Lieber ein Schiff mehr auf dem Meeresgrund als 20 Wale (oder vielfach fangen die je Fahrt) weniger.

    Ich glaube "sea shepherd" war die Organisation die da Ernst macht.
     
    #10
    FreeMind, 24 Februar 2009
  11. drusilla
    Verbringt hier viel Zeit
    1.074
    123
    14
    vergeben und glücklich
    Die einzige Form von Walfang, die für mich akzeptabel ist, ist der traditionelle Walfang einiger Völker in Nordamerika und Sibirien. Walfang nach Eigenbedarf, nichts wird weggeschmissen, die Jagd geschieht bewusst - damit kann ich leben.

    Der industrialisierte Walfang von Japan, Norwegen etc dagegen stößt mir sehr sauer auf.

    Deshalb kann ich nichts ankreuzen - gegen den traditionellen Walfang bin ich ja gar nicht. Falls der aus der Frage aber sowieso rausfällt, nehm ich 1. Ich kreuz es mal an...
     
    #11
    drusilla, 24 Februar 2009
  12. Theresamaus
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    118
    0
    35
    nicht angegeben
    .....
     
    #12
    Theresamaus, 24 Februar 2009
  13. objekt.f
    objekt.f (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    329
    103
    4
    Single
    Kann ich dir irgendwie nicht so ganz glauben
     
    #13
    objekt.f, 24 Februar 2009
  14. Kronos
    Kronos (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    818
    103
    16
    Single
    Gut, setzt man vorraus daß Wale - so wie zum Beispiel Elefanten - kontrolliert bejagd werden,
    um den Bestand sich erholen zu lassen, wäre es ja in Ordnung.
    Allerdings müßte die Kontrolle von neutralen Beobachtern durchgeführt werden.

    Wenn ich das noch richtig in Erinnerung habe behielt sich Norwegen vor seinem Beitritt zur EU das "Recht" vor,
    weiter auf Walfang gehen zu können; die sahen/sehen darin so eine Art Gewohnheitsrecht.

    Die Japaner haben erbeten, daß sie Wale zu Forschungszwecken jagen dürfen -
    als ob nach 300 Jahren, in denen die Tiere gefangen wurden, noch etwas neues über ihre Anatomie und/oder Wanderungs/Werbungsverhalten rauszufinden wäre... :rolleyes_alt:
    Dazu möchte ich dir eine kleine Geschichte erzählen;
    der militanteste aller Tierschützerist ein Mann namens Paul Watson. Seine Organisation "Sea Shepherd" macht Jagd auf Walfänger, Robbenjäger und Hochseefischer, die zum Beispiel auch gerne mal Delfine mitnehmen, weil die in Japan als Delikatesse gelten,
    und versenkt sie (wofür die japanische Küstenwache auch schon mal auf ihn schoß).

    Was ich ursprünglich sagen wollte - die wohl friedlichsten aller Tierschützer sind die Aktivisten von Greenpeace.
    Watson war übrigens eines der Gründungsmitglieder.
    Und dafür daß sie sich Walfängern immer nur in den Weg gestellt haben, wurde ihr Schiff,
    die "Rainbow Warrior", vom französischen Geheimdienst versenkt (und das ist keine Verschwörungstheorie).

    Die Frage ist doch wohl eher, wer hier denn militanter ist. Und ich denke, daß Watson ganz froh darüber wäre,
    wenn das ganze friedlicher ablaufen würde; wenn man dem Meer die Gelegenheit gibt selbst für Ordnung zu sorgen.
    Denn wenn sich die Bestände erholen und er "überflüssig" würde müßte er nicht Angst haben,
    daß er vielleicht mal nachts vom Mossad ermordet oder den Haitianern versenkt wird;
    oder wer auch immer meint sich einmischen und auf die Seite Norwegens, Japans usw stellen zu müßen.

    Off-Topic:
    Übrigens - FreeMind hat recht, der Name der Gruppe ist Sea Shepherd - diese Organisation wird von einer ganzen Menge Prominenter unterstützt;
    nur so am Rande. Und da meine Meinung über die Menschen im allgemeinen ja schon bekannt ist, gehe ich mal nicht weiter darauf ein.


    [nachtrag]

    Du sagst es ja selbst; "fast"...aber keine Bange, solche kleinen Patzer passieren nun mal manchmal, nächtes mal klappt das besser...
    Und das "Umweltgerechte"...so ein paar menschliche Körper sind nicht lange im Wasser, die Verschmutzung/Verseuchung ist minimal.
    Eher im Gegenteil, sie erhalten einen anderen großen Meeresbewohner dadurch am Leben.
    [/nachtrag]
     
    #14
    Kronos, 24 Februar 2009
  15. Thomaxx
    Gast
    0
    Rettet unzählige Familien der 1. Welt vor dem Hungertod - esst mehr Wal


    ja, das nennt man den Goldrauscheffekt, je mehr das Gold wert ist, desto weniger Leute finden sich, um danach zu suchen

    wer die wohl rausgefischt hätte....
     
    #15
    Thomaxx, 24 Februar 2009
  16. User 49007
    User 49007 (29)
    Sehr bekannt hier
    2.977
    168
    299
    Verheiratet
    Aha..man sollte als Boote von Walfängern versenken? Sollte man Mörder auf zu hungrigen Löwen stecken? Wäre man dann nicht genau gleich schlecht?
     
    #16
    User 49007, 24 Februar 2009
  17. Thomaxx
    Gast
    0
    Off-Topic:
    das ist ja die Ironie an guten Taten
     
    #17
    Thomaxx, 24 Februar 2009
  18. Kronos
    Kronos (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    818
    103
    16
    Single
    Nun, ich denke mal daß nur die Fangschiffe versenkt worden wären und nicht die Rettungsinseln...
    Das wäre doch gar nicht mal die schlechteste Idee;
    wenn sie vierundzwanzig Stunden überleben sind sie frei und dürfen gehen...

    Off-Topic:
    Und das wird dann live übertragen, wie in "Running Man"...


    [Nachtrag]
    William Shaespear hat in einem Stück dem Julius Caeser ein passendes Zitat verpasst;
    "Die bösen Taten...überdauern den Menschen. Die guten werden mit ihm begraben"
    [/Nachtrag]
     
    #18
    Kronos, 24 Februar 2009
  19. User 49007
    User 49007 (29)
    Sehr bekannt hier
    2.977
    168
    299
    Verheiratet
    schon gut..ich zieh es zurück:ratlos:
     
    #19
    User 49007, 24 Februar 2009
  20. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    aha und wieso nicht?
     
    #20
    User 37284, 24 Februar 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Einstellung Walfang
MrShelby
Umfrage-Forum Forum
28 Januar 2016
43 Antworten
MrShelby
Umfrage-Forum Forum
30 August 2015
23 Antworten
Theresamaus
Umfrage-Forum Forum
12 Februar 2010
10 Antworten
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.