Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Was Männer fühlen und woher sie es wissen

Dieses Thema im Forum "Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches" wurde erstellt von ogelique, 14 August 2004.

  1. ogelique
    Verbringt hier viel Zeit
    4.767
    123
    1
    Verheiratet
    Ich habe mir schon häufig eine Frage gestellt, die bestimmt viele Frauen ebenfalls interessieren dürfte: Woher wissen die Männer eigentlich, was sie denken und fühlen?
    Dabei darf frau keineswegs von dem für sie üblichen Weg der Erkenntnis der eigenen Gemütslage ausgehen – Männer sind vom Mars, Frauen von der Venus, wie es so schön heißt. Männer sind streng rationale Wesen und deshalb handeln sie anders als wir.
    Um diese Frage nicht nur theoretisch klären zu müssen, hier, ein kleiner Vergleich.

    Wenn eine Frau sich ihrer Gefühle nicht mehr sicher ist, läßt sie sich listigerweise vorerst überhaupt nichts anmerken. Sie grübelt im Stillen, gibt sich Zeit, begrenzt diese und schaut, wie sich ihre Empfindungen verändern. Möglicherweise sucht sie sogar nach einem Ersatzpartner. Und meist startet sie ein paar ernste Gespräche mit ihrem Mann, Freund, Liebhaber oder was auch immer, Gespräche, in denen sie ihm ganz klar sagt: „Mir fehlt dies und das!“
    Dies ist eine ganz gemeine Methode, denn dann kann die Wahrheit voll zuschlagen.
    Aus heiterem Himmel erfährt der bis dahin ahnungslose Herr der Schöpfung, dass sie ihn morgen verlassen wird, die Scheidung bereits eingereicht ist und dass sie ihn schon lang nicht mehr liebt und einen Neuen hat.
    „Aber... – es lief doch alles so super!“, grübelt der arme vor den schweren Schädel gestoßene Mann. „Wir haben doch endlich eine tolle Wohnung gefunden, die Zukunft war geplant,...“ Rational, wie er ist, versteht der Herr Arzt nicht, dass frau auch seine Zeit braucht, seine Zärtlichkeit und seine Liebe, um bei ihm zu bleiben. Und die Gespräche hat er schon vergessen, wieso denn auch nicht, das waren ja nur kurze Launen.

    Er selbst pflegt es ganz anders zu gestalten.
    Ein Mann hat Gefühle, aber welche, das weiß er oft nicht. So ist er gezwungen, diese auf seine Handlungen zurückzuführen.
    „Ich habe das Bedürfnis danach, an diesem Geschäft anzuhalten und einen Strauß roter Rosen zu kaufen – also muss ich verliebt sein“,sagt sein interner Computer und hat meistens Recht.
    Unter Anderem deshalb hört man des öfteren den Satz: „Es hat so gekribbelt, als ich dich geküßt habe, das ist für mich ein Zeichen davon, dass ich verliebt bin!“
    Für eine Frau vollkommen unverständlich Braucht man „Zeichen“, um dies zu wissen? Nein, wir verstehen nicht, was für ein beruhigendes Gefühl es sein kann, zu wissen, weshalb man fühlt. Irrationales Fühlen, blosse Emotionen sind primitiv , um nicht zu sagen, unnütz und keinen Cent wert, wenn man sie nicht zu erklären vermag.
    So kommt man auch manchmal in die idiotische Lage, bei ihm nach einigen Tagen Funkstille anzurufen und beschwichtigend zu erklären, „dass es so nicht weitergehen kann.“ Darauf erwidert ein richtiger Mann, dass er es natürlich weiß, denn, „wenn ich verliebt wäre, hätte ich schon längst angerufen!“ – was genau das ist, was die Frau ihm doch erklären wollte, er aber weiß längst, was seine Handlungen bedeuten
    Nach dem Motto: Erst handeln, dann verstehen.

    Na, das ist doch wenigstens etwas!
     
    #1
    ogelique, 14 August 2004
  2. jOoh
    Benutzer gesperrt
    739
    0
    1
    Single
    Ich weiss, dass ich eine Frau liebe, wenn ich ständig an sie denken muss, wenn ich glücklich bin wenn ich sie sehe und wenn ich sie vermisse, wenn sie nicht da ist.

    Männer sind keine "streng rationalen Wesen".
    Es gibt doch sehr viele Liebesgedichte, welche von Männern geschrieben wurden. Auch andere Liebesdramen wurden von Männern geschrieben. Goethe zum Beispiel schrieb "Die Leiden des jungen Werther". In diesem Stück ist doch soweit ich mich erinnere die Frau das rationale Wesen. Sie unterdrückt ihre Liebe zu Werther aufgrund der schon bestehenden Verlobung zu einem anderen Mann. Werther dagegen erschießt sich aufgrund dieser unglücklichen Liebe und handelt somit streng irrational.
     
    #2
    jOoh, 14 August 2004
  3. Kajo
    Gast
    0
    über dieses thema muss ich in meinem stillen kämmerlein noch mal philosophieren.
     
    #3
    Kajo, 29 August 2004
  4. ogelique
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    4.767
    123
    1
    Verheiratet
    Tu das :zwinker:

    @Jo: Maennliche Liebeserklaerungen sind immer auch dazu da, dass sie es sich selber beweisen, wie "liebevoll" sie sind. DAS ist zumindest meine Erfahrung.
    Und jetzt mach mich fertig! :tongue:
     
    #4
    ogelique, 29 August 2004
  5. Kajo
    Gast
    0
    @ogelique
    ich sehe diese sache nicht ganz so extrem wie du, auch wenn ich das ganze im moment nicht argumentativ darstellen kann, weil ich dazu im moment zu viel am ende meiner Beziehung vor 3 wochen zu knabbern habe
     
    #5
    Kajo, 29 August 2004
  6. Kexi
    Kexi (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    918
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Also ich weiß nicht...klar sind Männer oft rational, nur denke ich auch, dass deine Einstellung vielleicht doch ein wenig extrem ist...
    Liebeserklärungen von Männern sind nur dazu da, um sich selbst zu beweisen, wie liebevoll sie sind!? Du meinst also auch, dass Männer gar nicht fähig sind, ehrlich zu lieben, oder wie!?
    Ich glaube ganz und gar nicht, dass dem so ist, Männer sind vielleicht oft recht unsensibel, während Frauen doch eher zum Emotionalen neigen, aber das ganze so zu verallgemeinern tut den Herren der Schöpfung meiner Meinung nach unrecht...
    Es gibt genau so gut rationale Frauen, wie rationale Männer, und so verhält es sich auf umgekehrt...emotionale Männer gibt es, so wie emotionale Frauen auch...Es gibt Grauzonen, nicht nur Schwarz und Weiß...
    Bussal aus Wien,
    Kexi
     
    #6
    Kexi, 31 August 2004
  7. Kajo
    Gast
    0
    also bei den ganzen gedanken, die ich mir momentan mache, fällt mir auf, dass ich wirklich für gefühle einen logischen hintergrund brauche.
    seitdem anfang august meine freundin schluss gemacht hat, überlege ich permanent wo/wann ich welchen fehler gemacht habe, der sie zu diesem entschluss gebracht haben könnte. daher kann ich mich bis heute überhaupt nicht mit diesem gedanken "dass schluss ist" abfinden. für mich ist das ganze einfach noch nicht vorbei, weil ich nicht verstehen kann welche umstände dazu geführt haben könnten, dass meine freundin nach 5 monaten zusammen nur noch "freundschaft" für mich empfindet und keine liebe mehr.

    und trotz meiner logischen suche nach fehlern komme ich selbst nicht zu dem schluss, dass männer logische "rechenautomaten" sind, die lediglich addieren und wenn dann ein entsprechendes ergebnis herauskommt auch verliebt sind. wenn dem so wäre, dann würde ich nicht so sehr unter der trennung von meiner ex-freundin leiden. denn absolut nüchtern gesehen, gibt es schon noch "fehler" an ihr - sie hat keine 90-60-90 und solch ein schrott - aber für mich ist sie der perfekte mensch - was das äußerliche, als auch das innere angeht.
    wenn männer so logisch wären, würden sie sich an so einer stelle einfach jemand anderes suchen, der vielleicht auffallendere maße hat usw., doch es gibt auch dinge an einem menschen, die nicht logisch zu erfassen sind und die eine liebe erst entstehen lassen. und gerade diese punkte fesseln mich noch immer an meiner ex - und gerade jezt fühle ich mich deswegen mehr als schlecht.
     
    #7
    Kajo, 31 August 2004
  8. Kendo
    Gast
    0
    wir sind keine maschinen(!)
    nein wir rechnen nicht nach umzuwissen ob wir etwas mögen/lieben (selbst informatiker nicht) bei den meisten ist es eine bauch entscheidung nur frage ich mich nicht selber ob dafür jetzt dieses oder jenes gefühl zuständig ist. etwas weniger analytisch :schuechte halt......

    ich mag ich deine texte. zynisch & gut.
     
    #8
    Kendo, 31 August 2004
  9. Kajo
    Gast
    0
    @kendo:

    an wen ging denn das ^^?
     
    #9
    Kajo, 31 August 2004
  10. Kajo
    Gast
    0
    sacht mal, seid ihr tot oder dieses thread? *grübel*
     
    #10
    Kajo, 2 September 2004
  11. Svenyboy^^
    Svenyboy^^ (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    116
    101
    0
    vergeben und glücklich
    mmh also ich glaube auch nicht, dass alle Männer strikt rational denken und handeln.

    Denn guck mal hier ins Forum... wie viele Threads gibt es wo Männer von ihren Angebeteten hören "ich will nur Freundschaft"?

    Rational betrachtet müsste jeder logisch denkende Mensch sagen, ok es ist vorbei... ich suche mir eine andere. (mal krass formuliert).

    Aber wie man hier ebenfalls lesen kann, ist das bei praktisch keinem dieser männlichen Wesen so. Sie "wissen" sie haben keine Chance, aber sie fühlen, dass sie sie bräuchten und gerade weil es nur dieses Gefühl ist, ist es so schwer drüberwegzukommen, denn Gefühle kann man bekanntlich nicht steuern :smile:
     
    #11
    Svenyboy^^, 7 November 2004
  12. ogelique
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    4.767
    123
    1
    Verheiratet
    @Svenyboy: das war auch ein wenig anders gemeint,l nicht, dass Männer rational "fühlen", sondern, dass sie ihre Gefgühle oft mit ihrem Handeln erklären.
    Hab' neulich wieder sowas gehört: "Natürlich mag ich dich, sonst hätte ich mich ja nicht so oft mit dir getroffen."
    Bei mir würde es heißen: "Klar, mag ich dich, deshalb will ich dich ja die ganze Zeit sehen"

    Verstehst du? Ursache-Wirkung ist vertauscht *ggg*
    ich mag ihn und will ihn deshalb ständig sehen, er will mich oft sehen und folgert daraus, dass er mich mag.

    Schwer zu erklären...
     
    #12
    ogelique, 7 November 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Männer fühlen wissen
Shiny Flame
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
5 Januar 2009
3 Antworten
Shiny Flame
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
5 Oktober 2006
9 Antworten
Jolle
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
21 August 2006
7 Antworten