Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Was soll ich nun daraus schließen? (Vorsicht, sehr langer Text)

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von extravagant, 19 März 2009.

  1. extravagant
    Sorgt für Gesprächsstoff
    5
    26
    0
    Single
    Hallo Forenmitglieder,

    Mein (mittlerwele/derzeit) Ex-Freund und ich haben uns letztes jahr (2008) im September bei der Einweihungsfeier
    einer Freundin von mir kennen gelernt. Mein Ex ist der beste Freund von ihrem Ex (zum Zeitpunkt des kennen lernens
    waren die beiden auch noch ein Paar, also die Freundin von mir und der beste Freund meines Ex').

    Als ich ihn das erste mal sah, huschte mir auch ein netter Gedanke durch den Kopf: "Geile Sau, einfach geil"
    Einfach ein positiver Gedanke. Nicht direkt auf Sex bezogen, sondern einfach darauf, dass er mir richtig gefallen hat.
    (Später durch ein Gespräch mit meinen Ex habe ich von ihn erfahren, dass er gedacht hatte: "Boah, die will ich
    auch mal ins Bett bekommen" Erfreulich war ich über die Antwort von ihn ja nicht unbedingt.)

    Ich habe halt gefallen an ihn gefunden und wollte ihn kennen lernen. Das ergab sich allerdings recht schnell von
    alleine. Am gleichen Abend noch, saßen wir bereits nebeneinander auf der Couch und er nahm mich auch
    in den Arm und wir redeten. S. (eine Freundin von mir, bei der auch die Einweihungsfeier war.) lud regelmäßig jedes
    Wochenende ein paar Leute zu sich nach Hause ein (sie hat eine eigene Wohnung), zum trinken (Alkohol).

    Wir waren immer die gleichen Leute, bekamen auch mehr Kontakt. Sicher kennen einige von euch Netlog,
    da suchte ich dann das Profil von ihn raus (Ging ja leicht, mußte nur bei S. in die Freundschaftsliste rein),
    schickte ihn eine Freundschaftsanfrage und nachdem er die annahm, schickten wir uns immer Nachrichten
    hin und her. Tauschen recht schnell MSN-Adressen aus und waren dort zwischendurch am chatten.

    Einen guten Ruf hatte er nicht (Man hört halt viel von anderen). Er würde hier und da gerne mal ein paar
    'Weiber' ins Bett mitnehmen und seine "Lust befriedigen". Naja, ich war halt sind so sonderlich stolz
    auf das Gerede der anderen über ihn, konnte mir ja aber kein Urteil bilden, dafür kannte ich ihn nicht gut genug.

    Irgendwann tauschten wir unsere Handynummern aus. Er fing an sich fast täglich bei mir zu melden.
    Meist zog er einen Anruf statt einer SMS vor. Ich war natürlich glücklich, dass er sich bei mir gemeldet hatte.
    Er erwähnte irgendwann einmal am Handy den Satz: "Ich melde mich nur, damit du nichts falschen von mir
    anfängst zu denken." Irgendwie wußte ich nie, den Satz richtig wahrzunehmen. Hatte ihn aber dann so
    aufgenommen, wie ich ihn gehört hatte.

    Ich weiß noch genau: Ich saß bei einer anderen Freundin Zuhause (ebenfalls eigene Wohnung) mit einen
    Kollegen von uns und wir warteten auf S. und die anderen. Er wollte auch mitkommen. Irgendwann meinte
    S. dann am Telefon zu mir (als ich sie anrief, wann sie dann endlich da sein würden), dass keiner
    mehr kommen würde. Das war auch unter Alkohol für mich zuviel, ich fing das weinen an und wollte
    unbedingt, dass er kommt. Ich hatte mich so gefreut. Zu dem Zeitpunkt war ich längst über beide
    Ohren in ihn verliebt. Ich wollte ihn wieder sehen, auf jeden Fall.

    Einige Stunden später hatte ich mich immer noch nicht beruhigt, also forderte J. (die Freundin) die
    Handynummer von ihn, damit sie ihn für mich anrufen konnte (ich war zu verheult und nicht mehr
    einzubekommen). J. erreichte ihn und überredete ihn, zu ihr zu fahren. Sie erzählte ihm am Handy,
    ich sei am weinen und würde ihn unbedingt wiedersehen wollen. Er sagte zu und würde doch noch
    vorbeikommen. Kurze Zeit später kam er tatsächlich. Ich war heilfroh und überglücklich. Er nüchtern
    und ich ziemlich angetrunken. Ich gestand ihn dann noch, dass ich nie wieder ohne ihn sein würde
    wollen. (Dazu muß ich sagen, nach der 6 1/2 jährigen Sache mit meinem davorigen Ex, hatte ich
    geschworen, nie wieder an irgendjemanden so schnell mein Herz zu verlieren. Vor allem nicht, weil
    ich in den Jahren teilweise echt durch die Hölle ging, viel durchmachte, aber dachte, ich hätte
    in den Typen die Liebe meines Lebens gehabt. Die Trennung war zu dem Zeitpunkt gerade mal
    ein halbes Jahr her und ich hatte mich bereits doch schnell verliebt wieder, was ich die erste
    Zeit auch nicht verstanden hatte, wieso das so schnell ging, da ich vorher schrecklichen
    Liebeskummer hatte und dachte, ich müsse wegen der ganzen Jahre nun sterben. Aber so
    denkt man ja in solchen Liebeskummeratacken) Er gab mir die Antwort, ich solle sowas nicht
    zu ihn sagen, aber das war mir ziemlich unwichtig, weil ich wußte, er oder keiner.

    Nachdem wir uns einig waren, dass wir alle bei J. auf der Schlafcouch schlafen würden,
    machten wir uns irgendwann alle bettfertig. Hinten an der Wand lag A. (Der Kollege von
    J. und mir), dann J., er und dann ich. Wir lagen eine Weile da, alberten alle noch rum
    (hatten halt getrunken und noch gute Laune gehabt), bis wir dann entschlossen nun
    zu schlafen. Ich lag so eine Weile da, bis wir uns dann einfach näher kamen. Dann
    hatten wir Geschlechtsverkehr, dachten die anderen beiden würden längst schlafen.
    Irgendwie war mir nicht ganz so wohl, als ich merkte, dass J. so ziemlich wach war,
    also unterbrach ich den Liebesakt. Irgendwann bin ich in seinen Armen eingeschlafen.

    Am Nachmittag machte er sich auf den Weg nach Hause. Er hatte sich später noch
    gemeldet. Naja, ab den Punkt, als wir den Sex hatten, "waren wir dann zusammen".
    Also praktisch genau einen Monat später, als wir uns kennen lernten.

    War eine schöne Zeit anfangs. So wie es halt ist, wenn man rosarote Augen hat
    und total frisch verliebt ist. Es waren keine einzigen Probleme da, es war echt
    wunderschön. So schön, wie ich es lange nicht mehr erlebt hatte.

    Als wir ungefähr 2 Wochen zusammen waren, habe ich einen kleinen Fehler getan.
    Eigentlich nicht so schlimm, aber naja, andersherum hätte ich es auch nicht toll gefunden.
    Ich war in der Woche abends bei einer Freundin (hatte auch bei ihr geschlafen), wir sind
    gegen Abend nach Rewe gegangen, während wir von irgendwelchen Türken angebaggert
    wurden. Letzendlich haben sie vor uns ihre Hosen niedergelassen und uns abwärtend beschimpft.
    Wir sind natürlich weitergegangen, unangenehm wars trotzdem. Das haben zwei junge Männer gesehen,
    sind sofort dazu gekommen und haben uns 'beschützt'. Die Türken sind irgendwann abgehaun.
    Ich hatte mit den einen die Handynummer ausgetauscht, dachte, da könnte sich eine
    Freundschaft draus bilden. Mehr Gedanken hatte ich nicht, schließlich war ich überglücklich
    vergeben und total verliebt. Er sah das natürlich alles anders und ich bekam mächtigen
    anschiss und wurde ziemlich zur Sau gemacht.

    Nach einigen Wochen fingen die ersten kleinen Problemchen an: Ich durfte mich
    nicht mehr mit Freunden treffen. Er wußte längst, dass ich mehr männliche Freunde, als
    weibliche hatte. Ich habe ihn auch oft gesagt gehabt, dass das nur Freunde seien, dass
    da nie mehr laufen würde. Irgendwie schien er mir das nie wirklcih geglaubt zu haben,
    denn er wollte nicht, dass ich weiterhin Kontakt hatte.

    Er wußte ebenso, in den Zeiträumen, wo ich tatsächlich single war, dass ich da
    auch einige One Nights Stands hatte, nicht mit Freunden, sondern halt mit
    Leuten, die man so auf Partys kurzfristig kennen lernte. Mehr als Sex lief da dann
    aber nie (In den 6 1/2 Jahren, war ich zwischendrin immer mal wieder single für kurze
    Zeit). Ich beteuerte ihn, in einer Beziehung eine ewig treue Seele zu sein. Denn wer
    einmal mein Herz bekommt, bei dem lasse ich es auch ewig und lange!
    Und so bin ich wirklich, wenn ich liebe und in einer Beziehung bin, kann ich niemanden
    weh tun, weil ich selber so liebe und dann geht es anders nicht, dann gibt es
    für mich auch keine ONS', wenn ich single bin über längeren Zeitraum (da brauche
    ich aber auch meine Zeit, von den beziehungstechnischen wegzukommen),
    habe ich dann hin und wieder mal eines.

    Ausserdem bin ich ein ziemlich ehrlicher Mensch und rede, wenn ich in einer Beziehung
    bin, mit meinen Partner über alles. Ich könnte nie irgendeine klitzekleine Kleinigkeit
    verbergen oder nicht erzählen. Auf Vertrauen lege ich ziemlich viel wert.

    Er beteuerte auf einmal, ich hätte zu 100% sein Vertrauen, er würde mir vertrauen,
    vollkommen. Es hat lange gedauert, sein Vertrauen zu bekommen. Er verglich
    leider (er hat es nie zugegeben, aber ich habe es bemerkt) und dadurch gab er irgendwann zu,
    er bräuchte länger, um sein Vertrauen zu verschenken. Ich akzeptierte es und gab ihn ja
    auch die Zeit, die er dafür brauchte.

    Naja, dann dann Monate später durfte ich mich immer noch nicht mit Freunden treffen.
    Die wenigen Mädchen die ich kannte, dass wurde erlaubt, andere nicht. Irgendwie kam
    ich mir echt blöde vor, ich durfte keine Freunde treffen. Mir wurde das zuviel und ich war
    echt ziemlich sauer. Wir fingen zu streiten an, bis ich meinen Kopf durchsetzen konnte.
    Freunde treffen okey, aber ich darf mich trotzdem nicht alleine mit männlichen Freunden
    treffen. Wenn Freundinnen noch dabei sind, okey, aber anders nicht. Und Alkohol darf
    schon gar nicht im Spiel sein, weil ich könnte mich ja nicht unter Kontrolle halten, da könnte
    ja was passieren (er meinte fremdgehen, Sex. Aber das gab er erst viel später zu.).

    Dann durfte ich mir immer wieder anhören, ich solle meine beiden Pferde verkaufen.
    Dabei weiß er, was die mie bedeuten, mehr als meine eigene Familie.
    Da sie halt schon in meinen Besitz waren, als ich eine echt schlimme Zeit durchmachen
    mußte und die Pferde mir echt halt gaben.

    Dann kam auch wieder eine schöne Zeit zwischen uns, wo wir über unsere Zukunft gesprochen haben.
    Wir wollten zusammen ziehen, hatten sogar schon nach Wohnungen gesucht.
    Das Thema Kinder gab es auch. Ein Kind wäre okey, seiner Meinung nach. Ich wollte eines,
    aber wir hatten uns geeinigt, uns Zeit zu lassen. Sollte es durch einen Unfall passieren,
    wäre er auf meiner Seite und wir würden das zusammen packen, so seine Worte.Er wollte erstmal eine Wohnung,
    bevor er richtig ein Kind wollte. Vollkommen in Ordnung. Ich war mit einverstanden.

    Dann fingen aber die letzen Zeiten wieder an, nur noch Streit (ich muß sagen, wir haben generell sehr häufig
    Streit, viele fragten mich schon, ob das noch normal sei. Andersherum, wenn es die ruhigen Zeiten
    gab, dann war nie Streit da. Es wechselte immer) Pferde, Freunde, Vertrauen! Ich fragte ihn, wo er Vertrauen
    zu mir hätte, wenn er mich ständig und überall kontrolliert. Er rief mich täglich an und bombadierte
    mich richtig über MSN. Mein Handy lief auch nur noch. Er wollte wirklich alles wissen.
    Reden brachte auch nichts.

    Dafür, dass er aber wöchentlich bis zu 4x Alkohol trinkt, gab er auf und beschränkte
    es nur noch auf das Wochenende direkt. Jedes Wochenende Alkohol, dass ist mir auch zuviel, bevor ich mit
    ihn zusammen kam, trank ich alle paar Wochen mal, wenns hoch kam.

    Er fing an Freune von mir zu beledigen, die Kontrolle wuchs und wuchs. Reden brachte nichts, dass führte zu
    Streit und der führte zu nichts. Also blieb es dabei. Egal was ich machen wollte, ich mußte alles bescheid sagen,
    ich durfte nichts handhaben, bevor er nicht davon bescheid wußte.

    Sex. Darf ich das Thema hier auch ansprechen? Wir haben uns die ersten Wochen nur am Wochenende gesehen,
    in der Woche nie, wegen seiner damaligen Arbeit. Dann haben wir uns mehr gesehen, bis zu 5x wöchentlich.
    In der ganzen Zeit, in der wir zusammen waren, hatten wir bei jeden Treffen Sex, auch oral. Es gab höchstens
    mal 4 Treffen, bei denen nichts gelaufen ist. Wir haben ein halbes jahr zusammen.

    Naja, letzendlich hatte ich mit meiner Schwester Besuch (männlichen und weiblichen) und tranken
    etwas Alkohol. Ohne Vorahnung stand er vor der Tür, um mich aus der Wohnung zu holen, wollte
    mir den umgang verbieten, ich sollte nach Hause gehen und schlafen. Was mir überhaupt einfiele
    und ich könnte fremdgehen und und und. Das hat leider den Ausgangspunkt gegeben, dass ich mich
    an genau den Abend noch von ihn getrennt hatte. Das ganze ist nun eine Woche her.

    Ich liebe ihn immer noch und er will mich zurück, weil er mich so liebt. Aber irgendwie ist mir das
    alles zuviel gewesen. Dabei tut mir das alles unendlich weh, wir hatten auch eine total schöne Zeit,
    hatten Zukunftspläne und alles (das hatte ich mit niemanden vorher, auch nicht in den vorigen 6 1/2 Jahren).
    Aber irgendwie kann ich nicht zu ihn zurück, andererseits bringt mich die Sehnsucht um und ich komme
    nicht zu einem Ausgangspunkt.

    Einige Anhaltspunkte noch: Ich bin seine erste große Liebe (seine Worte, ich sei die erste, die er richtig
    liebe würde), seine vorige längste "Beziehung" ging 4 Monate (wir waren jetzt ein halbes Jahr knapp zusammen).
    Er hatte bereits eine Chance, er wollte sich auch in einigen Dingen ändern, aber er hatte sie nie wahr genommen.
    Nun beteuert er mir, seit der Trennung würde er nun wissen, dass er sich wirklich ändern muß und auch will.
    Aber wie soll ich ihn wieder glauben, wenn er es davor auch nicht getan hat?! Er sagte, durch die Trennung
    sei ihn das erst alles bewußt geworden.
    Aber es ist ja nicht Sinn der Sache, erst zu handeln, wenn es komplett zu spät ist. Er ist sowieso ein Typ
    Mensch, der nicht überlegt, sondern macht was er will und hinterher erst überlegt, ob es ein Fehler war
    oder nicht.

    Ja, ich hoffe, ich habe jetz nicht irgendwas vergessen zu schreiben und ihr blickt alle so durch wie ich es
    meine, wenn nicht, schreibt, ich antworte gerne.
    Auf jeden Fall: Was soll ich aus dem ganzen nun schließen?

    Danke, für eure Mühe, alles zu lesen und noch zu antworten.
    Liebe Grüße,
    extravagant.

    Edit: Derzeit genieße ich es total single zu sein. Ich fühle mich so frei, bin irgendwie ziemlich glücklich, werde nicht kontrolliert etc. Desweiteren wurden mir schon von mehreren Leuten gesagt, ich sei wieder viel fröhlicher und glücklicher als sonst, würde auch wieder mehr lachen und nicht mehr so bedrückt aussehen. Andersherum vermisse ich ihn und ich liebe ihn schließlich noch, aber ob ich mich in der Beziehung nochmal wohlfühlen werde, weiß ich nicht. Innerlich habe ich auch schon eine Mauer aufgebaut, ich bin echt hin und hergerissen.
     
    #1
    extravagant, 19 März 2009
  2. *EnGeL*
    Gast
    0
    Hey,

    du solltest dir niemals den Kontakt zu deinen Freunden verbieten lassen. Entweder er akzeptiert dich so wie du bist (das du mehr männliche als weibliche Freunde hast) oder er lässt es bleiben.

    Er kann nicht plötzlich auftauchen und einfach bestimmen wie dein Leben auszusehen hat.

    Wenn du ihn wirklich zurück haben willst... dann musst du ihm klipp und klar sagen das er sich total ändern muss in den Sachen. Und das du, sobald du merkst das er das nicht tut, die Beziehung wieder beenden wirst.

    Diese ganzen Sachen die er da abgezogen hat musst du dir doch nicht von ihm gefallen lassen. Entweder er hat Vertrauen zu dir oder er brauch keine Beziehung mit dir führen.

    Hat er denn schonmal gesagt das er dich zurück haben will?
    Wenn ja, dann lass ihn erstmal zappeln... damit er vielleicht selber mal merkt was er eigentlich für einen Mist verbockt hat!

    Genieße es jetzt einfach erstmal das du nicht mehr unter diesem "Kontrollzwang" leiden musst und tun und lassen kannst was du willst...

    :knuddel:
     
    #2
    *EnGeL*, 19 März 2009
  3. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Ich handhabe solche Situationen wie folgt: Jeder Mensch hat auf eine Art und Weise eine zweite Chance verdient. Du sagst, er hatte diese bereits und hat sie nicht genutzt. Wenn Schluss ist, dann ist bei mir Schluss. Der Partner sollte von Anfang an wissen, dass ich für ihn etwas Besonderes bin und das soll er mir zeigen. Wenn er mir vertraut, und das ist absolut wichtig in einer Beziehung, dann soll er mir auch das zeigen. Sich hinterher ändern zu wollen, zählt nicht. Das versprechen sie hinterher sogut wie immer und sogut wie alle. Und wie viele halten sich daran? Kaum einer. Warum? Nicht, weil sie es nicht versuchen, sondern weil es fast schier unmöglich ist, soviel zu ändern, dass es dem Ex passt. Man dreht sich nicht einfach so um 180° von heute auf morgen. Das braucht Zeit, viel Zeit. Der Mann der mich liebt, der glaubt mir, wenn ich ihm sage, dass ich ihm treu bin und lässt mich meine männlichen Freunde auch alleine treffen. Wenn er mir nicht glaubt, vertraut er mir nicht genug. Und dein Ex hat behauptet, dass er dir vertraut. Der Mann mag und kann eifersüchtig sein. Aber das ist sein Problem und deshalb sollte er an sich arbeiten, aber er zieht mich nicht mit rein, lässt mir meine Freiheit.

    Zusammengefasst finde ich es gut, dass du irgendwann soweit warst und gemerkt hast, dass das alles zuviel ist, was er verlangt und einen Schlussstrich gezogen hast. Nach deiner letzten Beziehung solltest du gemerkt haben, dass der Schmerz nachlässt, dass man sich wieder schnell verlieben kann, also gib nicht nach und lasse dich nie wieder auf eine Beziehung mit diesem Mann ein.
     
    #3
    xoxo, 19 März 2009
  4. extravagant
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    5
    26
    0
    Single
    Hallo,

    danke für eure Antworten.

    Ich habe vergessen zu erwähnen, dass er in unserer Beziehung hinter meinen Rücken mit anderen Mädchen bei Netlog und MSN chattete.
    Ja, da war ich auch eifersüchtig, habe ich ihn auch gesagt, dann war das Thema beendet. Ich nachhinein habe ich allerdings auch rausgefunden, das er immer und immer wieder mit Mädchen seine MSN-Adresse ausgetauscht hatte, ja unter anderen um Fotos von seinen besten Freund zu verschicken (der selber MSN hat und wohl selber in der Lage ist Fotos von sich zu schicken, habe ich bis heute noch nicht verstanden).

    Bislang ist er ja auch Kommentare im Internet von Mädchen eingegangen, mittlerweile blockt er sie ab, schreibt denen, er hätte keine Interesse.

    Er hatte meinen besten Freund geschrieben, er würde sich bei ihn entschuldigen (Auf den Kiez war da so eine Sache: Ich war mit meiner Schwester dort, wir haben zufällig meinen besten Freund getroffen und sind dann zu dritt in eine Kneipe, haben dort Musik gehört, gelacht und geredet. Irgendwann habe ich auf meinen Handy einen Anruf erhalten, ich solle meinen Freund doch von der jeweiligen Disko abholen, seine Leute seien abgehaun. Bin dann auch mit meiner Schwester hin und er war total besoffen. Als wir dann wieder zur Kneipe zurückkam, hat er halt mitbekommen, das ich auch mit meinen besten Freund gelacht, geredet und etwas gealbert habe. Mein Ex saß auf einen Barhocker, da bin ich immer und immer wieder hin, Küsschen hier und da, liebgehalten, gekuschelt, aber irgendwann stand er auf und hat meinen besten Freund Schläge angedroht, Grund: Weil er sich mit mir so gut versteht. Dabei einfach nur, weil er so eifersüchtig war, bzw., weil ich mich mit ihn gut verstehe.)

    Ja, aber macht es Sinn, wenn ich ihn noch eine weitere Chance gebe? Demnach weiß er ja einfach nur nicht, wie man eine Beziehung richtig führt? Obwohl er schonmal eine Chance hatte und die ja nicht wahrgenommen hat. Er meinte zu mir, nach dieser Trennung, sei ihn das erst alles bewußt geworden und er sei bereits dabei, sich zu ändern. Allerdings hatte ich ihn die vorige Chance mit dem Satz hier gegeben: "Du weißt, dass du jetzt Single bist, ich habe auf den Kram keine Lust mehr!", dann kam seine Antwort: "Bitte gib' mir eine Chance, ich ändere mich in den Sachen!" und da bin ich dann halt auch drauf eingegangen, aber gemerkt habe ich nichts.

    Ich liebe ihn aber noch, aber ich habe einfach im Gefühl, dass er sich nicht ändern wird. Er schrieb über Internet Freunde von mir an und chattete mit denen, obwohl er sie eigentlich nicht mag. Fragt die auch über mich aus, wo ich sei und sowas. Ich habe ihn gesagt, er soll das unterlassen, bisher hat er sich dran gehalten. Dann habe ich ihn klipp und klar gesagt, er soll nie wieder auf mein Haustelefon (ich wohne noch bei meiner Mutter) anrufen, was er erst nicht gemacht hatte und dann hat er sich nicht mehr dran gehalten. Dann wollte ich einfach nur mene Ruhe haben einige Tage, bis er wieder anfing Kontakt aufzunehmen, wie es den Pferden nun gehen würde, wegen den Transport. Auf einmal interessiert er sich für die. Ich soltle währenddessen auch mal Freunde grüßen, unter anderem meinen besten Freund. Mir kommt das irgendwie geblufft vor, ich weiß einfach nicht, was ich davon halten soll.

    Ich bin echt hin und hergerissen, auf eine Seite möchte ich ihn wieder, auf der anderen Seite nicht.
    Ich habe aber schon so eine Mauer, dass ich es nicht tun werde, aber so ganz sicher bin ich mir nicht.

    Wie soll ich das denn machen, da ich noch Sachen von ihn habe. Eine Freundin (A.) meinte, ich solle ihn eine Frist setzen und die Sachen vor die Tür legen, damit ich ihn nicht sehe und gut ist. Dann müßte ich ihn noch MSN löschen und vielleicht auch bei Netlog, was aber eigentlich Schwachsinn ist, man könnte ja in Kontakt bleiben, aber das wäre nichts, weil er ja weiterhin was von mir will.

    Aber Recht habt ihr, ich brauche jemanden, der mich so nimmt, wie ich bin, mich auch bei meiner Leidenschaft zu meinen beiden Pferden unterstützt, das ist mir sehr wichtig.
     
    #4
    extravagant, 19 März 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - daraus schließen Vorsicht
Hantel223
Beziehung & Partnerschaft Forum
13 März 2016
5 Antworten
missfrex
Beziehung & Partnerschaft Forum
6 Juni 2015
17 Antworten
Test