Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Was jetzt?!

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von rock123, 15 März 2010.

  1. rock123
    rock123 (24)
    Verbringt hier viel Zeit
    5
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo,
    Bin schon ewig, denke schon ein Jahr lang, hier nichtmehr aktiv, aber ich weiß gerade einfach nicht an wen ich mich wenden soll, und deshalb hoffe ich einfach hier einwenig Hilfe zu bekommen.

    Also, mein Problem ist etwas komplex, darum fang ich einfach mal von vorne an: Ich bin jetzt seit 1,5 Jahren mit meiner Freundin zusammen. Es war schon von Anfang an schwierig, es gab fast wöchentlich immer wieder Streit, und trotzdem waren wir Beide glücklich. Schwierig war es auch schon immer aufgrund der harten Vergangenheit meiner Freundin: Ihre Familie hat sie schon immer ausgegrenzt, es war schon öfter die Polizei bei ihnen Daheim (Es gab oft Streitereien bei denen ihr Vater auch gewalttätig wurde). Bis vor 2 Jahren hat sie sich auch täglich "geritzt" und hatte auch schon einige Suizidversuche, und das alles wegen auch wegen anderen Jungs. Das alles hat sie auch iwie depressiv gemacht.
    Das große Problem für mich ist jetzt, dass sich ihre Depression iwie auf mich "überträgt". Meine Lebensenergie nimmt Tag für Tag immer wieder ab, ich fühl mich leer, hab zu nichts mehr Lust. Und ihre Depressionen nehmen immer mehr zu. Sie hat immer öfter Nervenzusammenbrüche wegen Kleinigkeiten, und letztes Wochenende war sie sogar Ohnmächtig. Zusätzlich habe ich eigentlich alle meine Freunde verloren, da ich mich oft zwischen Freundschaft und meiner Freundin entscheiden musste. Weiter ist ihre große Eifersucht auch noch schwierig für mich. Wenn ich ihr auch nur kurz keine Aufmerksamkeit schenke, mit jemandem Anderen rede (wenns ein anderes Mädchen ist, dann reicht ein Hallo oder ein Blick) oder sie sich sonst iwie vernachlässigt fühlt, dann ist sie sofort eingeschnappt und es gibt Streit. Natürlich gibt es auch schöne Momente in unsere Beziehung doch zur Zeit kann ich diese nichtmehr richtig genießen. Trotz allem will ich sie nicht verlieren, iwas hält mich bei ihr.
    Das nächste Problem ist, dass sie auch sagt, dass sie ohne mich nicht leben kann und wenn sie mich verliert, will sie sich umbringen. Mein Gedanke ist, dass ich mich iwie gezwungen fühle ja nichts Falsches zu machen, da sie sonst was Falsches macht.
    Ich muss zugeben, ich schau in letzter Zeit auch öfter anderen Mädels hinterher, aber auch sehne ich mich iwie nach einer Beziehung mit Lebenfreude. Weiß auch nicht wie ich das sagen soll.
    Ich hab auch schon öfters an eine Beziehungspause gedacht, aber die Angst sie zu verlieren ist zu groß, auch die Angst dass sie etwas Falsches macht.
    Naja mehr fällt mir zurzeit nicht ein. Wäre froh über ein paar Meinungen, Anregungen oder Ähnliches.
    Danke schonmal fürs lesen!
     
    #1
    rock123, 15 März 2010
  2. Telka
    Sorgt für Gesprächsstoff
    5
    26
    0
    Es ist kompliziert
    DAs sit natürlich eine schwierige Lage, in der du da bist.

    Ich will mich dazu nicht allzu mit drumrumgerede auslassen, habe aber zwei sehr konkrete Meinungen dazu, die ich dir gerne mitteile.

    1) Es kann und darf nicht sein, dass der Gedanke "was macht der andere wenn" die eigenen Entscheidungen beeinflusst. Sosehr eine Beziehung auch Zweisamkeit ist, trotz allem bleiben es zwei Menschen - und wenn es Entscheidungen gibt, die du treffen willst und musst, dann darf dich davon nicht abhalten, wie sie damit umgeht - es bleibt ganz im Kern letztlich dein Leben, über das du entscheidest - nicht ihres.

    2) Wenn du eure Beziehung retten willst, dann kann ich mir nicht vorstellen, dass es -so wie du die Situation schilderst- aus eigener Kraft gehen wird. Natürlich gehört Liebe und Aufmerksamkeit dazu, aber ich glaube sehr fest daran, dass du ihr helfen solltest, den Weg zu professioneller Hilfe zu finden. Versteh das bitte nicht falsch oder als Angriff - professionelle Hilfe suchen ist kein Zeichen von SChwäche oder das jemand "irre" ist, aber die Probleme, die du beschreibst sind von tiefgründiger NAtur und werden nicht "von selbst" heilen.
    NAtürlich sollst und kannst du ihr dabei helfen und vor allem diesen Weg mit ihr gehen - und nur dann wird eure Beziehung wieder besser und die "schönen" Momente werden wieder genießbarer - zumindest ist das meine Meinung.
     
    #2
    Telka, 15 März 2010
  3. ThirdKing
    ThirdKing (28)
    Benutzer gesperrt
    1.317
    88
    146
    offene Beziehung
    Beziehungspause halte ich bei euch aber mal für richtig angebracht. Aktuell siehts doch so aus, dass deine Freundin ihr Leben nicht auf die Reihe kriegt und dich mit runterzieht.
    Fürs erste solltest du dich trennen- und zwar solange bis sie wieder klar kommt.

    ThirdKing
     
    #3
    ThirdKing, 15 März 2010
  4. Sab
    Sab (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    20
    88
    0
    Single
    Das sagt doch schon alles.Eigentlich bist du schon aus der Beziehung raus.Das ist doch das Einzige,was dich davon abhält das ganze zu beenden,aus Angst,sie könnte sich was antun.Denn sehnen tust du dich,wie du sagst,nach was anderem.
    Ich denke du solltest das beenden.Du machst dich damit nur selber kaputt.Ich glaube auch ehrlich gesagt nicht,dass da eine Beziehungspause helfen kann.

    Ich war selbst in so einer Situation.Ich weiß,sowas setzt einen mächtig unter Druck.Aber du bist nicht für ihr Leben verantwortlich.
    Ich habe mich,bevor ich die ganze Sache beendet habe darum gekümmert,dass einer da war für ihn,damit er nicht auf dumme Gedanken kommt.

    Bei mir ist das jetzt 3 Monate her und meine Lebensfreude ist wieder da.Ich genieße jeden einzelnen Tag und bereue es in keinster Weise diese Entscheidung getroffen zu haben.
    Ich hatte auch schon einmal zu einem früheren Zeitpunkt vor,das ganze zu beenden,nur hab ich mich durch solche Aussagen,wie " ich will ohne dich nicht mehr leben" beeinflussen lassen und die Beziehung dann doch weitergeführt,weil ich dafür einfach nicht die Verantwortung tragen wollte und konnte.Und ich bin in den darauffolgenden Monaten richtig abgesackt...hab mich fast schon selbst aufgegeben.Ich war irgendwann an einem Punkt,wo ich mir selbst gleichgültig war.Und da hab ich gesagt "Stop!Mädel!!.Keiner zwingt mich dazu diese Beziehung zu führen.Und dann bin ich dem nachgegangen,wonach ich mich die ganze Zeit gesehnt habe....so wie du auch.Dass das nicht einfach ist,will ich nicht bestreiten.Ich selbst habe Hilfe bei Freunden gesucht und es so letztendlich geschafft.

    Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Kraft,egal wie du dich entscheiden wirst.
     
    #4
    Sab, 16 März 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten