Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Kuri
    Kuri (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    4.777
    123
    2
    vergeben und glücklich
    11 Februar 2007
    #1

    Was stellt IHR euch unter Rhythmischer Sportgymnastik vor?

    Hi Leute,
    Rhythmische Sportgymnastik ist hier in Deutschland kein besonders bekannter bzw. anerkannter Sport (leider). Ich habe das Gefühl, viele glauben, dass dies kein Sport ist, sondern man nur ein bisschen "rumtanzt". Allerdings ist das Gegenteil der Fall, es ist eine ungeheuer anspruchsvolle Sportart, und es ist viel erforderlich: Flexibilität, Kondition, der richtige/gute Umgang mit den Handgeräten (immerhin 5 an der Zahl), Originalität, vieeel Training...

    Ich möchte euch nun einmal bitten, was genau eure Vorstellung bisher von Rhythmischer Sportgymnastik war. Würde gerne einschätzen, in wiefern mein bisheriger Eindruck stimmt, wie bekannt die Sportart ist usw.
    Btw, bitte nicht ins Sporteck verschieben, ist ja doch eine Umfrage.
     
  • StolzesHerz
    Benutzer gesperrt
    1.276
    0
    0
    nicht angegeben
    11 Februar 2007
    #2
    Genau so sehe ich das auch. Mache den Sport zwar nicht, habe aber sicher Respekt vor der Leistung!
    Ist genauso wie mit Cheerleading. Eine meiner besten Freundinnen treibt diesen SPORT seit über 8 Jahren. Und es eben nicht so ein blödes rumgetanze mit Puscheln. Das ist auch ein harter Sport. Aber leider machen so Mannschaften wie von Frankfurt Galaxy das Bild der Cheerleader kaputt. Das was die da machen hat eben nichts mit Cheerleading zu tun...was leider die Wenigsten wissen.
     
  • Tinkerbellw
    Meistens hier zu finden
    3.014
    148
    94
    nicht angegeben
    11 Februar 2007
    #3
    Also ich kenne das Leistungszentrum in Leverkusen von den Bayerwerken, wo das trainiert wurde und habe Bekannte, die das in ihrer Jugend gemacht haben!
    Das ist extrem harter Sport, die Mädels werden auf sehr gelenkig getrimmt, absolute Körperbeherrschung etc. (auf jedem fall auf dem Niveau, wie ich es gesehen habe).

    Oh mal jemand der weiß was niveauvolles cheerleading ist! Hab das 8 Jahre gemacht circa 6mal nrw meister udn zweimal 5, einmal 3 und einmal Vize bei den deutschen Meisterschaften. da wird auch oft unterschätzt wie oft und wie hart man dafür trainiert http://www.cll-cheerleader.de/ da in die gallery und dann auf cll rocks again, da sieht man was da alles so geleistet wird!
     
  • Piratin
    Piratin (40)
    Beiträge füllen Bücher
    6.975
    298
    1.090
    Verheiratet
    11 Februar 2007
    #4
    Ich hab das in der Oberstufe als Kurse gemacht... Band, Keulen, Ball, blablub. War sehr anstrengend.
     
  • User 20277
    User 20277 (37)
    Meistens hier zu finden
    461
    128
    111
    nicht angegeben
    11 Februar 2007
    #5
    Also ich seh das auch ganz sicher nicht blos als Rumgehopse an.

    Also ich hab da immer das Bild vor Augen, wie eine Frau nen Ball Dutzende von Metern in die Luft wirft und ihn dann nach ein paar äußerst ästhetisch anzuschauende Flic-Flacs wieder auffängt.
    Wahnsinn...
     
  • Kuri
    Kuri (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    4.777
    123
    2
    vergeben und glücklich
    11 Februar 2007
    #6
    Ich habe nicht viel Ahnung von Cheerleading, aber bin froh, dass ich zumindest soweit Bescheid weiß, dass ich sagen kann, dass das auch kein einfaches Rumgehüpfe ist. Ich habe mal aus Interesse in ein Cheerleader-Forum geschaut, und da geht es auch sehr viel um Technik, auch Flexibilität usw.

    Auch auf einem nicht so hohen Niveau in der Rhythmischen Sportgymnastik muss man einiges an Beweglichkeit aufbauen. Das ist nun einmal Grundvoraussetzung, um diesen Sport erfolgreich zu betreiben. Es sind eben im Wettbewerb (auch bei den Nicht-Profis) neben einfacheren A- und B-Elementen auch schwierigere gefordert - und die sind für den Otto-Normal-Verbraucher aus dem Stehgreif normalerweise nicht zu schaffen. Abgesehen davon stellt man sich gerade die Kontrolle der Handgeräte schnell einfacher vor, als es ist: Die Keulen sind eine riesige koordinatorische Herausforderung, finde ich zumindest. Und jedes Handgerät hat seine Schwierigkeit... ein Reifen rollt schnell weg, ein Ball springt weg, das Band kann sich verknoten (ganz schlecht!), bei den Würfen verliert man schnell eine Keule oder gleich beide... (Seil finde ich dagegen nicht so sehr schwierig) Führt alles zu Abzug.
     
  • Tinkerbellw
    Meistens hier zu finden
    3.014
    148
    94
    nicht angegeben
    11 Februar 2007
    #7
    aber mal ehrlich um auf ein halbwegs gutes Niveau in diesem Sport zu kommen muss man ja schon in der Kindheit angefangen haben!
     
  • mangoice84
    mangoice84 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    407
    101
    0
    vergeben und glücklich
    11 Februar 2007
    #8
    Kennt noch jemand "Hikari", diesen japanischen Zeichentrickfilm, der auf RTL2 lief? Den hab ich früher immer wie blöd geschaut, weil ich es beeindruckend finde, wie man sich so bewegen bzw. mit einem Gegenstand "spielen" kann. Also einfaches Rumgehobse ist das ganz sicher nicht. Allerdings scheinen die Trainingsmethoden da ja auch ganz schön hart zu sein, schon allein weil die Mädels da ja zum Teil wirklich extrem dünn sind bzw. irgendwie öfters sehr kindchenhaft wirken.
     
  • Kuri
    Kuri (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    4.777
    123
    2
    vergeben und glücklich
    11 Februar 2007
    #9
    Hm, interessant, die Serie kenn ich nicht.. kann mich nur erinnern, dass in KKJ (Kamikaze Kaitô Jeanne) hin und wieder die Rhythmische Sportgymnastik vor kam, auch im Anime (sie kämpfte auch mit dem Band etc.) ...
    Ja, ich denke aber, dass manche noch so jung (auch im Senior-Bereich) wirken, liegt oft auch am Make-Up und der Frisur. Und ansonsten, ja, die Figur tut sicher auch einen Teil dazu.
     
  • Ginny
    Ginny (37)
    Sehr bekannt hier
    5.581
    173
    3
    vergeben und glücklich
    11 Februar 2007
    #10
    Hm, wundert mich ein bisschen, dass Rhythmische Sportgymnastik so unterschätzt sein soll. Für mich selber war immer klar, dass das verdammt anstrengend ist, ist ja richtig akrobatisch, was man da bietet. Kann mir nur dneken, dass jemand, der das als "ein bisschen rumtanzen" bezeichnet nur die Bezeichnung kennt, aber noch nichts davon gesehen hat.
    Eine ehemalige Freundin von mir hat das mal eine Weile absolviert (sie hatte auch Ballett, passt ja).

    Die Figuren von Gymnastinnen finde ich allerdings krass, die sehen manchmal wirklich aus wie achtjährige Mädchen.
     
  • User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.697
    398
    2.149
    vergeben und glücklich
    11 Februar 2007
    #11
    ich kenn das schon aus dem fernsehen, ist schon beeindruckend, aber nicht so meine welt. ich finde boden- wie auch geräteturnen beeindruckend, und sportgymnastik mit den diversen geräten wie seil, ball, "flatterband", reifen ist schon fordernd.
    die leistung beeindruckt mich, begeistert mich aber nicht... die art der präsentation mit geknickse und soweiter in diesen knappen (und in meiner erinnerung oft rosafarbigen...) gymnastikanzügen mag ich nicht, ohne das genau erklären zu können.

    das stört mich auch bei bodenturnen der "damen", das die frauen oft wirken wie mädchen, nicht nur wegen ihrer figur, sondern auch wegen der frisur und eben ihrem gehabe. bei den herren ist das bei den turnern anders, die wirken deutlich erwachsener als die meisten gleichaltrigen turnerinnen/gymnastinnen. liegt mir nicht so. ich finds schon beeindruckend, meinen respekt für die körperbeherrschung haben alle gymnastinnen und turnerinnen.

    aber ich finde bei den indivudualsportarten leichtathletik interessanter, und insgesamt liegen mir teamsportarten mehr.
    ´
     
  • Kuri
    Kuri (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    4.777
    123
    2
    vergeben und glücklich
    11 Februar 2007
    #12
    Hm, mosquito, hast du dir auch mal die Gruppenwettkämpfe angesehen? Das hat auch was. Schau dir vielleicht mal bei youtube die Übungen von Italien und Russland bei den Olympischen Spielen Athen 2004 an. DAS ist großartig! :grin: Ich will dich natürlich nicht zwanghaft überzeugen :smile:
     
  • User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.697
    398
    2.149
    vergeben und glücklich
    11 Februar 2007
    #13
    nein, kuri, hab ich noch nicht gesehen - warum? sind die sportlerinnen heute fraulicher und erwachsener als früher?

    ich hab ne zeitlang gern turnen etc. gesehen, auch wenn mir das meiste aufgrund hüftgelenkseinschränkungen eher verwehrt ist und turnen daher definitiv nicht meine sportart ist. mein eigener rhythmischster sport war das standard- und lateintanzen :zwinker:.

    ich bin gegenüber der rhthmischen sportgymnastik jedenfalls nicht negativ eingestellt.
     
  • User 34605
    User 34605 (32)
    Sehr bekannt hier
    3.158
    168
    386
    Verheiratet
    11 Februar 2007
    #14
    Ich glaube, sooo unbekannt ist dieser Sport nun auch wieder nicht. Das Interesse fehlt nur, denke ich.

    Ich kenne und gucke es manchmal. In der Oberstufe hatte ich auch einen Teil rhythmische Gymnastik. Sehr begabt war ich aber nicht, dafür hats Spaß gemacht. :grin:
     
  • SunShineDream
    Verbringt hier viel Zeit
    870
    103
    2
    nicht angegeben
    11 Februar 2007
    #15
    äähm..also beim besten willen fällt mir zu dem begriff ausschließlich bettsport ein :grin:
     
  • User 53227
    User 53227 (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    632
    103
    12
    nicht angegeben
    11 Februar 2007
    #16
    Ja dieser Begriff wird heute leicht abgewertet mit Bettsport.. Aber ich schaue das öfer, weil es mich sehr interessiert. Es ist hart.. ich würde es gern jkönnen, aber ich wäre nicht gut...:

    http://www.youtube.com/watch?v=NMEKZsACd9g

    HAMMER!
     
  • °Axiom°
    °Axiom° (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.173
    123
    4
    vergeben und glücklich
    12 Februar 2007
    #17
  • Tinkerbellw
    Meistens hier zu finden
    3.014
    148
    94
    nicht angegeben
    12 Februar 2007
    #18
    uiuiui die zweite war echt gut! und dann noch auf mein lieblingslied!
     
  • User 71335
    User 71335 (50)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    9.230
    398
    4.466
    Verliebt
    12 Februar 2007
    #19
    Ich habe das früher (in der Oberstufe) selbst betrieben (aber nur als Schulsport, Wahlfach), war aber nur mit Band und Seil wirklich gut, den Ball und die Keulen habe ich nie in den Griff bekommen.

    Hatte damals auch die ideale Figur dafür knapp über 40 Kilo bei knappen 1,60 m, mich hat man nie landen hören:grin:

    Ich finde es eine schöne Sportart mit tollen Ausdrucksmöglichkeiten und selbst nur die verschiedenen Schritttechniken wirken sich positiv auf die spätere Körperhaltung aus.

    Über die Gangart einiger jungen Mädchen kann ich mich nur wundern:kopfschue
     
  • *PennyLane*
    0
    12 Februar 2007
    #20
    Daran hab ich auch grade gedacht. Hab die Sendung auch geliebt:herz:.
    In der Oberstufe mussten wir auch sowas machen mit Bändern und Bällen. Sah so richtig schön bescheuert aus, weil kaum einer so grazil war wie die Mädchen da in den Videos.
    Das ist auf jeden Fall Wahnsinn was die da können, ist ein sehr schöner Sport aber sicher auch sehr sehr schwierig.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste