Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Was tun, wenn Herzstechen und Tränen durch dauernde Sehnsucht?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Xenana, 13 Juni 2005.

  1. Xenana
    Xenana (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.653
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo ihrs,

    habe da etwas, das mich innerlich oftmals auffrisst und bei dem ich manchmal glaube, ich sei alleine nicht mehr lebensfähig...

    Oft sitze ich abends daheim und frage mich, wie mein Freund es so leicht nimmt und warum es ihm nicht auch mal nur ansatzweise so geht wie mir.

    Ich sitze also oft abends alleine bei mir und liege auf dem Bett. Ich denke daran, dass ich so gerne bei ihm sein würde, mich ankuscheln, und dass er mir einfach fehlt. Mir kommen dann die Tränen, so wie sie jetzt in meinen Augen stehen.

    Er sagt, dass er mich vermisst, und ich glaube ihm das auch, aber seine Art zu vermissen ist anders.. er weiß glaube ich nicht, wie es wirklich ist, wenn man jemanden so sehr vermisst, dass es sticht und man keine Luft mehr bekommt und man Rotz und Wasser heult, wenn man an den anderen denkt...

    Er akzeptiert das immer so. So nach dem Motto "Sie ist nunmal gerade nicht bei mir, also ist es halt so, aber klar denk ich mal an sie".
    Manchmal, wenn er mir über ICQ schreibt oder übers Telefon oder per SMS sagt, dass er mich vermisst, denke ich - wenn auch halt selten - bissig, dass er doch gar nicht weiß, was Sehnsucht ist. Und das tut mir dann weh.

    Ich ziehe mich in so einem Moment gerne in Selbstmitleid hinein und komme nur schwer ieder auf die Beine..

    Zur Erklärung... habe fast ohne nennenswerte Unterbrechungen (also zwischen den einzelnen Beziehungen) 4 Jahre immer mit jemandem zusammengelebt (von 5 Jahren insgesamt). Ich bin es einfach nicht "gewohnt", alleine zu wohnen... oder wie ich es mittlerweile nenne: einsam zu wohnen...

    Er ist sich sicher, dass man Abstand braucht - was ich ja auch so sehe. Auch wenn er bereits erneut von einer gemeinsamen Wohnung oder gar Haus gesprochen hat... Allerdings ist sein Durchhaltevermögen beim Thema "vermissen" doch enorm. Er könnte viele Tage aushalten, ohne mich zu sehen, wenns halt mal so ist. Aber ich habe wie gesagt dieses Herzstechen.

    Ich brauche irgendwie die Nähe und Wärme und Kuscheligkeit, die mir mein Freund immer entgegen bringt, wenn ich bei ihm bin...

    Okay, nun habe ich viel geschrieben und vielleicht wenig gesagt, dafür aber doppelt und dreifach... Aber mag daran liegen, dass ich mich einfach so einsam fühle.

    Damals, als ich von ihm auszog (es sind übrigens läppische 14 km Entfernung durch Hannover), hab ich ihm das gesagt. Eben, dass mich die neue Wohnung nicht besonders glücklich macht, weil ich oft unkontrollierbar in Tränen ausbreche... (unkontrollierbar = wenn ich mich einsam fühle und nachdenke).

    Aber als ihn das unglücklich machte, wie ich mich fühlte, ließ ich es und erwähnte es nicht mehr (so oft, nur mal, dass ich mich gerade nach weinen fühle, warum auch immer). Nun tue ich öfters abends so, als wäre alles toll... gute Nacht per ICQ und so...
    Und weine dabei. Ivh fühl mich dabei so hilflos, vor allem, da ich manchmal wieder und wieder in Tränen ausbreche, obwohl man denken sollte, irgendwann kann der Körper keine Tränen mehr produzieren...

    Wie komme ich raus aus dem manchmal sich auftuenden Loch?
    Bitte schreibt dazu, oder einfach nur los...
     
    #1
    Xenana, 13 Juni 2005
  2. User 15352
    Beiträge füllen Bücher
    3.822
    248
    1.504
    Verheiratet
    Hey Xenana :smile:!
    Fühl dich erstmal ordentlichst geknuddelt :knuddel: !!!

    Einen Tipp kann ich dir leider nicht geben, aber ich wollte dir nur sagen, dass es mir HAARGENAUSO geht. Gerade jetzt ist es wieder ganz schlimm :frown:! Ich vermisse meinen Freund (wir sind inzwischen gut ein Jahr zusammen) auch so unendlich, v.a. das Zusammen-Einschlafen und die Gewissheit, dass man sich des nachts an den warmen Körper des Liebsten kuscheln kann, fehlen mir sehr. Ich hätte das so gerne jeden Tag, aber leider geht das nicht...
    Wir wohnen zwar auch "nur" 40 km voneinander entfernt, aber momentan sind wir in so einer "Umbruchsphase": Er studiert bereits und ich fange demnächst an -womit wir beim nächsten Dilemma wären: Wenn ich hier keinen Studienplatz bekomme, muss ich wahrscheinlich umziehen und das würde eine Fernbeziehung bedeuten! Schon allein bei dem Gedanken muss ich weinen :frown:...

    Am liebsten würde ich ja mit meinem Freund in eine gemeinsame Wohnung ziehen, aber er fühlt sich dafür noch zu jung und möchte noch ein Jahr damit warten (vorausgesetzt, ich bleibe hier).

    Und mit dem Vermissen ist es bei uns ähnlich: Ich vermisse ihn auch schrecklich!!! Er vermisst mich zwar auch, aber er kann das besser "wegstecken", da er immer daran denkt, dass wir uns ja bald wiedersehen und dann geht's ihm schon besser. So denke ich nicht. Ich fühle einfach nur den momentanen Schmerz und bemerke den Umstand, dass er nicht da ist :frown:. Und dann bekomme ich auch immer Herzstechen und keine Luft mehr. Bisweilen geht es sogar so weit, dass ich aus Trauer krank werde (Mandelentzündung oder so) und ich fühl mich dabei einfach so hilflos! Ich würde meine Gefühle für diese Zeit ja gerne abstellen, nur weiß ich leider nicht wie! Besonders schlimm wird es, wenn es dunkel wird....

    Ich konnte dir zwar nicht weiterhelfen, aber nun weißt du, dass du nicht allein bist :smile:!

    :knuddel:
    Daylight
     
    #2
    User 15352, 13 Juni 2005
  3. Xenana
    Xenana (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.653
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo Daylight,

    vielen Dank für deinen schnellen Post. Ich glaube, alleine schon dadurch hilfst du mir ein wenig. Irgendwie ist man damit dann wirklich nicht mehr ganz so alleine. Manchmal, wenn ich mich so umsehe, gerade bei meiner besten Freundin, nun, man hat das Gefühl, man sei ganz anders... also ich jedenfalls. Sie meinte zwar, dass sie ihren Freund nunmal nicht so liebt wie ihre damalige 5-jährige Beziehung und dass sie ihm das halt nicht sagen dürfte, aber dennoch... ich finde, Sehnsucht gehört trotzdem dazu. Zeigt sie aber nie. Hat sie nie. Mag daran liegen, dass die beiden bis auf wenige Ausnahmen immer beieinander schlafen, obwohl beide in der Ausbildung stecken und unterschiedlich anfangen etc.

    Meiner ist seit Januar (Ende der Ausbildung) arbeitslos und wartet auf den 25. August (da beginnt seine Schule wieder, er holt innerhalb eines Jahres sein Abi nach). Deshalb verstehe ich es umso weniger, dass er eigentlich nie bei mir ist... meistens fahre ich ja zu ihm. Er würde es auch jederzeit tun, zu mir fahren, und wenn ich ihn frage ist er auch meist beinahe fast im Auto... aber dass ich in der Wohnung sonst alleine bin, ändert sich nicht durch einen der seltenen Besuche... Er ist der beste Kerl, den ich mir wünschen kann! Ohne Zweifel! Es ist auch kein Vorwurf, dass er so selten BEI MIR ist... der einzige Vorwurf ist, dass wir so oft getrennt schlafen... letzte Woche "durfte" ich unter der Woche zweimal bei ihm schlafen... ich habe mich endlich mal wieder so richtig geborgen gefühlt...

    Ich denke mir auch oft, dass er mich doch sogar noch mehr vermissen müsste als ich ihn. Auf der Arbeit (bin Azubine) hab ich so viel um die Ohren, dass ich nicht zum Nachdenken komme. Er aber könnte es... aber er empfindet das nunmal einfach anders und steckt das Nicht-Sehen-Halten-Spüren besser weg.

    Und du hast recht..
    wenn es dunkel wird, geht es mir am schlimmsten. Wenn die Sonne scheint oder es eben hell ist, denk ich ab und an an ihn, aber ich habe nicht diese innere Traurigkeit.
    Doch wenn alles still ist, er nicht online, ich Zeit zum Nachdenken habe und alles so verdammt einsam wirkt... und ist... dann fängt es so richtig an.

    Und dabei kommt er doch morgen um 17:30 zu mir, schaut sich mein Rad an, um es zu reparieren und dann gehen wir zu einer Freundin, essen. Also gemeinsam. Dennoch, ich kann nicht freudig sagen: "Wir sehn uns morgen, alles ist gut", sondern ich fühle "bis morgen ist es so lang hin, und du fehlst mir nunmal JETZT und hier, und ich will dich spüren und wissen, dass du bei mir bist und an mich denkst"...

    Ich glaube auch, dass er seltener an mich denkt...
    würde natürlich schon gerne wissen, wann er es tut, also wie oft und was er denkt, aber wer kann schon in die Köpfe hineinschauen... :rolleyes2

    Vielleicht denkt er ja auch "endlich wieder alleine", wobei er dazu momentan keinen Grund hat. Heute war er außerdem mit dem Freund meiner besten Freundin in Chemnitz... in der Zeit kam nichts von ihm... keine SMS, kein Anruf, erst, als sie wieder auf dem Heimweg waren, kurz ein "sind auf dem Heimweg, erzähl dir später davon, wir telefonieren"...

    Nun, letztendlich wars ein Getippe per ICQ, aber nun gut...
    Er freut sich auf morgen, ich scheue mich vor dieser Nacht...

    seltsam, oder?
    Und dabei kann ich mich auch amüsieren, wenn ich mal ohne ihn unterwegs bin... aber ich freue mich immer megamäßig auf den Moment, wo ich ihn wieder sehe...

    Ich wünsche dir übrigens viel Glück mit der Studienplatzsuche...
     
    #3
    Xenana, 13 Juni 2005
  4. Dilara-Zoé
    Verbringt hier viel Zeit
    341
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Oh ja, ich weiß wie es ist, jemanden zu vermissen, jemanden wirklich zu vermissen. Kenne das Gefühl, wenn es sticht und das Herz so weh tut, dass es einen fast zerreißt und wenn man nur noch heulen muss. Und ich weiß auch, dass viele Männer mit sowas anders umgehen und man sich dadurch nur noch einsamer fühlt.

    Aber wenn ihr doch so nah aneinander wohnt und euch quasi täglich sehen könntet, versteh ich nicht so ganz, wieso es so arg schlimm bei dir ist. Ich konnte meinen Freund damals nur am Wochenende sehen.
    Vielleicht ist es doch auch gar nicht so schlecht, wenn man ein wenig Abstand hat. Schaden kann das nicht. Aber wenn es dir wirklich so viel ausmacht, solltest du vielleicht doch noch mal mit ihm darüber reden...ich meine, was bringt es dir, wenn du jeden Abend weinst und todtraurig bist?

    Alles Gute :knuddel:
     
    #4
    Dilara-Zoé, 13 Juni 2005
  5. Xenana
    Xenana (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.653
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo Dilara-Zoé,

    ja, da magst du recht haben, es ist schon seltsam.
    Vielleicht liegt es auch daran, dass ich vor drei Jahren eine Fernbeziehung begann. Entfernung lag bei 640 km und ich habe in der Zeit viel Sehnsucht gehabt und war so froh, als das ein Jahr später aufhörte.
    Ich habe alles aufgegeben und bin nahe Hannover gezogen, mit meinem damaligen Freund zusammen. Das ging aber nicht gut, da ich plötzlich Hausmädchen für ihn wurde - und Mutterersatz, obwohl Mutti Luftlinie 15 m entfernt gewohnt hat... grusel...

    Das hielt also ein Jahr und in der Zeit lernte ich auch nicht viel kennen, da wir in Hannover direkt eher nicht unterwegs waren, und wenn, dann nur nachts, sodass ich nichts wiedererkannte... so oder so, es bröckelte auseinander.

    Aufgenommen und aus der alten gemiensamen Wohnung "befreit" hat mich mein jetziger Freund und "bester Schatz, wo gibt" :tongue: Wir wohnten von Juni 04 bis Mitte Februar 05 zusammen und ich habe mich gut dran "gewöhnt" und auch wohl gefühlt.
    Er aber braucht ab und zu seine Rückzugsmöglichkeiten, und das war in der "kleinen" Wohnung nicht gegeben. Also "wurde ich ausgezogen", denn was ich vergaß ist, dass ich mich etwas hinausgedrängt und abgeschoben fühlte, was auch schon mehrere so empfanden, als sie das mitbekamen, und ihn fragten, ob er sich an meiner Stelle nicht abgeschoben vorkommen würde... da wurde er stutzig, aber ausgezogen ist nunmal ausgezogen...

    Nunja, normalerweise sehen wir uns auch täglich, am WE sind wir meist durchgehend zusammen und ich schlafe bei ihm.
    Es ist auch nicht die Entfernung, nur möchte ich nicht, dass er seine Rückzugsmöglichkeit verliert, nur weil ich meine, ihn einmal in meiner Einsamkeit überraschen zu müssen, um mir egoistischem Wesen was gutes zu tun...

    Ich möchte ihn auch nicht nerven mit meinem Problem, alleine zu wohnen. So wirklich was dafür kann er ja auch nicht, sage ich mir immer. Ich sollte es mittlerweile gewohnt sein, dass Mann nunmal emotional anders empfindet als Frau...

    Vielleicht hat auch damals das Notfall-Zusammenziehn am Anfang dazu geführt, dass alles zu schnell ging und er vielleicht nie erfahren hat, wie es ist, jemanden von Anfang an zu vermissen... oh mann, ich mache mir irgndwie Vorwürfe...

    Und meistens ist es auch nur so schlimm, wenn wir uns mal länger als 24 Stunden nicht gesehen haben... was andere Möglichkeiten nun nicht ausschließen soll. Aber da ganz besonders...
     
    #5
    Xenana, 13 Juni 2005
  6. User 15352
    Beiträge füllen Bücher
    3.822
    248
    1.504
    Verheiratet
    @ Xenanas 2. Post: Du sprichst mir aus der Seele :smile:!
    Ja, ich sehe meinen Schatz morgen auch, allerdings nur für 'ne Stunde in der Stadt, da er für eine Klausur lernen muss. Klar, einerseits freue ich mich, andererseits denke ich daran, dass ich noch diese Nacht überbrücken muss und das ohne dass ich in seinen Armen einschlafen kann :frown:. Momentan sehen wir uns sowieso relativ selten: Eigentlich nur am WE und am Do. kurz, da er sonst fast immer Uni hat.
    Natürlich telefonieren wir täglich, aber bei mir ist es so, dass mir dadurch nur noch schmerzlicher bewusst wird, dass ich ihn momentan zwar HÖRE, aber dennoch nicht spüren, küssen, riechen, ... kann. Das macht mich dann noch fast trauriger.

    Und da hast du Recht: Das Schlafen ist wirklich sozusagen das Wichtigste! Mir würde es ja schon reichen, wenn wir wenigstens jede Nacht beieinander schlafen könnten, wir müssten uns ja nicht unbedingt am Tag sehen *seufz*. Und dann höre ich von Paaren, die fast jede Nacht beeinander schlafen können, weil sie näher aneinander wohnen und das stimmt mich jedes Mal so unendlich traurig und führt mir wieder vor Augen, dass wir dieses Privileg nicht genießen können :frown:.

    Gibt es nicht so etwas wie ein Wundermittel gegen diese seelischen Schmerzen??? Au mann!

    Ach ja, noch etwas (ich versuche das Ganze mal aus psychologischer Sicht anzugehen): Hattest du in deiner Kindheit bereits Verlustängste, weil deine Eltern sich nicht immer um dich kümmern konnten oder bist du gar ein Scheidungskind? Ich denke, dass man das bei mir darauf zurückführen kann: Meine Eltern ließen sich scheiden, als ich 6 Jahre alt war und dann musste mich meine Mutter (sozusagen meine einzige Bezugsperson) manchmal für bis 1/2 Jahr zu mir unbekannten Verwandten geben, weil sie im Ausland arbeitete. Dadurch habe ich erfahren, was es beudeutet, zu vermissen und wie weh es tut, wenn der einzige Mensch, den du liebst, nicht da ist. Vielleicht kommt meine schreckliche Sehnsucht daher? Ich weiß es nicht...

    Ich wünsche dir auf jeden Fall viiiiel Kraft :smile:!

    LG
    Daylight
     
    #6
    User 15352, 13 Juni 2005
  7. miss-X
    Verbringt hier viel Zeit
    256
    101
    0
    Single
    hallo Xenana,ich weiss wie du dich fühlst,es ist einfach traurig :cry:
    aber wir können es ja leider nicht zeigen. es gibt manche abende,da denke ich jede minute an ihn,ohne zu übertreiben..hab dann denn drang mich bei ihm zu melden,hoffe so sehr auf ein zeichen von ihm,und werde dann down. ich glaube irgendwie dass bei männer dieses syndrom fehlt,oder nicht so stark ausgeprägt ist :rolleyes2 :rolleyes2

    wir sehen uns jetz einbisschen mehr als vorher,also am wochende, c.a 5 liegen wir irgendwo draussen,oder wenn es regnet halt in einem cafe etc... also können uns auch wenn wir uns sehen,nicht "aus"lieben.aber egal es wird mal besser kommen,und wir geniessen einfach unsere stunden, aber dann zeigt er mir seine liebe,im hier und jetz..irgendwie spart er seine sehnsucht,und schänkt es mir,wenn er mich sieht. (sorry ist durcheinander geschrieben)

    ich werde 4 wochen ihn nicht sehen,und seeeeeeehr selten kontakt haben,wenns hoch kommt 1 mail in der woche.ich weiss nicht wie ich es aushalten soll,er hat mir auch gesagt dass er grosse angst davor hat,nicht vom fremdgehen..sondern angst davor,in ein loch zu fallen.

    mein tipp: hast du ein t-shirt oder sowas in dieser richtung von ihm?etwas dass nach ihm richt....denn vergessen kannst du ihn sowieso nicht,sondern deine sehnsucht nach IHM einbisschen stillen.

    fühl dich umarmt.
     
    #7
    miss-X, 13 Juni 2005
  8. Xenana
    Xenana (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.653
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Ola,

    ja, bei ihm schlafen zu können wäre schon eine wunderbare Sache... andererseits denk ich dann auch: WOZU DIE WOHNUNG?
    Wenn ich von der Arbeit komme, habe ich so oder so nicht mehr allzuviel Freizeit, im Gegensatz zu ihm halt, momentan.
    Dinge, die er erledigen muss, erledigt er am Tag, ich aber muss dies noch nach der Arbeit tun, das verkürzt die mögliche gemeinsame Zeit nochmal...
    Aber eben nur nachts bei ihm sein... ich fühle mich dabei so wohl... er auch, und er liebt es, wenn ich in seinen Armen einschlafe. Und wer friedlich schläft, kann sich auch nicht ver-alltag-en oder streiten. Man ist abends noch ne haolbe Stunde / Stunde zusammen und geht dann aneinandergekuschelt schlafen...

    Oh, wie ich das gerade vermisse...

    Dayli, ich beneide dich momentan wirklich nicht... feste Tage zu haben, an denen man sich sehen kann... da ist zwar die Vorfreude, aber noch viel mehr die angst, wenn so ein Tag dann rum ist, dass nun wieder ein einsamer kommt...


    Und JA, ich bin ein Scheidungskind. Meine Ma und ich kamen, als ich 6 war, von einer 6-wöchigen Mutter-Kind-Kur heim. Mein leiblicher "Vater" saß auf der Couch und sah TV, und als wir reinkamen, blieb er regungslos und ignorierte uns. Da wusste meine Ma, dass es vorbei ist. Er hat uns einfach vergessen, als wir nicht da waren...

    Vielleicht ist das so ein Knackpunkt... aber dran aufhängen will ich mich nicht.

    Man könnte auch noch weiter folgern, dass meine Verlustangst dadurch kommt, dass meine liebe - und kranke - Ma 620 km entfernt wohnt, wenn auch mit meinem superlieben Dad, der sie auf Händen trägt... und mein Bruder in Gießen mit seiner bereits einmal geschiedenen Frau... und man hört nix von ihm...
    und durch den Umzug habe ich alles verloren... und muss nun alles neu aufbauen...

    ohje, 4 Wochen? :geknickt: *drück*

    Aber ja, genau das hoffe ich immer... dass von ihm aus was kommt, er sich meldet... entweder, nachdem ich ihm schrieb, oder manchmal auch hoffend, dass er sich von alleine meldet... aber auch das ist seltener geworden... Er denkt an mich (?), aber kommt nicht auf die Idee, mir unaufgefordert mal was schönes zu schreiben oder mal einfach vorbei zu schauen und mich zu überraschen. Er weiß, dass er letzteres gerne machen kann, habe ichihm vor 2 Wochen gesagt.
    Er meinte, er würde sich das merken und zwinkerte.. nun... vielleicht sinds auch schon 3... ich glaube, er hats doch vergessen...


    Ich habe ein T-Shirt von ihm, das musste ich aber schon mal waschen und hat daher seinen Duft nicht mehr... aber jetzt wo dus sagst... mir hilft sowas sehr... ich weine mal kurz und dann fühl ich mich ein Stück geborgener...
    Ich merke schon, ich sollte es schnell anziehen und nun in die Falle gehen...


    Ihr Mädels seid lieb... danke :engel:
     
    #8
    Xenana, 14 Juni 2005
  9. miss-X
    Verbringt hier viel Zeit
    256
    101
    0
    Single
    gib es ihm nochmal...er soll es dreckig machen :tongue: am besten an einem abend wenn du nebem ihm einschläfst und am nächsten morgem mit einem kuss von ihm geweckt wirst....."die träumerin ist wieder am schwärmen"

    oh ja 4 wochen,aber ich weiss diese tage werden unsere liebe nur noch stärker machen,ich glaube fest daran! denn wir lieben uns...

    vielleicht hat er angst gefühle zu zeigen? angst vor der entäuschung?ist doch sehr viel der fall.


    und hei,bitte gern-geschehen :kiss: ,wünsche dir eine fridliche nacht,hoffe wir träumen von unseren goldschätzen :herz:
     
    #9
    miss-X, 14 Juni 2005
  10. Pianoman
    Pianoman (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    182
    101
    0
    Single
    Ich lese hier 14km und 40km Entfernung... Das ist doch nichts ... da kann man(n) doch schon mal auf sein Fahrrad springen (oder auch das Auto nehmen) und zu der Freundin fahren. Für mich wäre das eine Selbstverständlichkeit, denn schließlich möchte man(n) doch mit seiner Freundin viel Zeit verbringen! Nur bei 800km in meinem Falle wird es schon sehr schwierig ... dann kann man sich nur alle paar Wochen sehen. Und dann wird die Sehnsucht unendlich groß und es fällt einem oft schwer ... aber man hat dann immer das nächste Wiedersehen vor Augen, das einem Hoffnung und Kraft gibt. Bis die Zeit gekommen ist und man näher zusammenziehen kann.
     
    #10
    Pianoman, 14 Juni 2005
  11. Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.334
    248
    626
    vergeben und glücklich
    14km? hm°~°*grübel* fahr doch einfach hin°°
     
    #11
    Sonata Arctica, 14 Juni 2005
  12. User 15352
    Beiträge füllen Bücher
    3.822
    248
    1.504
    Verheiratet
    Nun, die 40 km sind auch nicht wirklich das Hindernis (auch wenn ich kein Auto habe, in das ich mich einfach reinsetzen kann...und 2x 40 km Fahrrad fahren :eek:?), es ist eher so, dass mein Freund z.Zt. einfach sehr viel zu tun hat und wenn er dann nachmittags k.o. von der Uni kommt, muss er noch diverse Übungsblätter bearbeiten und dann relativ früh ins Bett, da er um 5:45 schon wieder aufstehen muss.

    :frown:
    Daylight
     
    #12
    User 15352, 14 Juni 2005
  13. Xenana
    Xenana (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.653
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Dafür müsste man alles lesen :grin:

    Also,
    1.) will ihm nicht auf den Nerv gehen und seine Rückzugsmöglichkeit zerstören
    2.) momentan habe ich nicht einen cent Spritgeld
    3.) mein Rad ist futsch (das will er aber heute machen)
    4.) hab ihn schonmal überrascht - Folge: "ich fühle mich bedrängt" (okay, war ne einmalige Ausnahme, da er an dem Tag abends weg war und total fertig undauch net so gut gelaunt...)
    5.) Der hält mich doch für albern, wenn ich da nachts auftauche ^^
    6.) ich muss wenn ich bei ihm bin um 6 aufstehen und losfahren, während er bis open-end schlafen kann
     
    #13
    Xenana, 14 Juni 2005
  14. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich
    Ich denke mal, dass wir Männer da einfach etwas anders "gestrickt" sind :ratlos:

    Ich führe ne Fernbeziehung über 600 km.
    Wir sehen uns jedes WE bzw. in jeder Minute, wenn wir es können.
    Und ich will keine Minute missen :herz:

    Aaaaaber ...
    Manchmal möchte ich mich auch zurückziehen können. Nicht lange, nur für eine kleine Weile. Das hat nichts damit zu tun, dass mich ihre Anwesenheit stört, sondern das ist so etwas wie eine "Verschnaufpause".
    Vielleicht ist dein Freund genauso ?

    Und weiter:
    Mein Schatz legt auch sehr großen Wert darauf, dass wir zusammen schlafen.
    Und das tue ich auch sehr gerne.
    Aber manchmal kommen dann so Situationen wie:
    1. Ich schnarche und sie wacht davon auf.
    Dann verziehe ich mich in ein anderes Zimmer und schnarche dort weiter.
    2. Ich bin relativ früh wach und sie ist ein Langschläfer.
    Dann verziehe ich mich aus dem Schlafzimmer und bin so leise, wie möglich, um sie nicht zu wecken.
    Das tue ich (aus meinem Empfinden heraus) um ihr die Situation so angenehm, wie möglich zu machen.
    In ihrem Empfinden ist das aber anders. Ihr gefällt das nicht.
    Ich meine, ich mache etwas FÜR sie, und sie meint, ich mache etwas GEGEN sie ( :schuechte war das einigermaßen verständlich ?)

    Will meinen, dass ich die Erfahrung gemacht habe, dass Männer und Frauen einfach andere Gedankengänge haben.
    Deshalb würde ich mir über sein Verhalten keinen Kopf machen.
    Man kann sich auch sehr lieben, ohne sich die Verhaltensweisen des anderen zu Eigen zu machen.

    Und trotzdem vermisse ich sie jede Minute, in der sie nicht bei mir ist .. :flennen:

    Vielleicht hilft dir das ein wenig, die "Männerwelt" zu verstehen.
    Aber es wird nicht sehr viel an dener "Verlustangst" ändern. Und ich denke, die hast du ...
     
    #14
    waschbär2, 14 Juni 2005
  15. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    ich habe mit meinem damaligen freund etwa vier jahre zusammengewohnt. war schön. aber manchmal auch doof.

    als wir uns trennten, gaben wir auch die wohnung auf. ich zog in eine WG. mein heutiger freund wohnte zu beginn in seiner zweizimmerwohnung, später zog er auch in eine WG mit seinem besten freund. es sind so zehn kilometer ungefähr (in berlin).

    zu anfang war das für mich schon eine umstellung, nicht mehr täglich automatisch meinen freund zu sehen.

    und da er auch so seine rückzugsphasen hat (und schon immer hatte, das kannte ich schon aus zeiten vor der Beziehung), war es manchmal auch schwierig für mich, nicht genau zu wissen, wann wir uns wieder mal treffen können. aber andererseits finde ich es auch sehr angenehm, eben hier mein zimmer zu haben und meinen krempel auf meine art erledigen zu können...und mich mit ihm zu verabreden, auf das nächste treffen zu freuen...

    ich habe einen schlüssel für seine wohnung, fühle mich auch dort zuhause, pack da auch mit an. und klar verbringen er und ich auch mal einige tage am stück miteinander, meist am wochenende.

    da er sich unter der woche um die kater seines beruflich bedingt oft abwesenden mitbewohners kümmern muss, kann er nicht mal eben spontan nach der arbeit zu mir kommen und bei mir übernachten... müsste dann geklärt werden, dass wer anders die kater am nächsten morgen wieder füttert usw. das ist schon etwas doof. aber andererseits jobbe ich an zwei bis drei tagen abends... donnerstags haben wir zusammen sport, dann sehen wir uns auf jeden fall :smile:. von montagmorgen bis donnerstagabend halt eher nicht, aber die ausnahmen (zum mittagessen treffen) sind um so schöner.

    hm, stop, will mal versuchen, zu einem punkt zu kommen. also: du bist traurig, weil du dich allein fühlst. grund: er zeigt dir nicht oft genug, dass du ihm wichtig bist. das ist es doch vor allem, oder? getrennt wohnen fand und finde ich nicht belastend, eher schon im letzten jahr das gefühl, dass er halt mal genervt ist und gar keine beziehung will nach all seinen jahren als solist.

    du fühlst dich verunsichert, weil da aus deiner sicht eine asymmetrie ist, du brauchst ihn mehr als er dich. deswegen bist du "schwach". und die eigene wohnung ist für dich nichts positives, weil "deins", sondern eher negativ, weil fern von ihm.

    wir haben das "fernfühlen" miteinander geklärt, und er weiß, dass mir wichtig ist, in etwa mitzukriegen, was bei ihm los ist. es ist okay, wenn er mal ein-zwei tage für sich braucht, aber es ist nicht okay, wenn er einfach nicht mehr reagiert auf anruf oder mail oder sms; ich will wissen, dass mit ihm soweit alles okay ist. rückzug kam jetzt länger nicht mehr vor.

    und inzwischen habe ich auch die gewissheit, dass er meiner eben nicht überdrüssig ist, dass ich ihm fehle, auch wenn er sich mal nen tag nicht meldet. er ist ein talentierter verberger...aber ich komm jetzt klar damit. und wenn ich mal an schlechtgehtagen sehnsucht habe nach ihm, dann ruf ich ihn einfach an. er sagt mir schon, falls er grad nicht in kommunikativer stimmung sein sollte. anrufen geht immer, wenn bedarf ist...

    klar ist gemeinsames schlafen wunderschön. aber es geht eben nicht immer. dir scheint es nicht gut zu tun, allein zu haus zu sein, weil deine hauptbeschäftigung dann "ihn vermissen" ist. versuche, für dich "abendrituale" zu finden. die mal nichts mit ihm zu tun haben. du bist schon ziemlich auf "seine freundin sein" fixiert, kann das sein?

    es mag sein, dass er einfach weniger bedürfnis nach nähe hat als du. das heißt nicht, dass du ihm weniger bedeutest - nur lebt er das halt nicht so intensiv wie du. damit gehts dir schlecht, das ist doof... hat er je begriffen, wie du dich fühlst in der neuen wohnung, dass für dich alleinsein so schlecht ist? dass du ihn gern öfter bei dir hättest?

    hm, komm nich wirklich zu nem fazit, außer: ihr müsst euch arrangieren. aus meiner sicht steigerst du dich in dein "elend" schon etwas zu sehr rein. bist zu sehr auf die beziehung fixiert... er sieht das dagegen lockerer, und das verletzt dich wiederum.

    hast du schon mal überlegt, in eine wohngemeinschaft zu ziehen, statt allein zu wohnen? ich habe mir sehr bewusst eine WG gesucht, denn in eine ruhige stille wohnung zurückzukehren, keiner ist da...mag ich auch nicht so. hier hab ich einen mitbewohner, dem ich hallo sagen kann, mit dem ich ggf ein bier in der küche trinke und ein bisschen was erzählen kann. wär sowas für dich ne alternative?

    denn wenn dein freund sich schnell eingeengt fühlt, ist gemeinsames wohnen keine gute idee...
     
    #15
    User 20976, 14 Juni 2005
  16. Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.334
    248
    626
    vergeben und glücklich
    oke sorry :zwinker:
     
    #16
    Sonata Arctica, 14 Juni 2005
  17. miss-X
    Verbringt hier viel Zeit
    256
    101
    0
    Single
    wie wäre es wenn wir aus diesem thread ein tagebuch machen auf eine art? ´so kann man sich gegenseitig helfen und kraft geben :ratlos:
     
    #17
    miss-X, 14 Juni 2005
  18. Knuffeline19
    Verbringt hier viel Zeit
    576
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hi! Also ich kann dich irgendwie verstehen. Wenn man es gewohnt ist, seinen Freund oft oder öfters zu sehen, ist es umso schwerer wenn man sich dann vielleicht mal 2-3 Tage nicht sieht. Ich wohne auch "nur" 25 km von meinem Freund entfernt und werde ihn bis zum Wochenende nicht sehen.

    Ich werde ihn auch vermissen und verstehe es nicht, wenn er auch mal seine Ruhe braucht aber ich glaube, da sind wir Frauen einfach anders gepolt. Er sagt mir ab, weil er müde ist und sich seiner Meinung nach 1 Stunde nicht rentiert... Das sehe ich natürlich anders, ich würde auch für eine Stunde hinfahren, so weit ist das schließlich auch nicht.

    Ich mache viel Sport, unternehme dann mehr mit Freunden in dieser Zeit!! Das hilft auch! Ich denke, dass deine Situation sich doch unterscheidet aber lass dich nicht hängen, ihm ist das schließlich auch nciht egal, aber jeder Mensch geht damit anders um!!

    Ich würde mich einfach ablenken, etwas unternehmen, sich beschäftigen..

    Die Leute, die eine Fernbeziehung haben, werden vielleicht über den Thread lachen aber wenn man es nicht anders gewohnt ist, vor allem wenn man jahrelang eine Beziehung hatte oder nie einsam war, ist es umso schwerer.

    Die Idee von Mosquito, in eine WG zu ziehen, finde ich auch sehr gut. So kannst du Freunde gewinnen und bist nie richtig alleine. Du hast Gesellschaft und auch wenn du mal deine Ruhe haben willst, kannst du in dein Zimmer gehen :smile:
     
    #18
    Knuffeline19, 14 Juni 2005
  19. Sternchen_19
    0
    Ich würde dir auch drigend raten such dir doch noch ne nette Mitbewohnerin. Vielleicht eine Studentin, der eine kleine Wohnung reichen würde.
    Überlege dir das doch mal!
     
    #19
    Sternchen_19, 14 Juni 2005
  20. LiTtLAnGeL
    Gast
    0
    Na Xenana
    Ich kenne das Gefühl auch nur zu gut!
    Und ich weiß das mein Freund es nicht so schlimm findet wie ohne ihn zu sein
    hat es mir selbst schon gesagt!
    Ich sitze grade auch zu Hause weil ich ihn heute und morgen nich sehen werde und heule..... :cry:
    Wir sind übrigens wieder zusammen.....
    Naja ich hab auch keine Ahnung was ich machen soll
    Kann mich mit nichts ablenken!
    NIch mal Freunde können mir helfen!
    Könnte jede sekunde heulen!
    Und mir tut es auch weh zu wissen das ers keinesfalls schlimm findet!
    Denke auch so wenn ich ihn vermisse wir uns aber am nächsten tag wieder sehen das es och so lange hin is und ich mich nich freuen kann weils halt noch ne ewigkeit für mich dauert! :frown:
    Ach ich will zu meinem schatz :flennen:
     
    #20
    LiTtLAnGeL, 14 Juni 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - tun Herzstechen Tränen
ArkShard
Beziehung & Partnerschaft Forum
23 November 2016
24 Antworten
kleiner_muffin
Beziehung & Partnerschaft Forum
3 November 2016
95 Antworten
Louis_takumi
Beziehung & Partnerschaft Forum
4 August 2014
46 Antworten