Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • Theresamaus
    Benutzer gesperrt
    184
    0
    36
    nicht angegeben
    23 Mai 2010
    #1

    Was ist eure Haltung in Fragen der Sudendeutschen?

    Durch die Benes-Dekrete wurden Sudendeutsche in der Tschechoslowakei zwangsenteignet und nach Deutschland vertrieben. Findet ihr, dass diese Aktion angesichts der Verbrechen von Nazideutschland etwas ist, das sie hinnehmen müssen?
     
  • BrooklynBridge
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    6.164
    598
    5.707
    nicht angegeben
    23 Mai 2010
    #2
    Off-Topic:
    Die Leute heißen "Sudeten".


    Kein Unrecht rechtfertigt anderes Unrecht. Den Sudetendeutschen wurde Unrecht angetan. Aber damals war so ziemlich alles ungerecht, also sollte man es akzeptieren.
    Die "human umgesiedelten" Menschen jenseits der Oder-Neiße-Linie haben übrigens viel mehr gelitten.
    Man muss ja auch sagen, dass viele (natürlich nicht alle!) Menschen aus diesen Gegenden von Hitler begeistert waren und teilweise selber Verbrechen begangen haben.
     
  • donmartin
    Gast
    1.903
    23 Mai 2010
    #3
    Zwar hat Deutschland den Krieg verloren und auch etliche Greueltaten verübt, die "Vertreibung" ist mit Zustimmung der Alliierten durch die Tschechen vorgenommen worden. Und obwohl sie heute zur EU gehören, haben die Tschechen noch heute Probleme mit dieser Volksgruppe.
    Ja, es ist in ihre Verfassung aufgenommen worden, dass Unrecht getan wurde, trotzdem kann kein Land in Europa seine "Hände in Unschuld waschen", wenn es darum ging, das Kriegsende zum Anlass zu nehmen, weiteres Unrecht und Schandtaten an andere zu verüben.
     
  • simon1986
    simon1986 (32)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.897
    398
    2.181
    Verheiratet
    23 Mai 2010
    #4
    Auch in Deutschland wurden 1933-1945 Menschen enteignet. Haben die alles zurück erhalten?
    Ich denke vorher kann man über das Thema kaum im Ernst reden.
     
  • CCFly
    CCFly (37)
    live und direkt
    12.472
    218
    263
    Verheiratet
    23 Mai 2010
    #5
    du meinst sudeten oder?
    und es ist nie schön, wenn leute zwangsenteignet und aus ihrer heimat vertrieben werden. und das gilt für jeden menschen, überall auf der erde.
     
  • Dunja
    Dunja (24)
    Öfters im Forum
    138
    53
    35
    vergeben und glücklich
    24 Mai 2010
    #6
    Ich musste letztes Jahr ein Referant darüber halten.

    Die Sudetendeutschen wurden schon lange vor dem Zweiten Weltkrieg von den Tschechen unterdrückt. Als 1918 die Tschechoslowakei ausgerufen wurden, wollten die Sudentendeutschen sich Deutschösterreich anschliessen und haben sich dabei auf das Selbstbestimmungsrecht der Völker berufen. Die Tschechen haben das Sudentenland mit Militär besetzt und für sich beansprucht. Die Alliierten haben zugestimmt, dass das Sudetenland zur Tschechoslowakei gehören sollte, gegen den Willen der deutschstämmigen Bevölkerung. Proteste und Kundgebungen der Sudetendeutschen wurden von den Tschechen niedergeschlagen. Von da an wurden die Sudetendeutschen als Minderheit in der Tschechoslowakei unterdrückt. Durch eine Bodenreform wurden viele sudetendeutsche Grundbesitzer enteignet und ihr Grundbesitz an Tschechen verkauft. Alle Beamten mussten Tschechisch sprechen. So wurden viele deutschstämmige Beamte im Sudetenland aus dem öffentlichen Dienst gedrängt und durch Tschechen ersetzt. Deutsche Schulen wurden geschlossen und die sudetendeutschen Kinder mussten auf tschechische Schulen gehen und dort Tschechisch lernen. Die Sudetendeutschen durften keinen deutschen Rundfunk empfangen. Die tschechische Regierung hat die Sudetendeutschen in der Wirtschaftskrise im Stich gelassen. Es kam zu Massenarbeitslosigkeit und Elend, weil die arbeitslose Sudetendeutschen auch kaum Unterstützung vom Staat bekamen.

    Also den Sudetendeutschen wurde jede lebensgrundlage in der Tschechoslowakei entzogen. Sie sollte entweder zu Tschechen gemacht oder zur Auswanderung getrieben werden. Und deswegen waren dann viele dort für Hitler und einen Anschluss ans Deutsche Reich.

    Die entgültige Enteignung und Vertreibung und Ermordung der Sudetendeutschen kann man nicht nur mit dem Krieg begründen. Das war der tschechische Nationalismus und der Hass gegen alles Deutsche, der schon lange vor Hitler und dem Krieg da war.
     
  • Theresamaus
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    184
    0
    36
    nicht angegeben
    24 Mai 2010
    #7
    Wenn der tschechische Hass auf die Sudetendeutschen so groß gewesen sein soll, wären die Sudetendeutschen ohnehin im heutigen Deutschland besser aufgehoben, oder? Wenn sie ihr Land zurück kriegten und zurückgingen, würden sie so leben wie israelische Siedler in Westjordanland.
     
  • Garcon79
    Benutzer gesperrt
    42
    118
    84
    nicht angegeben
    25 Mai 2010
    #8
    Ach T-Maus, politische und historische Themen, die einer gewissen Ernsthaftigkeit bedürfen, sind nicht unbedingt deine Sache, oder?
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    Status des Themas:
    Es sind keine weiteren Antworten möglich.
    die Fummelkiste