Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Was ist Liebe?? Bzw. soetwas soll Liebe sein??

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von cascaja_w, 5 September 2007.

  1. cascaja_w
    cascaja_w (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    60
    91
    0
    Single
    In letzter Zeit mache ich mir mal wieder gedanken über den Sinn des lebens bzw. meines Lebens!!!

    Immer wieder stoße ich hierbei auf den Frage/den Gedanken.. Was im der Realität die Liebe.. Ohne sie könnte der Mensch nicht existieren.. Aber ich finde einfach das die Liebe in der Realität oft einfach nur eine Zweckgemeinschaft ist in der 2 Menschen ihr Leben miteinander verbringen weil sie nicht alleine sein können.. Sie sind einfach irgendwann abhängig von einander.. aber Liebe ich weiß es nicht..

    Wenn ich zb. den Satz höre "Gefühle entstehen erst im laufe einer Beziehung" könnte ich das kotzen kriegen.. So etwas will ich nicht..

    Es gibt so viele Gedichte, geschichten, Lieder... über die Liebe.. Sie kann doch nicht in der Realität so anders sein oder ich..

    Ich möchte einfach mal in meinem Leben eine Person treffen, die mein berührt.. wo einfach unsere Seelen sich treffen.. die ich spüren möchte und die ich auch fühle wenn sie nicht bei mir ist.. für die ich alles tun würde und die das ganze auch erwiedert..

    Ich kann nicht so eine "Zweckgemeinschaft" (ist jetzt extrem ausgedrückt) führen..

    Wisst ihr was ich meine??? Oder schaue ich einfach zu viele Liebesfilme??:herz:

    Würde mich einfach mal freuen wenn hier vll jemand etwas dazu schreiben könnte..
     
    #1
    cascaja_w, 5 September 2007
  2. User 52655
    Sehr bekannt hier
    8.557
    198
    117
    vergeben und glücklich
    Was genau willst du denn hören?

    Natürlich muss Liebe sich entwickeln.
    Aber davor ist doch nicht nichts da, ohne Gefühle geht man ja keine Beziehung ein. Davor kommt die Verliebtheit - auf Wolke 7 schweben, nichts essen und nicht schlafen können, nur an ihn/sie denken können, .... das ganze "rosarote Brille"-Programm :zwinker:
    Im laufe der Zeit entwickelt sich daraus Liebe - Vertrautheit, Vertrauen, Verbundenheit, ... alles was einen spüren lässt, dass man zusammengehört. Das hat doch nichts mit einer Zweckgemeinschaft zu tun...
     
    #2
    User 52655, 5 September 2007
  3. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.254
    218
    295
    nicht angegeben
    Pass auf, dass Du nicht ewig einem Traum hinterherjagst, der sich möglicherweise ausgerechnet für Dich nie erfüllen wird. :schuechte

    Bei manchen klappt es mit der "Liebe auf den ersten Blick",
    bei anderen kommt sie erst nach und nach, wenn sie sich besser kennen lernen und einander vertrauen...

    Was hast Du denn bisher unternommen und erlebt, in Sachen "Liebe"???

    :engel_alt:
     
    #3
    User 35148, 5 September 2007
  4. Snooker
    Snooker (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    14
    86
    0
    Single
    Es ist eben nicht so einfach den einen Menschen auf der Welt zu finden, der dein Herz mit Freude erfüllt :zwinker:
     
    #4
    Snooker, 5 September 2007
  5. Princesa
    Verbringt hier viel Zeit
    205
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich weiß schon, was du meinst :zwinker: aber leider denken wohl nicht allzu viele so. Ich habe auch den Eindruck, dass die meisten Pärchen, die ich kenne, vielmehr "Zweckgemeinschaften" bilden. Das heißt jetzt nicht, dass es zw. ihnen gar keine Gefühle gibt, aber so die große Liebe scheint es wohl bei den Wenigsten zu sein (damit meine ich auch die, die heiraten und gemeinsame Kinder haben). Ich habe so den Eindruck, dass viele irgendwann "aufgeben" und das Alleinsein einfach satt haben und sich dann den für sie idealsten Partner "noch greifen bevor er/sie weg ist". Nur so kann ich mir erklären, dass seit zwei Jahren mein Freundeskreis fast nur noch aus Paaren besteht. Ich habe auch selten von Freunden gehört, dass sie verliebt seien oder den Eindruck gehabt, dass es so ist.
    Sicher muss sich Liebe erst in einer Beziehung entwickeln. "Liebe auf den ersten Blick" gibt es sicherlich nur in Form von Verliebtheit, aber irgendetwas muss derjenige ja haben, was ihn von anderen unterscheidet. Also ich kann definitiv nur mit jemanden zusammen kommen, wenn ein gewisses Gefühl von Verliebtheit vorhanden ist, ansonsten könnte man ja gleich mit jedem x-beliebigen eine Beziehung führen. Manchmal denke ich aber auch schon, dass man einem Traum hinterher jagt, wenn man tatsächlich noch an die (große) Liebe glaubt ... :kopfschue vielleicht ist sie für manche einfach nicht bestimmt :ratlos:
     
    #5
    Princesa, 6 September 2007
  6. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.532
    298
    1.764
    Verheiratet
    Ich weiß was du meinst und kann dir nur raten die Hoffnung nicht aufzugeben denn genau das was du erwartest gibt es. Ich weiß das denn ich lebe es
     
    #6
    Stonic, 6 September 2007
  7. LiLaLotta
    LiLaLotta (31)
    Sehr bekannt hier
    3.686
    168
    335
    vergeben und glücklich
    Ja, ich weiß, was du meinst. Und ich kann dir sagen, dass es so etwas durchaus gibt. Ich habs schon mal erlebt. Natürlich musste sich die richtige Liebe entwickeln, man kann ja niemanden richtig lieben, ohne ihn kennengelernt zu haben. Aber dieses Gefühl, dem anderen auch seelisch wirklich nahe zu sein, den anderen in allem zu spüren, das Gefühl, Teil des anderen zu sein und andersrum, das Vertrauen und diese absolute Sicherheit, nie wieder ohne ihn sein zu wollen...Das gibt es.
    Hat man aber auch nichts von, außer, dass man dadurch noch verletzlicher ist, als so. Als sich mein Freund damals von mir trennte, hat es mir ganz ohne Witz das Herz zerissen und seitdem hab ich auch nie wieder so eine Liebe gefühlt. Seitdem war es bei mir tatsächlich jedesmal so, dass sich da was entwickelt hat und es mehr oder weniger eine Zweckgemeinschaft war. Ist zwar traurig, aber wenigstens beeinflusst sie einen nicht in solch gruseligem Maße wie die richtig große Liebe. Dennoch warte ich drauf und hoffe, dass es sie auch noch ein zweites Mal gibt.
     
    #7
    LiLaLotta, 6 September 2007
  8. metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.418
    168
    227
    vergeben und glücklich
     
    #8
    metamorphosen, 6 September 2007
  9. cascaja_w
    cascaja_w (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    60
    91
    0
    Single
    @LiLaLotta & Princessa

    Ihr sprecht mir aus der Seele.. :herz: Doch mittlerweile frag ich mich auch.. Soll ich ein leben lang darauf warten???

    Ich glaube einfach dass so viele Beziehungen oder auch Ehen durch fremdgehen scheitern, da es Zweckgemeinschften sind und einer der beiden vll irgendwann mal auf einen "idealeren" Partner findet...

    @LilaLotta.. Erfüllt dich denn deine Beziehung jetzt?? Kannst du deinem Freund in die Augen schauen und sagen "Ich liebe dich"?? Ich könnts glaube ich nicht:kopfschue
     
    #9
    cascaja_w, 6 September 2007
  10. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.436
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Das denke ich auch. Wenn ich jetzt die Beziehung mit meinem Ex und meine Aktuelle betrachte, sehe ich ziemlich große Unterschiede. Mit meinem Ex war es auch schön, aber diese totale Verliebtheit fehlte. Dass ich ihn schon nach einer Stunde Trennung vermisst habe, gab es nicht. Ich hatte auch nicht das Verlangen, ihm ständig meine Gefühle mitzuteilen. Die Beziehung wurde unbemerkt zu einer Zweckgemeinschaft, so wie du es beschreibst. Ich habe schon vorher Schluss gemacht, aber ansonsten hätte ich es vermutlich getan, als ich meinen Freund öfter allein getroffen habe. Okay, man könnte jetzt spekulieren, dass ich ihn mit Ex-Freund kaum allein gesehen hätte, aber das wäre wohl zu ausschweifend. :zwinker:

    Jedenfalls denke ich, dass jetzt den "idealeren" Partner gefunden habe. Wie lange das so ist, das weiß ich nicht, aber ich hoffe, es wird lange der Fall sein.

    Und ja, ich kann meinem Freund in die Augen gucken und ihm meine Liebe mitteilen. Das ging bei meinem Ex nur die ersten Monate und danach wollte ich es nicht mehr sagen. "Hab dich lieb" war okay, aber mehr nicht.
     
    #10
    User 18889, 6 September 2007
  11. stella2002
    Verbringt hier viel Zeit
    645
    103
    14
    vergeben und glücklich
    Also ich glaube das was mein Schatz und ich führen ist jedenfalls keine Zweckgemeinschaft. Klar wenn ich älter Paare sehe so wie die Eltern von meinem Freund. Man streitet ab und zu sitzt abends vorm Fernseher.. Umarmungen oder Küsse gibt es nicht mehr. Man lebt sozusagen nur noch zusammen weil man Kinder hat und weil man es vielleicht gewohnt ist.. so etwas will ich auch nie haben!!


    Mein Freund und ich sind im Oktober 5 Jahre zusammen, dass ist für mein Alter schon eine Zeit wie ich finde. Und wir lieben uns, wir wirken auf andere frisch verliebt, können nicht voneinander lassen. Lachen, weinen, haben Spaß zusammen und erleben sehr viel.

    am Anfang der Beziehung hat es nach jeder kleinen Berührung überall gekribbelt, man hat darauf geachtet was man zu dem anderen sagt und wie man sich benimmt. Heutzutage kennen wir uns in und Auswendig. Das Kribbeln ist nicht immer da. Aber wir können uns blind vertrauen. Wir wissen beide was der andere will und was nicht. Die Angst den anderen zu verlieren ist viel größer als am Anfang der Beziehung und auch die Liebe ist gewachsen. Am Anfang war es kein Problem den anderen nicht zu sehen. Inzwischen halte ich keinen Tag ohne meinen Schatz aus. Aber wir machen halt nicht den Fehler das wir uns voneinander abhängig machen. Jeder hat seine eigennen Freunde und Hobbys wir haben zwar am meisten gemeinsame Freunde, aber eigene Aktionen gibt es auch noch.

    Wir wünschen uns das wir für immer zusammen bleiben, aber wenn die Liebe weg ist würden wir keine Zweckgemeinschaft wollen. Glaub mir es gibt keine Beziehung in der man sich die ganze Zeit fühlt wie in der Anfangsphase der Beziehung.
     
    #11
    stella2002, 6 September 2007
  12. [sAtAnIc]vana
    Sehr bekannt hier
    5.562
    173
    2
    nicht angegeben
    Würde man nur Beziehung mit der "großen" Liebe eingehen verpasst man sie evtl. sogar..

    in einer Beziehung macht man doch soo viele Situationen durch an denen man immer wieder neu entscheidet wie wichtig man sich gegenseitig ist.. und mit der großen Liebe übersteht man die nicht unbedingt..

    man kann sich nicht lenken auf wen das Herz fällt- aber große und wahre Liebe hat für mich nix damit zutun ob man zusammen ist und evtl. sein Leben auf ewig miteinander teilt oder nicht.

    vana
     
    #12
    [sAtAnIc]vana, 6 September 2007
  13. Erwin82
    Erwin82 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    610
    101
    0
    Single
    diesen rosaroten brille effekt habe ich schon bald 7 jahren nicht mehr. manchmal muss man am anfang vielleicht einfach praktisch denken. mit glück entwickelt sich was nettes draus, ansonsten muss man dann halt überlegen ob man das so weiterführen will (prostituierte sind teuer :zwinker: ) oder ob man nochmal neu anfängt.

    habe viele menschen in meinem umfeld beobachtet die das so machen. hat mich am anfang erschreckt, aber vielleicht ist es letztendlich das einfachste.
     
    #13
    Erwin82, 6 September 2007
  14. cascaja_w
    cascaja_w (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    60
    91
    0
    Single
    @stella2002 das ist eher das was ich mir an beziehung vorstelle.. ich würde es aber NIE eingehen wenn am anfang keine gefühle da sind... Ich könnte es nict.. Wäre genervt von den Berührungen usw und würde letztendlich wohl der Person auch wehtun damit.. und das will ich nicht..

    @vana ich bin der meinung dass es trotzdem ne zweckgemeinschaft bleib.. also wenn man es jetzt auf die kinder beziehen würde (also man hat die geburt zusammen erlebt).. Das Gefühl von Vertrauen kann ich auch in einer Freundschaft bekommen... Aber wo bleibt das kribbeln???

    @Erwin82 ja genau es ist das einfachste.. das was am wenigsten mühe macht.. das was einem am wenigsten berürt.. und auch das was am wenigsten wehtut --> einfach eine Zweckgemeinschaft..

    Übrigens nochmal THX an alle die antworten
     
    #14
    cascaja_w, 6 September 2007
  15. Bikkje
    Meistens hier zu finden
    1.079
    133
    47
    Single
    Ich habe mir sooo oft darüber gedanken gemacht und versucht "Liebe" zu definieren. Aber ich glaube, das geht nicht. Schon allein deshalb nicht, weil man jeden Menschen anders liebt. Deshalb habe ich aufgegeben herauszufinden, was das für eine Artemberaubene Art ist jemanden zu mögen.
    Liebe Grüße
    Bikkje:herz:
     
    #15
    Bikkje, 7 September 2007
  16. schokobonbon
    Verbringt hier viel Zeit
    815
    101
    0
    vergeben und glücklich
    @ cascaja_w
    Kann es sein, dass du einer echten Diskussion aus dem Wege gehst, und nur Leute zitierst, die sowieso deiner Meinung sind? :zwinker:

    Also ich bin schon der Meinung, dass du zu viele Liebesfilme gesehen hast. Das was du beschreibst, ist die rosarote Brille am Anfang, die zwangsweise vergehen muss. Ob danach auch die "Liebe weg ist", ist eher Ansichtssache. Ich kann mich auch am meisten mit der Meinung von Metamorphosen identifizieren.
    Die Liebe (besser:Verliebtheit) ist irgenwann weg, die Frage ist nur, ob man genug anderes aufgebaut hat, damit es danach auch noch funktioniert.

    Liebe, die nach der Verliebtheit (Kribbeln, große Sehsucht, etc pp) am Anfang kommt, ist für mich einfach nur Vertrauen, Vertrautheit, den anderen gut kennen, sich aufeinander verlassen können, Freundschaft, Dinge gemeinsam haben, sich umeinander sorgen... und viele Kompromisse, mit denen man sich auch eine lange Beziehung erarbeiten muss. Ist das denn schon eine Zweckgemeinschaft? Für mich nicht. Mit jemanden bleibt man nicht zusammen, weil man nicht alleine sein will (vielleicht auch, aber nicht nur), sondern weil man etwas gemeinsam hat, das man nicht aufgeben will und auf jeden Fall weil man schon viel in die Beziehung investiert hat. Im Idealfall hat man sich damit aufeinander zubewegt und beide sind zufrieden damit.. Es ist sehr anstrengend, mit jemanden zusammen zu leben, dessen Macken man nicht auf den Tod ausstehen kann. ;-) *Das* wäre für mich eine Zweckgemeinschaft.

    Ich will auch nicht mit 45 noch den Gefühlen der Frischverliebten nachjagen, irgendwann funktioniert das nicht mehr. :zwinker: (schon weil die körperliche Attraktivität weggeht). Und als potentielle kinderlose Singleoma kann ich mir mein Leben auch nicht vorstellen.

    Im besten Falle bleibt auch Sex und Zärtlichkeit erhalten, aber wie das nach 20 Jahren aussieht, kann man nie abschtzen.
     
    #16
    schokobonbon, 7 September 2007
  17. 0rN4n4
    Gast
    0
    Bin einer Meinung mit schokobon...

    Meiner Meinung nach ist das "Kribbeln" am Anfang... also so ca. die ersten 2 Jahre.. dann verändert sich die Liebe.
    Für mich ist Liebe etwas wandelbares.. Man kann sich auch nach 20 Jahren wieder einmal in denselben Partner verlieben!

    Man muss einfach einsehen, dass JEDER Mensch nicht nur Reizwäsche sondern auch schlabbrige Baumwollunterhosen hat... (metaphorisch gesprochen)

    Und Seelenverwandtschaft muss meiner Meinung nach entstehen... Natürlich kann man Menschen finden, mit denen man sich auf anhieb versteht.. Aber wird die Beziehung deswegen leichter?

    Für mich bedeutet Liebe nicht dauernd Action und Feuer im Herzen sondern auch Gemütlichkeit beim DVD abend und Geborgenheit...

    ..und natürlich ein bisschen Probleme, die gehören aber dazu.

    Jeder hat schliesslich eigene Ansprüche an sich selber und Erwartungen... und möchtest Du einen Partner der perfekt zu Dir passt und dauernd "Ja und Amen" sagt?

    Ich nicht...Das pure Gegenteil davon wäre mir aber auch nicht recht....


    Bin zufrieden mit dem was ich habe :smile: :smile: :smile: :herz:
     
    #17
    0rN4n4, 7 September 2007
  18. User 15848
    Meistens hier zu finden
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    Manchmal frage ich mich, was Leute glauben, was Liebe ist... etwas das im Universum herumschwirrt, und sich dann irgendwann auf einem niederlässt, wenn man den "Richtigen" trifft und dann da bleibt?

    Wenn sich richtige Liebe entwickeln soll, dann kann sie nur im Laufe der Zeit entstehen und wachsen, in gegenseitiger Kommunikation, wenn man was dafür tut. Um wirklich zu lieben, muss man sich meiner Meinung nach auch entscheiden, zu lieben. Man muss daran arbeiten, denn Liebe ist nun mal nicht irgendeine Sache die man plötzlich "haben" kann oder wieder weggeben kann, da ist immer ein Prozess - ein tiefes Gefühl, das sich in einem entwickelt, die Bejahung des Gefühls, der gegenseitige Austausch mit dem anderen... das ist alles nötig, ich glaube nicht, dass man jemanden aufrichtig lieben kann, ohne sich gegenseitig mit ihm auf dieser Ebene auszutauschen.

    Ich habe noch nie "die wahre Liebe gefunden" und werde es auch nie tun. Ich habe maximal wahre Liebe entwickelt und gefühlt, und zwar in Gegenseitigkeit mit meinem Partner. Mein Freund ist nicht die Liebe und ich bin es auch nicht, aber zusammen praktizieren wir das ganz hervorragend.

    Was die meisten Menschen wollen, und wovon in Liebesfilmen meiner Meinung nach fast ausschließlich die Rede ist, ist pure Verliebtheit. Klar, das ist auch was ganz Intensives, aber es hat nicht wirklich eine Grundlage und ist für sich genommen ziemlich sinnlos. Um sich in jemanden zu verlieben, muss man ihn weder kennen noch sonst was, es braucht ihn rein theoretisch nicht mal wirklich zu geben...
     
    #18
    User 15848, 7 September 2007
  19. Bikkje
    Meistens hier zu finden
    1.079
    133
    47
    Single
    Es ist genauso wie thesunnyone es schreibt :smile:
    Liebe Grüße nach Österreich
    LG
    Bikkje:herz:
     
    #19
    Bikkje, 7 September 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Liebe Bzw soetwas
schuichi
Beziehung & Partnerschaft Forum
6 November 2015
18 Antworten
Pink_Flower
Beziehung & Partnerschaft Forum
6 Februar 2012
7 Antworten
~Glöckchen~
Beziehung & Partnerschaft Forum
14 Februar 2008
16 Antworten
Test