Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • Theresamaus
    Benutzer gesperrt
    184
    0
    36
    nicht angegeben
    24 Januar 2010
    #1

    Was schmerzt euch mehr: körperlicher oder emotionaler Seitensprung eures Partners?

    Seitensprung des Partners tut weh :geknickt: Aber da muss man genau genommen unterscheiden zwischen einem rein körperlichen Seitensprung, wo sie "nur" miteinander Sex haben aber sich nicht richtig lieben, und einem emotionalen Seitensprung, wo die beiden sich richtig lieben :herz: aber aus Vernunfft-Gründen auf Sex verzichten wegen Schwangerschaftsgefahr und so. Was schmerzt euch mehr, wenn es diese beiden extremen Formen von Seitensprüngen gäbe. Nicht beides.
     
  • krava
    krava (36)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.334
    898
    9.197
    Single
    24 Januar 2010
    #2
    Wie soll so ein emotionaler Seitensprung denn aussehen?
    Ein ONS scheidet da ja wohl aus, denn so schnell liebt man ja nicht.
    Wenn mein Partner über längere Zeit mit einer anderen Frau anbandeln würde, sich verlieben würde, mir das aber vorenthalten würde, wäre das sicherlich sehr schmerzhaft für mich. Vorausgesetzt ich würde es überhaupt irgendwie mit- oder rauskriegen.

    Und wie sieht dann das Ende von so einem emotionalen Seitensprung aus? Wenn ja kein Sex passiert?
     
  • Riot
    Gast
    0
    24 Januar 2010
    #3
    Ein emotionaler Seitensprung wäre eindeutig schlimmer, denn das würde ja bedeuten, er für mich keine oder nur noch wenig Gefühle.
    Körperlich wäre zwar ebenfalls schmerzhaft für mich, aber wäre sicher leichter zu verzeihen, als wenn er sich in eine andere verlieben würde! :ratlos:

    Wieso macht er dann nicht gleich Schluss?

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 16:05 -----------

    Off-Topic:
    Ich habe sowas mal erlebt. Der Freund einer meiner Freundinnen hat sich in mich verliebt, ich war auch in ihn verliebt (hatte auch mal nen Thread dazu... :zwinker:), aber er konnte sie aus irgendwelchen Gründen nicht verlassen. Sex hatten wir aber auch nicht. Wir haben uns nur getroffen, uns gestanden, dass wir uns ineinander verliebt haben, und drüber geredet, wie beschissen die Situation ist.

    Bei uns war es so, dass ich irgendwann den Kontakt abgebrochen habe. Er wollte nämlich, dass ich ihm zusichere, dass ich mit ihm zusammensein will, sobald er mit seiner Freundin Schluss macht - das war mir aber zu blöd. :ratlos:
     
  • Theresamaus
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    184
    0
    36
    nicht angegeben
    24 Januar 2010
    #4
    Es gibt auch sexlose Paare, die sich sehr lieben :herz:
     
  • User 92211
    Sehr bekannt hier
    2.135
    168
    322
    Verlobt
    24 Januar 2010
    #5
    Beides würde das Ende der Beziehung bedeuten.
     
  • User 71335
    User 71335 (50)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    9.230
    398
    4.466
    Verliebt
    24 Januar 2010
    #6
    Das sollte man nicht generalisieren, Seitensprünge schmerzen nun wahrlich nicht jeden und überraschen auch nicht jeden, gehören als Option oder Möglichkeit evt. auch zu einer Beziehung dazu, ausschließen kann man das eh nie, weder für sich selber noch für den Partner, alles andere wäre naive Fehleinschätzung oder eben ein Wunsch, aber das Leben ist ja kein Wunschkonzert.:zwinker:

    Trennung würde mehr schmerzen oder eben fremdverlieben, was ja meist Trennung zur Folge hat.

    Sex allein würde mich überhaut nicht stören, mir wird ja nix genommen, ganz im Gegenteil, dass belebt meist nur die Partnerschaft. Würde auch keine Treue erwarten, schon gar nicht von jemanden den ich liebe.
    Aber es stört mich auch nicht wenn jemand freiwillig treu ist, macht ihn aber auch nciht zu was besonderen oder besseren für mich.
     
  • User 27629
    User 27629 (34)
    Meistens hier zu finden
    728
    128
    177
    nicht angegeben
    24 Januar 2010
    #7
    Puuuhhh... du stellst ja schwierige Fragen! *g*
    Vom Schmerz her wäre wohl der emotionale Seitensprung schlimmer, allerdings unterliegt er weniger der Vernunft, als ein sexueller Seitensprung, außer wenn die beiden sich regelmäßig heimlich getroffen hätten und er damit eine Unehrlichkeit begangen hätte, die für mich ähnlich schwer wiegen würde wie die sexuelle Untreue.
     
  • EmilyKlagemacht
    Verbringt hier viel Zeit
    189
    103
    14
    nicht angegeben
    24 Januar 2010
    #8
    Ich sehe es für Lollypoppy. Körperliche Treue ist für mich nicht so wichtig, wenn ich meinen Partner liebe. Würde mein Freund sich allerdings in ein anderes Mädchen verlieben, wäre sofort Schluss.
     
  • DuracellHaeschen
    Sorgt für Gesprächsstoff
    130
    43
    10
    vergeben und glücklich
    24 Januar 2010
    #9
    Dem stimme ich zu.
     
  • Wundertüte
    Sehr bekannt hier
    1.469
    198
    683
    nicht angegeben
    24 Januar 2010
    #10
    Körperlicher Seitensprung, denn vor dem fremd gehen, muss es wohl schon einen emotionalen Seitensprung gegeben haben. Ansonsten würde der Typ es ja wahrscheinlich nicht machen.
     
  • Lealu
    Gast
    0
    24 Januar 2010
    #11
    @ RiotGirl
    Off-Topic:
    Ich habe sowas mal erlebt. Der Freund einer meiner Freundinnen hat sich in mich verliebt, ich war auch in ihn verliebt (hatte auch mal nen Thread dazu... :zwinker:), aber er konnte sie aus irgendwelchen Gründen nicht verlassen. Sex hatten wir aber auch nicht. Wir haben uns nur getroffen, uns gestanden, dass wir uns ineinander verliebt haben, und drüber geredet, wie beschissen die Situation ist.

    Bei uns war es so, dass ich irgendwann den Kontakt abgebrochen habe. Er wollte nämlich, dass ich ihm zusichere, dass ich mit ihm zusammensein will, sobald er mit seiner Freundin Schluss macht - das war mir aber zu blöd. :ratlos:


    Es war dir zu blöd? Und du warst echt verliebt in ihn?
    Wenn man doch wirkliche Gefühle hat für einander und er dir schon so klar sagt, dass er mit dir zusammen sein will, verstehe ich deine Reaktion echt nicht.
     
  • CCFly
    CCFly (37)
    live und direkt
    12.472
    218
    263
    Verheiratet
    25 Januar 2010
    #12
    is mir völlig egal, ich find beides gleich scheiße. und bei beidem wär dann die beziehung geschichte.
     
  • User 49007
    User 49007 (30)
    Sehr bekannt hier
    2.993
    168
    299
    Verheiratet
    25 Januar 2010
    #13
    sex macht mir gar nichts aus solange man weiss wo die Liebe zu Hause ist. Würde sich mein Partner aber in einen anderen verlieben dann wär das brutal schlimm.
     
  • kaninchen
    Gast
    0
    25 Januar 2010
    #14
    Ein körperlicher Seitensprung würde mich schon sehr verärgern, wenn man Lust auf sowas hat soll man halt keine monogame Beziehung eingehen bzw. wenn man Lust auf jemand anderes verspürt das Maul aufmachen :smile: Ein emotlionaler Seitensprung wäre für mich wesentlich Schlimmer und dann auch das Ende der Beziehung...
     
  • User 77547
    Beiträge füllen Bücher
    2.538
    248
    1.845
    Verheiratet
    25 Januar 2010
    #15
    Natürlich würde mich der "emotionale Seitensprung" mehr schmerzen, da ich davon stärker tangiert bin. Läuft eher auf eine Trennung raus oder zumindest auf die Tatsache, dass ich eine deutlich geringere Rolle im Leben meiner Partnerin spielen würde.
     
  • BrooklynBridge
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    6.160
    598
    5.700
    nicht angegeben
    25 Januar 2010
    #16
    Ich denke, ein emotionaler Seitensprung ist schmerzhafter, auch wenn er oft der "unauffälligere" ist.
     
  • User 38570
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.466
    348
    2.476
    in einer Beziehung
    25 Januar 2010
    #17
    Wenn Gefühle im Spiel wären, dann wäre die Beziehung beendet. Da mache ich nicht mal einen Vorwurf draus, aber wenn mein Partner oder ich tiefere Gefühle für einen anderen entwickeln würden, wäre die Beziehung kaputt, denn wenn sie intakt wäre, dann halte ich das für ausgeschlossen.

    Ein körperlicher Seitensprung wäre jetzt weniger das Drama. Ist nicht gerade ein Wunschtraum, aber wenn's passiert, dann isses eben so. Deswegen würde die die Beziehung jedoch nicht in Frage stellen.
     
  • Riot
    Gast
    0
    25 Januar 2010
    #18
    Off-Topic:
    Ich habe da halt meine Prinzipien.

    Ja, ich war wirklich in ihn verliebt, das mit uns ging ja ca. 9 Monate. Aber ich wollte eben nicht, dass er nur Schluss macht, wenn ich ihm dann eine Beziehung garantiere - wobei es ja trotzdem darauf rausgelaufen wäre, aber ich wollte halt, dass er Schluss macht, weil er eingesehen hat, dass er unter den Umständen nicht mehr mit seiner Freundin zusammenbleiben kann.

    Mittlerweile bereut er es, dass er damals nicht die Eier hatte - hat er mir selber vor ein paar Monaten gesagt.
     
  • Lealu
    Gast
    0
    25 Januar 2010
    #19
    Das ist sehr traurig!:geknickt: Aber ich kann dich gut verstehen. Doch wenn solche Gefühle da sind, sollte man sich und der Liebe doch eine Chance geben..
     
  • Riot
    Gast
    0
    25 Januar 2010
    #20
    Off-Topic:
    Nein, wie gesagt, da habe ich meine Prinzipien und von denen rücke ich auch nicht ab. Daher hätte ich auch nicht mit ihm Sex gehabt, wenn er gewollt hätte (was ich vermute, da er oft wollte, dass ich Wein mitbringe und dann bei ihm schlafe...) - ich habe keinen Sex mit vergebenen Leuten.
    Im Nachhinein frage ich mich zwar schon, wie es gewesen wäre, aber ich bin auch nicht todtraurig, dass es nichts geworden ist.

    Außerdem bin ich ja längst wieder glücklich vergeben, während er mittlerweile von seiner Freundin verlassen wurde und ziemlich unglücklich ist - ich glaube an auslgeichende Gerechtigkeit. :smile:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    Status des Themas:
    Es sind keine weiteren Antworten möglich.
    die Fummelkiste