Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Weiß nich recht weiter - kleine miese (und lange) Drecksstory

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von User 29377, 13 August 2009.

  1. User 29377
    Meistens hier zu finden
    329
    128
    80
    nicht angegeben
    Abend allerseits!


    Ich hätte da mal wieder ein kleines Problem.
    Wäre ganz nett, wenn der eine oder andere einfach seine Meinung oder einen Denkanstoß abgeben könnte, weil ich glaub, ich dreh langsam durch :grin:


    Zur Situation:

    Ich bin seit knapp einem Jahr in eine Kollegin verschossen. Eine Kollegin, mit der ich quasi jeden Tag zusammenhänge und die - sonst wär's ja auch witzlos - vergeben ist.
    Klar, so am Arbeitsplatz ist es eh immer nicht so optimal, sich solche geschichten einzufangen. Hat auch ein Weilchen gedauert, anfangs fand ich sie bestenfalls sympathisch.
    Aber wie ich sie mit der Zeit ein wenig besser kennen gelernt habe, habe ich nach und nach näheres Interesse und auch irgendwann etwas mehr als nur Sympathie für sie entwickelt.


    Ihre äußerst unkomplizierte, lustige Art und die Tatsache(n), dass sie eigentlich immer gut gelaunt und positiv ist, dass man mit ihr über eigentlich alle sich im Alltag bietenden Themen ernsthaft oder im Scherz reden kann, sie hilfsbereit und aufgeschlossen, gleichzeitig aber auch zurückhaltend und fast niedlich ist, mit beiden Beinen im Leben steht, aber auch mal den Sinn für das Sinnfreie hat, nicht so auf diese typischen "Frauensachen" steht, ohne sich andererseits den Damenbart rasieren zu müssen, etwas irre romantisches an sich hat, meiner Ansicht nach auch noch verdammt schöne Augen, Haare
    und Gesichtszüge hat und auch insgesamt ziemlich klasse aussieht, wir uns alles in allem super verstehen und sie mich als solches glaube ich auch nicht sonderlich unsympathisch findet (und noch diverse andere Pluspunkte) haben mich trotz allem Kampf irgendwann doch davon überzeugt, dass sie eines der wundervollsten Wesen ist, das mir bis jetzt so unter die Augen gekommen ist.
    So viel zum Gesülze.


    Tja, und damit fingen die Probleme an (zur Erinnerung: gleicher Arbeitsplatz, vergeben ...).
    Diese dauernde innere Zerrissenheit.
    Es ist toll, wenn sie da ist, immerhin finde ich sie nicht ganz übel. Ich versuche, es einfach zu genießen und über weiteren Kram nicht zu viel nachzudenken.
    Klappt aber nur bedingt. So ein typischer Gedankengang in dieser Situation wäre etwa:
    "Oh, sie ist so toll. So ... oh mein Gott, was weiß ich alles." ...... "Ja. das schon. Aber mehr davon als das hier wirst du nie abbekommen. Du wirst nie mit ihr zusammen auf einem Heuballen liegen und den Wolken nachgucken. Nie über eine Kirchweih schlendern. Nie streiten, ob das weiße oder das eichefarbene Regal besser passt. Oder ob man nach Australien fliegen oder doch lieber an die Nordsee fahren sollte. Oder bei einem Gläschen Wein am Lagerfeuer sitzen. Oder sonstwas. Im besten Fall hockst du morgen wieder hier und lachst mit ihr über irgendwelchen Kram. Was ja auch nicht schlecht ist, aber .... grrrrr."


    Und so geht das mit besserem und schlechterem Erfolg bei der Verdrängung und im "alles positiv sehen und den Moment genießen".
    Ich bin auch alle Lagen durch. Von Tagen, an denen ich wirklich glücklich und zufrieden mit einem fetten Grinsen auf den Lippen nach Hause gefahren bin, bis zu denen, an denen ich daheim erst mal sofort in's Bett bin, um einfach meine Ruhe zu haben. Auch gab es Freitage, an denen ich abends einfach sinnlos das Saufen angefangen habe (was ich so noch nie praktiziert habe), bloss um während ich dann
    irgendwann über der Schüssel hing trotzdem immer noch daran denken musste, was sie wohl gerade macht und wie es ihr geht. Dank des geringen Verdrängungserfolges wurde das auch schnell wieder eingestellt.


    Langsam weiß ich nur einfach nicht mehr weiter. Es hilft nix. Die Grundsituation, das Pendeln zwischen besseren und mieseren Phasen, ist seit nun knapp einem Jahr unverändert geblieben und ich habe die Hoffnung inzwischen fast aufgegeben, dass sich das alles irgendwie von selbst klären wird.
    Zwar glaube (und hoffe) ich einerseits, dass bis jetzt niemand Wind von der Sache bekommen hat. Zumindest nicht, dass es um sie geht.
    Andererseits kann ich es mir nicht wirklich vorstellen, dass das wirklich niemand gerafft haben soll. Trotzdem ich versuche, mir das ganze nicht raushängen zu lassen und mich nicht reinzusteigern, stehe ich in den schlechteren Zeiten doch schon halbwegs neben mir und bin zu wenig zu gebrauchen.


    Ich frage mich langsam, ob es vielleicht doch gar nicht so schlecht wäre, wenn es mal jemand mitbekommen würde. Dann wäre es wenigstens raus und ich müsste nicht mehr daran ersticken.
    Aber wie soll ich das anstellen ... es ihr sagen, es deutlicher zur Schau tragen? Und was passiert, wenn es raus ist? Das muss auch nicht unbedingt nur gut werden.


    Alternativ blieben mir die Möglichkeiten, entweder alles auf eine Karte zu setzen und doch einigermaßen offensiv zu versuchen, sie "anzuflirten" und weiter die "es ist alles toll, genieße den Moment"- Tour zu fahren, oder aber den Kontakt so weit möglich einzuschränken. Was trotz diverser Versuche nicht sonderlich gut möglich ist.
    Zumindest nicht, so lange ich den Job nicht hinschmeißen will.
    Was ich außerdem so wie so frühestens in einem Jahr so ohne weiteres machen könnte.



    Alles in allem würde mich vor allem interessieren:


    Was würdet ihr tun?

    a) weiter wie bisher - Option "alles toll, Vergebenheit ausblenden, (halbwegs) offensiv werden"
    b) weiter wie bisher - Option "Kontakt so weit möglich einschränken"
    c) es ihr direkt sagen, um aus ihrem Mund zu hören, was eh offensichtlich ist ... und dann mal gucken, was wird
    d) es darauf anlegen, dass es irgendwer checkt ... und dann gucken, was wird


    Sorry, musste gerade mal raus ...

    Danke, dass ihr diesen Blödsinn gelesen habt ... und immer raus mit Meinungen, Anregungen und so weiter :zwinker:
     
    #1
    User 29377, 13 August 2009
  2. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Aufhören zu verdrängen oder auszublenden, sondern weitermachen wie bisher (wenn ihr zusammen arbeitet, wie kannst du den Kontakt einschränken) und dich nach anderen ebenfalls hübschen Frauen umsehen.
     
    #2
    xoxo, 13 August 2009
  3. Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.487
    398
    3.289
    Single
    Off-Topic:
    Endlich mal jemand, der Absätze nutzt! Okay - sie sind vielleicht etwas übertrieben, aber ich habe mich drüber gefreut! :grin:


    Ich finde es gut, wie du mit der Situation umgehst! Dein Alkoholabsturz sei dir da mal geflissentlich verziehen. :zwinker:

    Ein Jahr lang unglücklich verliebt zu sein, stecken die wenigstens "einfach so" weg. Das das ganze natürlich trotzdem an die Substanz von dir geht und dich in ein Wechselbad der Gefühle stürzt, dich immer wieder verzweifeln lässt, ist natürlich trotzdem sehr hart und will ich hier überhaupt nicht verharmlosen.

    Ich an deiner Stelle würde genauso weitermachen. Ich wäre genauso unwillig (unfähig?), die direkte Konfrontation zu wagen und mir das Herz brechen zu lassen als mich selbst von ihr fernzuhalten, was gerade aufgrund der erschwerten Situation (Arbeit) wohl ohnehin nicht möglich sein sollte. Folglich würde ich den bittersüßen Schmerz genießen, den sie mir bereitet und von dem sie nichts weiß.

    Natürlich wäre das klügste, diese Pattsituation, in der sich nichts verändert und es ewig so weitergehen wird, irgendwie aufzubrechen - aber das hieße letztlich auch Gefühle beseitigen und womöglich sehr lange ohne die Möglichkeit, überhaupt irgendetwas für einen anderen Menschen zu empfinden auszukommen, was auch kein Zustand ist, der einen viel glücklicher macht.

    Wenn sich jemand vollständig verzehrt und sein Leben nahezu abhängig von seiner unglücklichen Liebe macht, würde ich ihm aufs schärfste raten, da was dagegen zu unternehmen, aber ich habe eher den Eindruck, dass auch du dem Schmerz etwas positives abgewinnen kannst und sich das mit dem "nicht zu gebrauchen" alles noch im Rahmen hält.

    Wie gesagt: es mag nicht rational sein, aber ich hätte genauso gehandelt wie du und würde so weiterfahren. Menschen, in die ich mich verliebe, lasse ich nicht los, nur weil es etwas "unbequem" wird. Das Gefühl ist halt doch etwas stärker ausgeprägt und solang meine Lebensqualität nicht massivst eingeschränkt wird, nehme ich die Abende, wo ich mich mies fühle und einfach nur verschwinden möchte in Kauf.

    edit: Irgendwie habe ich ein schlechtes Gewissen, dir gerade irgendwie dazu geraten zu haben, in dem Unglück weiter stecken zu bleiben :grin:
    Betrachte es eher als Solidarisierung und weniger als Ratschlag. :zwinker:
     
    #3
    Fuchs, 14 August 2009
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  4. hellgrau
    Gast
    0
    Wenn Du schon unglücklich verliebt bist, dann vielleicht doch lieber mit jemandem, der auch an Dir
    interessiert und nicht vergeben ist?
    Man kann sich vielleicht nicht immer aussuchen, wo und wie man Erfolg hat.
    Aber wie man wenig Erfolg hat, darauf hat man recht viel Einfluss. Den Stress und diese Gefühlsprobleme kannst Du auch in angenehmeren Versionen haben.
    Du bist 24. Du wolltest mal Astronaut werden, oder Feuerwehrman und der größte Boxer der Welt und Rockstar und den Nobelpreis in Mathematik :zwinker: gewinnen ... und mit einer tollen Frau tolle Dinge erleben.
    Wir suchen nicht den besten Partner, wir suchen den Richtigen.

    -- -- hellgrau
     
    #4
    hellgrau, 14 August 2009
  5. lady-crazy
    Sorgt für Gesprächsstoff
    35
    31
    0
    vergeben und glücklich
    Sags ihr direkt und warte die Reaktion ab... später beisst du dir (vielleicht!!!!) in den Arsch, dass du nichts erwähnt hast...
     
    #5
    lady-crazy, 14 August 2009
  6. produnicorn
    Verbringt hier viel Zeit
    344
    113
    43
    nicht angegeben
    Ich würde auch lieber weitermachen wie bissher, und mich gleichzeitig nach anderen Frauen umschauen, evtl sogar Freizeitgestaltung ändern um mit mehr Leuten in Kontakt zu kommen. In dem Fall ist glaub ich Ablenkung und Umorientierung die bessere Methode als solche Hammermethoden wie es ihr oder jemand anderem zu sagen. Das macht die Sache im Endeffekt nicht wirklich leichter, ausser, dass es dann raus ist. Und naja, am Arbeitsplatz kann man sich eh nicht sicher/wirkungsvoll ausweichen und wenn man es macht, ist es schlecht. Lieber schaun, dass du die Zeit genießt und dir gleichzeitig eine Andere suchen.
     
    #6
    produnicorn, 14 August 2009
  7. User 29377
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    329
    128
    80
    nicht angegeben
    Hey!

    Danke erst mal für die Antworten.

    @ xoxo: Joa, das mit dem Kontakt einschränken wird eben nix. Weil du sagst, nach anderen umsehen: ist ja durchaus in Arbeit. Nur bin ich zumindest im Moment noch bescheuert genug, unterbewusst in jeder Frau einen 1:1-Ersatz für sie zu suchen und kann daher mit dem Vorhaben irgendwie nur scheitern. Völlig unmöglich, irgendeiner mehr als "och ja, die ist schon ganz ok" entgegenzubringen. Da hilft einer neuen Bekanntschaft das Hübschsein aktuell leider auch nicht viel weiter.

    @ hellgrau: Jo. Da hätte ich auch so pauschal nix dagegen :grin:

    @ Fuchs:
    Off-Topic:
    Hehe. Ich mag lesbare Texte. Und gerade so einen relativ langen Erguss will ich ja keinem einfach am Stück zum Fraß vorwerfen :grin:


    Danke für diesen Post, du sprichst mir wie man so schön sagt aus der Seele :grin:

    Genau wie du auch schreibst, ist die Option, mit ihr zu reden und die Situation komplett über den Haufen zu schmeißen im Endeffekt ziemlich "riskant" und damit genau so schlecht praktikabel, wie die, sie einfach links liegen zu lassen.
    Beides wären allerhöchstens die absoluten Notlösungen, bevor ich von nem Ast baumel, weil ich mich total rein verrenne.
    Sie darauf anzusprechen würde natürlich die unfassbar kleine, kaum vorhandene Chance, an die man besser gar nich denken sollte, offenhalten, dass sie vielleicht doch auch ein wenig mehr Sympathie mitbringt, als ich erwarten würde. Aber gut - wenn das so wäre, hätte sie davon wohl auch schon mal ein bisschen mehr durchblicken lassen, als bisher. Denke ich. Vielleicht hält sie sich aber auch nur künstlich zurück, weil sie ja eigentlich vergeben ist ....
    Naja, alles Schwachsinn. Aber so ein bisschen schön wär's ja schon :grin:

    Aber alles zusammengenommen hast du auf jeden Fall recht.
    Die Kurve kratzen und sie links liegen lassen geht nicht. Einmal, weil es nicht geht und einmal, weil ich es auch schwer über's Herz bringen würde. Dazu ist sie (als was dann auch immer) und die Zeit mit ihr mir glaube ich zu viel wert, als dass ich ihr einfach mehr oder weniger freiwillig von jetzt auf gleich den Rücken kehren könnte.
    Wie du ja auch schreibst :zwinker:
    Mit ihr reden will ich wie gesagt auch eher nur dann, wenn es sich gar nicht vermeiden lässt.

    Von daher werde ich wohl versuchen, dabei zu bleiben, einfach sie und ihre Gegenwart zu genießen und notfalls eben an einigen Tagen mal halbwegs fertig zu sein. Wenn man es genau betrachtet, ist es das wohl wert. Zumal das wie ich festgestellt habe gewissen künstlerischen Schaffensprozessen auch ganz zuträglich sein kann :grin:

    Und ein schlechtes Gewissen brauchst du echt nicht haben. Erstens hab ich ja nach Meinungen gefragt, zweitens hast du quasi eh das "empfohlen", was ich so in etwa sowieso vorhabe und drittens war das glaube ich das aufbauendste Statement, dass ich bis jetzt von egal wem zu dem Thema bekommen habe (mit allzu vielen Leuten kann ich eben eh nicht drüber sprechen ... entweder, die Person ist einfach an sich nicht für solche Themen geeignet, oder er kennt sie .... was beides nicht sein muss).
    Von daher danke noch mal!


    Sonstige Äußerungen sind weiterhin willkommen!

    So long ...

    Honk
     
    #7
    User 29377, 14 August 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Weiß nich recht
ichweißnichtweiter
Beziehung & Partnerschaft Forum
7 Juli 2013
37 Antworten
Mausileinchen
Beziehung & Partnerschaft Forum
19 Februar 2008
4 Antworten
Test