Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Was ist eure persönliche Einstellung zu einem möglichen Olympia-Boykott in China?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von Theresamaus, 22 März 2008.

?

Was ist eure persönliche Einstellung zu einem möglichen Olympia-Boykott in China?

  1. Ich bin absolut gegen ein Boykott. Selbst wenn in Tibet Krieg herrschen sollte.

    3 Stimme(n)
    12,0%
  2. Das hängt von der weiteren Entwicklung ab. Jetzt würde ich mal abwarten.

    1 Stimme(n)
    4,0%
  3. Ich bin nicht für ein Boykott, aber ich selber würde mir die Spiele nicht im TV anschauen.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  4. Ich bin gegen ein Boykott, aber für eine Demonstration während der Spiele.

    2 Stimme(n)
    8,0%
  5. Ich wäre für ein Boykott der dt. Mannschaft nur bei der Eröffnungszeremonie,

    0 Stimme(n)
    0,0%
  6. Ich bin dafür, dass einzelne Sportler selber entscheiden sollen, ob sie teilnehmen wollen.

    3 Stimme(n)
    12,0%
  7. Ich bin dafür, dass Deutschland aus Protest komplett den Olympischen Spielen fernbleibt.

    1 Stimme(n)
    4,0%
  8. Ich bin dafür, dass die EU geschlossen die Olympischen Spiele boykottiert.

    14 Stimme(n)
    56,0%
  9. Ich habe keine eigene Meinung dazu. Die Politiker werden schon das richtige tun, denke ich mal.

    1 Stimme(n)
    4,0%
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Theresamaus
    Benutzer gesperrt
    118
    0
    35
    nicht angegeben
    In diesen Tagen diskutieren Politiker und Sportfunktionäre, ob ein Boykott der Olympischen Spiele in China adäquat wäre wegen der Menschenrechtssituation in Tibet und des Militäreinsatzes.
    Was ist eure persönliche Einstellung dazu? Es gibt ja verschiedene Abstufungen von Boykott.
     
    #1
    Theresamaus, 22 März 2008
  2. ProxySurfer
    Sehr bekannt hier
    4.942
    198
    653
    Single
    Ein Wirtschaftsboykott wäre besser. Was können die Sportler dafür? Außerdem: Warum hat man die Spiele nach Peking vergeben? Daß dort Unrecht passiert (z.B. Tibet), wußte man damals schon.
     
    #2
    ProxySurfer, 23 März 2008
  3. Theresamaus
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    118
    0
    35
    nicht angegeben
    Nicht nur in Tibet, sondern auch in China selbst. Und dann auch noch die Drohung gegen Taiwan. :kopfschue
     
    #3
    Theresamaus, 23 März 2008
  4. User 16687
    Verbringt hier viel Zeit
    809
    103
    5
    nicht angegeben
    ICh weiß nicht so richtig was ich davon halten soll.

    Prinzipiell finde ich es schon gut da ein Zeichen zu setzen.

    Ich würde es nur für die Sportler sehr schade finden, die wohl sehr lange auf diesen Moment hingearbeitet haben.
     
    #4
    User 16687, 23 März 2008
  5. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.385
    248
    557
    Single
    Eigentlich bin ich für einen Boykott allerdings wird das nichts bringen wenn sich nur "kleinere" Länder dazu entschließen - v.a. wären die Sportler die leidtragenden die überhaupt nichts für die Situation können.:ratlos: :geknickt:
    Wenn boykottiert werden soll dann aber alle d.h. zumidest die europ. Länder möglichst geschlossen.

    In einem anderen Thread hatte ich schon einmal erwähnt das es meiner Meinung nach der größte Fehler überhaupt war die Spiele nach China zu vergeben...:kopfschue :angryfire

    Was evtl. Wirkung zeigen würde bzw. für die chinesische Regierung absolut peinlich wäre, ist wenn sich bekannte Sportler während der Olympiade öffentlich zu den Menschenrechtsverletzungen äußern bzw. deutliche Zeichen setzen (z.B. während der Siegerehrung, bei Pressekonferenzen, in der Öffentlichkeit, während des Wettbewerbs):cool1:

    Ich hoffe auch das die Sportjournalisten nie aus den Augen verlieren wo die Spiele stattfinden.

    Klar ist jetzt schon das die Spiele niemals die "Werbung" entfalten wird wie es sich von China erhofft wurde - hoffentlich bekommt das auch die einheimische Bevölkerung mit und erkennt die Propagandalügen!
     
    #5
    brainforce, 23 März 2008
  6. Theresamaus
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    118
    0
    35
    nicht angegeben
    Wenn viele Länder das Olympia boykottieren würden, würde das die Chance der chinesischen Spieler auf die Medaillen steigern und China wird sich auf die Schulter klopfen :bier:
    Ich finde es deshalb besser, dass Deutschland an der Olympiade teilnimmt und darüber berichtet, natürlich dann auch über die Menschenrechtsverletzungen.
    Tibeter haben ja angekündigt, dass sie demonstrieren werden. Wenn im Stadion Leute die tibetische Flagge hissen und die Sicherheitskräfte auf diese Leute schießen sollten, würde China endgültig das Gesicht verlieren.

    Ich finde auch, dass es ein großer Fehler war, die Spiele nach China zu vergeben.
     
    #6
    Theresamaus, 23 März 2008
  7. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.920
    898
    9.083
    Verliebt
    Ich bin für eine Boykottierung.
     
    #7
    krava, 23 März 2008
  8. xabuu
    xabuu (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    135
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich bin auch für eine Boykottierung. Doch frage ich mir was das nützt. Das gibt nur Verärgerung auf allen seiten. Die letzten Boykottierungen der Spiele haben auch nicht wirklich was gebracht.

    China ist halt kein demokratisches Land. Und selbst bei demokratischen Ländern kann wenn man das mit dem Irakkrieg und der USA sieht danebengehen.

    Macht korrumpiert...
     
    #8
    xabuu, 23 März 2008
  9. neverknow
    neverknow (28)
    Meistens hier zu finden
    1.093
    133
    27
    Single
    Das ist schwierig, da bei einer Boykottierung vor allem die Athleten darunter leiden. Ideal wäre ein Abhalten der Spiele in einem anderen Land, aber das ist wohl nicht möglich.

    ... letztendlich halte ich dennoch ein Boykott für die wohl einzige Alternative. Schon vor den Unruhen in Tibet gab es ja Zweifel an China und den dort vorherrschenden Zuständen bzgl. Menschenrechte (Vgl. Olympiade in Nazi-Deutschland), und Tibet jetzt wirkt noch deutlich stärker als der bekannte Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt.
     
    #9
    neverknow, 23 März 2008
  10. Theresamaus
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    118
    0
    35
    nicht angegeben
    Ich vermute mal, dass die Tibeter gerade wegen der Olympischen Spiele Randale machen. Auf diese Weise können sie Aufmerksamkeit erhalten, die sie in anderen Jahren kaum erhalten. Deshalb profitieren sie ein bissel davon, dass Olympia nach China vergeben worden ist. Gell?
     
    #10
    Theresamaus, 23 März 2008
  11. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.385
    248
    557
    Single
    den Verdacht hatte ich auch schon - und so wird es auch sein.
     
    #11
    brainforce, 23 März 2008
  12. Theresamaus
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    118
    0
    35
    nicht angegeben
    Selbst wenn Deutschland nicht boykottieren sollte, können die Zuschauer boykottieren. Ich bin sowieso nicht jemand der nachts aufbleibt und TV schaut. Die meisten Wettkämpfe interessieren mich sowieso nicht. WInterspiele mag ich mehr!
     
    #12
    Theresamaus, 23 März 2008
  13. Thomaxx
    Gast
    0
    Off-Topic:
    Ja, ich empfänd es auch als ungerecht, erst dopen sie darauf hin und dann fallen die OS womöglich aus....ich fänd es schon schade, wo sonst sieht man noch Frauen mit Drei-Tage-Bart :tongue:
     
    #13
    Thomaxx, 23 März 2008
  14. simon1986
    simon1986 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.537
    398
    2.015
    Verlobt
    Der Boykott wird eh nicht zu stande kommen. China ist zu wichtig und die olympischen Spiele sind zu wichtig. Da geht es um Geld, jetzt und in naher Zukunft. Nicht um Menschenrechte. Es ist schon beim Bau der Sportanlagen einiges passiert, das einen Boykott rechtfertigen würde. Aber "unser" Botschafter in China sammelt chinesische Kunst. Und "wir" sind mit zwei unserer Star-Architekten dabei....

    Dann hab ich noch zwei andere Einwände.
    1. trifft ein Boykott nie die Leute, die gemeint sind. (Der Boykott gegen Saddam Hussein traf z.B. die irakischen Kinder der einfachen Leute),
    2. müsste ich mich vor einem Urteil genauer mit der Situation in Tibet befassen.

    Für mich selber werde ich die Spiele trotzdem mehr oder weniger boykottieren, weil ich mich kaum dafür interessiere.
     
    #14
    simon1986, 24 März 2008
  15. Theresamaus
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    118
    0
    35
    nicht angegeben
    Der beste Boykott ist immer noch, während der Sendezeit andere Programme zu schauen.
     
    #15
    Theresamaus, 24 März 2008
  16. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.385
    248
    557
    Single
    das wäre meiner Meinung nach der allergrößte Schmarrn... das wird die chinesische Regierung am allerwenigsten interessieren wieviele Leute ARD oder ZDF einschalten...
     
    #16
    brainforce, 24 März 2008
  17. Theresamaus
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    118
    0
    35
    nicht angegeben
    Aber die deutsche Zuschauerzahl beeinflusst dann den Umsatz der ganzen Sponsoren (Coca Cola, McDonald, Adidas,,,), die in Stadien werben. Und so sagen sie hinterher laut, nun, China war kein gutes Geschäft :traurig: und das würde China schon treffen.
     
    #17
    Theresamaus, 24 März 2008
  18. C++
    C++
    Gast
    0
    Löschung des Acc. nicht möglich...
     
    #18
    C++, 24 März 2008
  19. Theresamaus
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    118
    0
    35
    nicht angegeben
    Es gibt deshalb keinen Aufschrei durch die Politik, weil jetzt Ostern ist. Aber warte mal ab. Ab morgen müsste sich was tun.
     
    #19
    Theresamaus, 24 März 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - persönliche Einstellung möglichen
ProxySurfer
Umfrage-Forum Forum
13 Oktober 2016
31 Antworten
girl_next_door
Umfrage-Forum Forum
7 Juli 2016
15 Antworten
MrShelby
Umfrage-Forum Forum
28 Januar 2016
43 Antworten
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.