Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
?

Was ist schlimmer: Die Lüge oder die Folgen

Diese Umfrage wurde geschlossen: 24 März 2006
  1. Das Lügen selbst, egal ob mit (negativen) Folgen oder nicht

    63 Stimme(n)
    77,8%
  2. Die (negativen) Folgen

    18 Stimme(n)
    22,2%
  • User 18780
    User 18780 (35)
    Meistens hier zu finden
    2.339
    133
    25
    Verheiratet
    14 Dezember 2005
    #1

    Was ist schlimm an Lügen?

    Es ist nicht schön, belogen zu werden, keine Frage!

    Aber was genau ist denn das Schlimme daran? Ist der Tatbestand der Lüge an sich, oder sind es eher die negativen Folgen der Lüge für einen selbst (also den Belogenen)?

    Wenn man auch das verheimlichen von Dingen als Lüge ansieht, sind Lügen doch oft auch gar nicht negativ behaftet. Als Beispiel seien Geschenke erwähnt, die man jemandem Kauft, aber nicht verrät. Oder wenn man beispielsweise "keine Zeit" für den Partner hat, weil man noch 2 Stunden Einkaufen gehen muss (wg. größe des Geschenks oder dem Aufwand es zu beschafffen).

    Wenn ihr jetzt fleisig diskutiert, dann solltet ihr bitte auch erwähnen, was ihr unter einer Lüge versteht. Nicht dass hier heißen Grabenschlachten entstehen, obwohl die Meinungsverschiedenheit nur an einer anderen Definition der "Lüge" begründet ist.

    gruß,

    Mann im M :zwinker: nd
     
  • büschel
    Gast
    0
    14 Dezember 2005
    #2
    sag mal..

    es gibt verschiedene ansätze für ethik..
    was genau willst du hören?

    für ehrlichkeit kann man verschiedene motive haben; für lügen genauso..

    ich denke, das ehrlcihkeit dem partner gegenüber zB ein zeichen von respekt ist;
    oftmals auch ein zeichen von stärke..

    ..

    auch eine daraus resultierende konfrontation kann ganz nett sein :smile:
     
  • vesperugo
    vesperugo (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    124
    101
    0
    Single
    14 Dezember 2005
    #3
    im regelfall ist lügen vertrauensbruch - mehr sog i ned
     
  • Knalltüte
    Knalltüte (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.608
    123
    0
    vergeben und glücklich
    14 Dezember 2005
    #4
    Dito!
    Und wenn das Vertrauen fehlt, dann fehlt sehr viel...

    Die Knalltüte [​IMG]
     
  • User 37284
    User 37284 (33)
    Benutzer gesperrt
    12.818
    248
    474
    vergeben und glücklich
    14 Dezember 2005
    #5
    In der Definition einer Lüge sind ja auch Dinge enthalten, die man verschweigt! Aber für mich selbst ist dies was anderes.. Ich mache unterschiede darin, ob ich angelogen wurde oder ob mir etwas nicht erzählt wurde! So lügt ein Mensch auch ca. 50 mal am Tag...

    Wieso Lügen so schlimm ist? Ich mag ehrliche Menschen, Menschen die mir sagen, was sie denken und wollen und auch Wahres erzählen. Ich frage mich immer, was man denn davon hat, wenn man lügt? Ich möchte nicht angelogen werden, da ich auch selbst nicht lüge (Mal abgesehen von Notlügen, die immer mal vorkommen), deshalb verlange ich das dann auch von meinen Mitmenschen! Man kann doch irgendwann gar nicht mehr vertrauen und dem ganzen keinen Glauben mehr schenken, wenn man immernur angelogen wird, oder sehe ich das falsch?

    Wo würden wir denn hinkommen, wenn jeder rumlügen würde?
     
  • xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.852
    698
    2.619
    Verheiratet
    14 Dezember 2005
    #6
    ansich die lüge selber, denn ohne sie gibt es schließlich keine negativen folgen
     
  • softcream
    Verbringt hier viel Zeit
    274
    101
    0
    vergeben und glücklich
    14 Dezember 2005
    #7
    eine irgendwie völlig überflüssige frage
     
  • Santa
    Santa (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    292
    101
    0
    Single
    14 Dezember 2005
    #8
    Belogen zu werden ist okay, solange man es nicht merkt. Aber ich merke es natürlich grundsätzlich immer. :zwinker:
     
  • starshine85
    Verbringt hier viel Zeit
    3.261
    121
    2
    nicht angegeben
    14 Dezember 2005
    #9
    naja, da scheiden sich die geister-für dich scheint sie überflüssig zu sein, aber man schaue nur aufs ergebnis, für einige sind die neg. folgen ausschlaggebend.
     
  • AustrianGirl
    0
    14 Dezember 2005
    #10
    Nunja, man muss schon unterscheiden, lieber Threadstarter. :zwinker:
    Wenn er lügt und meint: "Du Schatz, ich kann mich jetzt leider nicht mit dir treffen, weil gerade ein Kumpel bei mir ist, hab dich lieb, bye", aber eigentlich gerade an einem Weihnachtsgeschenk bastelt, dann find ich das süß. :blabla:
    Wenn er mich mit dieser Entschuldigung abspeist und derweil gerade ein anderes Mädel fi/kt, find ich das bööööööööööse!
    Außerdem wenn es sich um eine positive Überraschung handelt, endet alles in einer positiven Überraschung, nicht negativ.
    Ich kann Lügen eigentlich nicht ausstehen, jedoch geb ich offen zu, dass ich doch auch öfter davon Gebrauch mache, aber handelt es sich meist um Notlügen oder Tatsachen, zu denen ich offen gesagt nicht das Rückgrat besitze, dafür einzustehen...ich arbeite daran...
     
  • Honeybee
    kurz vor Sperre
    7.207
    0
    2
    nicht angegeben
    14 Dezember 2005
    #11
    ich sehe nichts schlimmes darin zu lügen!
     
  • floderstarke
    Verbringt hier viel Zeit
    268
    103
    1
    nicht angegeben
    14 Dezember 2005
    #12
    ich halt lügen, nicht nur in einer partnerschaft für absolut verwerflich.ich mag es auch nicht, belogen zu werden.die wahrheit kann nie so schlimm sein, als dass ich sie nicht ertragen würde.
     
  • User 48246
    User 48246 (31)
    Sehr bekannt hier
    9.371
    198
    108
    vergeben und glücklich
    14 Dezember 2005
    #13
    Genau... und egal obs "schlimme" Folgen hat oder ned.... ich finds ganz furchtbar.. lieber find ich die Wahrheit "blöd", kann aber damit umgehen, als wenn ich dann rausbekomm, dass ich angelogen wurde!!
     
  • Liza
    Liza (33)
    im Ruhestand
    2.208
    133
    47
    nicht angegeben
    15 Dezember 2005
    #14
    Allmählich habe ich das Gefühl, hier einen Trend der "Was ist an xy schlimm?" - Threads ausgelöst zu haben :zwinker:.

    Ich finde die Folgen des Lügens schlimmer als das Lügen an sich. Es gibt immer Lügen, die nur schützen sollen... mit denen man Gutes tun will.

    Meine Wertvorstellungen beinhalten an alleroberster Stelle: Schlecht ist, was schadet. Dinge sind nicht "von Natur aus" schlecht, sondern werden es immer erst durch ihre negativen Folgen - dadurch können manche Sachen dann aber auch wirklich rabenschwarz, grottenschlecht sein...
    Und dementsprechend finde ich die Folgen des Lügens schlimmer als das Lügen selbst.
     
  • dirty_beast
    0
    15 Dezember 2005
    #15
    Wer lügen muss hat es nicht besser verdient.
     
  • büschel
    Gast
    0
    15 Dezember 2005
    #16
    ethik kann man nicht entdecken sondern nur deklarieren :smile:
    motiviert allerdings wird sie durch emotion..
     
  • Staub
    Staub (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    303
    101
    0
    Single
    15 Dezember 2005
    #17
    ich finde das in einer beziehung welcher art auch immer das lügen ansich schon schlimm ist.
    Bei fremden hingegen sind es dann die folgen...
     
  • User 10541
    Verbringt hier viel Zeit
    492
    101
    0
    nicht angegeben
    15 Dezember 2005
    #18
    Es sind die negativen Folgen, die es so schlimm machen.

    Wenn mir mein Freund etwas erzählt, dann verlasse ich mich darauf. Wenn ich dann merke, dass das nicht die Wahrheit war oder direkt was anderes gesagt bekomme, bekommt mein Vertrauen einen Knacks.
    Denn ich möchte sagen können: Dies oder jenes würde er tun/nicht tun. Und nicht rumrätseln müssen, weil er mich schon öfter angelogen hat und ich ihn dadurch weniger einschätzen kann.
    Oder wenn ich mich einfach nicht mehr mit vollem Vertrauen auf ihn einlassen kann - das reicht schon als negative Folge.

    Genauso sieht das bei "normalen" Freunden aus.
    Ich habe einen Freund der Konflikten sehr gern aus dem Weg geht und dann Dinge sagt, die ihn besser dastehen lassen. Wenn ich mich dann darauf verlasse und wir durch Zufall nach gewisser Zeit wieder über das Thema reden, sagt er mir direkt auf den Kopf zu, dass er das damals doch nur aus dem und dem Grund gesagt hätte. Das verletzt mich und lässt mich kein Vertrauen zu ihm aufbauen.

    Tres
     
  • KleeneMaus
    KleeneMaus (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.088
    121
    0
    Single
    15 Dezember 2005
    #19
    Das Schlimme an Lügen ist, dass wenn es eine Person tut, der man vertraut hat, dass dieses Vertrauen dann gebrochen ist und man dieser Person dann nicht mehr vertrauen kann. (Wenn es größere Lügen sind)
    Aber auch kleinere Lügen können wehtun.
     
  • kerl
    kerl (55)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.139
    121
    1
    nicht angegeben
    15 Dezember 2005
    #20
    lügen sind für mich schlimm und nicht schlimm!

    es kommt immer auf die situation an.
    bevor ich jemanden unnötig mit der wahrheit verletzte lüge ich ihn lieber an.
    gilt für den partner genauso.
    mal abgesehen davon das wir gemeinsam nicht immer alles voneinander wissen wollen. ist schwer zu erklären.
    wir haben aber tiefes vertrauen ineinander das wir erst gar nicht in die situation kommen etwas "grosses" verschweigen zu müssen. :zwinker:

    wenn mir die wahrheit beruflich im umgang mit kunden schaden würde, lüge ich lieber.
    beispiel kunde fragt ob das jetzt der beste preis ist.
    ehliche antwort wäre: nein wir wollen aber versuchen mit ihnen so viel gewinn wie möglich zu machen. eine kostenlose belieferung wäre auch möglich. :eek4:

    was ist z.b. wenn eine subjektive meinung gefragt ist?
    "wie sehe ich aus?"
    für den einen ist die antwort: "pottenhässlich!"
    für den anderen: "wunderschön!"
    da lüge ich doch besser um mein gegenüber nicht unnötig ins grübeln zu bringen.


    es gibt so einen t-shirtspruch: mit meinem zunehmenden alter, steigt die anzahl der leute die mich am arsch lecken können.

    will sagen das man im alter mal eher die wahrheit sagt als in jungen jahren wo man noch auf diverse leute angewiesen ist. :grin:
    thema: dem chef mal endlich sagen was sache ist.
    kommt auch nicht so gut.

    lügen ist für mich nicht gleich lügen!

    ausserdem sollte sich jeder partner seine kleinen geheimnisse bewahren.
    ist ne wichtige sache!
    diese geheimnisse wären aber keine wenn man immer die wahrheit sagen würde.


    lg
    kerl
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste