Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Was kann ich tun? Freundin, Kind, Streit

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Dreaming, 17 August 2008.

  1. Dreaming
    Dreaming (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    139
    103
    9
    nicht angegeben
    Hi

    Ich bin irgendwie in einer echt dummen Situation.
    Meine Freundin hat ein kleines Kind. Ich mag das Kind, es ist eign sehr lieb und es hat mich auch gerne.
    Soweit so gut.

    Nun haben meine Freundin und ich uns früher manchmal getritten. Nichts wirklich Schlimmes und für
    eine Beziehung meiner Meinung nach normal. Sie ist sehr sehr sensibel und rastet bei
    Kleinigkeiten manchmal unnormal doll aus. Ich bleib dagegen meistens ruhig.
    Besonders wenn das Kind dabei ist, versuche ich ruhig zu bleiben, doch sie wird oft laut oder weint.

    Bei Dingen, die eign ganz harmlos sind (ich habe gerade keine Zeit um sie zu besuchen,
    ich kann jetzt nicht telefonieren, ich habe mich versprochen, vergesse die Tür zuzumachen, habe ne Mütze auf die
    ihr nicht gefällt... also richtige Kleinigkeiten)
    bekommt sie ein mulmiges Gefühl und wird etwas aggressiv. Sie schnauzt dann manchmal dabei ihr Kind an (du dummes
    Kind, boah halts Maul, ich schlag dich gleich, ...), weil es sie zusätzlich aufregt (weint, schubst was um, ...)
    sagt aber, dass er es mit 3 Jahren sowieso nicht versteht.
    Ich fühle mich dann echt dumm. Ich erfülle dann meistens ihren Willen, weil ich nicht will, dass die
    beiden leiden.

    Jetzt das eigentliche Problem. Meine Freundin sagt, dass ich schlecht für ihr Kind bin. Egal was ich auch sage,
    wenn es meine Freundin irgendwie reizt, merkt es das Kind und macht Dinge, die es für gewöhnlich nicht tut. Wenn
    sie alleine sei und nicht an mich denke, dann ist ihr Kind richtig artig.

    Sozusagen muss ich immer lieb zu ihr sein und darf einfach nicht mehr streiten. Sonst macht sie Schluss, weil
    das Kind darunter leidet. Dabei ist sie es eign, die das Kind verletzt, weil sie so sensibel ist. Und auch wenn
    ich mein Bestes gebe, wird sie manchmal trotzdem so. Ich kann ja nicht immer alles tun.

    Habe auch schon mit ihr darüber geredet. Aber wenn sie etwas nicht hören will, dann will sie es einfach nicht. Sonst
    wird sie wieder so. Und in letzter Zeit ist sie extrem genervt. Ich weiß garnicht wirklich, was los ist. Bei allen Möglichen
    Kleinigkeiten, die eign ganz normal sind. Ich verstehe das nicht.

    Was soll ich tun? Ich liebe sie und früher war es nicht so. Ich Angst, sie trennt sich, weil ihr Kind ja Vorrang hat. Ich verstehe
    das, aber irgendwie fühl ich mich so machtlos.
     
    #1
    Dreaming, 17 August 2008
  2. User 15352
    Beiträge füllen Bücher
    3.816
    248
    1.502
    Verheiratet
    Wie alt ist Deine Freundin denn?

    Mir scheint, nicht Du bist das (eigentliche) Problem, sondern sie ist mit ihrem Kind vollkommen überfordert und Deine Anwesenheit ist dann einfach nur der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt :ratlos: .


    Denn derartige Äußerungen,
    die sich gegen das eigene Kind richten :eek: , zeugen nicht gerade von Reife oder Verantwortung einem kleinen Lebewesen gegenüber :kopfschue . Macht sie diese Drohungen denn auch wahr, also: Schlägt sie ihr Kind etwa auch noch?
     
    #2
    User 15352, 17 August 2008
  3. Kierke
    Kierke (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    198
    103
    7
    vergeben und glücklich
    Hallo Dreaming :smile:

    Es klingt mir danach, dass deine Freundin schlichtweg überlastet ist und ihr dünnes Nervenkostüm reißt, wenn du "piep" sagst.
    Sie lässt ihren Frust an dir aus. Ich kann mir vorstellen, dass sie selbst Angst hat, dass sie eine schlechte Mutter ist, dass sie Fehler macht etc. Es ist dann im Eifer des Gefechts für sie selbst einfacher, es auf dich zu schieben und dir die Schuld zu geben, wenn ihr Kind sie überfordert.
    Ich fürchte, dass ihr euch immer weiter in diese Verhaltensweisen einfindet, besonders weil du Angst hast, dass sie Schluß macht. Wichtig wäre es, dass du sie (wenn das Kind nicht da ist am besten, ansonsten wenn es schläft und sicher nicht hören kann, wie deine Freundin wütend wird etc.) klar in ihre Grenzen weist. Du tust nämlich ihr, dir und dem Kind keinen Gefallen, wenn du das Verhalten welches sie an den Tag legt, unterstützt - und das tust du, indem du versuchst es zu vermeiden. Mach ihr ganz deutlich, dass sie sich über Dinge aufregt, die keine Aufregung wert sind und dass du das nicht zu akzeptieren bereit bist. Verdeutliche, in welche Situation sie dich bringt und was du eigentlich von einer Partnerschaft erwartest. Lass dabei möglichst nicht zu, dass sie sich an Kleinigkeiten wieder aufzieht ("die Mütze sah aber auch total blöd aus, du weißt genau ich mag sie nicht... blabla") und sage ihr, dass sie eure Beziehung auf diese Weise zu einem Ende treibt, auch wenn du das nicht möchtest.
    Versuche herauszufinden, welche Probleme sie wirklich hat, ohne dass es für sie als ein Vorwurf verstanden werden kann, den sie sofort rigoros abwehren will. Sprich... frag sie, ohne gleich eine Unterstellung zu machen, lobe sie für Dinge, die sie gut macht. Sag ihr auch, was dir an dem Kind liegt und warum du dir wünschst, dass ihr eine bessere Kommunikation zustande bekommt.
    Wenn sie wieder aufgrund einer Nichtigkeit ausrastet, dann schiebe dem sofort einen Riegel vor, indem du zur Not auch gehst und mit ihr später darüber sprichst, wenn sie sich abgeregt hat.
    Du solltest wirklich ganz dringend klare Grenzen setzen und nicht noch versuchen, es ihr recht zu machen. Wenn du das versuchst, dann gibst du den haltlosen Anschuldigungen nur Substanz und legitimierst sie - sie sind dann erfolgreich. Es geht nicht nur um sie und das Kind, sondern auch um dich.
    Manchmal ist es schwer, eine dämliche Verhaltensweise von selbst zu beenden und deine Freundin will vielleicht überhaupt nicht so sein, wie sie sich jetzt gibt und weiß das eigentlich. Tu ihr den Gefallen und gib euch eine Chance, indem du die Grenze für sie ziehst, statt sie immer weiter wüten zu lassen. Meiner Meinung nach habt ihr nur so eine Chance, das wieder einzurenken und eine gesunde Beziehung zu führen.
    Wenn sie allerdings darauf beharrt und du keinen Weg mehr siehst aus diesem Verhaltensmuster auszubrechen, dann musst du in der Tat die Beziehung beenden. So kannst du ja nur wie auf rohen Eiern durch eure Beziehung gehen - das tut dir nicht gut und den beiden auch nicht, so schwer es ist.

    Liebe Grüße :smile:

    PS: Diese Meinung basiert natürlich nur auf diesen einen Beitrag von dir und spiegelt deswegen meinen ersten Eindruck.
     
    #3
    Kierke, 17 August 2008
  4. User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.289
    298
    988
    Verheiratet
    :eek: Ich finde es schrecklich wie sie mit ihrem Kind umspringt und redet. :kopfschue
    Wie alt seid ihr beiden? Und wie lange zusammen?

    Sie ist mit dem Kind total überfordert. Hat sie Hilfe, Oma oder so, die das Kind schon mal betreuen können?
     
    #4
    User 75021, 17 August 2008
  5. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.254
    218
    295
    nicht angegeben
    Verstehe ich das richtig so?

    - sie nutzt das Kind, um Dich zu erpressen? ("Sei schön brav, dann passiert dem Kind nichts!" )
    - sie schiebt das Kind vor, um ihre Ruhe zu haben ("wenn du nicht da bist, gehts dem Kind prima"?

    Dann mach Du Schluss! Und zwar je eher desto besser!

    Sie liebt Dich anscheinend überhaupt nicht (mehr), versteckt sich ständig hintern dem armen Kind, was nicht einmal Dein eigenes ist,
    und sie gibt Dir nicht mal die Chance, daß ihr eure Konflikte mit euch austragen könnt, ohne das Kind mit rein zu ziehen.

    Sie soll erstmal erwachsen werden, nur wird das mit Dir zusammen leider nicht klappen.

    Du darfst Dich nicht unterornden, sonst gehst Du dabei zugrunde,
    und alles nur wegen des Kindes? Das ist alles nur ein Vorwand für ihre eigenen Probleme.
    Im schlimmsten Fall wird sie Dich sitzen lassen, mit einem verletzten Kind.

    Von Dir will sie anscheinend nichts wissen, und sich auch nicht helfen lassen.
    Also was willst Du dann noch?

    :engel_alt:
     
    #5
    User 35148, 17 August 2008
  6. Dreaming
    Dreaming (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    139
    103
    9
    nicht angegeben
    Sie ist fast 21. Wir sind im November 1 Jahr zusammen.

    Nee die Drhungen macht sie nicht wahr. Aber das Kind weint dabei und fragt sie immer: Mama, was hast du?

    Das Komische ist, dass ich schon oft dabei war, wenn sie ausgerastet ist, und das Kind auch nicht wusste, was es machen sollte. Und trotzdem freut es sich immer voll, wenn ich komme. Manchmal sag ich dem Kleinen auch: hey es ist nichts. Mama hat nichts... Aber das will sie auch nicht.

    Ja die Eltern sind finde ich komisch. Sie wollen nicht so oft aufpassen. Sie sagen, sie soll jetzt auch die Verantwortung tragen. Das Verhältnis zwischen meiner Freundin und ihren Eltern ist aber auch nicht die Beste. Ich finde, sie haben wenig Kontakt. Meine Freundin wohnt alleine mit ihrem Kind in einer Sozialwohnung.
    Ihre Verwandten sind alle in Polen.


    Ja, es kann sein, dass sie mich nichtmehr liebt. Sie sagt zwar immer, es sei nichts, aber irgendwie fühl ich es. Wenn ich sage, "ciaoii ich liebe dich gute nacht :-*" kommt immer nur "ja bis dann. ciao" Und das schon ne ganze Weile.
    Und immer beim Chatten diese Punkte.. nach jedem Satz. So als ob ich voll langweilig bin. Keine Smilies mehr und wenn ich bei ihr bin, dann habe ich manchmal das Gefühl, sie will mich nicht dabei haben. Vor ein paar Tagen hat sie mir gesagt, ich solle nie wieder bei ihr Schlafen, weil sie nicht will, dass ich morgens weggehe, aber wenn ich bleibe, dann kann sie sich auch nicht richtig um ihr Kind kümmern. Deswegen geht es nie wieder.

    Früher wollte sie immer, dass ich jeden Tag komme. Und jetzt will sie es irgendwie nicht mehr. Hat alle Tage verplant. Will nicht mal mehr on kommen.

    Ich sage dann immer: Schade, ich freue mich so wenn du on kommst.
    Aber darauf reagiert sie nicht.

    Trotzdem sagt sie, sie liebe mich und es sei nichts.

    Glaubt ihr sie lügt mich an? Vll versucht sie, ihr eigenes Leben zu leben, bis sie bereit ist, Schlusszumachen, ohne dass sie sich einsam fühlt?
    Am Wochenende wollte sie auch was mit mir machen. Aber da kommen noch 2 andere mit. Sonst machen wir immer zu 2 was. Aber wirklich was zu erzählen haben wir nicht. Sie sagt auch, es sei langweilig.

    Wie kann ich das Verhalten deuten? Was würdet ihr da machen?
     
    #6
    Dreaming, 17 August 2008
  7. Jaizwoman87
    Verbringt hier viel Zeit
    42
    91
    0
    Single
    Hi lieber TS

    auch ich glaube das bei deiner Freundin vielleicht auch weil sie sehr jung ist die Nerven einfach blank liegen. Vielleicht hat sie noch mehr Probleme mit denen sie einfach nicht mehr zurecht kommt.
    Ob sie dich noch liebt können wir glaube ich nicht beantworten weil wir euch beide nicht kennen und auch das nicht reichen würde um das zu beurteilen. Das kannst du nur selber versuchen rauszubekommen oder es spüren.
    Das sie die Wut an dir und dem Kind auslässt ist nicht mehr normal.
    Ich denke das sie unzufrieden mit sich selber ist. Das Leben auf der Straße ihr so vollkommen vorkommt. Sie andere sieht und das auch haben will. Und das alles spiegelt es für mich wieder.

    Ich glaube das deine Freundin eine starke strenge Hand braucht die sie führt ihr hilft. Ich glaube auch das da professionelle Hilfe nötig ist. Vielleicht kannst du ihr ja helfen.
    Schaff ihr doch erstmal ein besseres Umfeld. Eine bessere Wohnung, eine schöne Arbeit. Das alles spiegelt sich doch sehr auf ihr Selbstbewusstsein wieder.

    Klingt vielleicht alles bescheuert aber so denke ich darüber
     
    #7
    Jaizwoman87, 17 August 2008
  8. GoldenAngel
    Verbringt hier viel Zeit
    24
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Hey, also ich bin in einer ähnlichen Situation. Mein freund hat ein Kind in diesem Alter, wir sind auch beide 21. Bei uns ist eigentlich so gut wie Schluss, und das liegt mit am Kind. Kommst du denn wirklich immer gut damit zurecht, sie nie für dich alleine zu haben???

    LG GoldenAngel:engel:
     
    #8
    GoldenAngel, 17 August 2008
  9. User 25480
    Verbringt hier viel Zeit
    884
    113
    65
    vergeben und glücklich
    Habt ihr schon mal überlegt, dass das Kind am allerwenigsten was dafür kann? Das es sogar am meisten darunter leidet?
    Kinder in dem Alter merken die kleinsten Stimmungsschwankungen zwischen den Erwachsenen und dann Streitigkeiten vor dem Kind austragen, geht mal gar nicht.

    Jetzt im Moment droht sie nur dem Kind, wenn es laut ist, aber was wird sein, wenn deine Freundin noch mehr gereizt ist?

    Ich denke, deine Freundin ist im Moment einfach total überfordert. Sie möchte es allen Recht machen, selbst bleibt sie aber ein wenig auf der Strecke. Deine Freundin sollte sich wirklich Hilfe holen, es ist wirklich nicht leicht, alles alleine zu meistern. Wenn sie solche Probleme im Moment hat, dann muss was passieren. Denn in allererster Linie geht es um das Kind!
    Auch wenn es sich grausam anhört, es geht mal nicht darum wie sie sich fühlt, es geht nicht darum wie du dich fühlst, es geht nur darum, dass dem Kind das Bestmögliche gegeben wird, denn das Kind kann sich nicht wehren und ist auf die Mutter bzw. die Personen, die bei ihm leben, angewiesen.

    Mehr als deutlich. ruhig und einfühlsam mit ihr zu reden, kannst du nicht machen, aber du musst es auch so machen. Es kann nicht sein, dass du dich einigelst und du meinst, du hilfst ihr damit.

    Wenn es gar nicht mehr funktioniert, dann müsst ihr euch trennen, doch vorher sollte man immer versuchen, die Beziehung wieder in die eigentlich richtige Bahn zu lenken, solange noch Gefühle da sind. Denn wenn ihr euch einig seid, dann geht es auch dem Kind gut.

    Ob sie dich natürlich noch liebt, dass kann und will ich an dieser Stelle nicht beurteilen, ihre Gefühle könnten auch durch den ganzen Stress ins Hintertreffen geraten sein. Das versuche in Ruhe mit ihr zu klären, ob sie dir noch die gleichen Gefühle entgegen bringt, wie du ihr.
     
    #9
    User 25480, 17 August 2008
  10. Dreaming
    Dreaming (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    139
    103
    9
    nicht angegeben
    Meine Freundin hält mich so gut sie kann daraus. Was ich auch sehr gut finde, weil ich nicht so gut mit ihm umgehen kann. Habe nicht viel Erfahrung damit.
    Aber ich finde es total schwer, mich an den Gedanken zu gewöhnen, dass das Kind immer wichtiger als ich sein wird. Es macht mich eifersüchtig, wenn sie sich neben das Kind liegt und mich am Bettrand lässt, wenn sie von der Zukunft erzählt und ...

    Besonders, dass ihre Spontanität dahin ist, wir nicht wirklich zusammen in Urlaub fahren können, weil sie bei ihm bleiben will bzw. sich dann immer Sorgen macht und wieder zurück will. Abends fängt es manchmal an zu schreien und dann muss ich meistens fahren, weil sie es im Bett beruhigt und ich nur sinnlos warten müsste. Und jetzt eben diese Sache...
    Aber sonst bin ich zufrieden. Wäre zwar schöner ohne das Kind, aber ich liebe sie und versuche, auch das Kind zu lieben. Aber wenn sie mir immer sagt "ich verbiete dir so mit dem Kind zu reden" oder "du machst das Kind ganz wild" aber selbst ganz ruhig und locker daneben sitzt, dann finde ich das ganzschön unfair. Manchmal lacht sie mich sogar aus, obwohl ich mein bestes gebe. Aber das hat sich schon gebessert.

    Sie will auch überhaupt nicht darüber reden. Wenn ich sage, dass sie schon ein Kind hat, dann rastet sie total aus. Wieso habe ich das nicht vorher gewusst...
    Manchmal habe ich Angst vor der Zukunft mit ihr, weil sie mich vll irgendwann für das Kind aufgibt, oder ich zunehmend die Vaterfunktion ausführen muss. Vll kann ich das, vll nicht.

    Erzähl du mal ein bisschen. :smile:
    Finde das echt interessant
     
    #10
    Dreaming, 17 August 2008
  11. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.093
    348
    2.105
    Single
    Nicht du bist das Problem, sondern sie hat ein Problem mit ihrem Kind!

    Sie glaubt doch wohl nicht ernsthaft, dass ihr 3-jähriges Kind es nicht versteht, wenn es von ihr angemotzt wird :ratlos:

    Ich habe wirklich den Eindruck, dass sie mit ihrem Kind ziemlich überfordert ist.
    Informiere dich über Hilfsmöglichkeiten für sie und ihr Kind und bitte sie, diese wahrzunehmen. Wenn nicht, schalte das Jugendamt ein!
    Nicht ihr zu liebe, sondern einfach um dem Kind eine halbwegs normale Kindheit zu ermöglichen!
     
    #11
    User 44981, 17 August 2008
  12. JAS
    JAS (49)
    Verbringt hier viel Zeit
    105
    101
    0
    Single

    Der Teil stimmt mich recht nachdenklich.

    Sobald eine Frau ein Kind hat, ist vom Instinkt her normalerweise das Kind wichtiger. Irgendein Mann, der nichtmals der Kindsvater ist, spielt in dem Moment eine sehr untergeordnete Rolle. Ausnahme, er ist der zukünftige potentielle Ernährer. Du darfst keinesfalls das Kind als einen Rivalen sehen oder bei deiner Freundin diesen Eindruck erwecken.

    Dabei tippe ich als Laie auf Kindesmißhandlung/mißbrauch.
    Ich hoffe nicht, das Kind selbst, sondern "nur" deine Freundin. Im engsten Umkreis habe ich so einen Fall. Die Kindsmutter wurde mißbraucht und gibt es an das Kind weiter. Im harmlosen Fall ist es Schimpfen. Ist das Kind zu quengelig und zu laut, wird es mit Essensentzug bestraft, nicht sehr sinnvoll bei einem dreijährigen Kind. :cry:
    Reißt der Mutter der Geduldsfaden, wird das Kind mit einem Holzkochlöffel geschlagen.

    Du siehst von mir zwei sehr unterschiedliche Ansätze.
    Überlege selbst, was zutrifft. Kommst Du mit dem Kind nicht zurecht, merkt das natürlich auch die Mutter und verhält sich entsprechend.
    Wird/wurde sie mißbraucht, wird es schwieriger. Normalerweise ist es die Familie, von der sie jetzt weit ab wohnt. Nehme in dem Fall professionelle Hilfe in Anspruch. Das hilft dann hoffentlich Freundin und Kind. Hier im Forum ist was zu Mißbrauch zu finden mit Kontaktadressen.

    Viel Glück, gerade für den kleinen Erdenbürger!

    JAS
     
    #12
    JAS, 17 August 2008
  13. Dreaming
    Dreaming (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    139
    103
    9
    nicht angegeben
    Die Sache hat sich erledigt. Ich bekomme nur noch, wenn ich sie frage, was los sei oder ob sie mich liebe ein "nerv nich" und aufgelegt. Sie interessiert sich garnicht mehr für meine Gefühle...

    Ich hab Schluss gemacht. So weh es mir tut. Ich glaube, dass war die richtige Entscheidung.

    Danke für eure Mühen
     
    #13
    Dreaming, 18 August 2008
  14. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.254
    218
    295
    nicht angegeben
    :eek: Na das nenn ich aber kurzen Prozeß von ihrer Seite aus... :kopfschue

    Wenn ich fragen darf, wie hast Du mit ihr Schluss gemacht?

    :engel_alt:
     
    #14
    User 35148, 19 August 2008
  15. Cariat
    Verbringt hier viel Zeit
    1.422
    123
    6
    vergeben und glücklich
    Wow, das ist echt ein herber Schlag. Bei manchen Angelegenheiten bin ich ja auch für die Methode "kurz und schmerzlos", aber ob das hier so gut war!? Meinst du denn, das war jetzt der endgültige Schlussstrich?
     
    #15
    Cariat, 19 August 2008
  16. User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.289
    298
    988
    Verheiratet
    Vielleicht ist das besser, vor allem für das Kind.
    Sie muss erst mal lernen alleine mit ihrem Leben und dem Kind zurechtzukommen.

    Ich finde es absolut unmöglich wie sie mit dem Kind umgeht...und genauso schlimm, wie sie es mit dir getan hat.

    Ich habe auch 2 Kinder, die nicht von meinem Freund sind. Wir sind bald ein Jahr zusammen.
    Man sollte den Partner mit in das Familienleben einbeziehen, finde ich.
    Es kann doch nicht sein, das du immer außenvor stehst :ratlos:
    Klar ist das Kind das wichtigste im Leben einer Mutter...aber der Partner sollte genauso wichtig sein!
    Wenn meine Kinder abends mal knatschen (was selten vor kommt), dann gehen wir meist gemeinsam ins Zimmer oder er macht es von sich aus. Mein Freund hatte vorher auch keine große Erfahrung mit Kindern, ich bin seine erste Freundin mit Kindern.
    Und dann noch direkt 2-das ist eine große Umstellung für alle Seiten.
    Wichtig ist, das man sich einig ist was die Kids betrifft und eine gerade Linie fährt!
    Das ist nicht einfach.
    Mein Freund hat sich mit der Situation prima arrangiert, er kümmert sich sehr gut um die beiden.
     
    #16
    User 75021, 19 August 2008
  17. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.093
    348
    2.105
    Single
    Ich möchte nur nochmal meine dringende Bitte an dich wiederholen, die noch genau so dringend ist, obwohl sie inzwischen deine Ex ist:
    Deine Ex ist mit ihrem Kind völlig überfordert! - Informiere das Jugendamt, so dass dem Kind eventuell geholfen werden kann.

    Bei einer solchen Mutter sehen die Zukunftschancen des Kindes wirklich sehr schlecht aus, wenn die Mutter keine Hilfe bekommt.
     
    #17
    User 44981, 22 August 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - tun Freundin Kind
tf1975
Beziehung & Partnerschaft Forum
16 September 2016
9 Antworten
DerAuflauf
Beziehung & Partnerschaft Forum
29 Februar 2016
0 Antworten
stinesch
Beziehung & Partnerschaft Forum
16 Februar 2016
10 Antworten
Test