Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Was ist schlimmer fürs Auto??

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von chrith, 11 September 2006.

  1. chrith
    Verbringt hier viel Zeit
    451
    101
    0
    nicht angegeben
    ....
     
    #1
    chrith, 11 September 2006
  2. GSi
    GSi (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    38
    91
    0
    nicht angegeben
    Wär noch gut zu wissen, um welche Fahrzeugmodelle es sich handelt.
     
    #2
    GSi, 11 September 2006
  3. User 39498
    User 39498 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    2.684
    348
    3.387
    Verheiratet
    150.000km nach 4 Jahren sind ja 37.500km/Jahr, was ziemlich viel ist. Da sind die Wartungsintervalle kürzer, häufigere Ölwechsel, Bremsbeläge müssen öfter gewechselt werden, mehr Reifenverschleiß, etc.
    60.000km nach 9 Jahren sind knapp 6500km/Jahr, was z.B. für einen Zweitwagen oder einen kurzen Arbeitsweg realistisch ist. Mit dem Auto wurden vermutlich keine größeren Urlaubsfahrten gemacht, kein Langstreckenfahrzeug (was sowohl gut als auch schlecht sein kann), nicht so häufige Serviceintervalle, usw.

    Ich bin zwar kein Fachmann, habe mir aber grad selbst ein Auto gekauft (10 Jahre alt und 117.000km) und mich daher mit dem Thema ziemlich auseinandergesetzt. Ich plädiere für geringere Laufleistung. Besser, das Auto wurde über mehrere Jahre konstant gefahren, als das es zwar recht neu ist aber dafür jeden Tag getreten wurde. Wenn mein Vater mit seinen Firmenwagen durch ist (ca. 40-50.000km/Jahr), kannst du die in die Tonne kloppen, der 18 Jahre alte Prelude meiner Family hat erst ca. 150.000km runter und erst jetzt kommen die ersten größeren Reparaturen.

    Wozu machst du dir denn darüber Gedanken? Bist du auf Autosuche? Ein Tipp: Kauf dir lokale KFZ-Inseratzeitungen. Im Internet inserieren hauptsächlich Händler, und das zu teilweise utopischen Preisen. Ich habs ja selber nicht glauben wollen, aber mein Freund hat drauf beharrt und er hatte Recht. 99% der Händler verkaufen eh nur noch im Kundenauftrag, womit die Sachmängelhaftung schon mal wegfällt. Dann kann man auch gleich von privat kaufen, die wollen dich meistens weniger abzocken und du hast den Vorteil das du weißt, wo das Auto herkommt.
     
    #3
    User 39498, 11 September 2006
  4. Shakker
    Shakker (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    115
    101
    0
    nicht angegeben
    Auto 2 würde ich nur in Betracht ziehen, wenn es ein Diesel ist. Ein Benziner mit der Laufleistung ist nicht mehr das Wahre.
     
    #4
    Shakker, 11 September 2006
  5. chrith
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    451
    101
    0
    nicht angegeben
    ....
     
    #5
    chrith, 11 September 2006
  6. Wowbagger
    Verbringt hier viel Zeit
    446
    101
    0
    nicht angegeben
    Also wenn du selbst zB nochmal 30.000km pro Jahr schaffst, wird das für den Wagen mit der hohen Laufleistung nochmal ne Sache, die ich eher nicht eingehen würde.
    Andererseits kenne ich Autos, die über 400.000km in 6 Jahren gelaufen sind....
    Langstrecke kann nem Auto auch gut tun, eventuell ist der Motor besser in Schuss als wenn der Wagen immer nur 2km Kurzstrecke um den Kirchturm gefahren ist.

    Kommt natürlich auch auf die Automarke an, bzw. den eingebauten Motor.
     
    #6
    Wowbagger, 11 September 2006
  7. enteo
    Gast
    0
    Solange beide PKW regelmäßig gewartet und auch dementsprechend gepflegt und vernünftig gefahren worden sind kann man meines Erachtens keine allzu großen Unterschiede zu machen. Klar sind 60.000 km bei Weitem weniger als 150.000 km. Aber die Dinger können auch problemlos noch weitere 150.000 km fahren. Vorraussetzung dafür ist allerdings wie schon gesagt eine vernünftige Fahrweise, Pflege und Wartung!

    Unterschiede sollte man allerdings in der Motorisierung machen. Beispielsweise ist ein kleinerer Motor mit Sicherheit nicht sooo Robust wie ein vergleichsweise größerer Motor, da die Motoren jeweils für andere Zwecke gebaut worden sind.

    Ich hatte mal nen VW (Benziner) mit 190.000km (Langstrecke) gekauft und ihn bis weit über 260.000km (in 2,5 Jahren) gefahren. Allerdings kannte ich alle Vorbesitzer und wusste auch wie sie mit dem Wagen umgegangen sind. Technisch war er wirklich Tiptop und wäre sicherlich noch etliche Kilometer gefahren.. wenn da nicht der Zahn der Zeit (Väterchen Rost) gewesen wäre.
     
    #7
    enteo, 11 September 2006
  8. cactus jack
    Verbringt hier viel Zeit
    188
    101
    0
    Single
    beide sind gleich.
    was du unter pfelge verstehst weiß ich nicht deshalb lasse ich es außer acht.
    der mit wenig kilometern hat als mangel warscheinlich aufgrund von kurzstrecken einen endtopf wechsel nötig. ansonsten kommt es öfters vor das bestimmte modelle auch über den winter abgemeldet werden usw. und troztdem in einwandfreiem zustand sind.
    der mit 150 000 sollte alle teuren reperaturen ansich gerade hinter sich gebracht haben wie: zahnriemen wechsel, bremscheiben, kupplung usw. und ab 200 000 gehört eh der motor revidiert.

    (ich bevorzuge fahrzeuge älteren baujahrs, sind besser da sie nicht so viel unötige elektronik haben außerdem sind die so gestaltet das man noch was selber machen kann.)
     
    #8
    cactus jack, 11 September 2006
  9. davinci
    davinci (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    247
    103
    3
    nicht angegeben
    Ich denke bei hohem Alter gibt es wohl keine pauschale Aussage. Ich habe schon sowohl Behauptungen gehört, dass es auf das Alter ankommt als auch, dass es einzig und allein von der Laufleistung abhängt.
    Als Zweitwagen haben wir einen Golf 3, Baujahr 92/93 mit derzeit fast 38.000km. In den ersten zwölf Jahren ist das Auto ganze 20.000km gefahren... Bis auf die Kratzer ist an dem Auto nichts auszusetzen, weder bei langen Urlaubsfahrten noch bei kurzen Stadtfahrten, weder bei Hitze noch bei Kälte.
    Bei 160 km/h fehlte mir heute nur eine Klimaanlage ^^

    Der Wagen stand nunmal immer in einer (Tief)garage und wurde vor dem Kauf von einem Bekannten (Autowerkstattbesitzer) genauer angeschaut, danach Öl, Bremsflüßigkeit usw. gewechselt und in den letzten 3 Jahren machte es keine Probleme.
     
    #9
    davinci, 11 September 2006
  10. Bernd.das.Brot
    Verbringt hier viel Zeit
    164
    101
    0
    Single
    Ich würde eher den mit den vielen km nehmen, aus dem grund, dass er sicherlich wesentlich mehr Langstrecke als Kurzstrecke gesehen hat und das für den Motor auch wesentlich besser ist. Wenn jemand soviel mit seinem Auto fährt, dann geht er für gewöhnlich auch gut mit um, also Warm- und Kaltfahren.

    Naja, vorallem wenns nen BMW mit dem 2,5l Motor ist, dann ist das nen R6er Motor und die halten locker 300.000km, wenn nicht sogar wesentlich mehr.
     
    #10
    Bernd.das.Brot, 11 September 2006
  11. ByTe-ErRoR
    Verbringt hier viel Zeit
    151
    103
    6
    nicht angegeben
    Wenn beide die gleich Ausstattung und Preise haben, würde ich mir immer den Jüngeren mit mehr Laufleistung kaufen. Es gibt viele Gründe warum eine hohe Laufleistung nicht umbedingt schlecht ist.
    • das Auto wurde gefahren und stand nicht nur (Autos können sich kaputt stehen)
    • Technik ist neuer, vielleicht sogar besser Abgasnorm
    • vielleicht ist noch Garantie drauf
    • Motoren ist heute sehr langlebig
    • Laufleistung ist realistischer als beim 2., vor allem wenn es sich um einen großen Wagen handelt

    Wichtig ist wie schon erwähnt, dass alle Wartungsintervalle eingehalten wurden. Bei richtige Pflege machen heutige Motoren locker über 300.000km.
     
    #11
    ByTe-ErRoR, 11 September 2006
  12. Tobi1982
    Tobi1982 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    59
    91
    0
    Single
    Einem BMW-Motor machen 150.000km eigentlich so gut wie nix aus, wenn er einigermaßen gepflegt (Ölwechsel, ein- und warmgefahren etc.) und nicht extrem gescheucht wurde. Mein Dad hat mal einen 5er mit 2-Liter 6-Zylinder 240.000km gefahren, dem hat vom Motor her überhaupt nix gefehlt. Auch die sonstigen Aggragate haben keine Probleme gemacht, hatte sogar noch den ersten Auspuff! Den nächsten (auch 520i, neueres Modell) hat er 5 Jahre lang und 160.000km gefahren, auch ohne jegliche Probleme, was Motor und Antrieb anging.

    Langstrecken sind in der Regel besser für den Motor als ständiger Kurzstreckenbetrieb, weil der Motor in der Start- und Warmlaufphase am meisten leidet. Beim Kurzstreckenbetrieb wird er nie richtig warm, Auspuff geht schneller kaputt, Stadtverkehr belastet Kupplung, Bremsen und Getriebe...

    Also ich würde den neueren mit hohem km-Stand nehmen, allerdings auf jeden Fall kontrollieren, dass alle Inspektionen in der BMW-Werkstatt gemacht wurden und abklären, ob größere Wartungsarbeiten anstehen (Zahnriemenwechsel, Stoßdämpfer etc.). Kannst ja eventuell in ne Werkstatt fahren und durchchecken lassen, bevor du ihn kaufst.

    Gruß
    Tobi
     
    #12
    Tobi1982, 11 September 2006
  13. Novalis
    Novalis (35)
    Benutzer gesperrt
    744
    103
    2
    nicht angegeben
    Intressant, was alle so mit wenig Luafleistung verbinden.
    In den Kategorien in denen ich nach Autos suche, ist das eher ein zeichen für ein gepflegtes Schönwetterauto.
    Und ne ältere Abgasnorm kann auch von Vorteil sein. Zum Beispiel eben bei der Motorhaltbarkeit.

    Wichtig ist für mich also eine geringe Laufleistung.
    Ein Auto mit 150.000 km hat 2/3 seines Lebens hinter sich. So ein Auto lohnt sich nur, wenn man es selber bis dahin gefahren hat.

    Sehr wichtig ist für mich aber auch das Baujahr und dessen Standpunkt innerhalb der Produktionszeit des Fahrzeugs.
    Ich werde niemals wieder eines der ersten Fahrzeuge einer Baureihe kaufen.

    Das haben 6-Zylinder auch allgemein so an sich.
     
    #13
    Novalis, 11 September 2006
  14. BpFaN
    Verbringt hier viel Zeit
    399
    101
    0
    vergeben und glücklich
    xxxxxxxxxxxxxx
     
    #14
    BpFaN, 12 September 2006
  15. chrith
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    451
    101
    0
    nicht angegeben
    ....
     
    #15
    chrith, 12 September 2006
  16. User 39498
    User 39498 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    2.684
    348
    3.387
    Verheiratet
    Naja, meine Erfahrung...: Drei Corsas zum Vergleich.
    Der Erste: von 94, 171.000km, Servo, RC, 3 Türen: 1950 Euro
    Der Zweite: von 96, 130.000km, Servo, 3 Türen: 1850 Euro
    Der Dritte: von 96, 117.000km, Servo, 5 Türen, RC, ZV, Alus, Lautsprecher vorne und hinten: 1900 Euro

    Der Preis für den ersten war völlig überteuert, bei der km-Leistung. Achja, sie haben alle 60PS. Den zweiten fand ich okay, aber der wurde "Im Kundenauftrag" verkauf, also nix mit Gewährleistung. Den dritten habe ich gekauft, von Privat, ist lückenlos Scheckheftgepflegt und allgemein in einem super Zustand. Hat 2 Türen mehr als der erste und 54tkm weniger runter und kostet 50 Euro weniger...

    Ich denke, man kriegt natürlich auch vernünftige Autos bei Händlern, aber man muss schon ein bisschen aufpassen das man nicht über den Tisch gezogen wird! Und solche Leute wie Rentner, die ein top gepflegtes Auto im guten Zustand verkaufen, inserieren eher in einer Zeitung als im Internet.
     
    #16
    User 39498, 12 September 2006
  17. rainbowgirl
    Verbringt hier viel Zeit
    347
    103
    2
    nicht angegeben
    Ich würde wohl das Auto mit weniger Laufleistung nehmen. Wobei ich in meiner Familie auch nur ältere Autos miterlebt habe, die nie über 160000km geschafft haben (danach Motorschaden o.ä.).

    Ich hab aber auch eine Frage: Ihr sagt, ein Benziner kann 300000km laufen?? *staun* Das kommt aber sicher auch auf die Art des Motors an, oder?
    Hat mein kleiner 1,4l Opel Corsa Motor von 1997, der jetzt 120000km gelaufen ist, eine Chance, die 200000 zu schaffen? :cool1:
     
    #17
    rainbowgirl, 12 September 2006
  18. hillbilly
    Verbringt hier viel Zeit
    165
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Da drängt sich mir die Frage auf, wie ihr eure Autos fahrt. Bei uns in der Familie hatten wir bisher was mir noch so einfällt:

    Nen VW Golf diesel mit 200tkm, ohne techn. Mängel verkauft
    Nen Audi 80 mit 190tkm, ohne techn. Mängel verkauft
    Nen Audi 100 Benziner mit 205tkm, ohne Mängel verkauft
    Nen Audi A6 mit 160tkm,ohne techn. Mängel verkauft
    Nen Golf 3 Cabrio, 120tkm - immer noch bei uns.

    Mein Onkel fährt noch einen Golf 2 Diesel, der inzwischen 450tkm auf der Uhr hat und immer noch erstbesitz ist. Läuft immer noch wie ne eins und hat grade neuen Tüv bekommen.

    Also wenn Autos nur maximal 200tkm halten, dann werden sie zu sehr getreten, laufen mit zuwenig Öl, etc. Eigentlich müssten die meisten deutlich mehr schaffen.

    Gruß,
    Fabian

    EDIT: Wenn du deinen Corsa ordentlich fährst, ihn nicht immer bis aufs Bodenblech trittst, er genügend Öl, welches regelmäßig gewechselt wird, hat und die Zahnriemen regelmäßig erneuert werden, dann sollte der das Problemlos schaffen.
     
    #18
    hillbilly, 12 September 2006
  19. Henk2004
    Henk2004 (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    876
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Öhm soweit ich weiß gehen die Tachos bei BMW nur bis 300.000 Km.

    Tolles Vertrauen der Ingenieure in die Langlebigkeit ihrer Produkte :smile:

    Hab in Berlin mal in nem E-Klasse Taxi mit 450.000 Km gesessen. Hat mich schon irgendwie beeindruckt...

    Der Fahrer meinte; "150.000 Hält der wohl noch" (War allerdings der Vorgänger der jetzigen, Modellnummer fällt mir gerade nich ein)

    Ne Karre mit 150.000 würde ich mir nichtmehr kaufen. Erstrecht keinen BMW mit der Laufleistung, weil das alles Heizerkarren sind.

    Und ich würde darauf achten, ein Auto des letzten Jahrgangs einer Baureihe zu bekommen, weil die Kinderkrankheiten dann alle weg sind.

    Und so wenig Technik wie möglich.

    Kumpel hat einen der ersten Golf V : Nur kaputt das Ding. Erst Kupplung dann am Motor irgendwas kleines, dann spinnte ein Fensterheber etc.

    Ging zwar alles auf Garantie aber sowas NERVT.
     
    #19
    Henk2004, 12 September 2006
  20. hillbilly
    Verbringt hier viel Zeit
    165
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ach übrigens bei uns bei der Arbeit fahren wir Ford Fiestas. Die sind jetzt ca. 6 Jahre alt und haben 120tkm runter. Die Teile werden getreten bis der Arzt kommt. 50PS, fahren bis an den Begrenzer, 70 im 2., Schalten ohne Kuppeln und all so nen Mist. Aber nen Motorschaden oder Getriebeschaden hatte noch keiner.
    Demnach zu urteilen müsste eigentlich jedes Auto mindestens 300tkm laufen! *gg*

    Gruß,
    Fabian
     
    #20
    hillbilly, 12 September 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - schlimmer fürs Auto
Hexe1980
Off-Topic-Location Forum
18 April 2016
41 Antworten
Onkelbaka
Off-Topic-Location Forum
30 Dezember 2014
21 Antworten
Case
Off-Topic-Location Forum
2 Dezember 2014
14 Antworten