Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Was ist unser Geld noch wert?

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von carbo84, 18 September 2007.

  1. carbo84
    Benutzer gesperrt
    593
    0
    0
    nicht angegeben
    Hallo,
    mal eine Frage.
    Kommt es unabhängig von der ominösen und umstrittenen Verteuerung durch den Euro auch anderen so vor, dass die Preise (nicht nur bei Lebensmitteln) enorm zugelegt haben ?
    Normal gehen wir soweit ich weiß von einer Inflationsrate von 1-2 % aus, teilweise haben sich Dinge aber um das 1,5-2-fache verteuert. Und das nur innerhalb weniger Jahre oder Monate.

    Beispiel Lebensmittel : Milch kostete anfang des Jahres noch 50 Cent pro Liter. Nun sind es 66. Macht ja eine Verteuerung um 33%. Aber auch bei vielen anderen Lebensmitteln ist mir im Verlauf des letzten Jahres eine ständige, schrittchenweise Preiserhöhung aufgefallen. Saft von 1,39 auf 1,89. Immer mal irgendwo 10, 20 Cent draufgeschlagen, 3 Monate später das selbe Spiel.
    Als ich mit dem Autofahren begonnen habe, wurde das Benzin dank Ökosteuer knapp über einen Euro teuer. Heute sind es das 1,3-1,4fache. Erhöhung um ~ 35% in 4 Jahre. Dabei frage ich mich, wieviel der Rohölpreis überhaupt an den Kosten für Benzin ausmacht.
    Turnschuhe (zumindest die Topmodelle) kosten gut und gerne mal 180 Euro. Ich kann mich nicht erinnern, früher jemals Turnschuhe für 360 Mark gesehen zu haben. Die teuersten lagen doch um 200, wenn ich mich recht erinnere.

    Haben wir mittlerweile inoffiziell eine Inflationsrate wie die Türkei ?????
    Wieviel verliert unser Geld denn an Wert ??
    Wert tut denn was für die Preisstabilität ?
     
    #1
    carbo84, 18 September 2007
  2. ericstar
    Verbringt hier viel Zeit
    418
    101
    0
    nicht angegeben
    hab doch diese woche in den nachrichten gehört, dass der euro so viel wert ist wie noch nie

    naja das mit den milchprodukten und der rohölsteuer hat tatslich andere gründe als eine "geldinflation". übrigens wird seit 60jahren alles immer teurer, vor 60jahren hast du eine brezel beim bäcker für 10pfennig bekommen
     
    #2
    ericstar, 18 September 2007
  3. Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.251
    348
    4.660
    nicht angegeben
    Du hast jetzt natürlich schön die dicken Erhöhungen rausgesucht, viele Sachen haben sich dagegen kaum verteuert die letzten zwei oder drei Jahre.
    Benzin ist natürlich teuer wegen den Steuern, die enormen Schwankungen kommen aber hauptsächlich von den starken Schwankungen des Weltmarktpreises.
    Lebensmittel wie Milch waren bis vor kurzem in Deutschland sehr billig, dort gibt es jetzt halt eine nötige Korrektur, bisher wurde dort vieles zu sehr ruinösen Preisen verkauft.

    Ausserdem verdient man ja auch so ~3% pro Jahr mehr, also der Durchschnittsdeutsche jetzte.
     
    #3
    Schweinebacke, 18 September 2007
  4. Lemon-Light
    Verbringt hier viel Zeit
    41
    91
    0
    vergeben und glücklich
    guck mal hier:

    http://www.destatis.de/jetspeed/por...eise/Verbraucherpreise/Verbraucherpreise.psml

    das Statistische Bundesamt erfasst die Preisentwicklung in Deutschland. Da steht was von einer teuerungsrate um 1,9% im letzten Jahr. also alles noch im Rahmen.

    Lebensmittel sind in Deutschland so billig wie nrigendwo sonst in europa, da sollte man sich eigentlich nicht beschweren wenn die mal etwas teuerer werden.

    Öl wird so viel teurer weil die großen Wachstumsmärkte in Asien alles aufkaufen und die OPEC die fördermengen aber konstant hält.

    viele andere produkte werden auch teurer, weil zu deren produktion transport etc. halt energie verbraucht wird, und wenn die teurer wird müssen die kosten halt auf den Preis aufgeschlagen werden.

    und nicht vergessen: Die Löhne steigen ja auch jedes Jahr an.
     
    #4
    Lemon-Light, 19 September 2007
  5. gert1
    Verbringt hier viel Zeit
    672
    103
    1
    Single
    Das Papier worauf sie Gedrückt sind :zwinker:
     
    #5
    gert1, 19 September 2007
  6. User 12370
    User 12370 (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.096
    123
    7
    nicht angegeben
    Das stimmt, man braucht sich nur mal umzukucken. Die Deutschen geben mit abstand am wenigsten Geld von ihrem einkommen für lebensmittel aus.

    zumindest bei den topverdienern ist das momentan kein problem... Arbeiterlöhne stagnierren dagegen schon seit jahren, dafür wenigstens "nur" der real lohn.
     
    #6
    User 12370, 19 September 2007
  7. User 24257
    Verbringt hier viel Zeit
    367
    101
    0
    nicht angegeben
    Daß Problem ist, daß die Inflationsrate eben die gesamte Wirtschaft erfasst...guck dich bei elektrogeräten um, da fallen die Preise. Und da gibts sicher noch viele andere Beispiele.

    Wobei Nahrungsmittel insgesamt aber interessangterweise absolut im Durchschnitt liegen.

    Interessant sind aber Strom, Gas, Heizöl...Energie halt. Liegen natürlich weit über den 1,9%.

    Hier kann jeder mal für sich selbst gucken: http://www.destatis.de/jetspeed/por...rechnerUebersicht,templateId=renderPrint.psml
     
    #7
    User 24257, 19 September 2007
  8. ParaKnowYa
    Verbringt hier viel Zeit
    104
    101
    0
    Single
    Sind taxis teurer geworden? Kommt mir etwas so vor.
     
    #8
    ParaKnowYa, 19 September 2007
  9. unbekannte
    unbekannte (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    293
    113
    20
    Single
    mit steigenden benzinpreisen steigen die taxi preise
     
    #9
    unbekannte, 20 September 2007
  10. Zufällig generierter Name
    Verbringt hier viel Zeit
    246
    101
    0
    nicht angegeben
    Dem muss ich widersprechen. Insbesondere sollte ein Augenmerk auf die Tatsache gerichtet werden, dass ein steigendes Durchschnittseinkommen rein gar nichts über die Verhältnisse aussagt. Denn das Durchschnittseinkommen steigt ebenfalls, wenn nur diejenigen unverhältnismäßig viel mehr verdienen, die bereits ein sehr hohes Einkommen haben. Ein besserer Indikator ist der Median der Einkommensverteilung, aber von diesen Dingen reden Politiker, die sich mit einem steigenden Durchschnittseinkommen brüsten, nicht gerne.

    Zum Euro: Der Euro ist in letzter Zeit weder in besonderem Maße stärker, noch schwächer geworden. Vielmehr hat der Dollar gegenüber dem Euro an Stärke eingebüßt. Ich bin mir sicher, dass das diese Tendenz auf lange Sicht anhalten wird.
     
    #10
    Zufällig generierter Name, 20 September 2007
  11. derunglückliche
    Verbringt hier viel Zeit
    731
    101
    0
    Single
    mein schatzi sagt immer:

    Geld ist einfach nichts mehr wert, früher biste mit 50Mark einkaufen gegangen und nun kommste net mal mit 50€ aus.



    naja wobei sie auch recht hat,...es hieße ja beim anfang vom euro, das alles billiger wird :angryfire scheisse wars...wir hams auch noch geglaubt und nun is die scheisse da...ich bin nicht begeistert vom euro....

    aber jedem das seine, ich wollt die mark zurück.
     
    #11
    derunglückliche, 20 September 2007
  12. Süßejana
    Benutzer gesperrt
    207
    0
    0
    Single
    unser geld ist noch viel wert.

    ein kleiner vergleich wenn ein brezle früher, wie hier behauptet ca 1o pfenig also 5 cent gekostet hat hat damals ein facharbeiter ca 1,50 bis 2,00 mark verdient das sind ca 1 euro pro stunde.

    heute kostet ein brezel 40 bis 60 cent aber ein facharbeiter verdient zumindest bei uns zwischen 20 und 30 euor pro stunde.

    das heißt der preis hat sich ca verzehnfacht und aber der lohn ist um das 20 bis 30 fache gestiegen

    und wer sagt jetzt noch das unser geld nix wert ist?
     
    #12
    Süßejana, 20 September 2007
  13. Lemon-Light
    Verbringt hier viel Zeit
    41
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Wir sind doch hier nicht am Stammtisch.

    Wenn man sich die Gewerkschaften mal anschaut die hauen alle 2-3 Jahren 6-8% Lohnsteigerung für ihre Mitglieder raus, das kommt dann so ungefähr hin.

    Leute die nicht so dolle qualifiziert sind, oder in stark überladenen Märkten stecken (Friseurinnen zb.) habens da natürlich etwas schwer, aber mit steigendem wirtschaftsaufschwung kommt auch das.

    Dann is der Dollar vll. Schwächer geworden, aber er ist DIE Vergleichsgröße für Währungen. Und wenn der sink ist das gut für den Improt von Produkten, die werden dann billiger (elektronikprodukte, und alles was aus Asien so kommt).

    Bzw. Anders ausgedrückt: Währungen haben garkeinen eigenwert sondern nur im Verhältnis zu anderen Währungen einen Wechselkurs. Also kann man nicht sagen, dass der Euro nicht stärker geworden ist.
     
    #13
    Lemon-Light, 20 September 2007
  14. User 64931
    User 64931 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    745
    113
    81
    Verheiratet
    Zum Euro: Der ist nur im Vergleich zum Dollar sehr stark bzw. der Dollar ist schwach. 1€ sind momentan 1.40$ Wert, so viel wie noch nie. Im ersten Quartal lag der Euro bei ca. 1.3$.

    Zum zweiten: Als ne Brezel noch 10 Pfg gekostet hat, haben die Leute deutlich weniger verdient...


    Und überhaupt, am hohen Ölpreis sind nur die Amis schuld... Haben selbst Ölreserven ohne Ende (Alaska), aber die benutzen die erst wenn der Rest aus ist. Und wir müssen drunter leiden :angryfire
    Als auf Euro umgestellt wurde hat der Liter Super genau 99.4 Cent gekostet. Zum Vergleich hat der Liter Super in Luxemburg 70 Cent gekostet. An den hohen Benzinpreisen ist nur die Regierung schuld. Die deutschen Autofahrer müssen ja doppelt zahlen: Steuer auf Benzin sowie Kfz-Steuer. Und wenns so weiter geht bald dreifach (->PKW-Maut).
     
    #14
    User 64931, 20 September 2007
  15. User 29290
    User 29290 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.703
    148
    200
    Verheiratet
    Mit 50 Pfund auch nicht.:-p Klar, es stimmt das mit der Euro Einführung vieles teurer geworden ist und auch die Lebensmittelpreise sind gestiegen, aber wenn man mal guckt, wieviel man z.B. in Skandinavien oder Großbritannien für Lebensmittel oder Miete zahlen muss, ist Deutschland trotzdem ein günstiges Land. Sicher ist es nicht schön, wenn man plötzlich mehr zahlen muss, aber in anderen Ländern mußte man sowieso schon immer mehr zahlen. Ich zahle in Schottland z.B. für einen Liter Milch umgerechnet 1,05€ und eine 65m² Wohnung kostet uns 1100€ Kaltmiete!
     
    #15
    User 29290, 20 September 2007
  16. xela
    Gast
    0
    Du polemisierst. Sicher, die Benzinpreise sind u. a. deshalb so hoch, weil die Mineralölsteuer entsprechend hoch festgelegt wurde.

    Nun überlege dir aber mal, man würde diese Steuer streichen. Dann hättest du zwar billigen Sprit, gleichzeitig müßte der Staat aber z. B. Sozialleistungen in der Größenordnung von 40 Mrd. € streichen. Das willst du doch sicherlich auch nicht, oder?
     
    #16
    xela, 20 September 2007
  17. Koyote
    Koyote (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    781
    113
    17
    Verheiratet
    Also ich kann leider nicht bestätigen dass mein Gehalt jedes Jahr um 3% gestiegen sein soll.
    Ich habe festgestellt dass es in den letzten jahren gar keine Erhöhungen mehr gab..die Jahre davor wurde das Gehalt immer ungefähr so viel Erhöht wie die allgemeine Teuerungsrate war.
    Leider habe ich trotzdem weniger zum Leben zur Verfügung, weil sich ja die Energiekosten deutlich stärker erhöht haben.
    Da ich ungefähr 25000km jährlich fahre nur um zur Arbeit zu kommen, machen sich die gestiegenen Benzinpreise natürlich extrem bemerkbar, gleichzeitig ist ja die steuerliche Absetzbarkeit dieser Aufwendungen immer weiter gesunken...ich hoffe nur noch dass die letzte Änderung (erst ab 21. Entfernungskilometer absetzbar) noch rückgängig gemacht wird...
    Auch ohne genau Buch geführt zu haben kann ich an der Entwicklung meines Lohnsteuerjahresausgleichs recht genau sagen wieviel ich weniger in der Tasche habe...
    Vor einigen jahren habe ich noch ca. 3500€ vom Finanzamt zurückbekommen, mittlerweile bin bei ca. 1000€, bei nahezu konstanten Ausgaben.
    Ich habe also jeden Monat 200€ weniger zur Verfügung also noch im Jahr 2002, rechne ich jetzt die Erhöhung dagegen verbleibt immer noch ein Minus von ca. 100€

    Es mag sein, dass die Teuerungsrate insgesamt nicht so hoch ist, allerdings darf man dabei nicht vergessen, dass einige sehr teure Gegenstände dieses Standard-Warenkorbes deutlich billiger geworden sind als vor einigen Jahren, dadurch wird die erhebliche Steigerung bei Dingen des alltäglichen Bedarfs (Lebensmittel, Fahrkarten, Energie, Benzin, Mieten, Gebühren, Kleidung) sehr stark kaschiert...
    Insgesamt muss ich heutzutage viel mehr mit dem Geld rechnen als noch vor einigen Jahren...

    Gruß Koyote
     
    #17
    Koyote, 20 September 2007
  18. User 64931
    User 64931 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    745
    113
    81
    Verheiratet
    Meine Aussage war eine Feststellung. Rein prinzipiell hätte ich nichts gegen eine Ökosteuer, wenn sie denn wenigstens nach Ihrem Namen nach auch für "Öko" eingesetzt würde, und nicht für die Rentenkassen. Leider ist es aber nunmal so, dass Deutschland mitunter die höchsten Benzinpreise hat und zusätzlich die Kfz-Steuer. Andere Länder haben zwar auch hohen Benzinpreise, doch verzichtet der Staat dann meistens auf weitere Steuern.

    Was eine Maut anbelangt: Dagegen wäre ich auch nicht, wenn - wie in Frankreich z.B. - das Geld für die Straßen eingesetzt wird. Aber das wird in Deutschland wohl Wunschdenken bleiben. PKW-Maut ja, aber die Qualität der Straßen nimmt weiter ab...
     
    #18
    User 64931, 20 September 2007
  19. Koyote
    Koyote (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    781
    113
    17
    Verheiratet
    Blödsinn... die Einnahmen des Staates haben sich in den letzten Jahren immer mehr erhöht, wenn die Herren Politiker die Steuergelder mal verwalten würden wie ihr eigenes Geld und nicht verschwenden würden, dann könnte man die Steuern ganz gut senken ohne Leistungen zu reduzieren.
    Es gab mal so eine Sendung da haben sie einen Bericht über die verschiedenen Autobahnfinanzierungen in Europa gebracht... es gibt Länder, dort bezahlen die Autofahrer erheblich weniger als die Deutschen (wenn man als bezahlen in Deutschland mal die KFz-Steuer nimmt) und trotzdem sind die Autobahnen in besserem Zustand, gleichzeitig erwirtschaftet der Staat noch Milliardengewinne mit seinen Autobahnen, während Deutschland noch Geld zusetzt.

    Gruß Koyote
     
    #19
    Koyote, 20 September 2007
  20. Zufällig generierter Name
    Verbringt hier viel Zeit
    246
    101
    0
    nicht angegeben
    Soviel zum Thema Stammtisch...


    Wenn der Dollar schwächer wird, werden die Importe aus den USA billiger, und aus den Ländern, die verzweifelt an einem festen Wechselkurs bezüglich des Dollars festhalten. Davon wird es aber in Zukunft nicht allzuviele mehr geben, ich möchte daran erinnern, dass zum Beispiel China diese Bindung bereits aufgelöst hat. Und man *kann* sagen, dass der Euro nicht sonderlich stärker geworden ist, wenn man das Verhältnis zu etwas "gedeckteren" Währungen als den Dollar betrachtet. Aber wie gesagt, in Zukunft wird der Euro auch selbst an Stärke gewinnen, da die Welt eine neue Weltwährung sucht.

    Nebenbei möchte ich auf einen wichtigen Aspekt hinweisen:
    Der Dollar hatte bisher seine Stärke, da er die Weltwährung ist und seine Legitimität im Prinzip nur aus dem Vertrauen bezieht, das Monopol als Ölwährung innezuhaben. Die USA haben diese stellung dummerweise zu sehr ausgenutzt und eine importorientierte Wirtschaft aufgebaut. Der Fall des Dollars wird uns Europäern abgesehen von billigeren Waffen und Computerchips nicht viel nutzen. Was im Übrigen einen positive Rückkopplung hat und die Entwertung beschleunigt. Und das wiederum ist Entschuldung in Eigenwährung.

    Allerdings ist der Schaden, der uns Europäern droht, auch nicht besonders groß (eher im Gegenteil), wenn wir mit diesen Entwicklungen richtig umgehen.

    Achja, die Aussage, dass eine Währung selbst keinen Eigenwert hat, ist natürlich Unsinn. (Außer, du betrachtest Sachgüter und Dienstleistungen ebenfalls als Währung oder du spielst auf die Tatsache an, dass unser Geld nur Fiat Money ist.)
     
    #20
    Zufällig generierter Name, 20 September 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Geld noch wert
Ashakra
Off-Topic-Location Forum
19 März 2016
34 Antworten
blondi445
Off-Topic-Location Forum
11 Februar 2016
77 Antworten
littleLotte
Off-Topic-Location Forum
10 Februar 2012
62 Antworten
Test