Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Was ist mit mir los?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Eichhoernchen20, 29 November 2009.

  1. Eichhoernchen20
    Sorgt für Gesprächsstoff
    7
    26
    0
    Single
    Ich verfolge einige Beiträge der Community schon seit längerem, dachte aber nie, dass ich selbst mal was hier reinschreibe, doch momentan weiß ich echt nicht mehr was ich machen soll.

    Kurze Vorgeschichte:
    Ich bin seit 1 Jahr Single, war davor in einer 4-jährigen Beziehung sehr glücklich. Nach der Trennung ging es mit mir steil Bergab...(Depressionen, Magersucht etc...) Nach etwa einem halben Jahr in Therapie, geht es mir jetzt wieder erstaunlich gut und ich genieße mein Leben in vollen Zügen.

    Mit meinem Ex hatte ich anfang des Jahres wieder eine kurze Bettgeschichte. Ich hatte dort anfangs gehofft ihn wieder zurückzubekommen. Da ich merkte dass es nicht funktioniert habe ich den Kontakt abgebrochen und habe kurze Zeit später einen Mann kennengelernt, der 20 Jahre älter war als ich und ca. 250 km entfernt von mir wohnte. Anfangs gefiel mir das auch, hatte mit der Wochenendbeziehung keine Probleme, aber nach 3 Monaten bekam ich wieder die Quittung weil er keine Beziehung sondern nur seinen Spaß wollte. Daraufhin folgte dann wieder eine Sex-Beziehung mit meinem Ex, von der jedoch niemand etwas wusste. Dies ging dann bis ungefähr September diesen Jahres, als ich dann erfuhr dass er eine Freundin hat. Für mich ist wieder eine Welt eingestürzt, wobei ich mich nach ein paar Tagen wieder gut gefangen hab. Zwischenzeitlich habe ich auch ein paar Bekanntschaften geschlossen, konnte mich jedoch in keinen verlieben und hatte nach ein paar Tagen schon die Schnauze voll. D.h. im Prinzip möchte ich keinen Partner, da ich so viel beschäftigt bin momentan und einer Beziehung nicht gerecht werden kann meiner Meinung nach. Aber in den Abendstunden oder am Wochenende ist die Sehnsucht dann immer wahnsinnig groß. Nachdem sich mein Ex wieder von seiner Freundin getrennt hat, geht unser spielchen wieder seit ca. 3 Wochen weiter, treffen uns am Wochenende verbringen einen schönen Abend...es reicht mir vollkommen, aber es bringt mir im Grunde genommen überhaupt nichts.
    Zudem bin ich momentan noch der Überzeugung dass meinen Ex niemand ersetzen kann, weil es einfach perfekt war und er sich mehr oder minder trennen musste wegen seiner Eltern.
    Natürlich besteht evtl. die Hoffnung dass es irgendwann wieder klappt, aber die ist relativ gering und damit habe ich mich auch abgefunden. Allerdings ist es so, dass ich seit ca. 1 1/2 Jahren einen sehr starken Kinderwunsch habe. Gehe ich eine neue Beziehung ein...ist wohl erstmal nichts damit drinne, da ich ja nicht mit irgendjemandem ein Kind haben möchte. Ich hab einfach noch keine Kraft mich da wieder mit vollem Elan in eine Beziehung reinzuknien.
    Umgekehrt spiele ich mit dem Gedanken einfach den Zufall mitspielen zu lassen...entweder klappt es mit dem Ex...oder es soll halt nicht so sein. Aber ich kann zu 100 Prozentiger Sicherheit sagen, dass er zurückkommt, wenn er wüsste, dass ein Würmchen im Anmarsch wäre. Dann hätte er einen driftigen Grund sich gegen seine Eltern zu stellen.
    Und bevor es wieder heißt "das Kind wird als Mittel zum Zweck benutzt" möchte ich noch sagen, dass ich es nicht so sehe...ich könnte mir auch gut vorstellen mein Kind ohne Partner großzuziehen. davon ab, haben wir beide finanzielle Sicherheiten, gut bezahlte Jobs, dem Kind wird es weder an Geld, Zeit noch Liebe fehlen.
    Aber auf der anderen Seite möchte ich auch das das Kind von beiden Seiten wissentlich gezeugt wird, was wohl sehr schwer ist. Wüsste er von meinem Vorhaben, würde er sofort den Kontakt wieder abbrechen was ich auf keinen Fall möchte.
    Nun soviel mal dazu.
    Jetzt habe ich vor ein Paar Wochen wieder einen netten Mann kennengelernt, bei dem alles perfekt scheint und ich frage mich mal wieder warum ich nicht über meinen Schatten springen kann. Könnte ein so schönes Leben haben und hänge stattdessen an meinen "Altlasten".
    Ging es mir denn nicht schlecht genug, dass ich schon wieder mit dem Feuer spielen muss?
    Ich weiß nicht mehr was in mir vorgeht.
    Was soll ich denn noch machen?


    Ganz liebe Grüße
    Eichhörnchen
     
    #1
    Eichhoernchen20, 29 November 2009
  2. dollface
    Verbringt hier viel Zeit
    2.223
    108
    369
    nicht angegeben
    ihm ein kind unterzuschieben, damit er zu dir zurückkommt, bzw sich vor seinen eltern zu dir bekennt??
    entschuldigung aber wie alt bist du??

    du redest hier von nem kind. entweder er will dich oder er will dich nicht. entweder er liebt dich oder er tut es nicht. lass doch da bitte nen baby aus dem spiel.
     
    #2
    dollface, 29 November 2009
  3. Eichhoernchen20
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    7
    26
    0
    Single
    vllt. solltest du dir einmal Gedanken machen, du bist wohl auch noch nicht alt genug um eine solche Erfahrung teilen zu können. Ich habe sehr wohl überlegt was ich mache und der Wunsch bestand von beiden Seiten vor der Trennung. Die familiären Probleme im Hinblick auf seine Eltern möchte ich aber nicht weiter Ausdehnen. Jedoch kannst du es nicht so pauschalisieren wie du es schreibst. Dahinter steckt wesentlich mehr.
     
    #3
    Eichhoernchen20, 29 November 2009
  4. dollface
    Verbringt hier viel Zeit
    2.223
    108
    369
    nicht angegeben
    ja gut dann mach doch was hindert dich dann noch daran ihm nen kind unterzuschieben wieso fragst du dann hier für meinungen???
     
    #4
    dollface, 29 November 2009
  5. Eichhoernchen20
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    7
    26
    0
    Single
    Ich möchte hier mit niemandem streiten...es gibt aber bestimmt welche die ähnliche Erfahrungen gemacht haben und diese evtl. mit mir teilen können oder mir ein paar aussagekräftigere Ratschläge geben können für die ich sehr dankbar wäre.
     
    #5
    Eichhoernchen20, 29 November 2009
  6. dollface
    Verbringt hier viel Zeit
    2.223
    108
    369
    nicht angegeben
    okay ich wollte dich auch nicht angreifen und es tut mir leid, wenn das etwas harsch rübergekommen ist.

    meine meinung ist nur, dass unabhängig von den finanziellen umständen ein kind kein weg sein sollte, seinen partner an sich zu binden.

    wenn es nur an den eltern liegt und er mit einem baby auf dem weg die möglichkeit hätte mit dir zusammen zu sein, dich liebt, mit dir zusammen sein will und mit dir zusammen unbedingt ein kind haben möchte...okay
    aber es zu machen ohne ihn vorher darüber zu informieren finde ich sehr riskant. das kann in meinen augen sehr sehr schnell nach hinten losgehen und bös enden.
     
    #6
    dollface, 29 November 2009
  7. Eichhoernchen20
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    7
    26
    0
    Single
    Ich möchte das Kind auch nicht als Druckmittel benutzen, beim besten Willen ist das nicht meine Absicht.
    Dafür hab ich Kinder viel zu gerne. Aber meine Arbeitskollegin ist schwanger und ihr gehts absolut ned gut dabei, weil das Kind eben von einer Bettgeschichte entstanden ist. Sie wollte nie Kinder und Ihr passiert so ein "zufall". Mir tut das halt weh es zu sehen zumal wir uns oft sehen, auch privat.

    Er redet nicht mehr mit mir über seine Gefühle ich habe es auch aufgegeben. Aber die letzte Beziehung ist auch daran gescheitert, dass er einfach noch was für mich Empfindet, auch wenn er es nicht zugibt.

    Es ist einfach eine komplizierte Situation, dabei bin ich mir nach meinem Bauchgefühl sehr sicher, dass es mit uns wieder klappt, vllt. nicht von heut auf morgen, aber dafür verbindet uns einfach zu viel. Er schafft es ja genausowenig wie ich, sich auf etwas neues einzulassen. Es tut mir nur dann weh dass wir beide so durch die Welt rennen wo wir es doch auch schön haben könnten. Er braucht halt auch seine Freiheiten, damit ist mir gewährleistet, dass ich auch weiterhin meiner Arbeit und meinen Hobbys nachgehen kann. Er war mir immer treu, hat sich nie nach anderen umgeschaut, ist ein totaler Familienmensch, wir hatten eine richtig harmonische Beziehung und wohnten bereits seit 2 Jahren zusammen. Warum muss er sich und mir das Leben so schwer machen?!
     
    #7
    Eichhoernchen20, 29 November 2009
  8. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich
    Und ein Kind macht es einfacher ?
    ---------------------------------------------------------
    Zunächst einmal verstehe ich nicht so ganz, was du denn eigentlich wissen willst.

    Willst du Erfahrungen von Menschen, die durch ein Kind einen Partner zurückgewonnen haben - oder auch nicht ?

    Willst du Ratschläge zu deiner allgemeinen Situation oder deinem Gemütszustand ?

    Das kam bisher - jedenfalls für mich - nicht so deutlich rüber.
     
    #8
    waschbär2, 29 November 2009
  9. Eichhoernchen20
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    7
    26
    0
    Single
    Für mich ist ein Kind in erster Linie keine Belastung, eben weil es für mich ein Wunschkind wäre und ich mir schon darüber bewusst bin was ich mache.

    Keinesfalls soll an oberster Stelle stehen, dass ich durch ein Kind meinen Partner wieder möchte.
    Es geht mir in erster Linie um die Situation, aber auch warum ich aus diesem Kreislauf einfach nicht rauskomme und irgendwie "verharre" in der Hoffnung dass sich alles wieder zum Guten ändert.
     
    #9
    Eichhoernchen20, 29 November 2009
  10. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich
    Ok, ich glaube, ich habs erkannt ....

    Und das ist genau der Moment, wo ich mich ausklinke.

    Was du nämlich brauchst, ist professionelle Hilfe.

    Ich kenne vergleichbare Fälle und weiß, dass es dir jetzt nichts bringen würde, wenn ich hier einen Roman über Wunschprojektion und sonstige Dinge schreiben würde. Das soll ein Profi mit dir durchgehen.

    Ich wünsche mir nur, dass du das auch realisierst.

    Viel Glück.
     
    #10
    waschbär2, 29 November 2009
  11. Eichhoernchen20
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    7
    26
    0
    Single
    Das hab ich wie oben bereits beschrieben schon hinter mir ;-) und ich merke selbst ob ich das brauche oder nicht, was aber nicht der Fall ist, da mein Leben so wie es läuft okay ist. Natürlich gibt es Wünsche und Träume, aber es geht auch nicht alles von heute auf morgen.
     
    #11
    Eichhoernchen20, 29 November 2009
  12. User 27629
    User 27629 (33)
    Meistens hier zu finden
    704
    128
    138
    nicht angegeben
    Was war denn überhaupt der Grund für eure Trennung und was hält ihn momentan davon ab, mit dir wieder eine Beziehung einzugehen?

    Eine Schwangerschaft in einer so komplizierten "Beziehung" anzustreben, finde ich persönlich nicht gut, erst Recht nicht ohne das Wissen des Partners. Du sagst zwar, du möchtest das Kind nicht als Druckmittel benutzen und es soll kein Mittel zum Zweck sein, aber ich werde trotzdem das Gefühl nicht los, dass es dir weniger um das Kind an sich geht, als darum, etwas euch verbindendes zu schaffen. Sonst könntest du ja auch eine neue Partnerschaft eingehen und mit einem anderen Mann Zukunftspläne machen. Du wirst jetzt sagen, dass du aber deinen Ex viel besser kennst, euch mehr verbindet usw. - aber ist das wirklich so? Ist er nicht viel weniger "berechenbar" für dich, als es ein anderer Mann sein könnte? Ein Kind schafft keine Stabilität, sondern genau umgekehrt: Stabilität ist eine grundlegende Voraussetzung für die gesunde Entwicklung eines Kindes, genau wie Ehrlichkeit für eine Beziehung - und die möchtest du hier bewusst umgehen. Ich kann das nicht nachvollziehen.
     
    #12
    User 27629, 29 November 2009
  13. hennahlein
    hennahlein (35)
    Öfters im Forum
    729
    68
    122
    nicht angegeben
    wenn er dich wirklich lieben würde, hätte er sich für dich und gegen seine eltern entschieden. da die eltern aber mehr zählen, ist die liebe von seiner seite wohl nicht groß genug.
    vorher konnte er ja auch zu dir stehen, wenn er mit dir zusammen wohnte...

    ich denke, dass ein kind nichts daran ändern kann, dass er dich nicht mehr genug liebt um mit dir eine beziehung zu haben.
     
    #13
    hennahlein, 29 November 2009
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  14. aiks
    Gast
    0
    Ich bin auch sehr für die professionelle Hilfe. Mädl, das hört sich ja wirklich gar nicht gut an - du solltest dringend mit deinem Therapeuten drüber reden.
     
    #14
    aiks, 30 November 2009
  15. User 86199
    User 86199 (36)
    Meistens hier zu finden
    811
    128
    168
    Verheiratet
    Du hast im letzten Jahr Probleme mit Magersucht und Depressionen gehabt, bist von einer Beziehung/ Affäre in die nächste und glaubst allen ernstes, dass es eine gute Idee wäre, jetzt ein Kind zu bekommen? Ich bin sprachlos.

    Ein Kind zu bekommen ist mit Sicherheit etwas wunderschönes, wenn es sich um ein Wunschkind handelt. Gleichzeitig bin ich so vermessen zu behaupten, dass das Kinderkriegen nicht zur psychischen Stabilität beiträgt: Schlafmangel, keine Zeit mehr für die eigenen Bedürfnisse, selbst glückliche Partnerschaften kommen meist zunächst ins Straucheln, etc. Ein ziemlicher Kraftakt - hast du diese Kraft zur Zeit?!

    Und wie steht es zur Zeit um deine Magersucht? Kommst du damit klar 15-20 kg durch die Schwangerschaft zuzunehmen (Gehe hier von einer hohen Gewichtszunahme aus, da diese in der Regel umso höher ist, je geringer das Vorgewicht ist.)? Und was wird es in dir auslösen, wenn du merkst, dass es seine Zeit dauern wird, bis das Gewicht wieder unten ist?

    Ich weiß, dass ich mich jetzt recht weit aus dem Fenster lehne, aber deine beständige Suche nach einem neuen Partner mit dem du glücklich werden kannst, die On-Off-Affäre mit deinem Ex und nun der unbedingte Wunsch nach einem Kind deuten für mich darauf hin, dass du diese Ding brauchst, um dich wertvoll zu fühlen und um dich geliebt zu fühlen.
    Wenn dies so sein sollte und diese Frage kannst vielleicht nur du dir ehrlich beantworten, ist meine aufrichtige Bitte jetzt kein Kind zu bekommen, sondern diesen Wunsch aufzuschieben, bis du gelernt hast, dich selbst zu lieben (und bis du eine stabile Mama sein kannst)!
     
    #15
    User 86199, 30 November 2009
  16. Eichhoernchen20
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    7
    26
    0
    Single
    Ich finde, dass du es etwas dramatisierst...ich habe zudem keine Affären gehabt...habe seit meiner Trennung einen Sexualpartner gehabt, das andere waren lediglich Bekanntschaften mit denen absolut nichts gelaufen ist...mein Ex und ich verbringen noch sehr viel Zeit miteinander.

    Und die Magersucht war eine Phase...ich hab durch die Trennung enorm abgenommen. aber habe jetzt keinerlei Anzeichen mehr dafür, habe auch gut 20 kg zugenommen und mir macht essen Spaß, also keinen Grund zur Panik.

    Es ist auch nicht so dass es mir schlecht geht und ich jeden Tag nicht mehr weiß ob ich den nächsten noch erleben will. Nein ich bin eigentlich sehr glücklich, habe einen sicheren Job, der mir Spaß macht, tolle Freunde, mit denen ich sehr viel Zeit verbinge, meine Hobbys, denen ich nachgehe und ja....es fehlt mir einfach wieder MEIN MANN, mein Ex...das ist die Einzige sache, die mich innerlich nicht zur Ruhe kommen lässt.
     
    #16
    Eichhoernchen20, 30 November 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - mir los
Tanja01
Beziehung & Partnerschaft Forum
22 November 2016
10 Antworten
19Biene96
Beziehung & Partnerschaft Forum
7 November 2016
26 Antworten
__lini__
Beziehung & Partnerschaft Forum
11 Oktober 2016
6 Antworten