Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Was wird aus StudiVZ, Myspace, Facebook?

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Caramel bon bon, 11 April 2009.

  1. Caramel bon bon
    Verbringt hier viel Zeit
    156
    103
    7
    Single
    Hallo ihr User, hinter Milliarden von Elektronen.
    Vor ein paar Tagen lese ich eine Annonce eines Typen auf WG-Suche. Er beschreibt (natürlich) sich selbst. Er erwähnt aber auch, dass man auf seiner Facebook-Seite willkommen ist.
    Facebook ist eine ähnliche Form wie StudiVZ und Myspace ist wohl auch sowas in der Art.
    Wenn eine WG auf der Suche ist, kommt es schon mal zu Vorstellungsgesprächen. Ich kenne jemanden der damit ein geschlagenes Wochenende verbracht hat.
    Nun ist der Schritt nicht mehr sehr weit, wann werden wir von unserem potentiellen Arbeitgeber gefragt auf welcher Plattform er uns finden kann? Oder passiert das schon lange und ich habs nicht mitbekommen? Wieso tolerieren viele einen solchen Einblick in ihr privates Leben, wo wir doch nach außen hin immer anonymer werden?
    Was habt ihr für Meinungen und habt ihr andere Eindrücke?
     
    #1
    Caramel bon bon, 11 April 2009
  2. Scheich Assis
    Verbringt hier viel Zeit
    967
    113
    51
    vergeben und glücklich
    So ist es. Nur ohne zu fragen.
     
    #2
    Scheich Assis, 12 April 2009
  3. User 76250
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.193
    348
    3.050
    Single
    Reines Geltungsbedürfnis, um in einer immer anonymeren und egaleren Welt jemand zu sein.
     
    #3
    User 76250, 12 April 2009
  4. Moonlightflower
    Verbringt hier viel Zeit
    471
    113
    69
    nicht angegeben
    Ja es wird mittlerweile anscheinend immer mehr Gang und Gebe potenzielle Mitarbeiter bei Facebook und Co zu suchen! Deshalb sollte man mittlerweile auch sein Profil auch eher privat halten und auch darauf achten,nicht auf öffentlich zugänglichen Fotos verlinkt zu sein etc.!

    Off-Topic:
    Eigentlich find ichs schade, was man so aus Sozialen Netzwerken macht- die leben doch davon, dass man öffentliche Profile hat- sonst lernt man ja auch keine neuen Leute dort kennen und bleibt erst wieder im herkömmlichen Freundeskreis.
     
    #4
    Moonlightflower, 12 April 2009
  5. Película Muda
    Meistens hier zu finden
    1.134
    133
    57
    vergeben und glücklich
    Es ist bereits an der Tagesordnung von vielen Arbeitgebern, dass sie ihre Mitarbeiter im Internet suchen und sich gegebenenfalls auch auf ihren Plattformen durchklicken. Wenn dann dort etwas gefunden werden kann, was gegen den Arbeitnehmer verwendet werden kann, ist das meiner Meinung nach alleine deren eigene Schuld. Ich bin auf keiner der von dir genannten Plattformen angemeldet, da ich sie uninteressant sowie ziemlich sinnfrei finde. Bei StudiVZ war ich mal angemeldet und werde ich mich eventuell wieder anmelden, wenn ich Studentin bin, allerdings werde ich mein Profil (das ohnehin recht Schmuck- und Detaillos bleiben wird) ausschließlich für ausgewählte Kontakte freischalten.
     
    #5
    Película Muda, 12 April 2009
  6. Scheich Assis
    Verbringt hier viel Zeit
    967
    113
    51
    vergeben und glücklich
    Und was willst du jetzt damit sagen?

    Soziale Netzwerke sind böse, weil Leute über öffentliche Profile andere Leute kennenlernen, die sie vorher nicht gekannt haben?
     
    #6
    Scheich Assis, 12 April 2009
  7. Película Muda
    Meistens hier zu finden
    1.134
    133
    57
    vergeben und glücklich
    Ich glaube, sie wollte nur zum Ausdruck bringen, dass es schade ist, dass die Profile genau zu diesem Zwecke nicht mehr unbesorgt genutzt werden können, weil eben beispielsweise Arbeitgeber schnüffeln und man sein Profil daher auf "privat" stellen sollte.
     
    #7
    Película Muda, 12 April 2009
  8. Samaire
    Verbringt hier viel Zeit
    3.555
    123
    19
    nicht angegeben
    Ich finds immer lustig, wenn die Leute das Gefühl haben, Arbeitgeber hätten nichts besseres zu tun, als den ganzen Tag bei Facebook & Co. ihre Bewerber abzuklappern. Ich rekrutiere selber und verkehre mit unzähligen Personalern und Linienverantwortlichen und unzähligen Firmen und ich kenne nicht einen einzigen, der auch nur ein Mal einen potentiellen neuen Mitarbeiter in Online-Netzwerken gesucht und ihm hinterhergeschnüffelt hat. Wir haben alle besseres zu tun und alle, die glauben, Arbeitgeber würden das ja ständig machen, denen kann ich nur sagen: guten Tag Paranoia. Und weil jetzt gleich wieder jemand einen ganz dramatischen Fall ausgraben wird: es mag sein, dass es vereinzelt welche gibt, die das mal tun. Aber das sind definitiv Ausnahmefälle.

    Nichtsdestotrotz schadet es sicher nicht, seine Profile auf "privat" zu halten, wobei ich sowieso nicht begreife, warum das für viele nicht selbstverständlich ist. Es geht mir dabei keinen Funken darum, dass ein potentieller Arbeitgeber meine dreieinhalb Urlaubsfotos sehen könnte, sondern dass ich schlicht keinen Bock habe, dass irgendwelche Creeps, von denen es da draussen einfach zu viele gibt, auch nur irgendetwas, und sei es noch so unwichtig, von mir wissen.
     
    #8
    Samaire, 12 April 2009
  9. Mitbewohner
    Sorgt für Gesprächsstoff
    273
    43
    11
    in einer Beziehung
    Ich hab keine Ahnung, wie die das mit den Netzwerken handhaben, aber wenn du eine Bewerbung bekommst, schaust du dann nicht, wie der/die so drauf ist, oder ist dir das egal und du machst dir nur ein Bild im Vorstellungsgespräch und von der Bewerbung?
    Ich kann es mir nur sehr schwer vorstellen, dass da nicht geschaut wird, wer dahinter steckt, wenn es einem soo leicht gemacht wird.


    Paranoiaaa :grin:


    Problem wäre ja gelöst, wenn alle weniger preisgeben oder ihre Profile mal auf privat stellen. Aber die, die das nicht tun, haben danm auch keine Berechtigung zu meckern, wenn sie ihr Leben schon so offen darlgen :grin:
     
    #9
    Mitbewohner, 12 April 2009
  10. happy&sad
    happy&sad (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.477
    123
    3
    nicht angegeben
    Klar können Arbeitgeber sich die Seiten ihrer Angestellten oder Bewerber angucken. Das ganze ist ja (zu einem gewissen Grad) öffentlich. Aber das macht sicher nicht jeder.
    Mir wäre es davon abgesehen vollkommen egal, wenn das mein Arbeitgeber bei mir machen würde. Dort steht nichts anderes, als ich ihm auch direkt auf Fragen sagen würde. Natürlich gibt es auch Personen, die etwas prekäres in ihr Profil schreiben, aber wenn sie es schon der ganzen Welt zugänglich machen sollte klar sein, dass es auch der Chef lesen kann wenn er will.
     
    #10
    happy&sad, 12 April 2009
  11. Flowerlady
    Verbringt hier viel Zeit
    1.273
    123
    1
    vergeben und glücklich
    Niedlich, dass Du zu dieser Überlegung jetzt erst kommst.

    Es gibt:
    SchülerVZ
    StudiVZ
    MeinVZ
    lokalisten.de (machen sogar TV-Werbung!)
    wer-kennt-wen
    xing (INSBESONDERE für berufliche / geschäftliche Kontakte, dort hat man theoretisch seinen gesamten Lebenslauf!)
    facebook
    myspace (war ursprünglich eigentlich mehr für Musiker / Künstler attraktiv)
    und was weiß ich was nicht noch alles!
    Manche Firmen haben sogar eigene Gebäude bei Secondlife, da kann man dann digital zum Bewerbungsgespräch gehen!

    Ich achte (inzwischen) darauf, keine Profile zu haben, in denen alles öffentlich ist ohne dass man sich dort überhaupt anmelden muss. Gleichzeitig bin ich aber schon auf diversen Seiten registriert, damit nicht irgendwelche Idioten Mist mit meinem Namen machen (das gabs nämlich auch schon, wenn auch nicht bei mir!). Letztendlich steht in meinen Profilen nichts, was ein potentieller Arbeitgeber nicht wissen dürfte und es existieren auch keine Fotos, die ein falsches Bild auf mich werfen könnten. Also sehe ich kein Problem in den Netzwerken.

    Viel schlimmer finde ich Personensuchmaschinen a la Yasni. Früher konnte man bei Google Namen eingeben und bekam dann eben 50 Treffer, die man durchklicken konnte. Zudem konnte man dann noch online im Telefonbuch stöbern. Heute bekommt man als erstes Google-Suchergebnis gleich Yasni und dort wir ALLES säuberlich aufgelistet, was Google sonst noch so zu bieten hatte, plus die Telefonnummer, die google nicht ausgespuckt hätte und plus weitere Dinge, die man erst genauer hätte suchen müssen. Wenn man nicht will, dass man dort findbar ist, muss man sich ironischerweise anmelden und seine Daten eingeben, um DANN einzustellen, dass das keiner sehen darf!
     
    #11
    Flowerlady, 12 April 2009
  12. User 38570
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.427
    348
    2.472
    offene Beziehung
    Tja, warum tun Leute das...

    Mal davon abgesehen, dass man als Arbeitgeber tatsächlich hin und wieder mal nach Mitarbeitern im Internet sucht, so ist dies sicher keine entscheidungsrelevante Aktion. Ich tue das auch, aber mehr aus purer Neugierde. Ein Arbeitgeber, der Privates als Entscheidungskriterium für eine Einstellung nimmt, ist ohnehin der Falsche. Vielleicht ist es ja auch einfach mal Interesse an dem Menschen - soll es auch bei Arbeitgebern geben.

    Ich selbst bin auch auf privaten Plattformen angemeldet - who cares?

    Manche halten sich auch für zu interessant...
     
    #12
    User 38570, 12 April 2009
  13. Samaire
    Verbringt hier viel Zeit
    3.555
    123
    19
    nicht angegeben
    Ja, das ist mir scheissegal und selbstverständlich mache ich mir mein Bild NUR anhand der Bewerbung und des persönlichen Gesprächs. Mich interessiert das Privatleben potentieller Mitarbeiter so was von gar nicht. Es interessiert mich nicht, wo Typ XY seinen Urlaub verbringt und in welchen lustigen, nicht ernstzunehmenden Online-Grüppchen er sich bewegt. Und jeder Personaler, der halbwegs seriös ist und halbwegs was von seinem Fach versteht, der wird sich auch einen Dreck dafür interessieren, was Person XY in seiner Freizeit tut und schon gar nicht wird er seine Entscheidung für oder gegen eine Person davon abhängig machen, wie dessen FB oder Studivz-Profil aussieht. Ihr glaubt ja wohl selber nicht, dass ihr einen Job nicht kriegt, weil ihr auf einer Online-Community drei Partyfotos veröffentlicht?!


    Nein, im Gegensatz zur stupiden "Arbeitgeber finden mich im Facebook und beurteilen mich nach den Gruppen, denen ich dort angehöre"-Argumentation, gibt es verdammt viele seltsame Kerle und von Freundinnen, die mehr im Netz preis geben, als sie wahrscheinlich realisieren, habe ich diesbezüglich schon einige hübsche Geschichtchen gehört, angefangen bei Mail-Belagerungen über Anrufe bis hin zum Auftauchen vor der Haustüre. Nichts da mit Paranoia.

    Dass einer aber allein deswegen eine Stelle nicht kriegt, weil er Facebook-Gruppe XY beigetreten ist oder ein Partyfoto mit Bierflasche auf seinem Profil veröffentlicht hat, das muss mir erst noch einer beweisen.
     
    #13
    Samaire, 12 April 2009
  14. Mitbewohner
    Sorgt für Gesprächsstoff
    273
    43
    11
    in einer Beziehung
    Ist ja gut, dass es dir scheissegal ist, aber es ist sowas von sicher, dass diese netzwerke genutzt werden, um sich die Leute näher anzuschauen.
    Also nichts mit falscher Paranoia.
    Einfach mal auf google StudiVZ+Arbeitgeber eingeben, schon bekommst du ein Haufen darüber zu lesen.
    Zum Beispiel:


    Natürlich nicht, trotzdem:

    Personaler interessieren sich einen Dreck dafür, was die Bewerber in der Freizeit tun?
    Ja, deswegen legen sie ja auch so wenig Wert auf Hobbies, Aktivitäten, Vereine, soziales Engagement :grin:
     
    #14
    Mitbewohner, 12 April 2009
  15. Caramel bon bon
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    156
    103
    7
    Single
    hm hmm. Der Mitbewohner lässt mich meinen Beitrag zurück ziehen.
     
    #15
    Caramel bon bon, 12 April 2009
  16. Mitbewohner
    Sorgt für Gesprächsstoff
    273
    43
    11
    in einer Beziehung
    Natürlich, ich stimme euch da zu, aber man kann nicht unter den Tisch kehren, dass es diese Personaler gibt.
    Dass das StudiVZ wenig über die Kompetenz verrät, ist mir auch klar.
    Diese Profile sind ja einfach nur ein zusätzliches Schmankerl, das in vielen Fällen wie ein offenes Buch ist.

    Höö?
     
    #16
    Mitbewohner, 12 April 2009
  17. Flowerlady
    Verbringt hier viel Zeit
    1.273
    123
    1
    vergeben und glücklich
    Es interessiert Personaler aber zum Beispiel durchaus, ob der Bewerber zum Studieren von zu Hause weggezogen ist oder im Hotel Mama blieb (Selbstständigkeit) und welche Note er im Studium hat (ne glatte 1 wird manchmal so gewertet, dass derjenige wohl keine Freunde und Hobbys hatte). Und in genau die gleiche Richtung schlagen auch die Gruppen und die Fotos. Hat derjenige Freunde? Unternimmt er was? Geht er NUR feiern oder gibts auch andere Interessen?

    Ich kenne Firmen, die durchaus mal drauf schauen. Aber dass sie eine absolute ENtscheidung danach treffen glaube ich nicht.
     
    #17
    Flowerlady, 12 April 2009
  18. glashaus
    Gast
    0
    Ich frage mich ernsthaft, welcher Bewerber sich überhaupt darüber Gedanken macht?


    Abgesehen davon, dass mein XING-Profil ganz ordentlich ist (weil es ja eben u.a. für solche Dinge gedacht ist), und mein Studi-Profil auf Privat gestellt ist, würde ich überhaupt gar nicht für jemanden arbeiten wollen, der mich anhand meiner Fotos/Gruppen/Freunde als Arbeitnehmer beurteilen möchte und mich womöglich aus dem Verfahren kickt, weil ich am Wochenende mit meinen Freundinnen Sekt trinke und dabei ein dummes Gesicht mache :zwinker:
     
    #18
    glashaus, 12 April 2009
  19. Scheich Assis
    Verbringt hier viel Zeit
    967
    113
    51
    vergeben und glücklich
    Kann mir nicht vorstellen, dass das irgendwen interessiert.
    Nur wenn man extrem ungut auffällt bezüglich Alkoholkonsum, extrem fragwürdige Äußerungen (zB politisch) etc. würde das die Bewerbung tatsächlich gefährden.

    Der Rest ist denen sowas von egal. Hobbies, Freunde, Gruppen, Fotos, Noten...da kräht doch echt kein Hahn danach.

    Überhaupt find ich dein Beispiel von wegen Hotel Mama etwas ungünstig gewählt. Das kann man auf Netzwerkseiten nur schwer nachvollziehen und über die Selbstständigkeit sagt diese eine Tatsache so viel aus wie eine schlechte Note in Englisch etwas über die mathematisch-analytischen Fähigkeiten aussagt.

    Generell sollte man sich eher der Auswirkungen seines Persönlichkeitsstriptease im Internet bewusst werden. Ein bisschen zügeln reicht oft schon und die große Paranoia braucht man jetzt auch nicht kriegen nur weil die "Oh-Gott-die-Personaler-beobachten-mich-jetzt-krieg-ich-keinen-Job-mehr"-Panik ausbricht.

    Personaler haben wahrscheinlich mehr Angst, wenn der perfekt Bewerber vor ihnen steht. Ist das ein Spitzel von der Konkurrenz? Hat der seinen Lebenslauf gefälscht? etc. :zwinker:
     
    #19
    Scheich Assis, 12 April 2009
  20. Flowerlady
    Verbringt hier viel Zeit
    1.273
    123
    1
    vergeben und glücklich
    Das Hotel Mama war auch nicht aufs StudiVZ bezogen sondern darauf, dass ein großes Deutsches Unternehmen tatsächlich danach geht und diejenigen bevorzugt, die zum Studieren weiter von zu Hause weg gezogen sind. Ist doch egal was es tatsächlich aussagt, sie haben nunmal danach geschaut.

    Aber wie gesagt denke ich auch, dass es sich bei Blicken in solche Netzwerke maximal um zusätzliche Einschätzung geht und nicht um Daumen hoch oder runter
     
    #20
    Flowerlady, 12 April 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - StudiVZ Myspace Facebook
markus84
Off-Topic-Location Forum
2 April 2015
7 Antworten
Markuss84
Off-Topic-Location Forum
17 Juni 2008
18 Antworten
klugscheiß**
Off-Topic-Location Forum
13 November 2007
8 Antworten