Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • mast3r
    mast3r (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    27
    86
    0
    nicht angegeben
    4 Juni 2005
    #1

    wasserwechsel im schwimmbad

    hey,mich würde mal interessiern, wie oft in nem normalen frei bad das wasser gewechselt wird. is doch irgendwie eklig,wenn da täglich tausende leute in ihrer eigenen siffe schwimmen würden. nur chlor hilft doch auch nich so wirklich,oder?
     
  • Koyote
    Koyote (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    783
    113
    17
    Verheiratet
    4 Juni 2005
    #2
    Also wirklich gewechselt werden wird das wohl nur einmal im Jahr...wenn es zum Winter hin abgelassen wird. (Wobei in unserem Freibad ein Teil jeden Winter überdacht wird, damit die Vereine dort schwimmen können)

    Aber das Wasser wird ja nicht nur gechlort sondern auch gefiltert, und hat daher wohl eine Wasserqualität die man als Trinkwasserqualität betrachten kann...außerdem wird ständig ein gewisser Teil ersetzt... nur eben nicht als Ganzes, würde ja auch viel zu lange dauern.
     
  • BlackSun
    BlackSun (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    104
    101
    0
    Single
    4 Juni 2005
    #3
    Würd ich auch so sehen. Wird ständig umgepumpt, gefiltert, und zu Teilen ausgetauscht. Da werden sich schon Leute was überlegt haben.

    Und klar, Chlor bringt schon was. Desinfiziert, und ich denke ist auch für die "frische Wirkung" des Wassers zuständig.

    Außerdem ist es ne ganze Menge an Wasser! Was auch immer da reinkommt, ist rel. wenig und wird daher nicht ganz so viel ausmachen, im Vergleich zum ganzen Becken.
     
  • thomas
    Gast
    0
    4 Juni 2005
    #4
    das wasser, das in die überlaufrinne läuft, wir wieder dem auffangbehälter im keller zugefügt.
    da das wasser aber erst mal im auffangbehälter fehlt, wird also permanent, frischwasser zugepumpt.
    bevor es wieder gemischt nach oben kommt, werden chlor, algenmittel und ph mittel beigemischt.
    das ganze wird den ganzen tag elektronisch gemessen.
    trinkwasserqualität, erreicht ein schwimmbadwasser mit sicherheit nie.
    am gefährlichsten, sind whirlpools.
    bei einer wassertemperatur von 36 grad, vermehren sich erreger blitzschnell.
    eine menge krankheiten, sind schon bei besuchen im whirlpool entstanden.
    vor allem, kann man mit der chemie, nicht so schnell reagieren, wie man müßte.
    das kann auch in schwimmbädern mit einer temperatur von 30 grad blitzschnell passieren.
    z.b. wenn schulklassen zum baden kommen und gemeinsam ins becken gehen.
    die werte, schlagen blitzschnell um.
    bis die chemie reagiert, dauert es schon ziemlich lange, um wieder einigermaßen gute werte zu bekommen.


    thomas ( 10 jahre für die münchner frei und hallenbäder zuständig )
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste