Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Was kann man tun mit einem solchen "Leben"?

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Sweetsymphony, 3 August 2005.

  1. Sweetsymphony
    Verbringt hier viel Zeit
    266
    101
    0
    Single
    Lalalalala und er war da, schon weg und fort zu nem andren Ort.
    So schnell gehuscht das man´s kaum sah, die Zeit war ja so rar.

    *raeuspert sich*....ehm nunja.

    Gesagt getan, geloescht. Ist besser so. Jedem sein Geschichtlein aufbinden nervt soooo dermassen, dass bin ich nicht (sondern die boesen boesen Probleme.....nenne sie ab heute..... hm mal sehen...).

    Hachja, es lebe das Leben und das ist schoen, jap.

    *Erkenntnis aufschreibt und weiter im Internet rumgeistert*
     
    #1
    Sweetsymphony, 3 August 2005
  2. kamikazeritter
    Benutzer gesperrt
    803
    0
    0
    nicht angegeben
    SO also ich hab jetzt nicht komplett alles durchgelesen, aber so n paar sätze hab ich als wichtig erachtet. Also es gibt genug Mädels die sich für die Persönlichkeit, auch wie du sie hast, und nicht nur für schulische Leistungen interessieren. Joa das mit dem Hobby ist halt immer schwierig da einem was zu raten.. also sport ist natürlich nie falsch.. irgendwas.. joggen, radfahren.. wai. das macht zudem den kopf frei und setzt endorphine frei. Und das mit der Sehnsucht nach einer Partnerin das ist gaaaaaaaaanz normal, das hat so ziemlich jeder Single in unserem Alter.. bloß keine Panik kriegen. Obwohl.. eignetlich wärs auch für mich wieder zeit.. naja egal.
    Auf jeden Fall wird Sie schon kommen und sich aus dem "Dreck" ziehen. Achso.. n bisschen Disziplin würde dir vllt. guttun. Quäl dich du Sau !
    Worauf du Lust hast und worauf nicht interessiert im Leben leider niemanden.. daruf einfach die zähne zusammenbeißen.!
    greetz
     
    #2
    kamikazeritter, 3 August 2005
  3. Lysanne
    Verbringt hier viel Zeit
    3.353
    123
    3
    Verheiratet
    Hallo!

    Dein Thread hat mich ein wenig erschüttert. An manchen Stellen hatte ich echt das Gefühl, du würdest in Selbstmitleid versinken. Bei dir hilft ganz klar ein Tapetenwechsel. Hast du nicht Freunde/Bekannte in einer anderen Stadt, wo du dich bewerben kannst (neuen Abschluss oder Ausbildung). Dann hast du wenigstens die Chance dir was Neues aufzubauen, aus deinem alten Trott rauszukommen. Machst du sonst noch irgenwas gerne? Dann geh in Vereine, lebe deine Träume aus. Dass das nicht alles von heute auf morgen geht, dessen bist du dir sicher bewusst. Du musst Schritt für Schritt versuchen dein Leben neu auf die Reihe zu bekommen. Bitte halte nicht so an deiner Vergangenheit fest, so kannst du ja nie die Zukunft-die neue Zukunft-auf dich einwirken lassen. Du machst eine Therapie derzeit, siehst du, das ist doch schon mal ganz klar ein Anfang. Du versuchst die Vergangenheit zu bewältigen. Du musst dir vor Augen halten, dass es noch schlimmer nicht mehr geht. Geh shoppen, kauf dir Dinge, die dir guttun, damit erlangst du neue Selbstbewusstsein. Nur jene Menschen, die wirklich lächelnd durch die Straßen laufen, diese werden erst wahrgenommen. Auch ich hatte keine schöne Kindheit und auch jetzt vor kurzem gab es eine Sache, die mich völlig aus der Bahn geworfen hat. Halte dir bitte immer vor Augen, dass nicht DU ganz alleine stehst, dass es noch mehr Leute gibt, denen es entschieden schlechter geht als dir. Versuche dich bitte abzulenken. Du schreibst, du hast so richtig keine Freunde, dann versuche doch im Internet Anschluss zu bekommen, damit du Menschen hast, die dir zuhören, wenn auch nur virtuell. Lass dich bitte nicht so hängen, das ist es nicht wert!!!

    Du kannst gern mit mir in Verbindung treten (PN oder Messi).

    Ganz liebe Grüße
     
    #3
    Lysanne, 4 August 2005
  4. mephistoo
    mephistoo (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    52
    91
    0
    Single
    also ich weiß nicht aber man kann im leben sooooooviele verschiedene sachen machen , bzw. für sie interessieren;
    internet, tv, bücher, musik, kunst, spiele usw.
    reicht mehr als vollkommen aus um den ganzen tag irgendetwas schönes zu tun; und gerade dadurch wird man mit der Zeit seine Problemme (glaube ich ) lösen und man ist für andere leute auch interressant ( außer für Mädels :bier: die interessieren sich für a....... :bier: )
    also wirklich ich kann das alles leider überhaupt nicht nachvollziehen,
    ich bin den ganzen tag mit irgend was beschäftigt da bleibt mir keine Zeit für solche Problemme)
    und dass mit freundin is glaube ich ein ganz anderes gebiet.....
    (da habe ich meine Problemme selber :link: )

    mfg
     
    #4
    mephistoo, 5 August 2005
  5. Sweetsymphony
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    266
    101
    0
    Single
    Nun mein Psychiather hat mich vor die harte Realitaet gestellt.
    Entweder ich schaffe es anzufangen mein Leben in den "Griff" zu bekommen oder mir bleibt der Gang in eine Psychiathrische Klinik nicht erspahrt.

    Schoene Aussichten, sehr aufbauend.

    Mir geht es im Großen und Ganzen seid laengerem einfach um einen Menschen bei dem ich endlich der Mensch sein kann der ich wirklich bin.
    Nicht gesteurt von Erwartungen und Problemen.

    Tja, ist man realistisch wird in einem solchen Zustand sich kein Mensch darauf einlassen.

    Sicher wuerde ich versuchen diesem Menschen alles zu geben was ich kann, Gefuehle, Vertrauen, alles was ich schaffe.

    Momentan habe ich einfach keinen Grund etwas an meinem Leben zu aendern.

    Es ist nicht alles was dort steht.
    Selbstbemitleidend wollte ich nicht rueberkommen, auch wenn es so klingen mag versuchte ich es neutral zu schreiben.

    Leider habe ich ein sehr "strenges" Bild von diesem Menschen, gerade weil ich nicht wieder entaeuscht werden moechte, wie sooft durch verschiedenste Dinge.

    Es ist nur alles so verzweifelnd.
    Wer ist denn bereit sich einem Menschen anzuvertrauen der nichts in der Hand hat und somit auch nichts bieten kann in dieser Richtung.

    Meine Probleme wirken sich ja schon auf meinen koerperlichen Zustand aus.

    Nunja, die Hoffnung stirbt zuletzt aber ich gebe sie mal nicht auf.
     
    #5
    Sweetsymphony, 6 August 2005
  6. marigold
    marigold (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    101
    101
    0
    vergeben und glücklich
    es gibt so viele menschen, die sich ähnlich fühlen, wie du in deiner jetzigen situation, denen es sogar schlimmer geht.
    wenn du mit deinem leben überhaupt nicht klar kommst, fang noch mal neu an (bist ja noch jung).
    neue stadt, neuer stil, neue freunde, neues lebensgefühl....
    einfach alles hinter sich lassen.
    ich bin nach der schule (war auch mehr so der am-rand-steher) 500 km allein weg gezogen(ist jetzt 1 jahr her), hab bei null angefangen. war anfangs schwierig, aber meine depressionen sind weg und sonst ist auch alles ok :zwinker:

    du kannst mit deinem leben machen, was du willst. du musst nur die möglichkeiten erkennen, die dir offen stehen (ist eine menge!).
    und in selbstmitleid versinken hat mir damals auch nicht geholfen.
    hör auf deine lage zu analysieren (megalanger thread...) sondern tu was dagegen!!!
    lg
    marigold
     
    #6
    marigold, 6 August 2005
  7. Sweetsymphony
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    266
    101
    0
    Single
    Hm, nunja ist alles nicht soooo einfach wie man sich das vorstellt.

    Nunja, so langsam aendert sich ja was.

    Hoffe ich komme hier nicht so rueber wie ich denke, waere schlimm.

    Also nicht das jemand denkt ich meckere nur ueber den Zustand und jammere.

    War gestern nur etwas uebermuedet, denke da geht es dann jedem nicht soooo gut.

    Und danke fuer die Antworten, nochmals. Finde ich sehr nett.
     
    #7
    Sweetsymphony, 6 August 2005
  8. bommeldu
    bommeldu (46)
    Verbringt hier viel Zeit
    163
    101
    0
    Single
    Hmm, also ich schreib mal so was ich denke.

    Ich finds schon mutig, daß Du hier schreibst.
    Versucht Dein Psychologe Dir auch Medikamente zu geben?
    Wenn ja, würde ich das strikt ablehnen!
    Und das mit der Anstalt, ich glaub da bist Du auch so stark, daß Du das nicht zuläßt.
    Ich finde Du hast durch den Psychologen schon fortschritte gemacht. Die Einsicht daß Du Du selbst sein solltest und nicht irgendwas was Du meinst vorgeben zu müssen.
    Einsicht ist der erste Weg zur Besserung.
    Wo es mir mal schlecht ging hab ich mich nicht so getraut das zu sagen. Hab mir dann gesagt: ich muß ganz einfach warten. Warten auf bessere Zeiten. Irgendwann kommen bessere Zeiten. Das ging ca. 3 Jahre so. Jetzt im Moment sind bessere Zeiten für mich da! Aber ich weiß auch irgendwann ist die Zeit für mich mal wieder nicht so gut.
    Aber ich finds gut, daß Du das überhaupt zum Thema machst und das als Diskussionsgrundlage freigibst. Bestimmt kannst Du das eine oder andere für Dich mitnehmen. Zu Deinem Vater mit der steilen Karriere: es ist nicht immer alles Gold, was glänzt. Einerseits kann ich Deinen Vater verstehen, aber andererseits macht er es sich wohl zu einfach, glaub ich. Ich meine, wenn Du doch auch ab und zu lachen kannst, gehts ja noch, oder? Ich hatte auch mit meinen Eltern probleme. Ich habe früher viel geredet und die haben mir immer gesagt ich sollte dann die Klappe halten und mir den Mund verboten. Wahrscheinlich hatten die auch wohl ihre Gründe dafür, oder sehr wahrscheinlich waren die einfach überfordert (habe noch mehrere geschwister). Ich hab dann mal einen Rhetorikkurs mitgemacht, wo das ganze Übel dann ans Tageslicht kam. Meine visuelle Rhetorik war sogar besser als die der anderen Teilnehmer, aber die Stimme war eben total scheiße. Dann habe ich einfach gesagt, daß ich zum Logopäden gehe, also zum Sprachdoktor. Ich kam mir teilweise vor, wie ein kleines Kind, aber was solls, andererseits ist es mir Scheißegal wie andere darüber denken. Also ich habs dann selbst angepackt das Problem. Irgendwie wird mir immer klarer, daß meine Sprachundeutlichkeit einen ganzen Rattenschwanz von Problemen hervorgerufen hat. Es ist nicht einfach, aber es geht in Richtung vorwärts. Hm jetzt erzähl ich hier schon von meinen Problemen. Aber vielleicht kannst Du davon was gebrauchen, wie Du da mit Deinen besser umgehen kannst. Ich bin auch single, wie Du und würde mir wünschen, daß das anders ist. Vielleicht kannst Du den Punkt rausfinden, der Dich am meisten weiterbringt und Dich darauf konzentrieren. Viel Erfolg!
     
    #8
    bommeldu, 7 August 2005
  9. Sweetsymphony
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    266
    101
    0
    Single
    Das hat nichts mit Mut zu tun, denke ich.

    Ich bin nur offen anderen gegenueber und alles war das noch lange nicht, nur grobe Stichpunkte.

    Schlimmeres als jetzt kann mir nicht mehr passieren, indemfall ist es fast egal.

    Medikamente? Nein hat er nicht. Ich lehne sie auch ab.
    Sie helfen mir nicht sondern versetzen nur in einen voruebergehenden Zustand der aber nicht die Probleme verschwinden laesst.

    Und ja mein Vater denkt einfach. "Du musst nur wollen dann kannst du es schaffen" sagt ja viel. Er kann nicht damit umgehen oder es verstehen, dass nehme ich ihm auch nicht uebel weil er es wenigstens versucht.


    Ich muss nur zusehen so schnell wie moeglich kleine Schritte in das normale Leben zurueckzufinden. Ist aber leider fuer mich sehr schwer da ich es nie anders erlebt habe. Also das "normale" ist fuer mich das was die Probleme fuer "gesunde" Menschen waeren.

    Nunja, man wird ja sehen was sein wird. Naechsten Samstag geht es erstmal zu einem Treffen, hoffe es wird nicht allzu ........ unangenehm. Einfach mal mit anderen Menschen wieder Kontak haben die wenigstens die gleiche Richtung eingeschlagen haben was die Lebensphylosophie anbelangt.
    *lacht*
    Dann habe ich wenigstens mal einen Grund mich so zu zeigen wie ich wirklich sein moechte.
    Und muss kein Maskenspiel betreiben um anderen meinen Character zu verbergen aus Angst und um ihnen zu gefallen. (krank..... wenn man so im nachhinein darueber nachdenkt)

    Habe ich die letzten beiden Tage ebenfalls getan, so wohl habe ich mich schon lange nicht mehr gefuehlt.......
     
    #9
    Sweetsymphony, 7 August 2005
  10. Jay-J
    Kurz vor Sperre
    908
    0
    0
    Verheiratet
    dein therapeut ist ein depp, wenn er dich in deiner meinung bestärkt, anstatt mit dir eine lösung zu finden...
    dein posting klingt sehr nach selbstmitleid, fang bei den kleinen dingen an um dir zu beweisen dass du was wert bist sozusagen. mal ehrlich, bevor man sich an die mädels ranmacht, sollte man sich selber soweit haben, dass man eine allgemeine zufriedenheit findet, denn den gemütszustand strahlt man nach außen hin aus, sowas merken frauen und die stehen nicht grade auf ... naja nenn es wie du es nennen willst.
     
    #10
    Jay-J, 7 August 2005
  11. Sweetsymphony
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    266
    101
    0
    Single
    Hm, welche Meinung meinst du genau?

    Er ist realistisch, nichts weiter. Er zeigt nur die Moeglichkeiten die auch erreichbar sind.

    Selbstmitleid, kann so klingen sicher. Aber Selbstmitleid klingt bei mir anders und im realen Leben wird man das was ich hier schreibe nie von mir zu hoeren bekommen, ausser ich kenne die Person wirklich sehr, sehr gut und sie fragt danach eindringlich. Dann vielleicht.

    Nunja, der Zustand selbst ist schwer zu erklaeren. Wie gesagt, SO einfach ist es nunmal nicht.

    Wuerde es helfen einfach aufzustehen und meinen "Arsch" zu bewegen (wie es fast jeder "sagt"), glaub mir ich haette es schon lange getan.

    Nunja, meine Eltern verstehen es auch nicht, indemfall erwarte ich es nicht von anderen Menschen.

    Und auch wenn es unglaeubig erscheint, Selbstvertrauen habe ich komischerweise und ein wenig Selbstbewusstsein.
    Aber nur zu mir selbst und selten nach Aussen hin.

    Und nein es macht keinen Spass hier ueber meine Probleme zu schreiben, sollte jemand denken ich mache das nur um mich als wichtig darzustellen.
    Dachte nur...Kummer---> schlechte Zeit----> schreiben um es loszuwerden.... bereue es teilweise.
     
    #11
    Sweetsymphony, 7 August 2005
  12. Lysanne
    Verbringt hier viel Zeit
    3.353
    123
    3
    Verheiratet
    Also Quatsch, du musst nix bereuen, nur weil du uns deine Probleme anvertraust. :grrr: Wir sind hier alle da, um uns unter die Arme zu greifen und nicht, um uns Irrsinn an den Kopf zu ballern. Es hilft ungemein über seine Probleme zu schreiben, besonders mit Leuten, die nix davon haben, dir irgendeinen rat zu geben. ich meine damit, dass wir keinen Vorteil daraus ziehen können, deswegen ist es vielleicht wirklich manchmal eher besser mit völlig Fremden zu schreiben. Und nur das hast du getan!

    LG
     
    #12
    Lysanne, 7 August 2005
  13. du machst deinen fluch oder segen von dingen abhängig die wenig oder nur begrenzt in deiner macht stehen. dieser beziehungskram zum beispiel.
    du denkst, wenn ein mensch in dein leben kommt, dann würde es sicher besser werden...wenn das und das geschehen würde, dann wäre es besser...so ist mein eindruck.
    und um dir das direkt mal so zu sagen wie es ist. kein anständiger mensch hat lust, sich von anfang an mit einem problembündel auseinanderzusetzten, geschweige denn eine Beziehung mit einem anzufangen (entschuldige den harten ton, aber um dir den arsch zu küssen, werde ich zu schlecht bezahlt :tongue: )
    änder deine sichtweise: ob es dir gut oder schlecht geht hängt ALLEINE von dir ab. deine eltern oder andere dinge sind wie hindernisse auf einem geraden weg. an denen musst du SELBST vorbei laufen...die werden sich nicht von selbst bewegen.
    also fang mal am anfang an und strukturier alles ein bischen:
    WAS willst du erreichen? WOHIN willst du? WIE wäre es optimal?
    dann schau wie du die ziele erreichen kannst. teil alles in kleine schritte auf und geh an die umsetzung.
    so, also...du überlegst dir jetzt gründlich was du eigentlich willst und schreibst es hier auf...aufgeteilt in BERUF, SOZIALES und SONSTIGES (was wolltest du schon immer machen/können/tun). nicht zu allgemein und auch nicht zu detailiert. wenn du nicht weißt , was du beruflich willst, besorg dir ein "was will ich werden" buch, les es und mach die übungen...geh zu einer berufsberatung usw. wenn du das gemacht hast, schauen wir den nächsten schritt an...
    und ab jetzt wird nicht mehr negativ geredet sondern positiv :zwinker:
     
    #13
    flying_suicide, 7 August 2005
  14. smileypb
    smileypb (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    15
    86
    0
    Single
    Hi!


    Eigentlich kann ich mich meinem Vorredner nur anschließen. Es nützt nichts wenn du dir ständig immer nur vor Augen führst wie schlimm doch dein Leben ist. Es mag sein, dass dein Leben nicht gerade "einfach" ist, aber sich das ganze ständig vorzubeten bessert es überhaupt nicht. Vielmehr zieht man sich immer und immer weiter herunter. Zugegeben, du hast dich schon ziemlich tief selbst herunter gezogen und es gibt bestimmt auch nicht das Rezept was man Schritt für Schritt einfach nur befolgen muss, um wieder "erfolgreich" im Leben zu werden. Der erste Schritt wäre sicherlich, dass was einmal war soweit wie es geht hinter sich zulassen. Versuche es beiseite zu schieben. Sicherlich wird dir das ncht immer gelingen, aber versuche es soweit es geht. Und dann würde ich damit anfangen dein Leben Schritt für Schritt in geordenete Bahnen zu bekommen. Versuche dir erst einmal einen geordneten Tagesablauf zu schaffen (wenn der nicht vorhanden ist) und dann würde ich es an deiner Stelle vielleicht nochmal versuchen schulisch was zu machen. Ich mein du bist noch jung und solltest dich nicht entmutigen lassen. Versuch dich ganz darauf zu konzentrieren. Du wirst nicht alles auf einmal lösen können, sondern immer nur Schritt für Schritt. Und solltest du dann irgendwo Fortschritte machen, dann motiviere dich damit um den nächsten Schritt zu vagen.
    So wie ich mir denke willst du wahrscheinlich auch ne Beziehung. Ok, das ist ja auch nichts besonderes, aber mit deiner Einstellung und deinem bisherigen Leben wirst du kein Erfolg haben. Bring erst mal dein Leben in Ordnung bevor
    du an sowas denkst.
    Und höre bitte auf dir irgendwelche Vorwürfe wegen deinen Eltern zu machen. Das einizgste wie du ihn und dir selber helfen kannst ist das du dein Leben in den Griff kriegst. Versuche es einfach auszublenden. Deshalb kann so ein Umzug in eine andere Stadt auch eine gute Lösung sein (wie hier schon erwähnt wurde).

    Das wichtigste ist: Hör auf dich selbst zu bemitleiden, dass klingt hart aber es ist so. Und wenn du jetzt sagst "das ist aber nichtso einfach" oder "du sagst das so einfach", dann sag ich nur "hör auf in Selbstmitleid zu versinken". Denn solche Aussagen wie "das ist nicht so einfach" sind eigentlich nur Aussagen um sich zu verstecken.

    Denk mal drüber nach!

    Patrick
     
    #14
    smileypb, 7 August 2005
  15. Jay-J
    Kurz vor Sperre
    908
    0
    0
    Verheiratet
    na aber du erwartest doch hilfe, wie können wir dir dann helfen?
    du hast ja einige fragen in deinem 1. post gestellt, häufig retorische, aber das hat doch wohl seinen grund oder?
    es gibt einen WUNDERBAREN spruch und der trifft 90% zu :
    jeder mensch ist für sein glück selbst verantwortlich und sorry, dein therapeut ist einfach ein anfänger...
    glaub mir ich kenn mich da aus :B
     
    #15
    Jay-J, 7 August 2005
  16. Regenbogen_
    Verbringt hier viel Zeit
    156
    101
    0
    nicht angegeben
    @sweetsymphony

    Hallo Sweetsymphony

    Darf ich Dir mal eine dumme Frage stellen ? Okay... Dumme Fragen gibt es ja eigentlich keine.
    Du schriebst:
    Wuerde es helfen einfach aufzustehen und meinen "Arsch" zu bewegen (wie es fast jeder "sagt"), glaub mir ich haette es schon lange getan.
    Jetzt die Frage dazu; und glaub mir ich kann Dich besser verstehen als Du vielleicht annimmst.
    Warum hebst den Arsch NICHT hoch ? ? ?
    Schade, dass ich nicht mehr die Briefe einer lieben Briefbekanntschaft habe. Die hat es sehr gut definiert wo der Unterschied zwischen Selbstmitleid und Gejammere ist.
    P.S.: Ich bin auch ein Realist. Ich hatte viele Jahre lang eine negative Denkweise. Mit Hilfe einiger Menschen gelang es, den Samen fürs positive Denken in meine Gedanken zu setzen. Der Samen hat natürlich lange Zeit gebraucht bis dieser aufgehen konnte.
    Alte Denkmuster lassen sich alleine kaum durchbrechen. Zumindest erfordert es eine gehörige Willensstärke sein Leben zu verändern. Denn am Anfang sieht man keine bzw. kaum nennenswerte Fortschritte.

    Liebe Grüße
    v.
    Regenbogen_
     
    #16
    Regenbogen_, 8 August 2005
  17. Sweetsymphony
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    266
    101
    0
    Single
    Hm, mein Vater ist ein Realist und Kopfmensch, er kann mit dem was ich ihm versuche zu erklaeren nicht viel anfangen.
    Er quaelt sich regelrecht damit es zu verstehen und zu begreifen.

    Er sagte frueher immer "Wenn ich keine Depressionen haben moechte, habe ich auch keine".

    Das hat sich heute geaendert aber er kann es noch nicht begreifen, bzw nicht sogut.

    Seid kurzem versuche ich wieder mehr unter Menschen zu gehen und Kontakte zu knuepfen, nur merke ich schnell das ich damit meist schon ueberfordert bin wenn ich zu "große" Schritte mache. Bin schnell ueberfordert, wie sich das aeussert dauert hier zu lange, keine Lust.

    Ich moechte was aendern an meinem Leben und mir ist so ziemlich alles bewusst, ich kann ja zum Glueck logisch denken und selbst darauf kommen was gut in einer solchen Situation ist.

    Nur das umsetzen selbst ist etwas schwer, nicht unmoeglich aber es kostet mich doch ziemlich viel Willen und Kraft.

    Das mit einer Beziehung, dass ist ein Thema was zu meinem Zustand beitraegt. Ich verlange auch nicht das diese Person mir "raushilft", denn das ist nicht meoglich, muss ich selbst. Und moechte es auch nicht erwarten, verlangen oder was weiss ich. Der Wunsch hat nichts mit meinen Problemen zu tun, hoert sich etwas merkwuerdig an aber so ist es nunmal. Es ist ein anderen Teil meines Lebens.

    P.S: Mir ist es unangenehm irgendwo im Mittelpunkt zu stehen und "zuviel" Aufmerksamkeit zu erregen. Sei es in einem Thread oder im Realleben.
    Das hier ist mir aeusserst unangenehm.
     
    #17
    Sweetsymphony, 9 August 2005
  18. hast du nun feste ziele oder nicht??? nicht so schwammige wie ich "versuche unter menschen zu gehen", "ich möchte was [irgendwas] ändern in meinem leben"
     
    #18
    flying_suicide, 9 August 2005
  19. Sweetsymphony
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    266
    101
    0
    Single
    Feste Ziele, sicher habe ich die. Nur sind sie etwas unrealistisch.

    Und die Ziele sind die Erwartungen die mich meist daran hindern mich zu bewegen. Merke dann meist das es nicht so klappt wie ich moechte, fazit ich lasse es liegen. Stoehrt mich ungemein.
    Etwas verworren das ganze. Hier kommt vieles falsch rueber, tut mir leid.

    (Und wenn die im Nebenzimmer weiter so kichern und klucksen dreh ich am Rad.......das nerrrrvt :angryfire , Goot im Him....)

    P.S: Finde das Ziel mehr mit Menschen wieder Kontakt zu haben nicht schwammig, nur weil es nichts mit Beruf oder dergleichen zu tun hat.
    Denn das ist das erste was ich versuchen sollte, bevor ich mich mit Berufen und meiner Zukunft beschaeftige. Mein Geistiger Zustand ist momentan wichtiger als meine Zukunft, die kann warten.
     
    #19
    Sweetsymphony, 9 August 2005
  20. wenn du ziele hast die du für unerreichbar hälst, nimmst du als vorstufe eben etwas, das du erreichen kannst. du siehst ja, dass es dich so nur hindert.
    das zweite ziel ist schon besser. du solltest es nur anders stellen, damit du erfolge auch erkennst. verstehst du was ich meine?
    dir fehlt zb. einfach die übung in der kommunikation mit menschen. um das zu trainieren, führst du ab jetzt einfach ein bischen smalltalk mit verschiedensten leuten. wenn du an der dönerbude stehst, fängst du eine kleine unterhaltung an. ob viel los ist blabla. wenn du im buchgeschäft bist, fragst du die verkauferin was sie dir empfiehlt, fragst sie was sie gerne liest usw. versuch mit so vielen leuten wie möglich ins gespräch zu kommen...egal wo...ok? du kannst nicht von 0 auf 100 starten ....
    lies dazu den text hier

    dann brauchst du ein leben. was ist mit einer neuen ausbildung? weiter mit der schule?
     
    #20
    flying_suicide, 9 August 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - man tun solchen
steve2485
Kummerkasten Forum
11 Dezember 2016 um 08:45
34 Antworten
Seth147
Kummerkasten Forum
24 November 2016
7 Antworten
DarkMoon
Kummerkasten Forum
6 November 2016
1 Antworten