Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Was ist "jetzt" zu tun?

Dieses Thema im Forum "Schwangerschaft, Geburt & Erziehung" wurde erstellt von pointu83, 29 Mai 2007.

  1. pointu83
    pointu83 (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    15
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo Leute!
    Ich werde Anfang Januar 08 Vater. Meine Freundin ist jetzt 8.W + 4.T!
    Wir wohnen noch nicht zusammen. Sie arbeitet noch und hat Vetrag bis Sommer nächsten Jahres. Ich bin ab September Student (will später meinen Kinder was bieten können, aber wenn die erstmal da sind werde ich kein Studium mehr anfangen, daraum mache ich das jetzt und ziehe es durch.)

    Was ist jetzt sinnvoll zu tun? Finanziell? Wohnung?

    MfG
    Pointu83
     
    #1
    pointu83, 29 Mai 2007
  2. hatschii
    hatschii (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    750
    103
    2
    Verheiratet
    erstmal ruhe bewahren :cool1:

    und glückwunsch!

    bis nächsten januar ziehen noch viele tage ins land, alle fragen zum bisherigen leben werden sich eh überrollen. deine freundin muss dem arbeitgeber von der ss bescheid geben (am besten erst nach der 12. woche) und wenn ihr plant zusammen zu ziehen würde ich das auch vor der geburt noch machen (aber auch nicht aufm letzten drücker*g*)
    eine wohnung würde ich dann direkt mit nem kinderzimmer suchen sonst sucht ihr in einem jahr wieder eine neue wohnung.
    wenn du ab september student bist und deine freundin ab winter nicht mehr arbeitet wirds finanziell eng. ihr werdet allein mit bafög+elterngeld+kindergeld vielleicht über die runden kommen, aber das wohl mehr schlecht als recht. ihr könntet noch wohngeldzuschüße kriegen aber ich denke mal das wars dann auch schon. stell dich auf ein dasein als teilzeit-student und vollzeit-jobber ein^^ das wird hart an arbeitspensum und deine studienzeit verlängert sich dadurch aber wenn ihr nicht nur von stütze leben wollt kommst du kaum drum herum.
    für das baby regelt sich viel finanzielles von selbst, es gibt viele die ihre babysachen verschenken (im hiesigen kindergarten nen zettel aushängen?) größeres dürfen die omas und opas bezahlen *babys erster sportwagen sponsored by omi* und damit wärt ihr aus dem gröbsten raus.
     
    #2
    hatschii, 29 Mai 2007
  3. User 69081
    User 69081 (31)
    Beiträge füllen Bücher
    5.775
    298
    1.102
    nicht angegeben
    Herzlichen Glückwunsch erstmal :smile:

    Vermutlich ist zusammenziehen für euch das günstigste und auch geplant. Daher würde ich damit nicht allzu lange warten.
    Am geschicktesten wäre es, in die Nähe der Großeltern zu ziehen, sofern die sich um ihr Enkelkind kümmern wollen und können :zwinker: KiTa/Tagesmutter, halt die ganze Betreuung kostet nämlich einen großen Haufen Geld.

    Überlegt euch wie ihr das nach dem Mutterschutz anstellen wollt. Ich vermute mal, wenn du studierst seid ihr auf das Gehalt deiner Freundin angewiesen? Sie sollte sich also früh genug nach einem neuen Job ab Sommer bzw um eine Vertragsverlängerung kümmern.

    Die meisten Sachen (wieviel Geld ihr braucht, wie das mit Kinderbetreuung ist usw.) lassen sich erst richtig gut ausrechnen, wenn ihr zusammen wohnt und die Fixkosten abziehen könnt, aber ihr könnt das ja schonmal alles grob über den Daumen peilen.

    Wegen dem Studium, hast du denn eine abgeschlossene Ausbildung, dass du nicht ohne irgendwas da stehst falls du das Studium irgendwann doch abbrechen solltest?

    @hatschii: Die Freundin hat ja einen Job, also stehen sie im Mutterschutz zum Glück nicht ganz ohne Geld da.

    Bafög, falls es das überhaupt gibt, beläuft sich inklusive aller Zuschüsse auf 530€, nen Kinderbonus gibts da leider nicht (es sei denn seit neuestem) Das Bafög allerdings muss JETZT schon beantragt werden, denn das Geld fließt eh nicht ab 1.10. (welche Uni hat denn Semesteranfang im September??) die brauchen ne Weile bis das durch ist. Maßgebend ist der Tag der Antragstellung, je früher, desto besser.
     
    #3
    User 69081, 29 Mai 2007
  4. glashaus
    Gast
    0
    Erkundige dich auf jeden Fall vor Studienbeginn, ob in deinem Fach ein Teilzeitstudium oder zumindest Redukion der SWS möglich ist. Ansonsten bieten viele Unis auch Kinderbetreuung an.

    Vollzeitstudium + Kind halte ich persönlich vor allem bei den BA-Abschlüssen inzwischen für utopisch. Eines von beiden bleibt da zwangsläufig auf der Strecke und das sollte wohl auf keinen Fall das Kind sein.
     
    #4
    glashaus, 29 Mai 2007
  5. User 4590
    User 4590 (33)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.102
    598
    9.730
    nicht angegeben
    Denke ich auch. Wenn sich das Studium nicht etwas 'kinderfreundlich' gestalten lässt, würd ich mich auch fragen, ob es das dann jetzt bringt, im September ein Studium zu beginnen, wenn 4 Monate später schon das Kind kommt. (Das hab ich eh nicht ganz verstanden: Du willst jetzt das Studium machen, damit du deinen Kindern mal was bieten kannst und weil du's nicht durchziehen würdest, wenn die Kinder erstmal da sind - aber dein erstes Kind IST dann doch schon nach nur 4 Monaten Studium da *?*)
     
    #5
    User 4590, 29 Mai 2007
  6. User 37583
    User 37583 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.340
    133
    19
    nicht angegeben
    Geht doch mal zu Profamilia, die können euch auch in solchen Fragen, vor allem was das Finanzielle angeht weiter helfen.

    Musst du während des Studiums arbeiten? Wenn ja stelle ich mir das ziemlich schwierig bei dem BA Studiengängen ist vor allem das erste Jahr sehr eng gestickt.
     
    #6
    User 37583, 29 Mai 2007
  7. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Ich hab Vollzeit studiert UND hatte ein Kind (und war auch noch alleinerziehend), das ist durchaus möglich. Man muss sich nur drüber klar sein, dass man sehr leicht lernen muss, um das möglich zu machen. Man muss lernen / Hausarbeiten schreiben usw. wenn das Kind schläft. Wochenende oder früher Abend geht nicht - das Kind geht vor, das braucht Aufmerksamkeit. Man muss also sicher sein, dass man nicht allzu viel Schlaf braucht, sich auf Jahre voller Kaffee und Stress einzustellen und wild entschlossen sein, dass man das durchzieht, ohne das Kind zu kurz kommen zu lassen. Dann geht es.

    Ist aber eine riesige Willensfrage... Wenn man das nicht genug will, wird es nie klappen.
     
    #7
    SottoVoce, 29 Mai 2007
  8. hatschii
    hatschii (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    750
    103
    2
    Verheiratet
    also mal bisschen rumrechnen?

    bafög voll 530,-
    mindestsatz elterngeld 300,- (eher mehr weil mama ja auch gearbeitet hat aber ich gehe mal vom "schlimmsten" aus)
    kindergeld 150,-

    macht 980,-

    warmmiete für 2,5 zimmer ist ja kaum vorab berechenbar, sagen wir mal 600,-
    bleiben knapp 400,- zum leben und andere nebenkosten

    ca. 1000 euro für 2-3 personen ist sehr eng... aber machbar. wohngeld wirds bestimmt auch geben aber da würd ich mir keine super zahlen ausmalen *g*

    in der mutterschutz-phase (ab 6 wochen vor und bis 8 wochen nach geburt) habt ihr auch noch etwas finanzielle "schonzeit"

    und den bafög wisch ganz fix ausfüllen *viel spaß dabei...was die alles wissen wollen.. pfff...wirst da eh 2-3 tage für brauchen alle infos zusammen zu kriegen*
     
    #8
    hatschii, 29 Mai 2007
  9. glashaus
    Gast
    0
    Mh, Sotto vielleicht solltest du dabei nicht vergessen, dass du zumindest noch dein Ausbildungsgehalt währenddessen hattest. Ich studiere Vollzeit UND muss nebenbei Teilzeit arbeiten um überhaupt leben zu können.

    Dabei noch ein Kind zu haben wäre finanziell schon problematisch.
     
    #9
    glashaus, 29 Mai 2007
  10. User 69081
    User 69081 (31)
    Beiträge füllen Bücher
    5.775
    298
    1.102
    nicht angegeben
    Ich würde nicht wirklich mit vollen 530€ Bafög rechnen. Da ist Wohnzuschlag und alles schon mit eingerechnet.
    Die Grenzen sind da ja auch sehr eng, wenn er einen bestimmten Betrag gespart hat, (ich glaube 5200€ waren das) egal in welcher Form, also auch Bausparvertrag etc, dann kann es ganz schnell sein, dass es (fast) garkein Bafög gibt. Abhängig ist das ganze auch von den letzten Lohnsteuerbescheiden und der Anzahl der Geschwister und und und.

    Ich denke schon, dass ein Volzeitstudium mit Kind möglich ist, siehe SottoVoce! Das kommt aber ganz stark auf den Studiengang und die Uni an.
    Off-Topic:
    Ich habe zB Lehramt studiert, aufgrund der miesen Organisation seitens der Uni hatte ich im 3. Semester 6 SWS :geknickt: :eek:
    an anderen Unis läuft das aber wesentlich besser mit der Koordination der Lehramtsstudiengänge, daher lasst euch nicht abschrecken
     
    #10
    User 69081, 29 Mai 2007
  11. pointu83
    pointu83 (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    15
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Danke für die ganzen Antworten.

    Also derzeit bin ich noch in der Ausbildung. Und möchte dann in Münster (ca. 200km von zu Haus entfernt) BA Pflege- und Gesundheitsmanagement studieren.

    Finanzielle Unterstützung können wir von meinen und ihren Eltern erhalten (wieviel genau? keine ahnung). Daher werden wir auch noch nicht heiraten, da meine Eltern noch Unterstützung vom Staat für mich bekommen und die auch gerne weiter kriegen würden.

    Derzeit wohnen wir beide noch bei unseren Eltern. Das wird auch erstmal so (bis die Kinder da sind) so bleiben. Was dann ist weiß ich noch nicht. Meine Freundin möchte gerne erstmal zu Hause bleiben. Da viele Verwandte dort wohnen die sich notfalls mal ums Kind kümmern können.

    Ich dachte mehr finanzielle Dinge die das Kind betreffen. Wie Kleidung, Schulische Absicherung (muss man dafür was zurücklegen, und ab wann?).

    So, ich muss nun arbeiten. Werde heute abend nochmal reinschauen.
     
    #11
    pointu83, 29 Mai 2007
  12. User 69081
    User 69081 (31)
    Beiträge füllen Bücher
    5.775
    298
    1.102
    nicht angegeben
    Deine Eltern bekommen auch nur noch Kindergeld für dich, bis du 25 bist, das ist also sehr absehbar, da du ja schon 24 bist.

    Da bei deiner Freundin viele Verwandte leben, wird es da sicher gebrauchte Kindersachen geben?! Gerade am Anfang braucht man echt noch nicht viele Klamotten und ich persönlich nehme lieber gebrauchte als neue, weil da die Schadstoffe schon rausgewaschen sind.

    Ob ihr nen Kinderwagen braucht, hängt davon ab wie ihr wohnt und wieviel ihr auf welche Art mit dem Kind unterwegs seid.
    Aber auch bei Kinderwagen gibt es gute Gebrauchte (ebay :zwinker: ), das ist aber auch sowas, wo die Großeltern gerne zusammen legen. Auch Gitterbettchen (zum Unbauen zum normalen Bett finde ich am praktischsten) etc werden gerne mal weiter vererbt, schau mal in der Verwandschaft, spätestens mit 6-7 bekommen die meisten ein großes Bett, dann braucht ihr nurnoch ne neue Matratze.
    Ein paar Sachen braucht man neu, ganz klar. Aber das sind die wenigsten und da euer Baby Anfang Januar kommen wird, gibts da sicher das ein oder andere zu Weihnachten :zwinker:

    Es finden sich überall im Internet und in Katalogen und Zeitschriften Abhaklisten, was man (angeblich) fürs Kind alles braucht. Ihr könnt euch ja mal so ne Liste nehmen und mit einer erfahrenen Mutter durchsprechen. Wenn euch die Verwandten und Freunde da unterstützen wollen (die meisten schenken was zur Geburt, viele auch schon vorher mal) könnt ihr ja eine Liste machen und euch dann bestimmte Sachen wünschen (um Doppelgeschenke zu vermeiden :zwinker: )
    Aber das hat alles noch Zeit, auf jeden Fall solltet ihr die ersten 12 Wochen abwarten. Immer mal die Angebote studieren kann natürlich nicht schaden :smile:
     
    #12
    User 69081, 29 Mai 2007
  13. pointu83
    pointu83 (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    15
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Danke, genau sowas habe ich gesucht.
     
    #13
    pointu83, 29 Mai 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - tun
SweetYJ
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
3 Dezember 2014
2 Antworten
SoWiEiCHBiN
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
10 Februar 2014
11 Antworten
Kyennh
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
26 Januar 2014
15 Antworten