Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Was kann ich tun?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Schattenflamme, 28 April 2010.

  1. Schattenflamme
    Öfters im Forum
    1.181
    73
    100
    nicht angegeben
    Nach 1,5 Jahren (Fern-)Beziehung weiß ich gerade nicht mehr weiter. Ich weiß nicht, ob es nur an mir liegt oder auch an ihm, ob ich überhaupt "beziehungsfähig" bin und wenn ja, mit ihm.

    Mein Problem ist, dass ich keine besonders selbstsichere Person bin. Ich stehe nicht nur schüchtern in der Ecke, aber ich bin in Beziehungen sehr unsicher. Ich habe immer große Angst davor, dass er mich nicht mehr lieben/eine andere toller finden könnte. Oder dass es mit einer anderen besser passt, weil sie eben vor Ort ist. Außerdem (vielleicht auch deshalb) bin ich sehr harmoniebedürftig. Obwohl ich weiß, dass Streit normal ist, bekomme ich dann auch schnell Angst, er könnte meinen, dass wir nicht zusammen passen.
    Aus diesen Gründen kommt es dazu, dass ich sehr empfindlich bin. Wir haben manchmal wenig Kontakt, vor allem in letzter Zeit wartet er oft einfach, ob wir uns abends bei icq treffen, SMS gibt es wenige, manchmal haben wir auch einen Tag lang keinen Kontakt (ich melde mich dann auch nicht, möchte ihn da nicht bedrängen, aber für mich fühlt sich das schon viel an, wenn es nicht abgesprochen ist, also ich weiß, dass er eigentlich keinen Stress hat und so...).

    Insgesamt brauche ich mehr Kontakt als er, denke ich. Und auch mehr "Zuspruch". Er bringt - vor allem in letzter zeit - selten rüber, dass er mich irgendwie toll findet. "Ich liebe dich" kommt ihm nach wie vor leicht über die Lippen, aber es ist für mich langsam zu einer leeren Hülse verkommen. Er hat sich auch noch nie viel Mühe gegeben, mir zu zeigen, was ich ihm bedeute (Überraschungen, eine Freunde machen etc.), während ich das schon versuche. Wie gesagt, in letzter Zeit ist das alles noch weniger geworden. Auch im Bett erwartet er, dass ich mir was einfallen lasse.

    Es kam jetzt auch mal vor, dass er keine Lust hatte. Da hatte er auch vielleicht ein bisschen Stress, aber seine Art es zu begründen war sogar einmal, dass Sex ihm zu viel Arbeit sei (er macht wenig Sport, bin eh meistens oben...).

    Was ich jetzt bei ihm problematisch finde (vielleicht zu unrecht?) ist, dass er bei allem was mich stört sagt, "du kommst eben damit klar, oder du lässt es" (sinngemäß) oder "das ist ja wohl nicht mein problem".
    Ich erwarte nicht, dass er sich komplett verbiegt. Aber er könnte meiner Meinung nach manchmal auf mich zugehen, wenn ich ihn darum bitte.
    Zb konnte ich ihm am Anfang der Beziehung schwer vertrauen, weil er mich bevor wir richtig zusammen waren belogen hatte (wir hatten uns ein paar Mal getroffen, er sagte, er meinte es ernst und war dann plötzlich mit einer anderen zusammen). Außerdem wusste ich, dass er seiner Ex nicht treu war. Ich sagte ihm, dass es für mich schwer sei, ihm zu vertrauen, vor allem weil er viele weibliche Freundinnen hat. Seine Antwort war nicht etwa, dass er mir helfen möchte, das Vertrauen zu gewinnen, sondern, dass es eben so ist und es ja wohl mein Problem sei, wenn ich ihm nicht vertrauen könne, dafür könne er nichts tun.

    In letzter Zeit ist es eben auch so, dass er sich selbst und auch das Drumherum vernachlässigt, wenn wir zusammen sind (Körperpflege, aufräumen, kochen, putzen - obwohl es ihm angeblich nicht recht ist, läuft es am Ende oft darauf hinaus, dass ich die letztgenannten Dinge mache, weil er noch schläft oder keine Lust hat).

    Mich lässt all das einfach immer mehr daran zweifeln, dass er mich liebt, aber das meiste war schon von Beginn an so und ist nur ein bisschen stärker geworden. Lediglich, dass er keine Lust auf Sex weil zu anstrengend hat ist neu...
    Aber manchmal denke ich eben auch, dass es an mir liegt, dass ich zu viel Bestätigung brauche weil ich zu unsicher bin...? Vielleicht könnt ihr mir einfach sagen, was euer Eindruck ist.

    Danke schon mal!!
     
    #1
    Schattenflamme, 28 April 2010
  2. kickingass
    Beiträge füllen Bücher
    2.099
    248
    1.051
    vergeben und glücklich
    also ich habe das gefühl das dein freund sehr ehrlich und direkt ist. weil mit dem satz

    hat er vollkommen recht, aber es ist nichts nettes was man so sagt. also normalerweise.

    das mit dem sex ist vermutlich einfach nix. er ist einfach zu müde. wobei es schon seltsam ist, dass er es so sieht, obwohl du, wie du sagst, eh schon die meiste arbeit machst. mein freund macht bei uns die meiste arbeit und er sagt auch manchmal das er es jetzt zu anstrengend finde. dann verwöhne ich ihn halt. hast du das schon probiert? also ihn zb. rein oral verwöhnen und schauen ob ihm das auch zu anstrengend ist?

    sonst muss ich einfach sagen, passt ihr nicht zusammen. er ist direkt und hart, du sensibel und aufmerksamkeitsbedürftig. das kann halt irgendwo einfach nicht klappen, wenn nicht beide einen schritt aufeinander zugehen wollen.
     
    #2
    kickingass, 28 April 2010
  3. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.913
    898
    9.083
    Verliebt
    Ich erkenne viele Parallelen zu meiner Beziehung.
    Wenn ich meinen Freund kritisiere, dann sagt er auch sehr schnell "Such dir einen anderen", weil es ihm einfach zu unangenehm ist, sich mal mit meiner Kritik auseinander zu setzen. Er flüchtet vor Konflikten und stellt sich ihnen nicht. Das ist ihm fast 30 Jahre lang so vorgemacht worden und ich kann es ihm letztlich nicht mal verübeln, dass er es "kopiert". Er kennt es eben nicht anders.
    Wir sind jetzt 10 Jahre zusammen und es ist heute nicht mehr so schlimm wie am Anfang.

    Auch bei mir hat sich was verändert: Ich steigere mich nicht mehr so in die Dinge rein, in die du dich noch reinsteigerst. Wenn ich mal keine Bestätigung für mich kriege, dann juckt es mich nicht mehr so. Früher hab ich auch viel eher gezweifelt. Heute sehe ich die Dinge gelassener. Das liegt sicherlich am Lauf der Zeit. Am Anfang einer Beziehung ist man sich einfach unsicherer, erst recht, wenn sie eine Fernbeziehung ist. Wir hatten auch mal 4,5 Jahre eine Fernbeziehung und wenn er sich da mal nicht gemeldet hat, nachdem ich ihn schon 5x angerufen hatte, dann hab ich mich auch immer schnell in was reingesteigert.

    Früher hat mein Freund auch viel weniger Kontakt gebraucht und auch gesucht. Heute ist das anders. Er hat sich ganz von selbst geändert. Ich musste gar nicht an ihm rumerziehen. Das hat nie was genützt.

    Es ist sicherlich schwach, wenn dein Freund dir sagt "Komm damit klar oder lass es" und ich bin mir sicher, es würde ihn längst nicht so kalt lassen wie er tut, wenn du dir wirklcih einen anderen suchen würdest. Kritik ist manchmal nötig und jeder Mensch muss sich die mal gefallen lassen. Andererseits darf man es natürlich auch nicht übertreiben.
    Du bist ja mit ihm zusammen, weil du ihn liebst, also solltest du dich auch auf seine positiven Seiten konzentrieren und nicht immer nur das negative in den Vordergrund rücken.

    Dass so Sachen wie Körperpflege mal nachlassen, das kenn ich gut. Komischerweise aber nur bei Männern. :grin: Ich richte mich heute noch so für ihn her wie vor 10 Jahren. :ratlos: Zumindest bei meinem Partner ist das in der Tat reine Faulheit. :tongue:
    Auch wenn im Bett nichts läuft, dann ist das Faulheit seinerseits.
    Ich steh da inzwischen aber drüber und bin nicht beleidigt oder so. Ich will ja niemanden zu seinem Glück zwingen. :grin:

    Und er kommt immer früher oder später mal zu mir - frisch geduscht. :zwinker: Wenn er will, dann kann er nämlich.

    Dein Freund sicherlich auch und wenn er sich mal hängen lassen will, dann lass ihn. Bemitleide ihn nicht, ignoriere ihn ruhig auch mal, quartier ihn notfalls auf die Couch aus (das mach ich auch mal, wenn mein Freund sich partout weigert, in die Dusche zu gehen) und spar dir die Diskussionen.
    Er weiß vermutlich selbst, dass er sich nicht immer korrekt verhält und ist nur zu stolz, um es zuzugeben. :zwinker:
     
    #3
    krava, 28 April 2010
  4. User 95608
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.715
    348
    3.949
    vergeben und glücklich
    Hallo,

    was Du über Deine jetzige Beziehung schreibst, hätte ich über meine letzte schreiben können.

    Nicht von den genauen Umständen her - schon gar nicht von der Länge - bei mir war es letztendlich über ein Jahrzehnt, sondern von meinen Gefühlen zu dem Mann und seinem Verhalten zu mir.

    Auch ich bin kein sehr selbstbewusster Mensch in Beziehungen - ständige meine ich, ich mache zu wenig, was falsch, zu viel usw.

    Ich war irgendwie immer unglücklich, habe mich klein und einsam gefühlt. Es gibt nichts schlimmeres als sich einsam zu fühlen, obwohl man einen Partner hat.

    Deshalb bin ich auch irgendwann einfach gegangen, von heute auf morgen war ich endgültig bedient, dachte, nichts kann schlimmer sein, als eine Beziehung ohne Liebe, ohne Achtung. Ich konnte das nicht mehr ertragen und der Satz: "Das ist doch Dein Problem und nicht meins" hallt mir noch heute in den Ohren. Unerträglich.

    In meinen Träumen gab es einen Mann der mich als Gefährtin schätzt, als Frau begeehrt, mir zuhört, mich ernst nimmt, mir Zeiten schenkt mich als Prinzessin zu fühlen, der sich freut, wenn ich ihn verwöhne - meine Liebe nicht als selbstverständlich hinnimmt, sondern "dankbar" dafür ist und mir das Gefühl vermittelt: Ich, nur ich, bin die Frau im ganzen Universum, die er liebt und nie mehr loslässt.

    Ich habe nicht daran geglaubt, dass es einen solchen Mann gibt und hatte es auch aufgegeben - Sex ja! Beziehung? Um Gottes willen!

    Aber dann hat das Schicksal ordentlich zu geschlagen. Haben uns wirklich mehr als zufällig im Internet kennengelernt ... und es ist heute nach zwei Jahren noch wie ein Traum ... Aber auch für ihn ist es so, er hat nämlich das gleich erlebt ... wurde nicht so zurück geliebt, wie er es sich gewünscht hat ... Ich hab ihn so lieb, dass es fast weh tut und wenn ich morgen sterben würde, täte es mir nicht leid, denn dann wäre mein Leben wunderschön gewesen, denn ich habe tatsächlich die große Liebe gefunden.


    Mädchen, gibt nicht auf. Auch für Dich gibt es einen Prinzen irgendwo auf dieser Welt. Verschwende keine Zeit mit einem Mann der Dich nicht schätzt und Dich im Grunde abfällig behandelt.

    Manchmal werden Träume wahr, aber man muss ihnen auch eine Chance geben ...
     
    #4
    User 95608, 29 April 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  5. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Zunächst muss ich sagen, dass manche Leute nie richtig zeigen, wenn sie jemanden lieben. Ich gehe mal davon aus, dass er Dich zwar liebt (sonst wäre er ja nicht mit Dir zusammen), aber Du es nicht entsprechend wahrnimmst, wie Du es brauchst. Und das macht die Sache schwierig.

    Hart, aber ehrlich. Aber er merkt scheinbar nicht, dass die Art und Weise, WIE er es rüberbringt, sehr verletzt. Denn so bekommst Du sicher erst recht das Gefühl, er würde Dich nicht in gleichem Masse lieben, wie Du ihn.

    Zusammengefasst kann man sagen - zumindest aus Deinem Text raus - dass er es mit der Beziehung nicht so genau nimmt, zumindest, was das Miteinander betrifft. Er erkennt angeblich nicht, dass man eine Beziehung nicht "mal eben so" führt, sondern auch daran arbeiten muss, auf die Partnerin zugehen muss.

    Insgesamt bist Du mit der jetzigen Situation unglücklich, und ich denke, dass es wenig mit Deinem Selbstbewusstsein zu tun hat, sondern eher, weil Du den falschen Partner hast.

    Er gibt Dir nicht die Zuneigung, die Du brauchst, sondern speist Dich mit "Vogel friss oder stirb!" ab.

    Als Frau könnte ich damit auch nicht umgehen.

    Hattet Ihr schon mal ausgiebig über Eure Beziehungslage gesprochen?
     
    #5
    User 48403, 29 April 2010
  6. Pretty Brünette
    Öfters im Forum
    695
    68
    129
    nicht angegeben
    An dieser Stelle habe ich ganz herzlich gelacht, danke Kickingass, für die heitere Unterhaltung.

    Aber jetzt ohne Quatsch: diese lustige Idee solltest du lieber nicht umsetzen. Nicht bei diesem Freund. Er gibt sich null Mühe und soll als Belohnung auch noch verwöhnt werden? Neee…

    Oder vielleicht doch. Wenn du dies ausprobierst und er es tatsächlich auch noch als „anstrengend“ empfindet, hättest du mehr Klarheit, denn dann kannst du mit ziemlicher Sicherheit davon ausgehen, dass er keinen Bock mehr auf dich hat.

    Alles in einem: die Geschichte hört sich nicht gut an. Leider.

    Ich rate dir zum Rückzug. Er wird nicht anfangen sich mehr um dich zu bemühen, wenn du ihn darum bittest. Das funktioniert leider nicht.

    Außerdem bekommt er auch so alles von dir, ohne sich zu bemühen. Warum sollte er was verändern?

    Da würde ich mich auf jeden Fall entziehen. Keine Aufmerksamkeiten mehr. Keine Initiative mehr ergreifen – weder zum Sex, noch zu einem Treffen, noch zu einem Gespräch. Abends sich nicht mehr in icq einloggen. Nicht jedes Mal ans Telefon gehen. Das nächste Treffen wegen irgendeiner anderen Aktivität (freundlich) absagen.

    Und abwarten ob er aktiver und liebevoller wird. Wenn er dich wirklich liebt, wird er sich Sorgen machen, dass du ihm entgleitest und wird es verhindern wollen.
     
    #6
    Pretty Brünette, 29 April 2010
  7. kickingass
    Beiträge füllen Bücher
    2.099
    248
    1.051
    vergeben und glücklich
    naja, ich sehe das nicht als belohnung. sondern wenn mein partner, ausnahmsweise (scheint ja erst seit kurzem bei den beiden zu sein) zu müde ist, um die führung zu übernehmen, dann sehe ich das als partnerschaftliches sexuelles entgegenkommen. meiner ratschlag bezog sich auf die sexuelle herausforderung, nicht auf die anderen probleme.

    wenn du aber meinst, dass er keine "belohnung" verdient hat, wegen seinem restlichen verhalten, kann ich dir auch nur bedingt zu stimmen, denn die TS sagt ja selbst, er war schon immer so. von anfang an. es ist jetzt nur etwas stärker geworden. am prinzip weiß sie seit anfang an, woran sie mit ihm ist. da sich jetzt plötzlich komplett zurückzuziehen fände ich auch nicht richtig. es wäre zu offensichtlich bloß ne masche. der denkt sich sicher, wenn seine sonst liebesbedürftige freundin die oft leidet, auf happy-ohne-dir-ist-auch-alles-lustig macht, dass sie vollkommen austickt.

    wo ich dir aber recht gebe ist:

    da er nicht gewillt ist auch nur einen schritt auf sie zuzugehen. aber ich glaube nicht, dass nach so langer zeit, die gute alte zurückzieh-nummer noch klappt. das hätte schon am anfang gemacht gehört. aber das ist natürlich nur meine bescheidene meinung.
     
    #7
    kickingass, 29 April 2010
  8. Pretty Brünette
    Öfters im Forum
    695
    68
    129
    nicht angegeben
    @ kickingass: Du hast recht, bereits der Start in diese Verbindung war nicht gut, wenn der Freund immer so war, sich also nie bemüht hat. Möglicherweise ist bereits zu viel verloren und ein Ruckzug kann tatsächlich nicht mehr viel bewirken.

    Trotzdem sehe ich persönlich keine andere Möglichkeit die Situation zu verbessern. Wenn die TS weiter wie bisher macht, wird es nichts, ein Gespräch, indem sie ihm ihre Bedürfnisse darlegt, wird leider auch keine Wirkung nach sich ziehen, jedenfalls keine positive, außerdem weiß er ja bereits davon. Ein Ultimatum ist als Druckmittel auch nicht zu empfehlen.

    Warum sollte sich ein liebe- und zuwendungsbedürftiges Mädchen nicht auch mal zurückziehen? Ich denke, es ist nie zu spät sich mehr Unabhängigkeit und (Selbst)achtung zu verschaffen. Vielleicht wird ihr Freund am Anfang tatsächlich denken, dass dies nur ein Spiel oder eine Laune von ihr ist und ihr neues Auftreten nicht ernst nehmen. Wenn sie es aber schafft, es konsequent durchzuziehen (was zugegeben nicht leicht sein wird und es ist zu erwaten, dass es in diesem Fall etwas länger dauern wird, bis er merkt, dass er nicht mehr Herr der Lage ist), wird er sich schon sorgen und Sehnsucht bekommen, sofern es ihm was an ihr liegt. Wenn nicht, werden die beiden dadurch auseinander gehen, was aber im Endeffekt für die TS auch gut ist, denn auf dieser Weise wird sie sich von einer lieblosen Beziehung lösen und frei für etwas Neues sein.
     
    #8
    Pretty Brünette, 29 April 2010
  9. Schattenflamme
    Öfters im Forum Themenstarter
    1.181
    73
    100
    nicht angegeben
    Vielleicht habt ihr ja Recht und wir passen einfach nicht zusammen...

    Es ist so, dass ich mir einbilde, schon auf ihn zuzugehen. Ich weiß, dass er viel Freiraum braucht und gebe ihm den auch soweit möglich. Also von mir aus würden wir mindestens einmal täglich telefonieren, aber damit er seinen Freiraum bekommt meld ich mich auch nicht immer, sondern achte darauf, dass es insgesamt einigermaßen ausgeglichen ist, wer sich wie oft meldet. Er meldet sich dann auch, er vermisst mich auch etc. Es ist wirklich nicht so, dass ich ihm immer nur hinterherrenne. Gerade wenn ich ein bisschen mehr drauf achte, wenig Zeit für ihn zu haben kommt er auch von selbst mal an...

    Aber das so richtig durchzuziehen traue ich mich kaum, ich denke immer, dass er sich dann eben eine andere sucht (wir sehen uns sowieso nur einmal im Monat...).

    Krava, dein Beitrag baut mich ein bisschen auf. Aber ich weiß trotzdem nicht, ob wir zusammen passen. Vielleicht muss ich nochmal mit ihm reden, aber ich habe eben nicht das Gefühl, dass es was bringen wird. Ich hab nur die Wahl, weiter mit ihm zusammen zu sein oder eben nicht, offensichtlich...
    Und was den Sex betrifft, das war erst während eines Urlaubs so, hat mir aber natürlich (in Zusammenhang mit allem anderen) zu denken gegeben. Er wollte dann auch nicht verwöhnt werden.
    Dann passieren eben nur auch mal Dinge, die mich auf die Palme bringen und bei denen ich mich über mich selber ärgere: Erst - am Nachmittag - will er nicht (keine Lust). Ich bin zwar enttäuscht, aber das ist natürlich ok. Dann bin ich am späten Abend kurz vorm Einschlafen und er hat auf einmal Lust. Ich sag ihm, dass ich eigentlich müde bin, weigere mich aber nicht richtig und er macht einfach weiter. Und dann mache ich doch mit, weil ich erleichtert bin, dass er doch noch will und weil ich Angst habe, dass er sonst die Beziehung nicht mehr will (hab ja so schon Angst, dass er sich von mir trennt, weils in ner Fernbeziehung nun mal wenig Sex gibt. Und wenn ich mich dann auch noch weigere, wenn wir uns mal ne Woche lang sehen...).
     
    #9
    Schattenflamme, 29 April 2010
  10. kickingass
    Beiträge füllen Bücher
    2.099
    248
    1.051
    vergeben und glücklich
    ich finds schön das dir die beiträge von krava mut geben, aber ich muss sagen das ich vermute, dass ihr sehr unterschiedliche menschen seid. bitte krava, besser mich aus wenn ich mich täusche. krava wirkt schon wie eine durchaus selbstbewusste frau, die weiß was ein mann an ihr hat. ob das schon immer so war, oder sie die ersten jahre ihre beziehung genau so unsicher war, sei mal dahingestellt. ich kann nur raten.

    du hingegen wirkst sehr zerbrechlich. sehr zart und sehr lieb. eben auch harmoniebedürftig, aber nicht auf die lästige art, sondern die nette. und es ist halt schade zu sehen, dass das bei dir anscheinend genau gar nicht gewürdigt wird. oder halt kaum. ich denke mir du bist so jung und gerade bei so netten zerbrechlichen mädchen denke ich mir, sie haben so nen richtigen prinz charming verdient. einen lieben aufmerksamen mann der ihnen hilft ihre unsicherheiten zu überwinden und zu wunderbaren erwachsenen starken frauen zu werden. dagegen scheint dich deine jetztige beziehung eher noch weiter zu verunsichern, statt dich zu stärken und das ist halt irrsinnig schade.

    und damit will ich gar nicht anzweifeln, ob dein freund dich liebt oder du ihn. ich glaube schlicht und ergreifend das ihr euch nicht so gut tut, wie euch andere partner gut tun würden. ihm eine selbstbewusste powerfrau, die die leine locker lässt - ohne sich gedanken zu machen. dir ein aufmerksamer mann, der lieber einmal zuviel an dich denkt, als zu wenig. wie gesagt, alles lässt sich regeln, wenn BEIDE wollen. ich glaub dir schon, dass du auf ihn zugehst. aber ich sehe nirgends das er auf dich zugeht. das ist halt sehr schade, aber lässt sich auch nicht erzwingen.
     
    #10
    kickingass, 29 April 2010
  11. Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.487
    398
    3.290
    Single
    Hallo!

    Ich kann deine Unsicherheit gut nachvollziehen. Aus purer Neugierde: Ist das eventuell deine erste Beziehung, die du führst, oder war das vorher schon so?

    Zu deiner Beziehung: Nach deinen Schilderungen zufolge seid ihr offensichtlich eher gegensätzliche Menschen. Ich habe das Gefühl, dass Beziehungen zwischen gegensätzlichen Menschen sehr spannend, dynamisch und leidenschaftlich sein können, da man zwangsläufig lernen muss, miteinander klar zu kommen. Aufgrund des Konfliktpotenzials wird die Liebe hier aber eher zu einer "Härteprobe" als wenn sich das Paar stärker ähnelt. Man muss hierbei lernen, seinen Partner in seiner Andersartigkeit zu akzeptieren. Dies scheint sogar deinem Freund unterschwellig bewusst zu sein, wenn er dir etwas schroff entgegnet: "du kommst eben damit klar oder lässt es"... :zwinker:

    Allerdings ist das nur die halbe Wahrheit, denn würde jeder in einer Beziehung nach dieser egoistischen Regel leben, ist es nur "Zufall", dass man es gerade miteinander aushält. Das funktioniert auf Dauer nicht. Stattdessen muss man immer wieder neu sehen, dass man zwar seine Unabhängigkeit von dem Partner bewahrt, dies jedoch niemals auf Kosten des Partners geschieht!

    Von dem wenigen, was du schreibst, habe ich den Eindruck, dass du das gut beherrschst. Du gibst auf sein "Stresslevel" acht, ordnest dein Harmoniebedürfnis freiwillig unter, etc. Vielleicht ordnest du dich da sogar zu sehr unter? Ich weiß es nicht - ich weiß nur, dass nach deiner Schilderung dein Freund die egoistische Schiene fährt, denn er macht es dir nicht gleich. Er ist rücksichtslos.

    Ich schreibe das ganze Palaver eigentlich auch nur, damit du zumindest etwas Fremdbestätigung erhälst, dass du hier keine (großen) Fehler begehst, sondern du in der Tat mit deiner Einschätzung höchstwahrscheinlich richtig liegst. Da du aber so wenig Bestätigung von ihm erhälst und auch durch die Vorgeschichte dein Vertrauen bereits angeknackst ist, wirst du über deine eigene Unsicherheit und dein womöglich gering ausgeprägtes Selbstwertgefühl innerhalb dieser Beziehung nur sehr sehr schwer drüber hinweg kommen. Er hindert dich regelrecht dran, was nicht gut für dich (und letztlich auch für ihn) ist.

    Was ich ihm (im Guten) unterstelle: er merkt es nicht, denn das passiert leider nach einiger Zeit in Beziehungen, die länger dauern manchmal: Man erwirbt eine gewisse "Blindheit" für den Partner. Du nimmst immer mehr wahr, wie er den Respekt vor dir verliert und dich für immer selbstverständlicher nimmt. Er hingegen nimmt dich immer weniger wahr, so dass du womöglich fast schon zum Störfaktor wirst. Dummerweise regelt ihr euch damit gegenseitig immer weiter runter. Statt das er gewisse "Grenzen" von dir erfährt, ab wann sein Verhalten auf deine Kosten geht, weichst du zurück - du verschiebst die Grenze immer weiter nach hinten, weil er dir immer mehr Angst macht, die Sache könnte vorbei gehen. Dabei wird das für euch zu einer selbsterfüllenden Prophezeiung werden: wenn du deine Grenze immer weiter zurückschiebst, hast du - etwas überzeichnet dargestellt - irgendwann einen Tyrannen, der sich alles bei dir erlauben kann und du befindest dich in einer kompletten Abhängigkeit, totunglücklich und mit gebrochenem Ego.

    Darum: Korrigiere deine Grenze wieder nach vorne und stoß ihm vor den Kopf! Und zur Not auch so, dass es in seiner Hohlbirne ein bisschen scheppert! :zwinker:

    Er muss sich mittlerweile so dran gewöhnt haben, ungepflegt bei dir herumlungern zu können, dass es er es schon als Beleidigung empfindet, wenn du nun "plötzlich" nicht mehr willst. Ich sage: gib ihm mal richtiges "Feedback", dass er dich so abstößt und lass ihm die Sache mal nicht durchgehen. Er will nicht Sex, wenn du willst, kommst dann aber eine Stunde später an? Pech für ihn! Lass den Egoismus raushängen und lass ihm mal spüren, wie sich das anfühlt, denn das Gefühl vermisst er.

    Ich weiß, dass das ganz fürchterlich für dich werden wird. Wenn du schon so unsicher, harmoniebedürftig und empathisch bist, wird sich das einfach schlecht anfühlen, ihn anzupatzen und genauso egoistisch zu handeln im Endeffekt. Es fühlt sich "falsch" an und das ist es auf Dauer auch. Es ist häßlich, aber zumindest eine Möglichkeit, sich wieder mehr Respekt zu verschaffen und ihn zum Nachdenken über sein eigenes Verhalten zu bringen. Nur, wenn ihr wieder Respekt voreinander habt, könnt ihr solcherlei Probleme auch in Gesprächen auf Augenhöhe klären, aber so wie es im Moment aussieht, ist die Basis dafür eher nicht gegeben.

    Sicher wirst du Angst haben, dass er dich möglicherweise verlässt, wenn du dich so verhälst und vielleicht macht er das auch. In dem Fall bedeutest du ihm aber wirklich nichts mehr, was hart ist, dir aber einen Neuanfang ermöglichen würde. Im anderen Fall kannst du ihn vielleicht so weit zurückschubbsen, dass er deine Grenzen wieder erkennt und sich von sich aus daran hält. Dann kannst du auch wieder dazu übergehen, etwas lieber zu ihm zu werden... :smile:

    Ich hoffe, das macht ein wenig Sinn für dich und hilft dir in deiner Misere etwas weiter.
     
    #11
    Fuchs, 29 April 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - tun
ArkShard
Beziehung & Partnerschaft Forum
23 November 2016
24 Antworten
kleiner_muffin
Beziehung & Partnerschaft Forum
3 November 2016
95 Antworten
tf1975
Beziehung & Partnerschaft Forum
16 September 2016
9 Antworten