Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

weiß nicht, was ich mit meiner Mutter machen soll.

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von apfelsiene, 28 März 2007.

  1. apfelsiene
    Verbringt hier viel Zeit
    225
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Seit Weihnachten sind meine Eltern getrennt und meine Mutter ist von daheim ausgezogen. Sie hat sich total verändert, in letzter Zeit. Zum Schluß hat sie schon gar nichts mehr mit meinem Vater geredet.
    Angefangen hat es damit, daß sie sich die Haare blondiert hat und stark abgenommen hat. Dann hat sie sich auch noch irgendwie persönlich verändert. Sprich, es kommt einem so vor, als wäre sie eine komplett neue Person. Und dann ist sie eben nicht mehr mit meinem Vater zurecht gekommen und hat ihn eben nach Weihnachten endgültig verlassen und ist ausgezogen.
    Irgendwie ist es seltsam, daß sie weg ist. Das Haus fühlt sich anders an und es ist eine merkwürdige Leere entstanden.
    Das alleine wär schon ertragbar, aber mein Vater leidet schrecklich darunter. Er jammert die ganze zeit nur und meint, daß sein Leben jetzt vorüber ist und das er nicht weiß, wie er weiter machen soll. Er ist so fertig und ich kann ihm dabei leider nicht helfen.

    Meine Mama versucht jetzt den Kontakt zu mir und meinem Bruder zu halten, aber es ist nicht mehr das selbe. Eigentlich will keiner von uns zwei so wirklich was mit ihr zu tun haben. Ich weiß, daß klingt schrecklich, aber die Person, die da jetzt in einer anderen Wohnung lebt, ist nicht mehr meine Mutter. Sie hat sich so sehr verändert. Sie ist gemein und eckelhaft geworden und ich weiß nicht mal, ob ihr das aufgefallen ist.
    Und ich bin nciht die einzige, die das über sie sagt. Alle Leute, die sie von früher kannten und jetzt getroffen haben, meinten, sie hat sich verändert und der liebe Mensch, der sie mal war, ist nicht mehr da.
    Sie hat sogar mal behauptet, der Mensch der sie mal war, den gibt es nicht mehr. Das Problem ist nur, der Mensch der sie mal war, den es jetzt nicht mehr gibt, daß ist meine Mama.

    Auf jeden Fall ignoriert sie meinen Papa völlig, meinen Bruder teilweise und an mir hat sie irgendwie einen Narren gefressen. Ständig schreibt sie mir emails und will sich mit mir treffen, aber ich hab absolut keine Lust mehr. Wie gesagt, egal, welches Thema ich anschneide, sie macht sich entweder lustig darüber, oder sie ist gemein und hartherzig.
    Und ehrlich gesagt, daß brauch ich wirklich nicht.
    Ich hab schon angefangen, sie zu ignorieren und die merkwürdigsten Ausreden zu erfinden, damit ich mich nicht wieder mit ihr treffen muß, aber irgendwie checkt sie es nicht. Sie scheint irgendwie nicht mit zu bekommen, daß ich mit ihr nichts mehr zu tun haben will, so wie sie jetzt ist.
    Mein Papa meinte, ich soll es ihr sagen, aber ich hab keien Ahnung wie. Ich meine, ich kann doch nicht einfach zu ihr hin gehen und ihr sagen, ich will nichts mehr mit dir zu tun haben und will dich nicht mehr sehen.
    Ich wünschte, sie würde mich einfach in Ruhe lassen.
     
    #1
    apfelsiene, 28 März 2007
  2. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich
    Ich gehe mal davon aus, dass es nicht das "neue Aussehen" deiner mutter ist, was dich abschreckt, sondern ihre "neuen Verhaltensweisen" (... gemein und eklig ... wie auch immer sich das darstellt).

    Und da hat jetzt dein Vater recht: Du musst ihr sagen, was du an ihr so abstoßend findest.

    Dass sie Kontakt zu dir sucht, ist normal. Du bist ja ihre Tochter. Aber auch Kinder haben das Recht, die Eltern auf ihre "Fehler" hinzuweisen.
     
    #2
    waschbär2, 28 März 2007
  3. MesoBoB
    MesoBoB (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    2
    86
    0
    Verliebt
    Ich denke ich kann dich gut verstehen. Als meine Eltern sich getrennt haben, hab ich einige Dinge von meinem Vater mitbekommen die mein Bild von ihm radikal geändert haben. Hatte plötzlich auch das Gefühl einen komplett anderen Menschen vor mir stehen zu haben.
    Kann dir nur raten es deiner Mutter direkt zu sagen, vieleicht erreichst du was bei ihr ansonsten ist es unter Umständen vieleicht wirklich nicht die schlechteste Idee erstmal auf Abstand zu gehen. Vieleicht merkt sie dann dass irgendwas falsch läuft.
     
    #3
    MesoBoB, 28 März 2007
  4. Klinchen
    Klinchen (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.142
    121
    1
    vergeben und glücklich
    Rede mit Deiner Mutter ganz offen und ehrlich über Deine Gefühle.
    Ich glaube, sie "überspielt" die Trennung und ist sich gar nicht bewusst, wie sehr sie sich verändert hat.
    Gib ihr noch etwas Zeit und mach ihr klar, dass es so nicht weitergehen kann.
    Sieht sie es nicht ein, sag ihr ruhig, dass Du dann nichts mehr mit ihr zu tun haben willst.
     
    #4
    Klinchen, 28 März 2007
  5. Decadence
    Verbringt hier viel Zeit
    1.891
    121
    0
    nicht angegeben
    sag deiner mutter klipp und klar aber in einem reuhigen und sachlichen ton was du fühlst. vielleicht besinnt sie sich ja wieder und legt ihre seelische schutzmaske wenigstens dir und deinem bruder gegenüber ab. sag ihr ruhig dass du sonst immer mehr das intresse an ihr verlierst. würde ich an deiner stelle auch.

    viel glück!
     
    #5
    Decadence, 28 März 2007
  6. User 67018
    User 67018 (33)
    Sehr bekannt hier
    2.916
    198
    530
    in einer Beziehung
    Klingt bzw ist zwar hart, aber würde ich genauso sehen... ich bin auch ne zeit lang mit meiner Mutter nicht klar gekommen und habe gesagt, dass sie mich nicht mehr kontaktieren soll... im Moment haben wir wieder Kontakt. Die Sperre muss ja auch nicht für immer sein. Vlt verändert sie sich auch erst viel später...
     
    #6
    User 67018, 28 März 2007
  7. cat85
    Gast
    0
    ich habe ziemlich das gleiche problem wie du, nur das es um meinen Vater geht. ich habe den kontakt mittlerweile abgebrochen und ihm auch direkt gesagt, dass ich nichts mehr mit ihm zu tun haben möchte.
    er ist nicht mehr der Mensch von früher, und den jetzigen möchte ich nicht in meinm Leben lassen. vielleicht auch weil ich die erinnerung an meinen Vater, also wie er war, behalten möchte.
    hab ihm gesagt er soll sich erst wieder melden, wenn er wieder beisammen ist und nicht immer nur Trümmer (auf die gefühle bezogen) hinter sich lässt. ich habe ihm sogar gesagt, dass die welt besser ohne ihn dran wäre. und genauso habe ich es in dem moment auch gefühlt.

    meinem bruder fällt es schwerer seine gefühle so frei heraus zu sagen und hat mal eine sehr heftige mail verfasst...nur so als tipp.
     
    #7
    cat85, 28 März 2007
  8. Silverbell
    Silverbell (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    669
    103
    14
    vergeben und glücklich
    Hi,

    sag ihr ehrlich was dich stört, denn nur so hat sie eine Chance wieder zur Besinnung zu kommen. Vielleicht merkt sie es selbst gar nicht, wie sehr sie sich verändert hat. Doch wenn ihr immer mehr Leute sagen, daß sie sich verändert hat, dann wird sie hoffentlich mal darüber nachdenken. Besonders wenn ihre Familie es ihr sagt! Es wäre nicht fair einfach den Kontakt abzubrechen ohne zumindest vorher etwas gesagt zu haben. Oder wenn du es ihr nicht ins Gesicht sagen kannst, dann schreib es ihr in einem Brief oder einer Mail.

    Weißt du denn was genau diese Veränderung bewirkt hat? Ist ihr vielleicht irgendwas passiert, wovon ihr nichts wisst? Vielleicht ist diese Ganze Veränderung nur eine Reaktion auf irgendwas. Und vielleicht braucht sie Hilfe.

    Sei ehrlich zu ihr. Andeutungen gehen meistens schief. Und wenn du dich ohne Worte abkapselst, bist du schnell die böse Tochter, die sich von ihr abgewendet hat. Wenn das Gespräch oder der Brief nichts bringt, kannst du guten Gewissens sagen, daß du es versucht hast.

    Mein Vater hat sich (allerdings schon vor seiner Scheidung) auch ziemlich verändert. Ich konnte es ihm nie ins Gesicht sagen, weil er einfach jeden in Grund und Boden argumentiert und keine Kritik akzeptiert. Also habe ich ihm eine klare und deutliche Mail geschrieben. Darauf hat er nicht reagiert. Dann habe ich einige Zeit später noch einmal etwas geschrieben und seine Reaktion war beleidigtes Unverständnis. Ich solle mich mal wieder einkriegen, er habe nichts falsch gemacht, es hinge von mir ab ob wir Kontakt haben oder nicht, und meine Aussagen gingen unter die Gürtellinie. Interessant wo manche Leute ihre Gürtellinie definieren. Für meine damalige Gefühlslage war die Mail noch sehr freundlich verfasst...

    Also hab ich den Kontakt reduziert. Mittlerweile geht es wieder einigermaßen, aber ich weiß, daß ich keine Chance habe meinen "alten" Vater wiederzubekommen, und ich versuche mich damit zu arrangieren. Aber schön ist das nicht. Und solange du die Chance hast, deiner Mutter die Meinung zu sagen, solltest du diese Chance nutzen.
     
    #8
    Silverbell, 29 März 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - weiß meiner Mutter
katrin94
Kummerkasten Forum
19 April 2015
4 Antworten
Party_Girl
Kummerkasten Forum
7 April 2008
7 Antworten