Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Was soll das?? Bin ich bekloppt oder uebertreibt meine Family?

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von PinkButterfly, 27 Mai 2007.

  1. PinkButterfly
    0
    ----
     
    #1
    PinkButterfly, 27 Mai 2007
  2. Nachttänzerin
    Verbringt hier viel Zeit
    6
    86
    0
    Single
    Hey ich muss sagen wir haben so einiges gemeinsam. Ich habe auch ein großes Interesse was Asien und Japan betrifft und lerne selbst auch die Sprache.

    Ja, ich finde es interessant, dass du was mit Medien machen willst, zufälligerweise will ich das auch *grins*(Muss nur mein verkacktes Abschluss nachholen :engel: )

    In Japan ist es wirklich schwer eine Arbeit zu finden, da dort auch ein Problem mit der Arbeitslosigkeit herrscht, daher nehmen sie nur die Besten und das sind eben die,die Japanologie studiert haben.

    Ich würde dir auch empfehlen zu studieren, denn die Bereiche lassen sich doch hervorragend zusammenknüpfen. :smile: Und da du auch dein Abi hast steht nichts im Wege.

    Ja das Problem mit den Eltern kenne ich sehr gut. ich hab auch nur Stress mit denen, aber hey du bist 22. Bist du nicht auch der Meinung, dass du schon selbst genau weißt was richtig für dich ist? Mach das deinen Eltern mal klar. Sowas kann,wie in vielen Fällen ziemlich schwer sein. das weiß ich aus Erfahrung.

    Und lass dir nicht alles von Anderen sagen. Wenn du etwas machen willst dann tu es!! Tu was du willst und nicht das was deine Eltern von dir wollen.

    Mein Tipp: Gehe zu 'ner Berufsberatung. Die könnten dir dabei weiterhelfen. Und lass sich von den ganzen Absagen nicht einschüchtern. Wenn du erstmal den Beruf gefunden hast den du wirklich willst, dann fällt die Suche auch leichter, weil du dann mehrere Wege suchen und finden kannst.
     
    #2
    Nachttänzerin, 27 Mai 2007
  3. Kokosmuffin
    Verbringt hier viel Zeit
    381
    103
    1
    nicht angegeben
    Ach ich wollte schon immer mal nach Japan und die Sprache lernen, bzw die Kultur kennen lernen :tongue: Beneid dich um diese Begabung grad sehr. Und ich finde es war eine sehr mutige und kluge Entscheidung. Diese Erfahrung kann nicht jeder machen und bringt viel mit sich. Finds auch in ordnung und stimm dir zu, dass es da wohl nicht ratsam wäre japanologie zu studieren wenn du eh schon soviel auf dem Gebiet weißt.

    Macht doch überhaupt nichts, dass du noch nicht weißt was du werden willst und wenn was gefunden hast, was dir Spaß macht (was eh eine Seltenheit ist) dann leb das auch aus. Wenn du BWL studierst hast du neben dem Chinesisch und japanisch ja ein ideales Fach um dann international tätig zu sein. Ist doch garnicht so dumm. Ich frag mich im Gegenteil oft, was ich studieren würde wenn ich wirklich machen könnte was mich interessiert, doch dann komm ich auch auf den Schluss "aber das hat keine Zukunft". Es ist jetzt nicht so, dass mich das nicht interessiert was ich mache, aber im Vordergrund steht schon "spätere gute Berufsaussichten" was irgendwie schon erschreckend ist.

    Deine Familie kann dir nicht vorschreiben was du tust und was nicht. Ich finds furchtbar, dass du dich ständig dafür rechtfertigen musst. Sie können STOLZ auf dich sein was du bis jetzt im jungen Alter schon erreicht hast und ob du studieren willst oder nicht liegt an dir. Du bist alt genug und wirst dich sicher so um die Runden bringen.

    Und wie gesagt. Ich hab KEINE ahnung was genau ich mal werden möchte und studier auch seit nem jahr. Kannst ja verschiedene Vorlesungen besuchen, Praktika machen usw und eines kommt zum anderen. Nicht selten bekommen STudierende nach einem Praktikum auch Fixstellen von den Firmen angeboten.

    Ist ja schön, dass sich deine Familie Sorgen macht, aber DU musst doch dann in deinem Job zurecht kommen. Ich seh schon ein, dass sie Bedenken haben und sagen "Kind du kannst nicht nur das machen was dir Spaß macht so ist die Welt nicht" da haben sie schon recht. Aber ich finde auch nicht, dass der bessere weg eine Ausbildung und eine arbeit ist, die dich nur nervt und frustriert

    Mein rat; geh deinen weg. Studier und lass dir nix einreden auch wenns von der Family schwer fällt. Zeig ihnen eben dass du doch tun kannst was du willst

    alles gute
    Muffin
     
    #3
    Kokosmuffin, 27 Mai 2007
  4. Xorah
    Verbringt hier viel Zeit
    849
    113
    71
    nicht angegeben
    Also ich weiß ja nicht, aber meine Eltern fänden es klasse, wenn ich den Mut gehabt hätte nach dem Abi ins Ausland zu gehen. Schließlich ist das die Beste Zeit, um mal ein Jahr "weg" zu sein. Wann hat man im Leben denn nochmal die Chance dazu (Während des Studiums/Ausbildung und wenn man erstmal ne feste Arbeitsstelle hat ist das doch unmöglich)? und dass man als junger mensch noch etwas verwirrt ist und nicht genau weiß, was er werden möchte, ist doch völlig normal. schließlich ist das eine wichtige entscheidung und man möchte sich doch nicht falsch entscheiden ^^. ich sag nur, zieh dein ding durch! studiere und kämpfe für deinen traum! manchmal wissen die Eltern/Familie/Freunde eben nicht, was das Beste für einen ist. Da muss man halt seinen eigenen Weg gehen.
     
    #4
    Xorah, 27 Mai 2007
  5. PinkButterfly
    0
    Vielen Dank fuer die netten Antworten..das baut mich auf :smile:

    Ja, also toll finden sie das mit dem Ausland schon, aber sie pochen jetzt darauf, dass ich irgendwas lerne/studiere das mit Japan zu tun hat oder wo erkennbar ist, dass es mit dem Japan-Aufenthalt zusammenpasst. Ich hab meiner Mum schon 100 mal erklaert, dass es im Medienbereich zu 99% keinen geradlinigen Weg gibt und dass es oft sogar egal ist, was man letztendlich studiert hat. Wenn ich dann von Werbung, Journalismus etc. spreche, heisst es immer sofort "...ah..und dein Japan-Aufenthalt gilt dann als Spass, oder?" :flennen:

    Was mich auf die Palme bringt ist, dass sie irgendwie erwarten, dass alles 100% zusammenpasst. Studier ich Bio bin ich Biologe, Medizin = Arzt, Werbekauffrau = Werbekauffrau usw. Aber grad bei Medien, BWL, Sprachen gibt es 1000 Wege.

    Ihr habt schon recht: ich sollte mein eigenes Ding durchziehen und an mich glauben und tun was ich fuer richtig halte. Aber es nervt so und zudem fang ich ja schon an selbst an mir zu zweifeln, weil ich eben nicht sagen kann, was ich mal machen will und ob das dann gleich und 100% mit Japan zu tun hat. Es tut mir auch weh staendig dargestellt zu werden, als ob ich nur Fun im Kopf haette und mir ueber meine Zukunft keine Gedanken machen wuerde. Und die groesste Sorge ist zudem die Familienkasse, weil die dauernd wegen dem Kindergeld nachfragt (krieg im Mom keines, erst wenn ich studiere o.Aehnl.).. staendig hoer ich "was soll ich der F.kasse sagen?" etc.pp. :kopfschue

    Das Problem ist, ich bin echt super sensibel und nehm mir das alles sehr zu Herzen. Es macht mich traurig, dass mich keiner unterstuetzt oder mal sagt "Hey, du findest schon deinen Weg" oder irgendwas in die Richtung. Talent hab ich anscheinend auch keines :kopfschue Was kann ich machen, damit es mir nicht so nah geht?

    Danke nochmal fuer die Hilfe..freu mich auf weitere Antworten :smile:
    LG
     
    #5
    PinkButterfly, 28 Mai 2007
  6. Kokosmuffin
    Verbringt hier viel Zeit
    381
    103
    1
    nicht angegeben
    das stimmt aber nun wirklich nicht. Ich mein selbst bei medizin gibt es unzählige Berufe die nicht "Arzt" sind.

    Ich studier wirtschaftsingeneurwesen-Maschinenbau...davor hab ich meine Matura in Kunststoff und Umwelttechnik gemacht und auch da hab ich unzählige Möglichkeiten später und noch weiß ich nicht auf was ich mich spezialiseren werden. Ja mein Gott solang ich nicht sinnlos zaus rumsitz.

    Und was ist so schlimm daran, dass der Japanaufenthalt SPASS war? Ist doch absolut nix dabei. Du hast dabei viel gelernt und im Lebenslauf kommt das sicher gut. Die Sprache kannst du gut gebrauchen. Versteh diese Einstellung wirklich nicht. :kopfschue
    Muss doch nun auch net alles im Leben nur Arbeit und Stress sein.

    Tut mir leid, dass deine Eltern so engstirnig sind, aber es hilft nix. Du musst da durch und wenn du wirklich im Bereich Medien arbeiten willst dann tu das.

    Viel glück muffin
     
    #6
    Kokosmuffin, 28 Mai 2007
  7. User 4590
    User 4590 (33)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.102
    598
    9.730
    nicht angegeben
    Ich wage mal einen Tipp: Deine Eltern haben entweder gar nicht studiert, oder ein Fach, bei dem der Berufsweg klar vorgezeichnet war (z.B. Lehramt, Medizin o.ä.). Denn die Aussagen deiner Eltern klingen stark danach, dass sie von der heutigen Arbeits- bzw. Studiensituation vieler Fächer (grade im Bereich der Geisteswissenschaften) wenig bis keine Ahnung haben. Das Phänomen kenn ich bis zu einem gewissen Grad von meinen Eltern auch, das liegt aber einfach daran, dass sich die Strukturen und Bedingungen von ihrer zu unserer Generation stark verändert haben, grade auch was den Berufseinstieg angeht, und da sind Eltern natürlich nicht mehr unbedingt auf dem aktuellen Stand.

    Ich kann dir nachfühlen, dass es dich sehr runterzieht, von deinen Eltern dauernd nur Negatives zu hören und unter Druck zu stehen, aber du kannst nicht mehr tun, als zu versuchen, ihnen die Zusammenhänge zu erklären (z.B. dass es eben heutzutage oftmals keine feste Verknüpfung Studienfach x- Beruf x gibt, und dass kaum ein Lebenslauf noch schnurgerade ist) und unabhängig von ihrem Verständnis deine Pläne durchzuziehen, so wie du sie dir vorstellst.

    Was ich bis zu einem gewissen Grad verstehen kann, sind ihre Einwände à la 'und der Japan-Aufenthalt war dann nur Spaß, oder wie?'. Ich hab deine Zukunftspläne jetzt auch irgendwie so verstanden, dass du deine Japan-Erfahrungen gar nicht so unbedingt beruflich nutzen willst, und das halte ich für nicht so schlau. Denn wenn du all diese Erfahrungen (und nicht zu vergessen die Sprachkenntnisse) hast und dich das Gebiet sehr interessiert, solltest du schon versuchen, das so gut wie möglich für dich zu nutzen. Ich würde Japanologie als Studienfach auch nicht gleich so kategorisch ablehnen; als Hauptfach ist es vielleicht etwas zu viel des Guten, aber als Nebenfach würde ich es auf alle Fälle nehmen, einfach weil ein zertifizierter Abschluss in dem Fach noch mehr Durchschlagskraft hat als ein unzertifizierter Auslandsaufenthalt. Beides in Kombination ist meiner Ansicht nach der beste Weg.
     
    #7
    User 4590, 28 Mai 2007
  8. Xorah
    Verbringt hier viel Zeit
    849
    113
    71
    nicht angegeben
    ^^ Ich wünsche dir viel Glück und dass du durchhälst!

    Wenn ich so nachdenke, sind meine Eltern in gewissen Aspekten so ähnlich. Sie haben zwar nie meine "großen" Entscheidungen bemängelt, aber manchmal bei kleineren... Aber da war die Denkweise so ähnlich. Ich denke mal, dass die Eltern immer das Beste für einen wollen und meistens sehr auf "Geradlinigkeit" unglaublich viel wert legen. Deshalb finden sie es gleich seltsam (glauben du fällst von der Bahn ab), wenn du etwas in einer Richtung (hier Japan) anfängst und dann plötzlich in eine völlig andere Richtung umschweifst. Eltern glauben dann halt schnell, dass ihre Tochter/Sohn, dann gleich zu sprunghaft ist und den Rest seines Lebens so bleibt ^^. Wenn sie aber sehen, dass du dein Ding durchziehst und auch das einhälst, was du dir vorgenommen hast, werden sie früher oder später die Meinung ändern. Haben meine auch ^^
     
    #8
    Xorah, 28 Mai 2007
  9. User 34612
    User 34612 (38)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.400
    398
    3.982
    vergeben und glücklich
    Mach Dir nochmal ganz klar, dass es DEIN Leben ist und nicht das Deiner Eltern. Du bist erwachsen und kannst, sollst und musst für Dich allein entscheiden.

    Es ist Quatsch, dass der Weg immer zusammenpassen musst. Du kommst heute mit fast jedem Studium fast überall rein. Es kommt ganz oft nicht auf Noten, Abschlüsse und sonstiges an, sondern vor allem auf Kontakte, gute Ideen und Durchsetzungsvermögen.

    Außerdem: Klar passt das: du warst in Japan, hast ne Menge Erfahrungen gesammelt und eine andere Kultur und eine superschwere Sprache kennen gelernt. Da lecken sich doch ne Menge Firmen alle Finger nach. Du warst bereit, wegzugehen, eine Menge zu riskieren, dich auf neue Erfahrungen einzulassen.
    Geh den Weg weiter. Wenn Du DAS geschafft hast, packst Du auch ein Studium DEINER (!!!) Wahl.

    Auch wenn Du nicht gern zur Schule gegangen bist - Studium ist doch was ganz anders. Das hast Du Dir doch selber ausgesucht und dann geht man meist auch ganz anders an die Sache ran.
    Immerhin kostet das Ganze auch Zeit und ne Menge Geld. Das wirst Du Dir schon überlegt haben ( um mal ein paar Argumente für deine Eltern zu liefern...)


    Alles Gute!
     
    #9
    User 34612, 28 Mai 2007
  10. PinkButterfly
    0
    ......
     
    #10
    PinkButterfly, 28 Mai 2007
  11. User 4590
    User 4590 (33)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.102
    598
    9.730
    nicht angegeben
    Das "brotlos"-Argument kenne ich auch nur zu gut, allein jeder Geisteswissenschaftler kriegt das in stereo zu hören. :zwinker: Davon darf man sich nicht irritieren lassen, die meisten Leute, die das sagen, haben schlicht und einfach überhaupt keinen Plan, was man mit solchen Fächern beruflich alles machen kann (die Frage bekomm ich von fast jedem gestellt, dem ich mein Studienfach nenne, das bestätigt mich in der Ansicht).

    Ich denke, dass du mit Marketing & PR als Richtung durchaus weit kommen kannst, denn der asiatische Markt ist im Kommen, viele Firmen entwickeln Interesse daran, da kann man Leute wie dich, die Sprachkenntnisse und Erfahrung vor Ort haben, sehr gut gebrauchen. Vielleicht könntest du auch im Bereich Interkulturelle Kommunikation was machen. Das würde ich deinen Eltern mal so sagen, vielleicht sind sie dann erstmal zufrieden, weil sie mit was Konkreterem gefüttert wurden. Ob du nach dem Studium tatsächlich in genau die Richtung gehst oder nicht, ist ja dann wurscht.
     
    #11
    User 4590, 28 Mai 2007
  12. PinkButterfly
    0
    Danke, das ist echt ne super Antwort!
    Ja, bei den Geisteswissenschaften hoert doch jeder mal den beruehmt-beruechtigten Satz "..und was macht man spaeter dann damit?".
    Ich fuehle mich jetzt irgendwie schon viel besser und werd versuchen, es meinen Eltern so zu erklaeren, wie du gemeint hast :smile:

    LG und danke nochmal
     
    #12
    PinkButterfly, 30 Mai 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - bekloppt uebertreibt Family
seti
Kummerkasten Forum
14 Dezember 2009
13 Antworten
jasmin03
Kummerkasten Forum
2 Februar 2008
13 Antworten
Salesha
Kummerkasten Forum
7 Oktober 2006
2 Antworten