Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Freundschaft Was mache ich nur wegen mit ihr?

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von auriol, 9 Januar 2010.

  1. auriol
    Sorgt für Gesprächsstoff
    3
    26
    0
    nicht angegeben
    Hallo!

    Im Moment bin ich ziemlich down, was verschiedene Gründe hat und auch wenn ich weiß, dass das alles etwas miteinander zusammen hängt, will ich mich hier erstmal nur auf meine Gedanken zu einer Freundin von mir beschränken. Das ist schon verwirrend genug.

    Kurz zur Vorgeschichte: Wir kennen uns seit ca. 6 Jahren (etwa genauso lang ist sie mit ihrem Freund zusammen) und waren bis vor ca. einem Jahr wirklich sehr sehr gute Freunde. Für mich war sie definitiv meine beste Freundin und sie hat das auch über mich gesagt. Sehr lange wollte ich auch mehr von ihr, aber ich bin damit relativ gut klar gekommen und auch auf ihren Freund war ich nie wirklich eifersüchtig. Ich hab mich gefreut, dass ich sie als gute Freundin habe. Wir waren sehr vertraut, haben ständig telefoniert, sie hat mir immer mal geschrieben und generell auch recht viel in die Freundschaft investiert.
    Letztes Jahr ist sie dann mit ihrem Freund für 5 Monate zum Auslandssemester nach Kanada gefahren und ich habe gemerkt (oder zumindest geglaubt es zu merken), wie ich sie langsam verliere. Genau weiß ich es nichtmal mehr; sie hat mich auch auf meine Traurigkeit angesprochen und ich habe ihr letztlich kurz vor dem Abflug geschrieben, wie viel sie mir bedeuted und auch dass ich lange Zeit Gefühle für sie hatte und mich jetzt freue, sie als Freundin zu haben. Irgendwie wollte ich ihr das schon lange mal sagen und ich habe geglaubt, die Freundschaft wird dadurch wenn dann besser - wollte einfach offen zu ihr sein. Sie hat sich zwei Tage später kurz per SMS für die Ehrlichkeit bedankt, sagte sie sei verwirrt und war weg. Später schrieb sie mir dann noch, dass ihr es Leid tut, dass sie nur so kurz darauf reagiert hatte (meinte sie hatte Vorbereitungsstress etc.), dass sie gern nochmal mit mir darüber geredet hätte, aber nun wieder entwirrt sei. Der Kontakt aus dem Ausland blieb erhalten, wurde aber etwas weniger. Ich habe mich wie immer verhalten und mich auch echt bemüht, dass ganze nicht mehr zum Thema werden zu lassen.
    Als sie zurück war, habe ich sie noch gefragt ob zwischen uns alles in Ordnung sei. Sie meinte ja, wäre ja lange her und hat das Thema dann schnell verlassen wollen.
    Seit dem habe ich es nicht mehr erwähnt, obwohl ich gern noch eine Aussprache gehabt hätte. Der Kontakt ist geblieben, wir verstehen uns weiter gut, aber er hat sich verändert. Sie ist wesentlich weniger bemüht, kommt mir tlw. besonders bei Körperkontakt eher verkrampft vor und dieses Gefühl der Verbundenheit ist irgendwie weg; glaube ich zumindest. Wir studieren in unterschiedlichen Städten, aber das haben wir zuvor auch. Ihr Freund wohnt jetzt nach langer Fernbeziehung wieder in ihrer Stadt und sie sagt selbst, für Probleme oä. hat sie ihn oder Leute, die geographsch näher wohnen. Ich glaube sie freut sich zwar wenn wir uns mal sehen, aber es ist eher die Freude, wie wenn man seine alten Schulfreunde beim Klassentreffen sieht, als die Freundschaft, die es mal war.
    Seit ein paar Wochen geht es mir persönlich nicht gut; ich fühle mich alleine (wohl auch weil ich merke, dass Leute wie sie, die mir jahrelang sehr viel bedeutet haben und mit denen ich quasi meine gesamte Zeit verbracht habe, weitergehen). Sie hat mich darauf angesprochen und meinte, sie hätte immer ein offenes Ohr, aber ich weiss nicht, ob das was bringt.
    Ich will sie nicht mit meinen Problemen belasten an denen sie sowieso nichts ändern kann und ich gönne ihr von Herzen, dass sie glücklich ist - andererseits komme ich alleine im Moment damit auch nicht klar.
    Wenn ich mit ihr, ihrem Freund und dem alten Freundeskreis etwas unternehme, geht es mir echt übel, weil mir quasi vorgezeigt wird, was ich nichtmehr habe.
    Ich wüßte auch nicht, wie ich ihr das erklären soll. Ich weiß nicht ob mein Brief das Ganze eingeläutet hat (und damit das Gegenteil erreicht habe, was ich eigentlich bezweckt hatte) oder es ganz normal der Lauf der Dinge ist. Vielleicht sollte ich es auch einfach lassen, ihr alles gute Wünschen und mich zurückziehen. Keine Ahnung.

    Ich habe keine Ahnung, was ihr mir hier raten könnt, aber vielleicht überrascht mich ja jmd., falls ihr es bis hier her geschafft habt.
     
    #1
    auriol, 9 Januar 2010
  2. aiks
    Gast
    0
    Wenn du sagst, dass du mit deinem alten Freundeskreis und ihr was unternimmst - heisst das, dass du von dort weggezogen bist? Oder warum ist das alles so "alt"?
     
    #2
    aiks, 9 Januar 2010
  3. auriol
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    3
    26
    0
    nicht angegeben
    Ja, ich bin weggezogen ... aber das schon vor Jahren und es hat der Freundschaft nicht geschadet. Wenn wir uns gesehen haben, hatten wir eine tolle Zeit zusammen. Und wenn nicht, haben wir wenigstens einmal die Woche telefoniert, geschrieben oder ähnliches ... manchmal deutlich mehr. Außerdem haben wir uns beide sichtlich bemüht uns ab und zu zu treffen ... und das obwohl sie nebenbei noch eine Fernbeziehung hatte.

    Vielleicht bin ich auch deswegen so down, weil es mir in der Zeit, wo ich mehr von ihr wollte tlw. echt nicht gut ging deswegen, mehrmals überlegt habe den Kontakt doch abzubrechen, aber mich in Hinblick auf die Freundschaft doch durchgebissen habe. Und jetzt scheint das alles irgendwie nutzlos gewesen zu sein.

    Auch wenn es so klingt, ich will ihr keine Vorwürfe machen und meine das auch nicht so - auch das hindert mich daran, nochmal mit ihr zu reden.
     
    #3
    auriol, 10 Januar 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test