Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • LadyMetis
    LadyMetis (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.376
    123
    3
    Verheiratet
    1 Dezember 2006
    #1

    Was versteht ihr in einer Partnerschaft unter Privatsphäre?

    Situation 1:
    Ihr seid in einer Beziehung, wohnt auch mit eurem Schatz zusammen. Was ist in der Hinsicht für euch dem Partner gegenüber Privatsphäre und was kann/soll der Partner wissen und was nicht?

    Situation 2:
    Ihr seid in einer Beziehung und wohnt aber nicht zusammen. Was ist hier für euch dem Partner gegenüber Privatsphäre und was kann/soll der Partner wissen und was nicht.

    Seht ihr Unterschiede zwischen beiden Situationen?
    Was wenn die Situationen wechseln, z.B. ihr zusammenzieht, was ändert sich an der Privatsphäre? Oder was sollte sich ändern (weil ein anderes Level der Beziehung erreicht wurde)?
     
  • Ginny
    Ginny (37)
    Sehr bekannt hier
    5.581
    173
    3
    vergeben und glücklich
    1 Dezember 2006
    #2
    Zusammenleben hatte ich noch nicht. Grundsätzlich steht für mich aber fest, dass man Privatsphäre automatisch kleiner wird, je länger und enger man zusammenlebt (aber sie bleibt immer erhalten). Istb ja auch logisch, denn man teilt sich den Besitz und die Räumlichkeiten ja und zieht keine klare Trennlinie zwischen "Mein Bereich" und "Dein Bereich". Außerdem kennt man das Leben des Partners beim Zusammenleben vermutlich so gut, dass man in fast alle seh eingeweiht ist ... man kennt die Kollegen, die Familie, die Freunde, man hat festen Anteil daran und ist selber wie ein Familienmitglied.

    1. Auch beim Zusammenleben wäre für mich tabu, die Briefe des anderen zu öffnen, seine E-Mails zu checken (sofern er einen nicht damit beauftragt), alte Briefe zu lesen, ein evtl. vorhandenes Tagebuch und wahrscheinlich auch, sein Handy zu durchstöbern. Ach ja, und immer anklopfen, wenn man ins Bad geht. Ich würde wohl auch nicht seine EC-PIN wissen wollen oder gar danach fragen. Rechnungen, die nicht beide betreffen sondern z.B. nur sein Handy, wären wohl auch tabu.

    2. Alle oben genannten Dinge. Zusätzlich würde ich wohl nicht an sein Handy oder ans Telefon gehen, wenns klingelt, es sei denn, es ist ausdrücklich abgemacht, dass das okay ist. Ich würde nicht ungefragt in seiner Wohnung an Schubladen gehen, in denen private Dinge aufbewahrt werden.

    Umgekehrt erwarte ich etwa das Gleiche, aber ich bin nicht ganz so pingelig, d.h. bei mir dürfte der Partner auch auch ans Telefon oder ans klingeldne Handy gehen. Normalerweise dürfte er auch Sms lesen, aber ich bewahre einige von meinem verstorbenen Freund auf, die sind für alle anderen Menschen tabu und das bleibt auch so. E-Mails sind deswegen tabu, weil ich sehr viele ausführliche Mails habe, in denen ich mal Probleme mit Freunden und Freundinnen besprochen habe, ich möchte nicht, dass der Partner diese Dinge liest.
     
  • BeastyWitch
    Verbringt hier viel Zeit
    746
    101
    0
    nicht angegeben
    1 Dezember 2006
    #3
    Wieviel Privatsphäre jeder für sich in Anspruch nimmt/brauch, ist wohl sehr unterschiedlich.

    Ich z.B. brauche nicht sehr viel...ich teile lieber alles....auch meine Gedanken. (Nicht alle, versteht sich)

    Meine Mails können gelesen werden, Briefe geöffnet werden, SMS....bin da nicht so...sage mir, ich hab ja nichts zu verheimlichen.
    Das natürlich nur dann, wenn ich den Partner lang genug kenne und z.B mit ihm verheiratet bin.

    Irgendwie sollte man ja Eins ergeben.....nur sich nicht selber komplett aufgeben!
     
  • Ruthyn
    Ruthyn (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    36
    91
    0
    Verheiratet
    1 Dezember 2006
    #4
    Also Ginny dafür ein 100%iges "d'accord" von mir.

    Einzig, auch wenn man zusammen wohnt gibt es die eine oder andere private Schublade.

    Gruß

    Ruthyn
     
  • Tiggerli
    Verbringt hier viel Zeit
    133
    101
    0
    vergeben und glücklich
    1 Dezember 2006
    #5
    Also meine Frau und ich sind jetzt mittlerweile 8 Jahre zusammen und wohnen auch schon seit dieser Zeit zusammen.

    Was mich angeht, habe ich gegenüber meiner Frau keine Privatsphäre. D.h. ich lege Ihr alles offen, sei es meine Taten, Gedanken, SMS usw.

    Ihre Privatsphäre beschränkt sie auf Ihr Handy. D.h. sie hat was dagegen, dass man in Ihrem Handy stöbert! Gab deswegen schon einige Diskussionen mit Ihr, habe auch trotzdem mal Ihre SMS gelesen und nicht nur tolles herausgefunden.
    Seit dem lass ich aber Ihre "Privatsphäre" und mir geht´s dadurch auch besser, alles nach dem Motto: "Was ich nicht weiss, macht mich nicht heiss".
     
  • krava
    krava (36)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.354
    898
    9.199
    Single
    1 Dezember 2006
    #6
    Was ich ihm erzählen/zeigen will, das zeig/sag ich ihm.
    Und alles, was ich für mich behalten will, fällt unter meine Privatsphäre. Im Grunde teile ich fast alles auch mit meinem Freund, gibt sehr wenig, was ich für mich behalte.
    Zusammen wohnen werden wir wahrscheinlich nächstes Jahr und dann wirds sicherlich eine Ecke für mich und meine privaten Sachen geben, v.a. meine Tagebücher fallen darunter.
     
  • User 48246
    User 48246 (31)
    Sehr bekannt hier
    9.371
    198
    108
    vergeben und glücklich
    1 Dezember 2006
    #7
    Das triffts genau wie ich finde!

    Wir wohnen ja zusammen... aber es gibt natürlich trotzdem Sachen die privat sind.... Mein Handy und mein PC zum Beispiel.... Das respektiere ich aber auch bei meinem Partner! Ausserdem gehören Tagebücher, private Briefe/emails/PNs, etc..... dazu.
     
  • Britt
    Britt (43)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.666
    123
    2
    nicht angegeben
    1 Dezember 2006
    #8
    Hmm, für mich ist es selbstverständlich, dass man nicht die Briefe des Partners öffnet oder in seinen privaten Unterlagen/Dateien rumwühlt. Zum Glück sah mein Ex das genauso und ich musste das nie extra erwähnen oder gar irgendwelche "Sicherheitsmassnahmen" ergreifen. Wenn mich an seiner Post doch mal etwas interessiert hat (bestimmte Überschneidungen gibt es ja, wenn man zusammenlebt), dann habe ich ihn gefragt, ob er es mir zeigen würde bzw. sagt.

    Genauso habe ich mich auch nicht darüber gerechtfertigt, wofür ich mein Geld ausgebe oder wieviel ich auf dem Konto habe. Die anfallenden gemeinsamen Kosten werden geteilt, aber ansonsten ist das Finanzielle für mich auch eher Privatsache.

    Desweiteren ist es schön, wenn man sich auch in der Beziehung mal eine Auszeit nehmen kann. Sich in sein Zimmer zurückziehen und in Ruhe ein Buch lesen kann und der andere dieses Weilchen "Privatsphäre" akzeptiert, ohne beleidigt zu sein.
     
  • SottoVoce
    SottoVoce (35)
    Sehr bekannt hier
    6.497
    183
    27
    Verheiratet
    1 Dezember 2006
    #9
    Meine Emails, meine Briefe, meine Sms, meine PNs ... alles Privatsphäre. Wenn mein Freund hinter mir sitzt, wenn ich die Sachen öffne, darf er natürlich hingucken, aber er darf nicht von sich aus was öffnen (es sei denn, ich bitte ihn drum, was auch manchmal vorkommt, wenn ich zB grad unter der Dusche steh).

    Auch mein PC ist meine Privatsphäre und ich würde nicht wollen, dass da jemand drauf rumschnüffelt. Genauso mein Tagebuch. :eek:

    Beim Zusammenwohnen mit meinem Ex wars aber so, dass wir keine Schubladen oder Schränke hatten, wo der andere nicht reingucken durfte. Das war alles gemeinsames Hab und Gut. Nur kurz vor den Geburtstagen / Weihnachten haben wir einander gesagt, in welche Schublade ab jetzt nicht mehr geschaut werden dürfe.

    Den EC- und den Kreditkarten-PIN von meinem Ex wusste ich auch. Hatten wir mal abgemacht, falls wir mal im Urlaub im Ausland sind und ihm passiert was ,damit ich wenigstens an Geld hinkomm. Passwörter wusste ich aber keine und will sie auch gar nicht wissen (auch von meinem Freund nicht), und ich verrate auch ungern Passwörter. Meine PIN kenn eh nur ich von meiner EC-Karte. Genauso die PIN vom Handy, die sag ich auch keinem.

    Dass wir beieinander ans Festnetztelefon gehen, wenn das klingelt, man aber selbst nicht hingehen kann, haben wir ausgemacht. Ich mag es nicht, das Telefon klingeln zu hören, dann aber nicht zu wissen, wer nun eigentlich dran war...
     
  • metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.425
    168
    227
    vergeben und glücklich
    1 Dezember 2006
    #10
    Exakt so sehe ich das auch.

    Das betrifft für mich Privates. Eine Geheimnummer für die EC Karte sehe ich z.B. nicht als etwas Privates. Da geht es nur um Kohle und von den lustig bunt bedruckten Scheinen gibt es Millionen, die alle gleich aussehen und ja nichts individuelles/privates mit mir zu tun haben.
     
  • User 37583
    User 37583 (38)
    Meistens hier zu finden
    3.354
    133
    19
    nicht angegeben
    1 Dezember 2006
    #11
    Mein Partner hat meine Emails nicht zu lesen, genau so wie er meine Post nicht zu öffnen hat. Nicht das ich Geheimnisse vor ihm habe, aber ich will entscheiden was ich ihm sage und was nicht. Zumal Emails und Post ja nicht nur Dinge betrifft die mich angehen sondern, wenn sie von Freunden sind, ich auch deren Privatsphäre dadurch verletzt sehen würde.
    Ich will auch nicht, dass mein Freund beim Tagebuch liest.
    Ich lese noch nicht einmal Postkarten die nicht an mich sind, wenn er sie mir zu lesen gibt, dann ist es ok, wenn nicht dann nicht. Es geht mich einfach nichts an was ihm irgendwelche Leute schreiben.
    Wenn man zusammen wohnt gehe ich logischer Weise ans Telefon, wenn man getrennt wohnt nur wenn darum gebeten wird.
    Ich finde in einer Beziehung in der man sich vertraut kann man erwarten, dass der Partner einem alles was man wissen sollte/muss sagt.

    In der Beziehung zu meinem Ex war es mit dem ich zusammen wohnte war es so, dass wir getrennte Kleiderschränke hatten, ich aber schon seine Sachen hineingelegt habe. Hingegen im Arbeitszimmer war alles getrennt. Ich wäre auch nie auf die Idee gekommen an seine Sachen zu gehen. Als ich dann mal mitbekam, dass er Mails von mir mitlieft fühlte ich mein Vertrauen missbraucht.
     
  • BoeseLiz
    BoeseLiz (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    847
    101
    1
    Single
    1 Dezember 2006
    #12
    Wenn ich meinen Partner lange genug kenne, ihn liebe und ihm vertraue brauche ich nicht viel Privatsphäre, denn ich teile ja so auch alles mit ihm. Und hab auch kein Problem, wenn er mal in mein Handy schaut, weil ich nichts zu verbergen habe. Kenne ich ihn allerdings noch nicht so gut, brauch ich eine Menge Privatsphäre, mein Handy ist meins und es hat ihn dann auch nicht zu interessieren, was da drin steht.
     
  • Teresa
    Teresa (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    705
    103
    1
    vergeben und glücklich
    1 Dezember 2006
    #13
    Also, ich hab noch nie mit einem Mann zusammen gelebt, aber ich mag es nicht wenn er:

    a) in meinen Sachen herumkramt
    b) mein Handy kontrolliert und dann auch noch meckert, wen ich denn DA schon wieder angerufen hab
    c) persönliche Schriften durchblättert (z. B. Tagebuch)
    d) meine E-mails liest
    e) meine Post ungefragt öffnet
    f) alte Briefe durchliest
    g) meinen Kontostand überprüft und meine Dokumente durchwühlt
     
  • Chimaira
    Verbringt hier viel Zeit
    990
    103
    3
    nicht angegeben
    1 Dezember 2006
    #14
    das unterschreibe ich so! wenn das meine freundin machen würde, wäre ich auch stinksauer!
     
  • Sunny2010
    Sunny2010 (32)
    Klein,aber fein!
    2.400
    121
    0
    Single
    1 Dezember 2006
    #15
    das ist bei mir genauso. :smile:

    dazugehört noch:

    - nicht ungefragt an meinen Laptop gehen
    - nicht ungefragt an mein Handy geht (Wie sms,etc)
     
  • fleißige biene
    Verbringt hier viel Zeit
    367
    101
    1
    Single
    1 Dezember 2006
    #16
    ....
     
  • Numina
    Numina (31)
    ...!
    8.812
    198
    96
    Verheiratet
    1 Dezember 2006
    #17
    Mir fällt nichts ein, was ich unter Privatsphäre packen würde, in die er nicht darf.
    Er kann gern in alle meine Sachen schauen, meine Emails, Post und SMS lesen, ins Bad kommen wenn ich auf der Toilette bin oder dusche/bade.
    Meine Passwörter dürfte er eigentlich alle kennen, ebenso die PIN meiner ec-Karte.
    Nö, keine Einschränkungen.
     
  • Olga
    Verbringt hier viel Zeit
    2.245
    123
    2
    vergeben und glücklich
    1 Dezember 2006
    #18
    Er darf alles wissen, aber nicht ungefragt danach gucken.

    Sprich: Wenn ich daneben sitze bzw. ihm sage, es ist okay, darf er gerne meine E-Mails lesen, meinen Kontostand abfragen, sich in meinem Handy umschauen, an meine Schubladen gehen.

    Wenn er das allerdings einfach so machen würde (und nicht einen guten Grund dafür hätte; z.B. er sucht eine bestimmte E-Mail), fände ich es nicht okay. Schließlich könnte es sein, dass ich gerade heute etwas dagegen hab (weil z.B. mir jemand eine persönliche E-Mail geschrieben hat, und diese Person will nicht, dass das noch jemand erfährt).

    Umgekehrt genauso.

    Wir wohnen zwar nicht zusammen, haben das aber zum einen schon öfter mal längere Zeit; davon abgesehen glaube ich nicht, dass das Zusammenleben etwas daran ändern würde.
     
  • User 15848
    Meistens hier zu finden
    3.489
    133
    60
    nicht angegeben
    1 Dezember 2006
    #19
    Wenn wir zusammenwohnen:
    Ich würde nicht an sein Handy gehen (vielleicht aber abnehmen, wenn jemand anruft? Wenn wir das ausmachen),
    nicht seine Briefe öffnen (außer wenn wir das dann anders ausmachen, weiß ich noch nicht).

    Umgekehrt wäre mir egal, was er macht, ich brauche ihm gegenüber nur so viel Privatssphäre, allein gelassen zu werden, wenn ich am Klo sitze. Alles andere kann er ansehen, haben, wissen.

    Wenn mir nicht zusammenwohnen (wie es der Fall ist):
    ich interessiere mich nicht für sein Handy, seine Post, seine Schubladen, seinen Kontostand, etc.
    Er umgekehrt auch nicht, wobei auch hier gilt: von mir kann er alles wissen, er weiß auch mein Emailpasswort, obwohl dort private Mails gespeichert sind, von denen er nicht unbedingt was wissen müsste - wenn er sie mal liest, ist es mir egal. Ich gebe ihm auch meinen Haustürschlüssel, wenn er mal da sein sollte und ich was zu tun habe. Er darf sogar die Briefe von meinem Cousin lesen.
     
  • Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.951
    298
    1.627
    Verlobt
    1 Dezember 2006
    #20
    Es macht keinen Unterschied, ob man zusammenwohnt oder nicht.

    Privatsphäre ist wichtig, genauso die Möglichkeit, mal ungestört ein Buch lesen zu können. Wenn man nicht zusammen lebt, kann man an einem Abend genauso sagen, dass man mal lesen möchte und keine Zeit hat wie beim Zusammenleben. Zur Privatsphäre rechne ich Handy, Computer, Mails, sämtliche Schubladen (außer die von der Wäsche, weil jeder beim Wäsche sortieren zwangsläufig dran gehen muss), dass man bei Telefonaten in ein anderes Zimmer geht und auch nicht lauscht, Post natürlich auch. Im Bad klopfen ist eine Frage der Höflichkeit, habe aber prinzipiell auch kein Problem damit, wenn er sich rasiert oder die Zähne putzt, während ich auf dem Lokus sitze oder dusche, genauso wenig andersrum. Trotzdem klopft man zunächst an.

    Wenn er Mails guckt und ich stehe hinter ihm, linse ich immer rüber. Privates ignoriere ich, aber manchmal sind Vereinssachen dabei, die mich auch interessieren, oder seine abonnierten Comic-Strips, da schaue ich mit rein. Sonst ist es wie mit den Telefonaten, da schalte ich einfach auf Durchzug und kriege nichts mit davon. Geht mich ja auch ncihts an.

    Ansonsten ist es für mich gar nciht möglich, zusammenzuwohnen. Da geht doch irgendwann die eigene Identität unter! Aber die Frage, in irgendeinem von diesen Punkten den Raum des anderen nicht zu respektieren, stellte sich auch nie. Von daher: Alles bestens.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste