Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Weg mit den Hormonen!?

Dieses Thema im Forum "Aufklärung & Verhütung" wurde erstellt von User 35990, 20 November 2009.

  1. User 35990
    User 35990 (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    311
    103
    8
    Verheiratet
    Hallo,

    Nachdem ich vor einem Jahr dank Draufguckdiagnostik PCOS und Endometriose *diagnostiziert* gekriegt hab und mir die Cyproderm zusammen mit Wassereinlagerungen, Stimmungsschwankungen und zum Ende hin auch mit Depressionen verschrieben wurde, hab ich nun vor einem knappen Monat die Valette von meiner neuen Frauenärztin verschrieben gekriegt mit der Aussage, dass *wir* uns dann bei einem Kinderwunsch näher mit meinem Hormonspiegel und eventuell vorliegenden Krankheiten beschäftigen und dass die Pille nun erstmal die Methode der Wahl wäre.

    Ich weiß selbst, dass ich von der Wirkung der Valette noch nicht viel mitkriegen kann, aber ich fühl mich allein schon mit dem Gedanken Hormone zu nehmen alles andere als Wohl. Mein Freund steht da Gott sei Dank voll hinter mir und sagt ich soll machen was ich für mich für richtig erachte.
    Nun ist guter Rat teuer. Die Pille einfach absetzen und bsp NFP anfangen (mit Kondomen verhüten wir sowieso zum größten teil trotz Pille zusätzlich) oder doch nochmal zu meiner Frauenärztin hin (was dank Studium nicht ganz so einfach ist, da sie noch bei mir Zuhause ist), oder zu einer neuen (was ja auch eh ansteht).

    Das kleine Problem dabei: Ich gehe am Montag wieder in die Pause und müsste mich dann spätestens im Verlauf der nächsten Woche entscheiden oder halt brav weiter Hormone schlucken.

    Wäre mein toller ehemaliger Frauenarzt nicht auf die Idee gekommen mir den PCOS etc. -Floh ins Ohr zu setzen würd ich einfach sagen ich setz die Pille ab und gut ist. Zumal sollte es verhütungstechnisch schief gehen, wäre das kein sonderliches Problem. Mein Freund ich wollen beide und vor allem gemeinsam Kinder. Finanziell dürfte es dank einer *sicheren* Arbeitsstelle bei meinem Freund auch nicht der riesen Beinbruch sein. Einziges Problem wäre mein Studium, wo es aber auch kein Weltuntergang wäre, wenn das noch 2 Semester länger dauert als gedacht.

    Wenn ich mir das so durchlese ist das einzige Problem wohl wirklich meine Unsicherheit die durch einige kleine Faktoren verstärkt wird. Ach ich weiß es einfach nicht :schuettel:.
    Trotzdem schon mal danke fürs Lesen und Tipps bzw. eigene Erfahrungen nehme ich natürlich trotzdem gern zur Kenntnis.
     
    #1
    User 35990, 20 November 2009
  2. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    okay, ob du PCOS hast, lässt dich ganz einfach feststellen

    dafür müssen zwei von diesen drei dingen bei dir vorliegen

    * unregelmäßiger zyklus (länger als 35 tage)
    * polyzistische ovariaren
    * erhöhte männliche hormone

    wurde ultraschall gemacht und blut untersucht? was kam bei raus?

    solltest du PCOS haben, ist die valette die bessere alternative
    auf NFP kannst du dich nich verlassen, du hast in der regel keine eisprünge oder nur selten.
    außerdem bildest du zu viel testosteron, die valette hat mehr weibliche hormone.

    hast du übergewicht?
    wurde insulinresistenz getestet?
     
    #2
    Beastie, 20 November 2009
  3. User 35990
    User 35990 (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    311
    103
    8
    Verheiratet
    Also. Es wurde sowohl beim alten Frauenarzt als auch bei meiner *Neuen* ein ultraschall gemacht. Er hat gesagt Eierstöcke auffällig vergrößert sie konnte nichts feststellen.
    Mein Zyklus war vorrübergehend mal unregelmäßig, aber das kann auch unter anderem an Stress, ner befürchteten Schangerschaft zu der Zeit und anderen Dingen gelegen haben. Im großen und ganzen waren die Natürlichen Zyklen nur immer etwas länger als die künstlichen. Und bis ich das erste mal die Pille genommen hab also von 14-18 waren sie quasi minutiös pünktlich.
    Erhöhte männliche Hormone werden vermutet, wegen starkem Haarwuchs und ner problematischen haut (habe allerdings auch noch Neurodermitis, von daher ist die haut nicht sonderlich aussagekräfig).

    Übergewicht hab ich allerdings so richtig erst wieder seit ich die Pille nehme. Davor hatte ich nach dem ersten Absetzen abgenommen und hatte Normal bis leicht erhöhtes Gewicht. Nun ist es ein kleiner steigender Alptraum.

    Insulinresistenz ist bislang nie getestet noch von irgendwem erwähnt worden.

    Ich hoffe ich hab dir alle Fragen soweit beantwortet.
     
    #3
    User 35990, 20 November 2009
  4. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    hmm also kein PCOS diagnostiziert

    wenn der verdacht da is, dann sollten die entsprechenden untersuchungen gemacht werden, vorallem eben die blutuntersuchung auf das erhöhte testosteron.

    geh zum FA und sag, du willst dit machen.
    PCOS is nix, woran man stirbt, aber man sollte es behandeln, es wird von alleine nich besser.
    wäre schon auch wichtig zu wissen, ob du insulinresistent bist, denn daraus kann sich dann (wie bei mir) auch ne schöne diabetes entwickeln.

    außerdem isses besser JETZT zu behandeln, als damit anzufangen, wenn man kinder will.
    und: das übergewicht kann auch durchs PCOS entstehen.
     
    #4
    Beastie, 20 November 2009
  5. User 35990
    User 35990 (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    311
    103
    8
    Verheiratet
    Gut nur hat meine Frauenärztin halt auch gesagt, dass die Hormonuntersuchung unter der Pille keinen Sinn machen würden, deswegen das mit dem Warten bis zum Kinder kriegen.

    Ich werd mir nu definitiv mal einen Arzt vor Ort suchen.
    Off-Topic:
    Kommt hier jemand zufällig aus Mainz?
     
    #5
    User 35990, 20 November 2009
  6. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    ja hat sie auch recht.
    du müsstest die pille dann so oder so absetzen und mit kondom verhüten
     
    #6
    Beastie, 20 November 2009
  7. User 35990
    User 35990 (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    311
    103
    8
    Verheiratet
    Hm also absetzen parallel zu Arzt suchen und Pcos/Insulinresistenz abklären lassen und dann weiter gucken wo es mit der Verhütung hingeht?
    Hatte einfach ein wenig Bauchschmerzen beim *einfach absetzen* (frag mich nicht wieso), aber wenn ich es eh machen muss dann lieber gestern als heute.

    Schonmal vielen Dank
     
    #7
    User 35990, 20 November 2009
  8. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    also es is doch so:
    um die tests zu machen, musst du die pille absetzen.

    wenn du eigentlich von den hormonen weg willst, würdest du die pille absetzen

    um PCOS zu behandeln, würdest du dann die pille allerdings wieder nehmen :grin:

    ABER: um zu wissen, ob du PCOS hast, musst du eben vorher die tests machen.

    blöder teufelskreis ^^
     
    #8
    Beastie, 20 November 2009
  9. User 35990
    User 35990 (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    311
    103
    8
    Verheiratet
    Wieso immer mir :-( . Nunja ich schmeiß dann einfach mal die Blister nicht weg und warte ab was passiert^^
     
    #9
    User 35990, 20 November 2009
  10. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    wegschmeißen eh nich... kannst dann ja später noch benutzen
     
    #10
    Beastie, 20 November 2009
  11. User 35990
    User 35990 (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    311
    103
    8
    Verheiratet
    Mal so als Frage nebenbei. Wenn ich bei positiver PCOS-Diagnose nu aber halt doch Kinder kriegen möchte, gibts dann andere Mittel als die Pille oder mach ich dann *einach* nur eine Behandlungspause?
     
    #11
    User 35990, 20 November 2009
  12. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    du nimmst (wahrscheinlich) erst mal ein paar wochen die pille um die hormone zu drücken und dann gibts ne hormonbehandlung, zb mit clom. (ich bin im ersten zyklus mit meinem sohn schwanger geworden. beim zweiten kind hats nich mehr funktioniert). wenn das nich hilft, gibts noch andere medikamente in spritzenform, nasenspray usw.

    aber soweit würd ich mir erst mal keine gedanken machen.
    manche frauen werden auch mit PCOS einfach so schwanger
     
    #12
    Beastie, 20 November 2009
  13. User 35990
    User 35990 (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    311
    103
    8
    Verheiratet
    Versteh ich das gerad richtig: Im Grunde behandle ich PCOS mit einem Verhütungsmittel um überhaupt fruchtbar zu werden/bleiben? Das ist verwirrend ;-)
     
    #13
    User 35990, 20 November 2009
  14. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    japp

    man kann es auch mit metformin behandeln.. machen die meisten ärzte auch, obwohl es ein diabetiker medikament is.
    wenn du IR hast, bekommst du es sowieso.
    wenn nich, brauchst du einen arzt, der dir ein rezept verschreibt und musst es eben so in der apo kaufen und bezahlen (kostet nur 15 euro, is nich die welt)
     
    #14
    Beastie, 20 November 2009
  15. User 35990
    User 35990 (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    311
    103
    8
    Verheiratet
    Okay alles klar. Danke. Dann schau ich mal was die Hormone sagen wenn sie von der Chemie weg sind ;-)
     
    #15
    User 35990, 20 November 2009
  16. User 53463
    Meistens hier zu finden
    724
    128
    189
    vergeben und glücklich
    So ganz 100%ig stimmt das zur Diagnose von eines PCOS nicht. Da ein PCOS eine Aussschlussdiagnose ist müssen zuerst andere Ursachen, die ähnliche Symptome machen ausgeschlossen werden. Das können beispielsweise sein ein Aromatasedefekt, Late-Onset AGS. Selbst die polyzystischen Ovarien können bei den anderen Erkrankungen auch vorkommen.

    Nichtsdestotrotz ist eine baldige Abklärung sinnvoll. Zum einen kann je nach Erkrankung auch eine andere Therapie nötig sein. Zum anderen sollte wie Beastie schon erwähnt hat beispielsweise eine Insulinresistenz u.a. ausgeschlossen werden. Und schließlich hast du eine gewisse Zeitersparnis, wenn du dann schwanger werden möchtest, da nicht erst dann herausgefunden werden muss, was für ein Problem du letztendlich hast.

    Ich würde dir auch empfehlen einen Arzt zu suchen, der sich mit solchen Dingen wirklich auskennt. Viele niedergelassene Gyns haben davon leider nicht so wirklich viel Erfahrung. Eine mögliche alternative Anlaufstelle wäre zudem ein Endokrinologe.
     
    #16
    User 53463, 20 November 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Weg Hormonen
Noir Désir
Aufklärung & Verhütung Forum
5 August 2016
17 Antworten
xjamieleex
Aufklärung & Verhütung Forum
16 Oktober 2015
8 Antworten
Lavendel0815
Aufklärung & Verhütung Forum
14 September 2015
7 Antworten