Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Was soll ich noch ändern

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von sry_w, 31 Mai 2010.

  1. sry_w
    Verbringt hier viel Zeit
    63
    91
    0
    nicht angegeben
    Hallo.
    Eigentlich weiß ich nicht ob das Thema zu 100% hier rein gehört. Aber ich denk irgendwie schon.

    Ich wurde von meinem Freund verlassen, mit der Begründung, die Beziehung mit mir ist für ihn eine Tortur. Und ich brauch auch nicht mehr mit ihm über etwas reden, weil er es leid ist, und es ihm egal ist wenn ich ihm die Schuld geben würde. Es tut so verdammt weh, weil ich so viel für die Beziehung versucht habe zu tun und ihn so gern habe.

    Und da bin ich an den Punkt gekommen, wo ich nicht mehr kann.
    Weil das war nicht das erste mal dass man mir sowas sagt.
    Der letzte Freund hat mich fast mit dem Auto in den Himmel geschickt.. Und mir ständig gesagt wie schlecht ich bin, und immer gesagt ich soll mal "denken"..
    Der vorletzte, hat gesagt ich bin egoistisch, verwöhnt und hab so ziemlich alle negativen Eigenschaften die man haben kann.
    Der erste richtige Freund, hat nichts dergleichen gesagt. Mit dem hab ich täglich gestritten, und wir haben uns wirklich oft beschimpft.
    Den ersten Freund hab ich gern gehabt, und deswegen hab ich dann beschlossen, dass ich mir das zicken und streiten doch großteils abgewöhnen sollte.
    Das gleiche hab ich mir noch nach dem 2. Herren vorgenommen.
    Und beim 3. (letzten) sogar noch mehr.
    Trotzdem sagt mir jeder ich bin nicht zum aushalten, und ich weiß nicht mehr was ich ändern kann.

    Der jetzige Ex hat mir ein paar Sachen gesagt die ihm gestört haben:
    1. ich würde immer "fordern" (das ist auf die situationen bezogen, wo ich wollte dass er zb. den klodeckel runter macht, das licht ausschaltet, hergeräumte sachen wegräumt, oder in Gesellschaft: mich nicht alleine stehen lassen, manchmal auch mit mir ein Gespräch anfangen, oder wenn ich wollte dass er mir am Abend einen Kuss gibt, bzw mich überhaupt von selbst mal in den Arm nimmt....) --> zur Erklärung: Nach meiner Ansicht nach, hat er mich in der Öffentlichkeit fast vollkommen ignoriert.Seine Begründung für das normale Verhalten: Er sieht seine Freunde nicht so oft und will daher nicht ständig bei mir picken, weil die Paare bei seinen Freunden machen das auch nicht.
    2. (nicht komplett wörtlich von ihm): Ich sei faul und zeige keine Einsatzbereitschaft. Und er weiß nicht ob er mit mir zusammen sein kann, weil ich nicht kochen, putzen und Wäsche waschen kann (bzw. weil ich es noch nicht für mich selber mache)
    --> zur Erklärung: Er hat eine Landwirtschaft, wo ich mitarbeiten hätte sollen, und da wird einem körperlich natürlich einiges abverlangt.
    --> Mein Gedanke: Ich wollte meinen studierten Beruf max. halbtags ausüben um ihn zu unterstützen.
    3. Ich sei nicht gesellschaftsfähig: Ich kann mit die Leute nicht, und komme mit keinem klar -seiner Ansicht nach.
    4. Ich denke so viel nach, und rege mich über so viel auf, was für ihn irrelevant ist, und er nicht mal beachtet. (z.b. wenn wir mit seinen Freunden weg gegangen sind und er mich dann einfach allein stehen lassen hat, da sollte ich mich dann nicht aufregen, weil er mag mich ja eh, aber er will mit seinen Freunden Spaß haben, etc., oder ich mich aufrege über nicht ausgeschaltete Fernseher, dreckige Schuhe, oder dass er in der früh nur Zeitung gelesen hat und nicht mit mir geredet hat etc..)
    5. etc.

    Was mich am meisten fertig macht, ist das Gesellschaftliche.
    Ich habe ihm am Anfang gesagt, dass ich Schüchtern bin und seine Freunde alle nicht kenne und mir einfach schwer tue ein Gespräch aufzubauen wenn das ein großer eng zusammengeschweißter Freundeskreis ist.
    Ich hab dann wirklich versucht ohne seine Hilfe mit den Leuten in Kontakt zu treten, und oft hab ich es auch geschafft. Aber nicht immer. Und dann bin ich daneben gestanden, oder alleine gestanden und hab mit keinen reden können.
    Und langsam bin ich wirklich am Verzweifeln, ich habe mich die Jahre über wirklich bemüht mit den Leuten in meinem Umfeld klar zu kommen, ein Gespräch aufzubauen etc. aber ich schaffs nicht. Immer wieder treff ich auf tolle Freundeskreise wo ich keinen Platz hab, wo ich nie dazugehöre.

    Ich habe dann immer "gefordert" dass er mich unterstützt bei seinen Freunden, und mich zb auch mal versucht in ein Gespräch einzubinden, oder wenn er mal den Gesprächsort verlagert, mich mitnimmt. Aber das hat er nie getan, und wenn ich was gesagt habe, hat er gesagt ich fordere so viel und er will nicht den ganzen Abend sich darum scheren ob ich allein bin oder nicht.

    Und er hat auch gemeint, er will sich nicht ändern, er hätte eh schon so viel getan, aber ich habe mich nicht geändert oder etwas getan, und deswegen ist nix mehr...

    Ja ich weiß nicht, ich weiß nicht was ich tun kann, damit ich nicht mehr so schrecklich und inakzeptabel bin. Es tut wirklich weh sowas immer zu hören obwohl man sich bemüht.
    Wie finde ich raus was so schrecklich ist? Ich hab ihn so gern und habe mich am Tag wos aus war, noch bemüht, dass wir was schönes machen. Und ich woll sowas nicht mehr erleben, und meine Freunde immer vergraulen.

    Vielleicht könnt ihr mir helfen.
     
    #1
    sry_w, 31 Mai 2010
  2. User 91095
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    7.274
    598
    8.055
    nicht angegeben
    Schwer dir zu helfen, wenn man dich nicht kennt. Glaubst du denn, dass er recht hat? Hast du einen Freundeskreis, mit dem du darüber reflektieren kannst?
     
    #2
    User 91095, 31 Mai 2010
  3. DSCH
    DSCH (29)
    Meistens hier zu finden
    351
    128
    155
    Single
    Wie gesagt, es wäre gut, wenn Du mal ausführlich Deine Sicht der Dinge zu den angesprochenen Punkten darlegst, damit wir die Situation und Dich besser einschätzen können.

    Bis dahin versuche ich mal, das Ganze auf zwei Problemzonen aufzuteilen:

    1. "Du würdest immer nur fordern." Also ich persönlich bin z.B. ziemlich genervt, wenn meine Freundin mir Vorträge hält wie der Kühlschrank einzuräumen ist oder sich darüber aufregt, daß ich meine Tasche nicht an den vorhergesehenen Platz stelle, obwohl sie in unserer Wohnung ziemlich wenig aufräumt und letztendlich das Putzen, Spülen etc. zu 80% an mir hängenbleibt. Zwar hat sie tatsächlich einfach weniger Zeit dazu und das werfe ich ihr auch nicht vor, aber meines Erachtens sollte man dann nicht Dinge einfordern, die man selbst nicht macht und sich eher mit Kritik zurückhalten. Einmal im Monat selbst aufräumen und dann den anderen anscheißen, weil er Unordnung macht: nicht cool. Ich denke das Prinzip dahinter ist klar.

    2. Ich halte es für selbstverständlich, daß man dem anderen zur Seite steht, wenn man sie/ihn anfangs zu Freunden oder Familie mitbringt. Ihn ausführlich vorstellt, ins Gespräch miteinbezieht und nicht alleine stehenlässt. Aber irgendwann, nach dem 2., 3. Mal, möchte ich persönlich mich dann nicht mehr die ganze Zeit um meine Freundin kümmern müssen. Wenn sie mit den Leuten nicht klar kommt - kein Thema, dann gehe ich halt alleine, aber jemanden, der mir ständig am Rockzipfel hängt, fände ich auf Dauer dann doch anstrengend. In diesem Fall möchte ich dann doch, daß sie sich entweder aus ihrer Schüchternheit rausreisst, oder sie soll eben nicht mitkommen und was alleine oder mit ihren Freunden machen.

    Auch hier ist eben nicht klar, ob sich Deine Verflossenen nicht genug um Dich gekümmert haben oder das Problem, wie sie sagen, bei Dir liegt. So kann ich außer meinen eigenen Ansichten wenig dazu sagen.
     
    #3
    DSCH, 31 Mai 2010
  4. sry_w
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    63
    91
    0
    nicht angegeben
    Hallo

    Danke mal für ersten Antworten.

    Ja das mit dem über alles aufregen hab ich auch eingesehen, is aber schwer das komplett abzustellen. Hab dann teilweise damit angefangen, aber wenn das mal drinnen is, dauerts. Und irgendwie hab ich mir dann immer innerlich gedacht, dass er nicht auf mich zugeht, und zb. auch mal was tut (zb mir auch mal ein glas waser bringen oder meine Zahnpastatube quälen) aber da is in 90% der fällen nichts gekommen. :frown:
    Und dann bin ich noch ärgerlicher. Das hätt ich dann nicht sein sollen was?

    Ja und wegen den Freuden. Da hast Recht, des is nervig wenn eine immer neben klebt. Ich muss auch zugeben ich hab mich umstellen müssen. der Freund davor hat des ununterbrochen von mir verlangt, dass ich neben ihm picke wenn wir wo sind, und das war dann sogar für mich zu viel! Vielleicht hab ich da was übernommen.
    Aber das Problem bin ich sehr aktiv angegangen! nicht immer mit Erfolg, aber ich für mich selbst, hab sozusagen eine "Verbesserung" gesehen. Nur leider er nicht.
    Ja und dazu ist noch das gekommen, das er von Anfang an mich nicht unterstützt hat. Er hat mich zwar normal vorgestellt aber das wars. (außer dem allerersten gemeinsamen fortgehen mit seinen freunden): bei einem der ersten Treffen zb. hab ich noch mit den Leuten wenig reden können, und nur oberflächliches (schwer wenn die sich dann alle geschichten etc. erzählen und sich schon seit 20 Jahren kennen) und wir sind am Tisch gesessen, und mein (damaliger) Freund hat mich eine gute stunde nicht einmal angeschaut, geschweige denn mit mir auch ein Gespräch angefangen. Sondern nur mit den anderen. Noch dazu bin ich aussen gesessen, und hatte nur mein Gegenüber und da hab ich auch nicht immer Gesprächsstoff gehabt.
    Ja und da war ich schon ordentlich zwida. Vor allem da hat das dann schon angefangen, dass er zb weg geht ohne was zu sagen, und mich auch nicht mitnimmt (zb raus aus dem lokal)
    einmal, bei einem Ball hat er sich dann wirklich um mich gekümmert und war bei mir. und ich hab mich auch wahnsinnig bedankt, aber dann ist es fast gleich wieder weiter gegangen...

    Und ich würde wirklich wahnsinnig gern reflektieren, aber ich hab niemanden.
    die einzige "lange richtige" Freundin die ich hab, seh ich zu selten, und is so wie ich. die kann mir schwer was sagen. Und dann schauts düster aus. :frown:

    Ich hoff nur dass ich Tipps die ich bekomme umsetzten kann, und zumindest beim nächsten sinnvoll einbringen kann. Weil der will ja nichts mehr von mir wissen... danke liebes Telefon...
     
    #4
    sry_w, 31 Mai 2010
  5. User 20579
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.397
    398
    3.877
    Verheiratet
    Wie alt seid ihr denn und wie lange wart ihr zusammen?

    Wie habt ihr denn gelebt etc.? Was arbeitest du?

    Also es mag schon sein, dass du vielleicht anstrengend bist oder z.T. ein bisschen übertrieben reagierst - den Schuhe ziehe ich mir in Grenzen auch selbst an :zwinker: - aber ich finde deinen Freund auch nicht sehr einfühlsam - ich finde es schon hart, was er dir so an den Kopf schmeißt.

    Ich bin mit meinem jetzigen Freund auch schon 3 Jahre zusammen und trotzdem treten wir bei Freunden als Paar auf und bleiben die meiste Zeit zusammen. Er sagt mir ansonsten zumindest, wo er hingeht, damit ich mitkommen kann und mich an Gesprächen beteiligen kann. Grundsätzlich ist es zwar toll, wenn man die fremden Freunde gleich als eigene gewinnen kann - aber man bleibt je nach Leuten eben doch in erster Linie "Anhang" und ist dann schon auch ein bisschen auf die Rücksicht des Partners angewiesen.
     
    #5
    User 20579, 31 Mai 2010
  6. Schattenflamme
    Öfters im Forum
    1.181
    73
    100
    nicht angegeben
    Also zum Thema "Fordern" ich kenne es von mir sehr gut (obwohl mein Freund es mir nicht vorwirft, aber ich ertappe mich selber manchmal dabei): Man hält seine eigene Denkweise für "die richtige" und meint, den anderen deshalb kritisieren zu "dürfen".
    Beispiele:

    Du denkst, den Fernseher muss man ausschalten, das ist "richtig", also kannst du das verlangen. Er muss seine Liebe zu dir öffentlich zeigen, das ist "richtig", also kannst du das verlangen.
    Aber du vergisst dabei manchmal, dass man es auch anders sehen kann: Vielleicht findet er es normal, dass man den Fernseher einfach mal anlässt, vielleicht ist er daran gewöhnt. Und vielleicht findet er Liebesbekundungen in der Öffentlichkeit sind übertriebenes Zurschaustellen von Gefühlen.
    Es ist nicht leicht, das zu akzeptieren. Versuche in Zukunft, mehr Ich-botschaften zu verwenden, dann kommst du insgesamt auch nicht so kritisch und mäkelig rüber.
    Beispiel: Statt: "Ich finde es ungemütlich, wenn hier Sachen von dir rumliegen." Oder begründe es logisch, wenn du darum bittest: "Kannst du bitte daran denken, das Licht aus zu machen, wenn du den Raum verlässt? Ich kann sonst nicht schlafen./Das verbraucht doch unnötigerweise Energie."
    Bei einigen "Forderungen", die du aufgezählt hast, habe ich aber den Eindruck, es geht um unterschiedliche "Lifestyles". Also dein Ex scheint mehr "lässig" zu sein (nicht aufräumen, licht anlassen etc.) während du etwas bedachter bist. Auch die Frage nicht Zuneigungsbekundungen in der Öffentlichkeit ist Ansichtssache. Da kann man sich mal in einer ruhigen Minute zusammensetzen und einen modus vivendi finden. Sonst forderst du immer wieder - und er macht trotzdem so weiter, weil er sein Verhalten weiterhin für richtig hält.
     
    #6
    Schattenflamme, 31 Mai 2010
  7. sry_w
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    63
    91
    0
    nicht angegeben
    Hallo.

    Ja ich bin Anfang 20, er Ende 20.
    Ich studiere, er arbeitet wie gesagt am Hof.

    es tut so weh dass ich jetzt nichts mehr tun kann. er will nichts mehr von mir hören. so als hätte ich ihm was arges angetan.. Ich hätte ihm meine Ansichten bezüglich der dinge die mich aufregen nicht aufzwingen sollen, aber ich musste bei ihm zuhause auch immer das tun was er gern gehabt hätte. (zb ihm was zum trinken holen, licht abschalten, Fernbedienung suchen, Handy bringen, schauen wo sein Gelthascherl is... etc.) ich mein das ist ja nichts tragisches, sondern das tut man gern, aber wenn ich ihm dann bei mir einmal nicht das trinken gebracht hab, oder mal verlangt hab das ER mal das Licht aus macht, dann war ich wieder anstrengend, und er hat schon leicht zwida reagiert.

    Und ich finds so scheisse, das ich jetzt im Prinzip zwar weiß was ich wieder falsch gmacht hab, aber nichts tun kann, und auf der anderen Seite, es ihm scheiß egal war, das er mal was falsch gmacht hat! Weil wenn ich was gsag hab, hat er gesagt dass ich ihm alle Dinge der Welt vorwerfen kann, aber das es ihm (im Prinzip halt) egal ist, weil es wird nichts ändern. Und er hat auch nicht vor mehr über uns nachzudenken.
    Ich komm mir echt verarscht vor! Irgendwie will ich mich bessern, schaffs halt nicht immer, und dann krieg ich zu hören, eben dass ich es nicht schaffe, und das er ja eh was getan hätte und deswegen nix mehr tut.

    Ja verschiedene Lifestyles trifft glaub ich zu. Einerseits wollte er aber, dass ich beim Arbeiten genau und schnell und brav bin, und da ist er auch genau und schnell und brav, und was Haushalt und Zwischenmenschliches betrifft, ist ihm das alles egal, und ich war da dann genau.

    Ja zeitweise hab ich mich versucht hinzusetzten mit ihm, und zu reden. Hat fast nicht funktioniert. Wenn ich zugegeben hab, dass es an mir liegt, dann hat er mit sich reden lassen, dass eventuell ja auch er was tun könnt.
    Ja und jetzt zum Schluss hat er gsag, dass er mit mir nicht reden will, weil ich ihn ja nieee versteh und das ganze eh nieee zu was führt!
    Ich hab einfach keine Meter mehr beim Gespräch gehabt. Egal was ich gesagt habe, es war als würde ich gegen eine Wand sprechen und für ihn is eh alles klar, weil jetzt kann er endlich „leben“, weil mehr will er nicht.

    Der letzte Mann der so sture Ansichten gehabt hat, war mir einfach egal, weil ich gwusst habe, dass er mir ganz und gar nicht gut tut. Aber hier weiß ich, dass er anders sein kann. (vorausgesetzt er kann das tun was er will, weil Kompromisse nimmt er nicht mal beim Kino gehen hin. weil wenn ich 2 sitze neben der Mitte sitzen wollte, hat er gesagt er geht nicht mehr mit mir kino)

    Ach ich weiß nicht. abschließen wär sinnvoll, aber ich kanns einfach nicht. Und ich warte nur mehr bis er mir die Sachen vor die Tür stellt. Und dann weiß ich, dass ich echt nicht mehr kann. Wenn er nur mal mit mir reden könnt, aber er will ja nicht mehr. :’(


    Achja zur Ich-Perspektive: Hat mir mal ein Lehrer in der Schul gesagt, und dann hab ich’s ausprobiert, in der Hoffnung dass die Leute mich eher verstehen und mögen. Ja der Schuss is volle Kanne nach hinten losgegangen!! Weil dann hat man mir gesagt, dass ich immer nur von mir rede und so egoistisch etc. bin! Habt ihr auch mal so was erlebt?

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 19:26 -----------

    Ah ich hab vergessen: wir sin dum die 1,5 jahre zusammen gewesen.
    Und eine Frage wollt ich noch anfügen.
    Er hat mir beim SChlussmachen am Telefon gesagt ich solls endlich lassen und die Situation akzeptieren (ihab gheult und hab gsag wie gern ich ihn habe und ihn nicht verlieren möcht) und wir haben da sicher 1,5 stunden telefoniert. ich hab immer gheult und er hat immer gsag dass er die entscheidung so belässt.
    Und ich kann jederzeit meine Sachen holen.

    Irgendwie weiß ich das er es ernst meint, und trotzdem tuts so weh, weil wir uns so vertraut waren und uns jeden Tag gesehen haben.
    Am Telefon hab ich irgendwie schon "gebettelt" um die Beziehung, und bin mir im Nachhinein saublöd vorgekommen und auch dumm. Ich weiß nicht ob ich nochmal mit ihm versuchen sollt zu reden, oder ob es eh keinen Sinn hat. Und ich hab Angst dass er seine Meinung nur noch deutlicher macht.
    Ich vermiss die Situation so, und den Umgang mit seiner Familie und den Freunden, alles weg... und er hat nur gmeint dazu: so ist es im Leben.... :frown:

    Soll ich nochmal reden probieren?
     
    #7
    sry_w, 1 Juni 2010
  8. Pretty Brünette
    Öfters im Forum
    695
    68
    129
    nicht angegeben
    Nein!!! Bitte um Himmels Willen nicht noch einmal mit ihm reden! Es wurde bei euch bereits alles tot geredet, er würde höchstwahrscheinlich allergisch reagieren, nur wenn er dich "Hallo" sagen hört. Außerdem ist mir noch kein einziger Fall bekannt, in dem eine Frau Erfolg damit hatte, als sie einen Mann, der Schluss mit ihr machen wollte, angefleht hat zu bleiben und versucht hat aufzuhalten. Du hast doch Würde oder nicht? Bitte gib sie nicht komplett auf!

    Ich bin jetzt leider schon sehr müde und muss ins Bett, ich werde versuchen morgen ausführlicher auf deinen Beitrag zu antworten.
     
    #8
    Pretty Brünette, 4 Juni 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  9. Pretty Brünette
    Öfters im Forum
    695
    68
    129
    nicht angegeben
    So, jetzt folgt die Fortsetzung:

    Es ist natürlich schwer, eine Ferndiagnose zu stellen, warum du so häufig in Beziehungen erfolglos bist oder auf Zurückweisung stößt. Insbesondere darüber warum du es dir schwer tust, Freundschaften allgemein zu schließen, kann ich keine Aussage machen, aber in deinem Verhalten in deinen Beziehungen entdecke ich schon einige Verhaltensmuster, die leider sehr häufig zum Scheitern führen. Ich denke, vieles davon ist dir schon bewusst, nun brauchst du nur noch den Willen es zu verändern und die nötige Disziplin. Da aber deine Trennung noch sehr frisch und schmerzvoll ist, solltest du dir zunächst einfach mal die Zeit nehmen, deinen Verlust zu betrauern, bevor du dir neue Ziele setzst.

    Ganz wichtig ist es zu begreifen, dass du einen Mann nicht ändern kannst. Du kannst nur dich selbst und dein eigenes Verhalten ändern.

    Dann ist es ebenso wichtig sich klar zu machen, dass Vorwürfe, egal wie berechtigt sie sein mögen, nichts bringen. Zumindest nichts Positives. Nehmen wie das Beispiel mit den dreckigen Schuhen deines Ex-Freundes. Du kannst ihn freundlich darum bitten, sie aufzuräumen/zu putzen. Einmal, maximal zweimal. Führt es zu keinem Ergebnis, lass es. Jede weitere Forderung ist mit Nörgeln gleichzusetzen und es dürfte bekannt sein, dass Nörgeln allen Männern auf die Nerven geht, keinerlei Nutzen hat und nur negative Folgen nach sich zieht – irgendwann hat der Mann keinen Bock mehr sich das weiter anzuhören und macht Schluss.

    Du solltest für dich entscheiden, welche deine persönliche No gos bei einem Partner sind, die für dich gar nicht in Frage kommen und mit welchen Schwächen oder negativen Seiten du leben könntest. Zu welcher Gruppe gehört ein unordentlicher Flur?

    Wenn dir etwas nicht passt, hast du grundsätzlich nur drei Möglichkeiten:

    1. es zu akzeptieren (dann aber ohne Nörgeln)
    2. dich von deinem Partner zu trennen
    3. dich nicht offiziell trennen, jedoch auf Abstand zu gehen – z. B. du reduzierst deine Besuche bei ihm bzw. besuchst ihn gar nicht mehr in seiner Wohnung (weil bei ihm Saustahl ist, weil du bei ihm nichts zu trinken bekommst, weil dort das Licht immer brennt, etc., kurz gesagt: weil es ihn nicht kümmert, dass du dich bei ihm unwohl fühlst). Wenn er verlangt, dass ihr euch bei ihm trefft, lehnst du das freundlich und vorwurfslos ab mit den Worten: „Ach Schatz, es ist mir momentan nicht danach. Weißt du, ich finde meine Wohnung so gemütlich und fühle mich richtig wohl bei mir daheim. Bitte sei mir nicht böse“. Er wird schon den Wink verstehen und wenn es ihm was an dir liegt, wird er dann zu dir kommen, dich auswärts treffen oder idealerweise seine Wohnung auf Vordermann bringen und dich umsorgen, wenn du endlich wieder einwilligst zu ihm zu kommen. Bringt dein Ruckzug aber nicht die gewünschte Wirkung, bleiben dir nur noch Möglichkeit 1 oder 2.

    Aber Nörgeln und Jammern ist keine Alternative. Viel besser: falls es doch vorkommt, wenn auch selten, dass er z. B. seine Schuhe aufräumt, eine positive Bemerkung machen: „Das gefällt mir so sehr, dass du den Flur aufgeräumt hast, er sieht jetzt richtig schön und einladend aus!“

    An dreckigen Schuhen im Flur, hochgeklapptem Klodeckel oder etwas mehr als nötig verbrauchter Energie, sollte aber eine Partnerschaft nicht scheitern. Wie du selber spürst, lagen die Hauptprobleme bei euch woanders.

    - er bringt dir nicht mal ein Glas Wasser
    - er lässt dich beim gemeinsamen Weggehen regelmäßig allein stehen
    - er ignoriert dich auch noch vollkommen, kein Gespräch, keine Umarmung, kein Kuss

    Fazit: er kümmert sich null um dich. Was kannst du dagegen tun? Darum betteln, dass er dich in den Arm nimmt? Dich beklagen, dass er dich nicht beachtet und du dich allein fühlst? Ihn darum bitten, er möge (gnädigerweise) auch mal mit dir ein Gespräch führen oder dich in die Runde integrieren? Alles falsch.

    Damit druckst du nur aus: ich bin bedürftig, ich fühle mich ohne deine Zuwendung wertlos und verloren. Somit verlierst du auch bei ihm an Wert und Attraktivität. Wenn du dich selber als wertlos und unwürdig siehst, sehen dich deine Mitmenschen auch so. Was macht eine Frau, die sich selber achtet, in so einer Situation? Sie lässt nicht mich sich so lieblos und respektlos umgehen. Aber nicht indem sie sich beschwert und um Aufmerksamkeit ringt und bettelt, sondern indem sie handelt. Lässt ihr Freund sie links liegen, verlässt sie die Runde. Allerdings ohne Szenen zu machen. Sie sagt z. B.: „Ach Mensch, ich habe total vergessen, das ich was ganz Wichtiges daheim noch erledigen muss, ich muss sofort nach Hause!“. Die Begründung darf ruhig unglaubwürdig klingen, sie darf aber nicht von Vorwürfen oder bösen Worten begleitet werden. Oder wenn er sich eh entfernt hat, ohne dir Bescheid zu geben, wo er sich aufhält, kannst du gehen, auch ohne dich zu verabschieden. Wiederholt sich seine Ignoranz auch an weiteren Abenden, solltest du es (freundlich!) ablehnen künftig mitzugehen und stattdessen dir anderweitig einen schönen Abend ohne ihn machen.

    Ein weiterer wichtiger Aspekt, über den du nachdenken solltest: keine Frau kann einem Mann beibringen, gut oder liebevoll mit ihr umzugehen. Das funktioniert nur, wenn er aus freien Stücken bereit ist zu geben. Wird aber von ihm gefordert, vergeht ihm die Lust zu geben, selbst wenn sie ursprünglich da gewesen war.

    Eine andere Sache wäre: solange ihr nicht zusammen lebt, hast du keinerlei Pflichten in seiner Wohnung – weder zu putzen, noch zu kochen oder die Tiere zu versorgen. Das ist nicht deine Aufgabe, lass dich nicht ausnutzen oder schlecht machen! Und du musst dich auch nicht erst mal qualifizieren, damit er dich als Braut auf seinen Hof holt. Entweder will er dich oder nicht.

    Dein Ex-Freund hat aber Recht, indem er sagt, du solltest ihn (als Menschen so wie er ist) und die Tatsachen (Lieblosigkeit, Trennung) akzeptieren. Du kannst all dies nicht ändern, sondern nur deine Konsequenzen daraus ziehen. Spätestens, wenn dein Partner dir Sachen wie „es ist mit dir nicht auszuhalten“ oder „du hast so ziemlich alle negativen Eigenschaften die man haben kann“ sagt, solltest du gehen und erst gar nicht solange warten, bis er Schluss macht.

    Uns so kommen wir zu dem gaaanz wichtigen Punkt, dass du unbedingt an deinem Selbstwertgefühl arbeiten müsstest. Du bist eine wundervolle junge Frau, die es verdient hat, liebevoll und respektvoll behandelt zu werden, die es nicht nötig hat, sich mit einem Partner zufrieden zu geben, der nicht viel für sie übrig hat oder gar um Aufmerksamkeit und Zuwendung zu betteln, weil sie einfach weiß, dass sie wertvoll ist, auch ohne dass es ihr jemand von außen bestätigen muss.

    Und zu guter Letzt: wenn ein Mann mit dir Schluss macht, akzeptiere das wirklich ohne zu diskutieren, ohne (vor ihm) zu weinen und ohne zu betteln. Wie schon oben gesagt, ist das alles nutzlos und würdelos. Sicher ist es sehr schwer in einer solchen Situation sich zu beherrschen und würdevoll zu reagieren, aber es ist erlernbar und machbar. Ich würde an deiner Stelle, meine Sachen, die noch bei ihm liegen, so schnell wie möglich abholen, das Treffen dabei so kurz wie möglich halten und sachlich bleiben. Wenn das sehr schwer für dich ist, kannst du alternativ eine dritte Person schicken, die deine Sachen bei ihm abholt.

    Ich wünsche dir, dass du bald über ihn hinweg kommst und dich wieder besser fühlst.
     
    #9
    Pretty Brünette, 4 Juni 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  10. capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.752
    298
    1.137
    Verheiratet
    Gehts nur mir so oder ist das nicht selbstverständlich dass sich der Partner auch um einen kümmert wenn man dessen Freunde kennen lernt? :ratlos:

    Ich bin echt erschrocken über die kalte Handlungsweise deines Ex´. Also ich kann dir sagen wie das bei uns abläuft von Anfang an der Beziheung bis jetzt (2,5Jahre). Ich kannte seine Freunde zwar vorher schon auch durch die Firma aber danach halt noch besser und er hat mich immer eingebunden in die Gespräche (er weiß dass ich anfangs auch etwas schüchtern bin gegenüber neuen Leuten), wenn die Jungs woanders hinwollten hat er mich mitgenommen usw. Er hat auch gemerkt wenn ich mich nicht wohl fühle und sich dann um mich gekümmert.

    Aber grade wo ich so drüber nachdenke muss ich sagen dass dass die Kerle meiner Freundinnen auch nie gemacht haben, also ist es doch wohl was seltenes? :ratlos: Unverständlich!

    Ich kann dir nur sagen: Sei froh wenn du die Kerle los bist! Ich denk mal nicht dass du zu 100% alles falsch gemacht hast. :zwinker: Wenn ein Kerl es nicht schafft innerhalb von Tagen was weg zu räumen, dich als fordernd hinstellt selber aber "bedient" werden möchte - hat er dich nicht verdient!
     
    #10
    capricorn84, 4 Juni 2010
  11. sry_w
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    63
    91
    0
    nicht angegeben
    Hallo.

    Danke für die Antworten.
    Zuerstmal zum langen Beitrag von Pretty.
    Also ich versteh zwar voll deine Sichtweise, aber ich glaub sie führt in einigen Punkten auch nicht Erfolg.
    Jeder von uns ist verschieden erzogen worden, und so legt auch jeder Wert auf etwas anderes, weil er den Rest zb noch nicht kennt.
    Wenn ich jetzt hergehe, und bim Fortgehen dann nichts sage, sondern was ganz anderes, denkt er, ich hab halt wirklich noch was zu tun, und würde ja nie auf die Idee kommen, dass das mit ihm zu tun hätte. Und da hätte er dann die Bestätigung, dass sein Weltbild so in Ordnung ist.
    Deine Strategie ist nicht schlecht, aber ich glaube man sollte sie bedacht einsetzen.

    Des Weiteren, ich kann nicht einfach so lernen meine Körperreaktionen zu regulieren. Vor allem nicht, wenn man von Grund auf ein sehr emotionaler Mensch ist. Ein anderer tut sich bestimmt leichter.

    Aber keine Sorge, ich habe ihn getroffen, und nicht geweint, dafür leider aber auch nicht viel gesagt. Er hat mir viele Vorwürfe gemacht, und ich hab einigen zugestimmt. Hab kurz auch seine Sturheit angeschnitten. Dann hat er relativ ruhig gewirkt, bisschen friedlich.

    Aber im Nachhinein. Also ehrlichgesagt jetzt, denk ich mir grad, dass er absolut den Vogel abgeschossen hat.
    Also 1. hat er sich darüber beschwert, dass ich bei einer Familienfeier mich nicht angeboten habe zu helfen, sondern zuerst lieber zu Hause war, und erst dann gekommen bin. Als Beispiel hat er eine gute Freundin von der Person die die Familienfeier veranstaltet hat genannt, und gemeint sie hätte sehr viel geholfen, obwohl sie nicht zur Familie gehört. Der Clou an der ganzen Geschichte, die Hauptperson in dem Spektakel hat 1. die liebe Freundin aufgefordert zu helfen und miteingebunden, und 2. hat mich seit Jahren nicht ausstehen können.

    Der nächste Witz. Er hat mir gesagt ich kann mit die Leute nicht reden, und rede falsch. Weil, und jetzt kommts, ich von einem Problem von mir erzählt hab! Und er meinte das man das nicht tut, sondern in der ersten Zeit immer nur freundliche Sachen redet, und eher nicht von sich erzählt, und die anderen dazu bringen soll von sich zu erzählen, und erst dann! man etwas von sich erzählen soll.
    Schmäh an der ganzen Geschichte: Er hat gesagt, seine Freunde würden meinen ich sei so verschlossen. Witzig oder?

    Haha und der nächste Schmäh. Ich hätte mich bei der Feier nicht über meine (extrem stark!!) schmerzenden Füße aufregen (erzählen) sollen. Weil die anderen Mädchen haben auch alle hohe Schuhe angehabt und sich nicht beschwert. (Nur das die immer solche Schuhe tragen, und ich NIE)

    Und wenn ich mal am Tisch sitze und mal nicht freundlich schaue, ist das auch ein Problem für ihn. Weil des wirkt abschreckend.
    Mir kommt vor der Mensch leidet an Realitätsverlust. Und ich frag mich immer mehr, warum seine Leute das mit ihm aushalten.
    Na gut, ich war seine längste Freundin. Und er ist schon älter, und hatte alle anderen maximal! für 3 Monate oder so… tja wenn das kein Zeichen ist.

    also gesamt betrachtet, hab ich einfach alles falsch gemacht.
    Meine Körpersprache ist nicht korrekt, so wie ich rede ist nicht korrekt. Ich helfe zu wenig, und sag meine Meinungen falsch. Tja, am besten ich erschieß mich, hat ja eh kann Sinn mehr :grin::grin::grin:

    Amen.
     
    #11
    sry_w, 4 Juni 2010
  12. Pretty Brünette
    Öfters im Forum
    695
    68
    129
    nicht angegeben
    Liebe TS,

    du darfst dich nicht so runterziehen lassen und zulassen, dass dein Ex-Freund dir so ein negatives Selbstbild einredet. Jeder Mensch macht mal Fehler, insbesondere wenn er noch sehr jung ist und noch nicht genug Lebenserfahrung besitzt. Du hast aber mit Sicherheit nicht alles falsch gemacht und was sehr wichtig ist: du bist einsichtig und bereit an dir zu arbeiten. Dass du ein sehr emotionaler Mensch bist, könnte zwar tatsächlich hinderlich sein, aber es macht eine Veränderung sicher nicht unmöglich. Du hast sehr wohl deine guten Seiten, wenn dein Ex-Freund keine Augen dafür hat – sein Pech!

    Und mach dir keine Gedanken darüber, wieso, weshalb und warum er kaum eine langanhaltende Beziehung bisher hatte. Ihr seid jetzt getrennt, es ist nicht dein Problem. Es geht auch nicht darum jetzt zu beweisen, wer von euch beiden beziehungsunfähigerer ist oder die größere „Schuld“ trägt. Das ist nur verschwendete Zeit und Energie, die du sinnvoller einsetzen könntest, indem du dir jetzt überlegst, was könntest du unternehmen, um dich ein wenig abzulenken und aufzuheitern, was würde dir gut tun und dir positive Erlebnisse ermöglichen.

    Es kommt darauf an was du hier unter Erfolg verstehst. Wir können bei keinem Mann, der nicht viel für uns übrig hat, Erfolg haben, egal wie „perfekt“ wir uns verhalten.

    Es ist aber keine Strategie, es ist nur Selbstachtung. Wenn du mit Menschen umgeben bist, die dich schlecht behandeln, entfernst du dich von ihnen.

    Im Gegenteil, es war ganz gut, dass du dieses Mal nicht so viel gesagt hast.

    Es ist jetzt natürlich schon vorbei, aber sollte dir mal eine ähnliche Situation erneut widerfahren, ignoriere es und lass dich nicht auf solche Diskussionen ein. Ihr seid nicht verheiratet, du hast in der Familie keine Pflichten übernommen, die Organisatoren haben dich nicht um Hilfe gebeten. Es scheint mir, als hätte er nur einen Grund gesucht, dich schlecht zu machen. Am besten sich unbeeindruckt zeigen, den Raum verlassen, eine Beschäftigung außer Hörweite suchen, mit anderen ein Gespräch anfangen oder wenn sich die schlechte Stimmung zuspitzt, nach Hause gehen.

    Zu den anderen Situationen, die er erwähnt hat, könnte er aber unter Umständen Recht gehabt haben. Man sollte Menschen, die man nicht gut kennt, tatsächlich nicht so viel Persönliches anvertrauen. Und es ist für die anderen Gäste tatsächlich unangenehm, wenn jemand auf einer Party permanent wegen seinen schmerzenden Füßen jammert. Sicher darf man sich bei seinen engen Freunden ein-zwei mal darüber beklagen, dann sollte es aber gut sein. Die können doch einem auch nicht helfen. Schuhe ausziehen, in einem Nebenraum die Füße kurz hochlegen oder wenn gar nix mehr geht, sich frühzeitig von der Party verabschieden wären bessere Alternativen. Ich möchte dir jetzt natürlich nicht unterstellen, dass du allen Gästen die Ohren voll gejammert hast, das sei hier nur neutral in den Raum gestellt.
     
    #12
    Pretty Brünette, 4 Juni 2010
  13. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Ich kenne hier nur das ganze von Deiner Seite aus, versuche aber objektiv zu bleiben:

    Wie lange wart Ihr zusammen? Da könnte man sich ja die Frage stellen, weshalb er überhaupt mit Dir zusammen war, wenn es eine Tortur war?
    Also wenn Deine drei Exen mehr oder weniger das Gleiche aussagen, ist anzunehmen, dass da was dran ist. Umgekehrt kann es sein, dass Du auschliesslich an Männer geraten bist, die nur meckern können und nicht kompromissbereit sind. Auch ist anzunehmen, dass sie Dich so wie Du bist als Person nicht ihren Vorstellungen entsprochen hast, und sie versucht hatten, Dich "zurechtzuschnitzen". Auch nicht die feine Art.

    Ähem....der gute Herr scheint da wohl was nicht kapiert zu haben, hier sehe ich es nicht als fordern, sondern, dass ein Partner dem anderen entgegenkommt. Er macht was er will und bringt sich für die Beziehung nicht ein. Dass er sich im Allgemeinen nur wenig um Dich gekümmert hat, spricht nicht gerade für seine soziale Kompetenz.

    Was will er? Eine Partnerin oder eine Putze?:schuettel:

    Das legt den Schluss nahe, dass er Dich als nicht als Partnerin, sondern als reine Arbeitskraft haben wollte (Heimchen hinterm Herd und bei Feldarbeit/Kühe melken.:rolleyes:

    Und was ist mit ihm? Hält er sich für gesellschaftsfähig? hat er Begründungen dafür gebracht?

    Ein weiteres Exemplar, welches scheinbar nicht weiss, was eine Beziehung ist und nur an sich selbst denkt.

    bei solchen Leuten frage ich mich echt: Wozu wollen sie eine Partnerin, an der sie immer nur rumnörgeln? Wollen sie damit eigene Defizite kompensieren? Solche Fragen schiessen mir durch den Kopf, wenn ich von solchen wie von dir beschriebenen Konstellationen höre. Wo ist da denn die Liebe?

    Viele Leute sind schüchtern und können sich nur schwer in eine Gesellschaft bei einem Gespräch einbinden. Ich war selbst meist nur der Zuhörer. Aber alles lernt sich, man wächst mit den Aufgaben und den Erfahrungen. Alles braucht seine Zeit. Du bist einfach noch nicht soweit, und der partner kann nun mal nicht einfach von dir verlangen, dass Du Dich von heute auf morgen in seinen Freundeskreis integrieren kannst. Ich hatte folgendes praktiziert: Ein Thema, bei dessem ich nicht mitreden konnte, war es einfach besser, den Mund zu halten statt auf Teufel kom raus mitzureden und nur Blödsinn dabei rauskommt.

    Was ind das eigentlich für ne Sorte Männer, die von "Fordern" reden, wenn man sie lediglich mal um einen Gefallen bittet? Auch hier wieder liegt vor, dass der Mann mit seinen Kumpels quatscht und ihm dabei egal ist, wie die Partnerin sich dabei fühlt.

    Aber mal andersrum gefragt: Hatte einer von ihnen schon mal von sich aus mal ein Gespräch mit Dir angefangen? Oder warst Du seinen Kumpels genauso egal?
    Beispiele, Erklärungen? Mit solchen Sätzen machen manche es sich ziemlich einfach.

    Du läufst gerade Gefahr, Dir die ganzen Meinungen Deiner Partner als Tatsachen in Dir reinzureden. Hol erstmal tief Luft und denke mal ausführlich darüber nach, ob Du wirklich so "inakzeptabel" bist, wie von Dir behauptet wird.
    Anssonsten läufst Du Gefahr, dass es Dein Selbstwertgefühl gänzlich zerreisst und Du in Depressionen verfällst.

    Es muss doch jem. in Deinem Umfeld geben, der Dich neutral und ehrlich beurteilen kann, ich kann mir nur schwer vorstellen, dass Du so viele Fehler hast, die Aussagen Deiner Freunde klingen mir nämlich zu undifferent und vage, nicht Komnkretes halt.
    Weiss nicht, ob das Ganze hier hilfreich für Dich ist, aber ich habe einfach nur mal meine Statements wiedergegeben.
     
    #13
    User 48403, 4 Juni 2010
  14. sry_w
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    63
    91
    0
    nicht angegeben
    Ich will nicht, dass er mit dem Gedanken in die Welt geht, dass ich ein absolut unfähiger Mensch bin.
    Aber ich weiß nicht ob ich mich jetzt melden soll.
    Oder ob ich warten sollte. Aber das zerreißt mich.
    Scheinbar mach ich STÄNDIG was falsch.
    Und es kotzt mich an, und das will ich nicht, dass er das denkt!
    Der Ex hat sonst nämlich einen guten Charakter, aber Ansichten dass einem nur mehr schlecht wird.

    Ich war dort, und habe einige Sachen zugegeben (die kleinen Zickerein mit Klodeckel usw halt)
    und aber auch gesagt dass er so verdammt stur ist.
    Und ich wollte ihm erklären, dass ich nicht abnormal bin, nur weil ich jetzt bei der Party nicht mit den Leuten die ganze Zeit geredet hab. Aber mir kommt vor der rennt innerlich ständig gegen die Wand. Und ich bei ihm.
    Er hat gesagt dass er es gut findet, dass ich die Dinge einsehe, aber er weiß nicht ob das in Zukunft so bleibt bei mir. Und er denkt drüber nach..
    Und was mir am meisten am A…. geht, ist dass ich mir noch gedacht hab, ja vl will er mich noch. Und jetzt denk ich mir das auch noch, aber gleichzeitig hab ich so eine Wut, dass ich es gar nicht ausdrücken kann. Und ich will nicht dass noch ein Mann mit seiner falschen Sicht in die Welt geht, und dann diese noch seinen Freunden aufdrückt (wo ich mich ja dann doch gut verstanden hab, auch wenn er das nicht sieht, und scheinbar sie auch nicht)

    Zu seinen Freunden. eine Person hat am Anfang versucht mit mir zu reden und mich einzubauen. Der Rest nicht so. Aber die sind alle untereinander irgendwie verwandt, und kennen sich schon seit über 20 Jahren. Ich mein, wie soll ich mich da schnell integrieren???

    2 seiner Freunde hat er bei meinem ersten Geburtstag mitgebracht (wir sind fortgegangen), eine davon (natürlich) mit ihm verwandt, mit der anderen hatte er etwa 1-2 Monate vor mir etwas. Und ich habe ihm vorher gesagt dass ich eifersüchtig bin.
    Ja und ich hab meine beste Freundin dabei gehabt, und sie ihren Freund.
    Meine Freundin ist schüchtern, und ich habe ihn dann gebeten, weil er sich mit Leuten ja leichter tut, er solle mit ihr doch bitte ein Gespräch anfangen. Tja seine Antwort“ ich kann ihn nicht dazu zwingen dass er mit ihr redet“….

    Und wegen meinem Tinnitus, hat er gesagt, kann er und auch seine Freunde nicht immer Rücksicht nehmen, weil ich bin ja nicht allein auf der Welt.
    (beim Fortgehn wollt ich, mal zumindest eine Zeit lang, in einem etwas ruhigeren Raum gehen, aber natürlich nicht alleine rumstehen)

    Kann es sein, dass ich mich bewusst von den Männern seelisch vergewaltigen lassen will?
     
    #14
    sry_w, 4 Juni 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - noch ändern
Wanderlust
Beziehung & Partnerschaft Forum
9 Oktober 2015
17 Antworten
Brisby
Beziehung & Partnerschaft Forum
13 Dezember 2014
9 Antworten
toastbrot97
Beziehung & Partnerschaft Forum
6 November 2014
31 Antworten