Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Weine nicht!!

Dieses Thema im Forum "Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches" wurde erstellt von Keke, 6 November 2003.

  1. Keke
    Gast
    0
    Weine nicht

    Um meines und deines Willen
    Weine nicht
    Zeige nicht deinen Schmerz
    Deine Trauer
    Um unseres Willen
    Verhindere es
    Ich flehe dich an
    Weine nicht
    Sei stark
    Vergieße nicht eine einzige Träne
    Denn dann wäre alles umsonst gewesen
    Weine nicht
    Wir sehen uns gewiss wieder
    Sei stark inzwischen
    Denke an mich
    Doch schwöre mir
    Vergieße keine Tränen
    Weine nicht um mich
    Nicht ein einziges Mal
    Denn ich liebe dich
    Und kehre wieder...
     
    #1
    Keke, 6 November 2003
  2. biene.maja
    Gast
    0
    das ist ja schööön....
     
    #2
    biene.maja, 6 November 2003
  3. Drops
    Drops (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    208
    103
    1
    vergeben und glücklich
    oooohjaaaa... *biene.maja zustimm*
     
    #3
    Drops, 6 November 2003
  4. Vic Colby
    Gast
    0
    Ja, das ist schön. Aber weinen ist doch nichts negatives..
     
    #4
    Vic Colby, 6 November 2003
  5. cranberry
    cranberry (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.602
    121
    0
    nicht angegeben
    dem stimm ich zu... wenn jemand weint, weil der andre geht, isses doch eher positiv (zumindest wenn derjenige auch irgendwann wieder kommt).
     
    #5
    cranberry, 7 November 2003
  6. Keke
    Gast
    0
    Da habt ihr recht, dass weinen etwas positives ist, aber zu diesem Gedicht gehört auch eine kleine Geschichte. Direkt aus dem Leben gegriffen. Um genau zu sein, aus meinem Leben.

    Ich kannte mal einen Jungen, Ali hieß er. Er kam aus dem Iran und seine Familie waren strenge Mosmlems. Seine beiden Schwester durften nichts ohne ihr Brüder machen.
    Und ich hab mich vom ersten Tag an, als er in meine Klasse kam mit ihm gut verstanden.
    Es lief wirklich nichts außer Freundschaft zwischen uns.
    Als er mich zu sich nach Hause eingeladen hat, hab ich extra was sehr weites und unauffälliges angezogen, und sogar einen langen Rock, obwohl ich niemals Röcke trage.
    und seine Familie fand mich auch nett, aber als sie mich dann fragten ob ich eine richtige Deutsche wäre, oder adoptiert sei, hab ich ihnen wahrheitsgemäß geantwortet dass ich nicht adoptiert sei, und eine "richtige" Deutsche (wenn es sowas gibt) bin. Das war im Sommer, und ich werde verdammt schnell braun und sehe dann wirklich wie eine Südländerin aus.
    Daraufhin wurden seine Eltern sehr kühl zu mir, und der Abend war dann auch recht schnell vorbei.
    Und danach sahen Ali und ich uns nur noch ganz selten. Da hab ich ihn in der Schule gefragt was los sei, ob ich ihn irgendwie verletzt hätte. und zuerst hat er nur so urmgedruckst, und dann hat er mir gesagt dass seine Eltern ihn verboten hätten sich mit mir zu treffen. Verstanden habe ich dass bis heute nicht.
    Aufjeden Fall wurde es dann sehr still um uns, ich war um erhlich zu sein ziemlich sauer auf ihn weil er sich so von seinen Eltern unterdrücken ließ. Und das hab ich ihm dann nach drei Wochen gegenseitigem Anschweigen auch gesagt.
    Und er sagte zu mir dass ich recht hätte.
    Und von diesem Tag an haben wir jeden Tag aufs Neue um unsere Freundschaft und die akzeptanz seiner Familie mir gegenüber gekämpft. Wir haben alles versucht und uns nicht unterdrücken lassen. und das war das erste mal das sich Ali gegen seine Eltern gewert hatte, und als seine Schwestern sahen wie ihr Bruder sich befreite, haben sie es auch getan. So weit ich weiß, sind die beiden heute eigenständig und haben beide Deutschemänner die sie sich selber ausgesucht haben!
    Jedoch ist Ali sehr viel jünger als seine Schwestern. Sie sind beide 30 und er ist wie ich 15.
    Na ja, auf jeden Fall hatten wir unser Ziel fast erreicht, da schickten seine Eltern ihn in den Iran. Er sollte lernen wieder ein guter Moslem zu sein. Zum Abschied schenkte er mir das Gedicht. Und es stimmte was er gesagt hat. Wenn ich geweint hätte, dann wäre dass wofür wir gekämpft hatten verloren gewesen.
    Das was er mir am Flughafen gesagt hat, werde ich niemals vergessen.
    <<Wir haben zwar unser Ziel noch nicht erreicht, aber eines Tages werden wir es schaffen. Wir haben die Welt nicht ändern können, und den Glauben meiner Eltern, aber wir haben es geschafft meine Schwestern zu befreien. Irgendwo muss es beginnen. Und der Anfang und die größten Heldentat sind nicht laut und finden in aller Offentlichkeit statt, sondern sie sind still und finden im verborgenen statt. Vielleicht schaffen wir es ja, mehr Menschen ihre Freiheit wieder zu geben.
    Vielleicht schaffen wir es nicht die Welt zu ändern, aber wir können es schaffen das Leben auf ihr einfacher und erträglicher zu machen. Irgendwann erreichen auch wir unser Ziel. Wenn wir es nicht schon längst erreicht haben!>>
    Danach hat er sich umgedreht und ist gegangen. Seitdem hab ich ihn nie wieder gesehen. Aber seine Worte werde ich niemals vergessen.

    Vielleicht verstehen dass einige nicht, aber Ali hatte recht. Meine oder seine Tränen hätten einfach alles zerstört.
     
    #6
    Keke, 7 November 2003
  7. shabba
    Gast
    0
    ich stimme crangirl zu...trauer zu verstecken ist (finde ich) nicht der richtige weg. man sollte trauer, gefuehle zeigen koennen, denn nur so kann man erlebnisse auch richtig "verarbeiten"...

    just my $2000
     
    #7
    shabba, 8 November 2003
  8. ogelique
    Verbringt hier viel Zeit
    4.767
    123
    1
    Verheiratet
    Ich habe alles, auch die Vorgeschichte, gelesen und finde das Gedicht einfach nur schön.
    Er hat recht: Manchmal sind Tränen unangebracht bzw. machen nichts besser, sondern nur schlechter und lassen einen Menschen sich schwächer fühlen, als er wirklich ist. Ich hasse ebenfalls Abschiede...
    Hast du denn nun geweint?
     
    #8
    ogelique, 8 November 2003
  9. Keke
    Gast
    0
    Nein, seit er gegange ist, hab ich nicht ein einziges Mal wegen seinem Abschied geweint. Auch wenn ein paar meiner Freund mich für herzlos hielten, aber sie hatten keine Ahnung, sie haben es nie verstanden, und ich glaube sie werden es auch nie verstehen.
     
    #9
    Keke, 8 November 2003

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Weine
abygale
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
22 März 2006
8 Antworten