Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Was tun? - scheiß job

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von unbekannte, 15 Februar 2006.

  1. unbekannte
    unbekannte (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    293
    113
    20
    Single
    Hallo forum

    also ich hab folgendes problem

    ich bin gelernter industriemechaniker hab dann noch mein fachabi gemacht und will im wintersemester studieren (und hoffe das es klappt)

    ich war knapp nen halbes jahr arbeitslos und hab mir dann einen aushilfsjob besorgt im bauhaus also sachen aus dem lager in die regale bringen

    das war ganz okay aber ging auf die knochen und das geld war auch wenig (das arbeitsamt wollte zuzahlen aber meinten ich hab noch zuviel geld)

    mein geld ist mitlerweile so gut wie aufgebraucht

    nun aber zu meinen problem letzte woche bekam ich nen anruf von ner zeitarbeitsfirma ob ich noch intresse hätte an nen job
    ich sagte ja weil ich dachte besser als verräumen ist es allemal und ich verdiehn besser

    jetzt verdiehn ich auch besser aber statt als facharbeiter bin ich jetzt nen besserer hilfsarbeiter =/ mir wurde gesagt ich soll das erstmal machen aber nur für kurze zeit bis sie was für facharbeiter haben jedoch hat sich jetzt in den ersten 2 tagen vor ort (bei der firma wo ich die tätigkeit ausübe) das ich wohl schon nen halbes jahr eingeplant bin

    meine tätigkeit dort ist ich steh vor ner maschine packe bleche in ne vorrichtung drücke nen knopf warte und hol dann das ganze raus und mach es wieder von vorne

    das ist sowas von stupide das ich vorgestern udn gestern mir schon wünschte zu sterben als da weiterzuarbeiten und ich hab das gefühl das ich das nicht lange durchhalten kann ohne in die klapse zu kommen

    es gibt keine abwechslung außer mal ne palette wegbringen oder die stapel die fertig sind in kisten zu legen aber von den 7,5 stunden mach ich 7,25 bleche reinlegen und knopf drücken die größte abwechslung ist mal aufs klo gehen

    aber ich hab ja nicht wirklich eine alternative was soll ich nur tun?

    ich brauche das geld und arbeitslos will man ja auch nicht sein anders bewerben tu ich mich ja auch aber ich hab ja schon fast alles hier in der nähe durch und die branche liegt wohl brach

    ich weis einfach nicht was ich tun soll

    gibt es leidgenossen hier? und was würdet ihr machen?

    plz help

    der unbekannte
     
    #1
    unbekannte, 15 Februar 2006
  2. unbekannte
    unbekannte (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    293
    113
    20
    Single
    +hochschieb+

    hab das gefühl das die mich da eh nicht mehr lange wollen ich hab wohl eine nicht so hohe stückzahl :cry:
     
    #2
    unbekannte, 16 Februar 2006
  3. BouncyBabe
    BouncyBabe (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    276
    101
    0
    nicht angegeben
    Immer wenn ich einen Nebenjob angefangen hab, und ich hatte schon einige, wollte ich mich lieber aufhängen, weil die so zum brechen waren, aber da hilft am besten, nur an das Geld zu denken, immer an das Geld denken, das half bei mir meistens. Und der Mensch gewöhnt sich an fast alles.
     
    #3
    BouncyBabe, 16 Februar 2006
  4. unbekannte
    unbekannte (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    293
    113
    20
    Single
    naja ich weis nicht die letzten zwei tage hab ich nur noch kreuzschmerzen von der ungewohnten körperhaltung (nur stehen) meine wirbelsäule ist nicht so gut deswegen tut das voll weh und ich bekomm jetzt richtig depressionen immer mhh und dann kommt halt das dazu das ich die stückzahl nicht erreiche
     
    #4
    unbekannte, 16 Februar 2006
  5. BouncyBabe
    BouncyBabe (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    276
    101
    0
    nicht angegeben
    Da dir der Job ansich egal ist, jedenfalls soweit ich dich verstanden habe, würde ich mich da an deiner Stelle nicht so unter Druck setzen UND du machst es noch nicht lange, also würde deine Stückzahl auch noch steigen, wenn du es länger machst. Kann allerdings auch daran liegen, dass du nicht motiviert bist.
    Glaubst du nicht, dass du dich nach einer Zeit an den Job gewöhnst?
     
    #5
    BouncyBabe, 16 Februar 2006
  6. Zelos
    Zelos (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    39
    91
    0
    nicht angegeben
    Wenn du im Wintersemester mit studieren anfangen willst, dann denk doch daran. So lang ist dass ja nicht mehr. Und vor allem: So nen scheiss wirst mit nem Studium nie wieder machen müssen... Also Kopf hoch!!! Nur die Harten kommen innen Garten!!!
     
    #6
    Zelos, 16 Februar 2006
  7. Bimbambino
    Gast
    0
    ich hab mal bei beim Otto Versand neben dem Studium gearbeitet!
    Meine aufgabe war es ein Blatt Papier auf nen Katalog drauf zu legen der auf nem Fliesband vorbei gefahren kam!

    Hab da Leute kennengelernt die das schon ihr ganzes Lebenlang machen weil als Alternative dir Arbeitslosigkeit drohte! Die haben sich nicht beschwert sondern waren froh das sie überhaupt nen Job hatten!

    Wenn du dir im Hinterkopf behältst das du noch Studieren kannst dann ist es doch auszuhalten oder? Jeder muß mal in den sauren Apfel beißen
     
    #7
    Bimbambino, 17 Februar 2006
  8. unbekannte
    unbekannte (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    293
    113
    20
    Single
    ich sag mir jeden tag nach der arbeit das ich das nicht noch einen tag aushalte es ist einfach schrecklich für mich

    das er nicht so wichtig ist für mich liegt daran das ich ihn nicht ausüben will

    es ist ja eher der druck das man nicht arbeitslos sein soll schmarotzer usw

    irgentwie ist in mit nen kampf der sagt entwieder du bist nen schmarotzer oder du machst dich total fertig

    es gibt zwei neue also nen anderer und ihc der andere macht viel mehr als ich von der stückzahl und ich glaube ich bin schon voll am limit

    außerdem tut mir nach ner weile halt der rücken weh das ich mich auch nicht steigern kann

    ich will jetzt am wochenende mal pro contra aufwiegen

    irgendwie ist es besser im bauhaus aushilfe zu machen da kann man sich vorstellen nen halbes jahr durchzuhalten aber so ist jeder tag nen graus und das ist mein problem

    @zelos wenn ich dran denk erscheint es mir jahre weit weg zudem weis ich nichtmal ob ich nen platz bekomme und ich weis nicht ich hab nen bisschen das gefühl ich könnt mir was antun wenn ich wirklich noch wochenlang da arbeiten muss
     
    #8
    unbekannte, 17 Februar 2006
  9. BouncyBabe
    BouncyBabe (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    276
    101
    0
    nicht angegeben
    Kann es sein, dass du alles extrem negativ siehst? Vielleicht würde es dir helfen einfach mal ein bisschen positiver zu denken, denn wenn man mit so einer Einstellung da ran geht, dann ist es klar, dass alles nur noch schlimmer und nicht besser wird.
     
    #9
    BouncyBabe, 17 Februar 2006
  10. unbekannte
    unbekannte (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    293
    113
    20
    Single
    ich kann irgendwie nix sehen was mir sagen würde es lohnt sich den job zu machen am anfang ging es evtl noch wegen dem geld in gedanken aber nach und nach wird es in mir schlimmer und daher wird es halt auch immer negativer

    aber ich kann ja nicht sagen ich denk jetzt halt mal positiv drüber
     
    #10
    unbekannte, 17 Februar 2006
  11. BouncyBabe
    BouncyBabe (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    276
    101
    0
    nicht angegeben
    Da scheint nichts zu machen zu sein, dann musst du den Job wohl aufgeben, mir scheint als ob es kaum ne andere Möglichkeit gibt, denn besser wird der Job nicht werden.
     
    #11
    BouncyBabe, 17 Februar 2006
  12. Pierrot
    Pierrot (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    218
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich denke an die Schmerzen der Wirbelsäule wirst du dich gewöhnen. Dein Körper wird sich an die tägliche Belastung durch das stehen gewöhnen. Als ich damals meine Ausbildung zur Fachkraft für Lagerwirtschaft gemacht habe musste ich auch täglich 7 Stunden nur stehen und laufen, ohne sitzen. War zuerst sehr hart, aber mit der Zeit baut man (laut Arzt, ich zumindest) ne enorme Rückenmuskellatur auf, welches das Stehen dann vereinfacht.
    Du musst dich also erst noch dran gewöhnen.
    Worüber ich mir bei deiner momentanen Situation mehr Sorgen mache, ist der Persönlichkeitsverlust der schleichend aber sicher bei einer derart stupiden Arbeit einsetzt. Wenn man sich absolut nicht mit dem Job identifizieren kann und maßlos unterfordert ist, weil die Anforderungen weit unter dem intellektuellen Niveau liegen, dann leidet die Psyche darunter stärker als man im Grunde meint. Mir wurde auch erst durch meinen Psychologen bewusst, dass meine Ausbildung damals (welche ich knapp 3 Jahre durchgezogen habe, obwohl ich schon nach 2 Monaten jeden morgen hätte kotzen können, wenn ich nur an den bevorstehenden Arbeitstag dachte) auch ein Auslöser für meine Depressionen waren, weil ich eben völlig unterfordert war und mich in keinster Weise mit der Arbeit identifizieren konnte. Nun mache ich momentan ein einjähirges Praktikum in einem Altenheim und freue mich auf jeden neuen Tag an dem ich die Bewohner wieder sehen kann um ihnen zu helfen und für sie da zu sein. Das ist das was ich möchte und gut kann: mit anderen Menschen reden und sie unterstützen.
    Wie gesagt, dieser Persönlichkeitsverlust der bei längerem Ausüben einer Tätigkeit mit der man sich nicht identifizieren kann statt findet sollte auf keinen Fall unterschätzt werden. Man kann so eine Arbeit durchaus für 2 oder 3 Wochen in den Ferien machen, aber nicht über einen Zeitraum von mehreren Jahren. Das ist einfach nur schädlich und das Geld nicht wert.
     
    #12
    Pierrot, 17 Februar 2006
  13. unbekannte
    unbekannte (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    293
    113
    20
    Single
    Pierrot du hast recht und dann gibts da diese leere in einem und die unzufriedenheit

    es belastet einen sehr stark besonders weil man im hintergrund denkt das man doch ne gute ausbildung gemacht hat und gutes fachabi und alles und dann etwas macht was wie der allerletzte job ist den man machen kann
     
    #13
    unbekannte, 17 Februar 2006
  14. Pierrot
    Pierrot (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    218
    101
    0
    vergeben und glücklich
    ganz genau. und ich denke diese leere die sich immer weiter ausbreitet ist das gefährlichste und bedrückenste. von daher ist von so einem job, wenn man nicht total auf das geld angewiesen ist, im grunde nur abzuraten.
     
    #14
    Pierrot, 17 Februar 2006
  15. unbekannte
    unbekannte (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    293
    113
    20
    Single
    ich überleg jetzt am wochenende nochmal genau drüber nach ob ich kündige ist evtl besser ich hoffe nur das mein umfeld mich nicht fertig macht von wegen

    kannst so einen blöden beruf nicht durchziehen und du bist zu faul und so

    ach ja ich hab heute erfahren das die maschine an der ich arbeite aus einer behindertenwerkstatt geholt wurde weil die zu wenig produziert haben

    das heißt die maschine macht einen nicht nur geistig behindert sondern sie nimmt behinderten auch noch den arbeitsplatz weg
     
    #15
    unbekannte, 17 Februar 2006
  16. Spätstarter
    Benutzer gesperrt
    365
    0
    0
    Verliebt
    Habe ähnliche Erfahrung bei einer Zeitarbeitfirma gemacht und schnell gemerkt, wie der Hase läuft. :mad: Ich sollte als FH-Absolvent für ein halbes Jahr bei einem Unternehmen arbeiten, das dringend eine Bürokraft (=Idiotenjob) suchte. Eigentlich hatte ich ein gutes Gefühl beim Vorstellungsgespräch, aber was dann folgte, war Frust pur. :cry: Stundenlanges, monotones Abgleichen von irgendwelchen Listen haben mich total mürbe gemacht (ich kam mir bald vor wie ein Roboter!). :eek: Und als mir der Chef schon am ersten Arbeitstag eindringlich die Hoffnung auf ein festes Engagement nach Ablauf der 6 Monate machte, war mir klar, dass dass hier ein linkes Ding ist. :kopfschue So soll ich wohl bei der Stange gehalten werden und in einem halben Jahr kommt der nächste Depp. :angryfire So lange hat es aber nicht gedauert und als ich ein paar Details über meine Vorgängerin erfuhr, war nach einer Woche Feierabend! :tongue: Seither ist Zeitarbeit für mich ein rotes Tuch ... :wuerg:
     
    #16
    Spätstarter, 18 Februar 2006
  17. unbekannte
    unbekannte (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    293
    113
    20
    Single
    was war den mit deiner vorgängerin? und was hast du den gemacht gekündigt und dann? :what:


    anhang: hab übrigens grad ne antwort von einer bewerbung bekommen das ich in der zweiten wahlrunde bin für frühjahr sommer hoffentlich klappt das und wie lang das dauert steht in den sternen =/
     
    #17
    unbekannte, 18 Februar 2006
  18. Dawn13
    Verbringt hier viel Zeit
    3.916
    121
    0
    nicht angegeben
    Ich würde auf keinen Falls ins Blaue hinaus kündigen. Das wäre mir persönlich definitiv zu riskant und lieber mach ich nen Scheissjob, als dass ich arbeitslos bin *mho*

    Ich würd auch verstärkt Bewerbungen schreiben und die Geduld und Hoffnung nicht aufgeben. Ja ich weiss, das ist schwierig, aber irgendwann klappt es immer. Ich hab damals auch ein Jahr erfolglos Bewerbungen geschrieben (nen Job hatte ich, der war einfach beschissen) und schlussendlich hatte ich drei Sachen parallel, aus denen ich auswählen konnte :zwinker: Kommt Zeit, kommt Rat, kommt Job...!

    Alternativ: Wenns mit der Branche so schlecht ausschaut, wäre eine Umschulung oder Weiterbildung eine Option? Langfristig gesehen...?
     
    #18
    Dawn13, 18 Februar 2006
  19. unbekannte
    unbekannte (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    293
    113
    20
    Single
    umschulung fänd ich doof wenn ich eh studieren will außerdem glaub ich nicht das ich nen jahr durchhalten kann das macht einen einfach zu fertig
     
    #19
    unbekannte, 19 Februar 2006
  20. Spätstarter
    Benutzer gesperrt
    365
    0
    0
    Verliebt
    Meine Vorgängerin hatte anscheinend auch ziemlich schnell die Nase voll! Der Vertrag wurde jedenfalls im gegenseitigen Einvernehmen aufgelöst und ich war um eine (negative) Erfahrung reicher. :kopfschue Finanzielle Zwänge fielen bei mir nicht so ins Gewicht (keine eigene Wohnung/Familie). Anschließend wollte ich mich als Betriebswirt selbstständig machen, aber leider machten mir gesundheitliche Probleme ein Strich durch die Rechnung und ich bin in ein tiefes Loch gefallen. :flennen: Jetzt muss ich nach einem Gespräch bei der Arbeitsagentur quasi wieder bei "Null" anfangen und bewerbe mich vorerst nur für einfache Bürojobs, um überhaupt wieder Fuß zu fassen - natürlich in Eigenvermarktung! :zwinker:
     
    #20
    Spätstarter, 20 Februar 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - tun scheiß job
steve2485
Kummerkasten Forum
2 Dezember 2016 um 14:35
17 Antworten
Seth147
Kummerkasten Forum
24 November 2016
7 Antworten
Test