Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Was soll ich tun? Ratlos

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von dark_soul, 10 Januar 2009.

  1. dark_soul
    dark_soul (31)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    7
    26
    0
    nicht angegeben
    Wie soll ich blos anfangen..
    Ich war beim Arzt wegen Schmerzen in der Lendengegend...nach Untersuchungen und allem..kam raus..Hodenkrebs:cry: hmm zum glück ohne Metastasen...heisst..der betroffene rechte Hoden muss weg operiert werden und dann gibts strahlentherapie..

    Mein grösstes Problme ist meine Freundin. Wie sag ich ihr das blos? Ich möchte sie nicht belasten ich möcht ihr nicht auf der Tascheund den nerven liegen. Ichweiss das sie mich liebt...aber das wird einegrosse Belastung für mich sein und sie wird dann leiden das will ich nicht.
    Wir sind ein jahr zusammen und wir lieben uns wirklich, aber ich möchte ihr das nicht antun:geknickt:

    was soll ich tun?:-(
     
    #1
    dark_soul, 10 Januar 2009
  2. User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.743
    348
    2.784
    Verheiratet
    Gegenfrage: Mal angenommen, deine Freundin bekäme die Diagnose "Brustkrebs" - welche Reaktion dir gegenüber würdest du von ihr erwarten/hoffen?
     
    #2
    User 505, 10 Januar 2009
  3. dark_soul
    dark_soul (31)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    7
    26
    0
    nicht angegeben
    Die Liebe würde nicht vergehen. Meine Angst ist das sie damit nicht kalr kommt..komme slebst nicht damit klar. Ich habe Angst das sie es beendet weil sie hm es nicht erträgt
     
    #3
    dark_soul, 10 Januar 2009
  4. tiefighter
    tiefighter (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    685
    103
    1
    Verlobt
    Hallo,

    also erstmal wuensche ich dir eine gute Besserung und hoffe, dass du den Krebs besiegen wirst.

    Deiner Freundin solltest du es unbedingt sagen. Und wenn sie dich wirklich lieb hat, dann wird sie dich auch nicht verlassen. Wieso denn auch???

    Sieh dir Lance Armstrong an. Der hatte auch Hodenkrebs und hat ihn auch besiegt...und er hat immer noch eine Lebenspartnerin.

    Alles Gute
     
    #4
    tiefighter, 10 Januar 2009
  5. User 67627
    User 67627 (46)
    Sehr bekannt hier
    3.244
    168
    466
    vergeben und glücklich
    Glaubst Du denn wirklich, Frauen sind so schwache Geschöpfe, dass sie das nicht mit einem durchstehen?

    Natürlich wird sie sich Sorgen machen und Sie wird auch mit Dir leiden. Aber sie möchte sicherlich für Dich dasein und Dir helfen wo es nur geht.
    Es wäre sicherlich schlimmer für sie, wenn du sie davon ausschliesst.
     
    #5
    User 67627, 10 Januar 2009
  6. dark_soul
    dark_soul (31)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    7
    26
    0
    nicht angegeben
    sie hat schon so viel mit mir durchgemacht so viel ..zu viel und nun auch das noch. irgendwann stösst man doh auf die Grenzen. woher weiss ich denn..das diese Grenze niciht danne erreicht wird? wenn sie mich dann noch verlassen würde...das würd ich nicht packen!
     
    #6
    dark_soul, 10 Januar 2009
  7. User 87316
    Verbringt hier viel Zeit
    162
    103
    1
    nicht angegeben
    DU musst es ihr so oder so sagen. Ich denke mal, dass - wenn man sich erst an den Gedanken gewöhnt hat - es auch akzeptieren und damit umgehen kann. Eben auch weil es sich um solche sensibles Thema handelt.
    Dass das eure Beziehung beeinflussen wird, ist klar, aber es wird euer Sexualleben nicht sonderlich einschränken, immerhin behältst du ja einen Hoden. Diese Krebsform gehört nun mal zu den am besten heilbaren überhaupt, besonders im Frühstadium, du hast ja auch keine Metastasen, also sollte es doch gut laufen.
    Dass du ihr keine Belastung sein willst, kann ich nachvollziehen, aber mit ihr in der Hinterhand sollte dir das an sich auch viel leichter fallen.
    Und wenn ihr das zusammen übersteht, wie soll ich sagen, es wird euch, denke ich, mehr zusammen schweißen.
    Wenn sie deswegen die Beziehung beendet, heißt das für mich, sie ist ihr nichts wert.
     
    #7
    User 87316, 10 Januar 2009
  8. dark_soul
    dark_soul (31)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    7
    26
    0
    nicht angegeben
    Und wenn sie die Beziehung nicht beendet, macht sie vielleicht einen Fehler? Vielleicht wäre es einfacher für sie, ohne mich und meine Probleme
     
    #8
    dark_soul, 10 Januar 2009
  9. User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.743
    348
    2.784
    Verheiratet
    Du hast meine Frage umgangen :smile:

    Weißt du, die Sache mit dem "in guten und in schlechten Zeiten" kann man auch schon vor die Ehe ziehen :zwinker: Eine Beziehung ist auch dafür da, den anderen zu stützen. Natürlich wird die Zeit nicht einfach - für euch beide nicht. Aber wenn alles gut läuft (und es gibt keinen Grund etwas anderes anzunehmen) bist du in absehbarer Zeit wieder fit - das sollte doch trösten, oder?

    Ich kenne natürlich deine Freundin nicht, aber beruhige dich mal einen Moment und denk nach: Ist eure Beziehung so oberflächlich, dass sie eine Krisenzeit nicht durchsteht?

    Ihr könnt euch gegenseitig stützen und auch Hilfe von außen (Selbsthilfegruppen, etc) annehmen. Wichtig ist nur, dass ihr beide damit arbeitet, darüber reden könnt. Sei es miteinander oder mit anderen. Natürlich habt ihr beide Angst - wichtig ist, dass ihr euch das gegenseitig zu- und eingesteht.


    Was du tun sollst: Rede mit ihr. Verheimlichen kannst du es ihr sowieso nicht und dich auf Verdacht trennen wäre, sorry, reichlich dämlich. Du bist keine Last, die sie ertragen muss, du bist ihr Freund. Degradier dich nicht selbst zu einer Last, denn du bist noch ein bisschen mehr, als ein Hoden, oder? :zwinker: Geh es an, weglaufen klappt sowieso nicht.
     
    #9
    User 505, 10 Januar 2009
  10. dark_soul
    dark_soul (31)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    7
    26
    0
    nicht angegeben
    Tja...leider bin ich bisher immer vor all meinen grossen Problemen davon gelaufen und hatte immer greosse Mühe mich mit Problemen an andere zu wenden.

    hmm vielleiht sollte ich doch mit ihr reden..aber wie soll ich das ansprechen?
     
    #10
    dark_soul, 10 Januar 2009
  11. User 87316
    Verbringt hier viel Zeit
    162
    103
    1
    nicht angegeben
    das sagt mein Freund auch ständig (hat allerdings Depressionen) und nein, ich fände das Leben nicht einfacher ohne ihn!

    ohne Umwege, in einem ruhigen Umfeld, ungestört. Sei einfach ehrlich, sei für sie da. wenn du um den heißen Brei herumredest, bringt euch das auch nicht weiter
     
    #11
    User 87316, 10 Januar 2009
  12. User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.743
    348
    2.784
    Verheiratet
    Diesmal klappt es nicht - keinesfalls. Also halte dich hier nicht mit einem "..aber vielleicht.." auf, es geht nicht.

    Plane nicht zu viel, das klappt sowieso nie. Setz dich mit ihr zusammen und sags wie es ist. Zöger es nicht zu lang hinaus, du machst es dir nur schwerer. Ich bin normalerweise ein großer Fan von Brief/Mail/ICQ, wenn man anderweitig den Mund nicht aufbekommt, aber hier würde ich das vermeiden, wenn es geht.

    Nach einem "Ich habe Hodenkrebs" wird sie vermutlich nicht mehr viel mitbekommen, du brauchst also keine "Informationskataloge" mitbringen. Lass sie wissen, wie du dich fühlst und gib ihr die Möglichkeit zu sagen, wie sie sich fühlt. Für ein sachliches Gespräch muss sie die Information vermutlich erst mal eine Weile sacken lassen. Und es ist völlig ok, sich erst mal heulend in den Armen zu liegen. Für beide.


    Mal aus meiner Sicht und wenn mein Freund eine solche Diagnose bekäme: Natürlich hätte ich Angst, natürlich würde es mich belasten - aber viel, viel schlimmer fände ich es, wenn er mich ausschließen würde.
     
    #12
    User 505, 10 Januar 2009
  13. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.913
    898
    9.083
    Verliebt
    Du unterschätzt deine Freundin. Das machen Männer wohl allgemein so. Mein Freund würde sicherlich genauso denken wie du, dabei könnte ich am Ende wohl wesentlich stärker sein als er.

    Natürlich wird es ein Schock für deine Freundin sein, genauso wie es einer für dich war, aber sie hat ein Recht auf die Wahrheit und sie wird dich unterstützen und für dich da sein!
    Sie liebt dich und will natürlich nicht ohne dich und deine Probleme leben! Red dir das nicht ein!!
     
    #13
    krava, 10 Januar 2009
  14. kingofchaos
    Benutzer gesperrt
    1.011
    0
    39
    vergeben und glücklich
    Du wirst ihr das wohl kaum verschweigen können. Selbst wenn Du es irgendwie schaffen solltest, die OP und alles was dran hängt, vor ihr zu verheimlichen, würde sie es wohl irgendwann doch bemerken. Spätestens beim Sex.

    Es wird dir also nichts übrigbleiben als es ihr zu sagen.

    Wenn sie eine echte Partnerin ist ( ja, das geht auch ohne Trauschein ! ) wird sie es zusammen mit Dir durchstehen. Wenn sie das nicht will, ist sie es nicht wert, ihr auch nur eine Träne hinterherzuweinen!
     
    #14
    kingofchaos, 10 Januar 2009
  15. Eulenschnatter
    Verbringt hier viel Zeit
    206
    103
    3
    nicht angegeben
    Hallo!

    Als Erstes wünsche ich dir gute Besserung!
    Du sagst, dass ihr beide schon viel miteinander durchgemacht habt. Gerade aus diesem Grund würde ich annehmen das sie auch in dieser Situation zu dir stehen wird. Es wird, auch wenn es sicher erstmal schwer ist, auch für dich eine enorme Erleichterung sein wenn du mit ihr darüber gesprochen hast.
    Bei meinem Freund hatten die Ärzte auch den Verdacht auf Hodenkrebs, deshalb wurde ein Hoden entfernt. Im Nachhinein waren anscheinend doch keine Krebszellen vorhanden, allerdings war das Gewebe insgesamt verändert.
    In dieser Zeit habe ich mir schreckliche Sorgen gemacht und wir haben uns oft umarmt und ich habe geweint, aber es war sehr befreiend und hat uns denke ich beiden geholfen.
    Alles in Allem denke ich also das es auf jeden Fall der bessere Weg ist mir ihr darüber zu reden.
    Alles Gute und LG
     
    #15
    Eulenschnatter, 10 Januar 2009
  16. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.093
    348
    2.105
    Single
    Zuerst mal wünsche ich dir auch gute Besserung!

    Ich sehe es mal ganz nüchtern und realistisch:
    Was bleibt dir anderes übrig, als es ihr zu sagen?
    - Beziehung einfach so beenden: wäre wohl extrem blöd
    - Versuchen, es zu verschweige: Wird bei dieser Sache sicherlich nicht funktionieren
    - Sie anlügen: Wäre sicherlich keine geeignete Basis für eine Beziehung. Irgendwann kommt es sicherlich raus.

    In keiner Beziehung läuft immer Alles völlig rund.
    In jeder Beziehung gibt es bessere und schlechtere Zeiten und gerade in schlechten Zeiten zeigt sich, ob diese Beziehung wirklich etwas Gutes und Festes ist oder nicht.
    Wenn eine Beziehung langfristig funktionieren soll, muss sie auch schlechte Zeiten aushalten. Sie muss es aushalten, dass die eine eine Person ein Problem hat und die andere Person "mit reingezogen" wird oder zur Unterstützung gebraucht wird.
    Ist es unbedingt ein Fehler, wenn man etwas tut, das einen mit belastet, obwohl man selbst nicht persönlich daran beteiligt ist.

    Hätte mir eine sehr gute Freundin nicht von einer schlimmen Geschichte erzählt (die mich persönlich eigentlich überhaupt nicht betrifft), hätte ich mir sicherlich viel viel weniger Sorgen gemacht. Ich hätte mir viel Hoffen und Bangen, viele unangenehme Gedanken, etc. erspart.
    Und trotzdem bin ich ihr dafür dankbar, dass sie mir davon erzählt hat. Ich bin ihr dafür dankbar, dass sie mir so vertraut.
    Es hätte mich sogar viel eher verwundert und "gestört", wenn sie mir diese Sache eben nicht erzählt hätte, obwohl wir eben eine so besondere Freundschaft führen.

    Und noch etwas zum Schluss:
    Ich kenne jemanden, der auch Hodenkrebs hatte. Ich weiß nicht, wie das Alles genau abgelaufen ist (dazu kenne ich ihn nicht gut genug). Aber ich weiß definitiv eine Sache: Er hat die Krankheit zumindest körperlich sehr gut überstanden und ist wieder topfit.
     
    #16
    User 44981, 10 Januar 2009
  17. diskuswerfer85
    Sehr bekannt hier
    3.198
    198
    838
    in einer Beziehung
    Off-Topic:
    Aber nicht mehr die gleiche, er hatte schon x neue seit dem:smile:


    On Topic: Klar musst du es ihr erzählen. Ob sie dann bei dir bleibt ist ihre Entscheidung. Sag ihr am besten gleich, dass das ihre Entscheidung ist ob sie bei dir bleibt oder nicht und du sie verstehen könntest wenn sie das nicht schafft. Danach brauchst du kein schlechtes Gewissen zu haben, da sie ja erwachsener Mensch ist, der selbst enscheiden kann.

    Und wenn sie wirklich geht, war sie halt nicht die richtige für dich. Sie tut dir ja keinen gefallen damit, mit dir zusammen zu sein, sondern macht das weil sie dich liebt. Wenn nicht wäre das eine schlechte Basis.

    Gute Besserung auf jeden Fall.
     
    #17
    diskuswerfer85, 10 Januar 2009
  18. angel18
    angel18 (41)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    66
    31
    0
    Verheiratet
    also erstmal:
    wünsche ich Dir gute Besserung und eine erfolgreiche Behandlung!!!!!!!

    und dann:
    sag`Deiner Freundin auf jeden Fall die wahrheit und erklär ihr 100% ehrlich, wie Du dich fühlst und was dir alles durch den Kopf geht. Das hat sie verdient.

    Ganz ehrlich: Frauen sind robuster und stabiler als Du anscheinend glaubst! Die gehen von so einer Nachricht nicht kaputt!

    Auch mein Mann wurde 5 Monate nach unserer Hochzeit schwer krank. Es stand für mich aber NIEMALS zur Debatte, mich deswegen zu trennen bzw. scheiden zu lassen. Auch als mein Mann nach Erhalt der Diagnose in seinem Frust, Erschrecken und seiner Traurigkeit und Angst Sprüche brachte, wie Z. B. "Du gehst doch garantiert auch irgendwann weg, was willst Du denn mit einem Krüppel?" und so weiter..... (es ging eben darum, ob er wieder laufen können würde...)
    Danach kam eine Phase, in der er der Meinung war, dass er selbst für mich eine zu grosse Belastung werden würde und hier wieder arge Ängste aufkamen

    wir sind inzwischen über 7 Jahre verheiratet, immer noch nict getrennt, laufen kann er auch wieder, ich hab ihn nicht verlassen oder mir einen anderen gesucht..... also: Frauen sind echt belastbar! Rede mit Deiner Freundin!

    Sollte sie sich nach Deiner "Beichte" wirklich von Dir trennen, hat sich Dich einfach nicht verdient! Dann brauchst Du sie aber auch nicht! Sie wird, wenn sie Dich wirklich liebt, bestimmt erst mal erschrocken sein und vielleicht mal einen Moment Ruhe brauchen, um das alles zu verarbeiten, aber dann sicherlich hinter Dir stehen und Dir den Rücken stärken!

    Kopf hoch, ich drück Dir die Daumen! Du (Ihr) schaff(s)t das schon:smile: !!
     
    #18
    angel18, 11 Januar 2009
  19. dark_soul
    dark_soul (31)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    7
    26
    0
    nicht angegeben
    Es ist jetzt raus und sie hat es gut aufgenommen. Meine Angst diesbezüglich war also total unbegründet. Ich muss nächste Woche operieren...!
    Ärzte können ja schon ruhig sagen "das wird alles wieder gut"..aber die Angst bleibt ja irgendwie das es doch nicht so gut kommt.

    Können Metastasen auch später urplötzlich nochmals auftreten?:geknickt: Davod habe ich so Angst das jetzt alles gut ist und später dann nochmals was kommt. Wie gross ist diese Chance wohl?
     
    #19
    dark_soul, 16 Januar 2009
  20. slaughterer
    Verbringt hier viel Zeit
    252
    101
    0
    in einer Beziehung
    Viel Erfolg und eine gute Genesung nach der OP wünsche ich.


    Wird schon!
     
    #20
    slaughterer, 16 Januar 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - tun Ratlos
steve2485
Kummerkasten Forum
2 Dezember 2016 um 14:35
17 Antworten
Seth147
Kummerkasten Forum
24 November 2016
7 Antworten
Chocolate
Kummerkasten Forum
21 Februar 2007
45 Antworten
Test