Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Welche Digitalkamera würdet ihr mir empfehlen?

Dieses Thema im Forum "Musik, Filme, Computer und andere Medien" wurde erstellt von User 52655, 26 Dezember 2007.

  1. User 52655
    Sehr bekannt hier
    8.557
    198
    117
    vergeben und glücklich
    Hallöchen.

    Ich würde mir gerne demnächst eine Digitalkamera zulegen, habe aber relativ wenig Ahnung und würde deshalb gerne wissen, was ihr mir so empfehlen könnt, worauf ich achten sollte und was ich brauche bzw nicht brauche.


    Da ich hauptsächlich Tierfotografien mache, wäre es wichtig, dass die Kamera einen guten Autofokus hat, der nicht Ewigkeiten braucht um die Schärfe einzustellen (kenne es digital nur von meiner Handykamera und da ist das Objekt dann meist schon wieder aus dem Bild verschwunden, wenn sie denn mal endlich fertig ist) und die Belichtungszeit sollte möglichst einzustellen sein, denn pelzige Modelle zeichnen sich selten durch Geduld und Kooperation aus :zwinker:
    Außerdem sollte die Kamera einen einigermaßen vernünftigen Blitz haben, aber auch ohne bei dunkleren Lichtverhältnissen gute Bilder liefern.
    Einen optischen Zoom sollte die Kamera auch besitzen, digitaler Zoom ist egal. Schön wäre es, wenn das Objektiv austauschbar wäre, damit man (vieleicht später) andere Objektive dazukaufen kann.

    Ich habe gelesen, dass es besser ist, wenn die Kamera die Bilder im RAW-Format speichert. Wenn dem so ist, wäre es natürlich schön, wenn das möglich wäre.

    Was die Megapixelzahl angeht, bin ich auch unsicher. Habe gelesen, dass alles über 6 unnötig ist - stimmt das?

    Preis ist erstmal egal, darüber mache ich mir dann noch Gedanken :zwinker: Aber natürlich sollte die Kamera nicht unnötig mehr können, als ich wahrscheinlich brauchen würde und dann das dreifache kosten.

    Letztendlich muss ich das Ding ohnehin erstmal in der Hand halten, bevor ich anfangen kann, mich zu entscheiden, aber es wäre schön, vorab schonmal ein paar Tipps und Meinungen zu bekommen, um zu wissen, was genau man "wollen soll". :smile:
    Da sich hier einige beim Thema Fotografie recht gut auszukennen scheinen, hoffe ich auf hilfreiche Infos.
     
    #1
    User 52655, 26 Dezember 2007
  2. Bernd.das.Brot
    Verbringt hier viel Zeit
    164
    101
    0
    Single
    erste Frage, was willst du ausgeben?

    Und von deinen beschreibungen her soll es ne D-SLR sein?
     
    #2
    Bernd.das.Brot, 26 Dezember 2007
  3. User 52655
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    8.557
    198
    117
    vergeben und glücklich
    Siehe oben. Preis soll erstmal nebensächlich sein. Für eine gute Kamera bin ich auch bereit mehr auszugeben.
    Aber erstmal will ich hier Tipps, was ich brauche, auf was ich achten sollte und welche Kameras empfehlenswert wären. Über das genaue Modell und den Preis denke ich dann nach, wenn ich weiß, wo ich Abstriche machen kann.

    Naja, das sollt ihr mir ja sagen :zwinker:
    Meinst du, das wäre das Richtige für mich? Wo liegen denn die Vor- und Nachteile?
     
    #3
    User 52655, 26 Dezember 2007
  4. Bernd.das.Brot
    Verbringt hier viel Zeit
    164
    101
    0
    Single
    Der größte Vorteil bei ner D-SLR ist eben das Austauschbare Objektiv... die aufsteck Blitze und das eigentlich gute Rauschverhalten...

    Was sind denn bei dir "dunklere Lichtverhältnisse"?
    so abends in der Dämerung oder sowas?


    Von meiner seite her würde ich ja ne Eos 400D empfehlen... am besten bis zum 31.12. kaufen... dann bekommste dank cash back 70€ noch wieder... (Novalis ist da anderer meinung.... :grin: )
    Ich weiß jetzt nicht welchen Zoombereich du nen Objektiv brauchst... das Kit Objektiuv hat 18-55mm also ist kein sonderlich großes Zoomobjektiv...

    Wenn du Tiere fotografieren willst, dann denke ich mal, du brauchst eher ein mit nem großen Zoom bereich... da gibt es dann natürlich günstige für 150€, alternativ aber auch welche für weit über 1000€, die dann vond er Schärfe, Bildqualität und vorallem der Lichtstärke her ne ganze andere Kategorue sind...


    Ach ja, Vorsichtig... D-SLR ist fast wie ne Sucht und wird verdammt teuer mitter Zeit...
     
    #4
    Bernd.das.Brot, 26 Dezember 2007
  5. User 52655
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    8.557
    198
    117
    vergeben und glücklich
    Okay.
    Wie ist das mit Schnappschüssen oder Aufnahmen, wo es mal schneller gehen muss?

    Ja, sowas zum Beispiel. Wo man eben gerne die vorhandene Lichtatmosphäre haben will.
    Oder auch Innenaufnahmen.

    Nee, bis zum 31.12. entscheide ich das nicht. Ich habe schon einen Monat gebraucht, um mich zu entscheiden, welches Handy ich haben will und da bekomme ich im Zweifel in zwei Jahren ein neues :-p
    Die Kamera soll schon was für länger sein.
    Das brech ich nicht übers Knie, ich will erstmal ein paar Meinungen, ein bisschen lesen und ein paar Kameras in der Hand gehabt haben.
    Sowas dauert bei mit grundsätzlich etwas länger :zwinker:

    Naja, sagen wir mal so: Je größer der Zoom, desto besser, gerade bei Tierfotografie (wobei das natürlich auf die Tiere ankommt) aber letzlich bin ich quasi Anfänger oder zumindest extrem eingerostet und auf technischem Gebiet eh.. naja... :zwinker: Da ist eben die Frage, obs da am Anfang gleich das beste vom besten sein muss, nachkaufen kann man immer, wenn man merkt, dass es sich lohnt.
    Ein guter Mittelweg wäre also schön.

    Ja, das ist eben so ein bisschen mein Problem. Die Preisspanne ist doch recht groß und ohne zu wissen, was ich brauche, was ich will und was sich lohnt, weiß ich einfach nicht, wo ich mich einordnen soll... *seufz*

    Ja, das glaube ich... Aber ich werd ja sehen, obs mich "packt" und letztlich hab ich ja sonst kein teures Hobby :-D
     
    #5
    User 52655, 26 Dezember 2007
  6. Bernd.das.Brot
    Verbringt hier viel Zeit
    164
    101
    0
    Single
    Also zwischen dem anmachen und dem Fotografieren inkl. scharfstellen bei meiner Kamra geht das innerhalb von 1sec... bzw sogar noch weniger...
    Das mitm Schafsstellen kommt aufs Objektiv an... ich habe mir jetzt eins mit nem USM gegönnt...
    Da brauchste nen lichtstarkes Objektiv... Nur dir sind Leider verdammt teuer...

    Ok... war nur ne Idee :zwinker:

    http://www.canon.de/for_home/produc...ion_lenses/ef_70_200mm_1_2_8l_isusm/index.asp
    das wäre sicherlich das perfekte für dich, kostet aber auch locker 1300€ :zwinker: Ich denke für den anfang tun es auch welche von einem 2. Hersteller...

    Ich musste auch erst sehen obs mich "packt" und mich hats "leider" gepackt... hab schon wieder so viel geld in den Kram da investiert...
    Hast du niemanden im Freundes / Bekannten kreis, der so eine Kamera hat und dir die mal ausleihen würde, damit du damit mal rumspielen kannst und so?
     
    #6
    Bernd.das.Brot, 26 Dezember 2007
  7. User 52655
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    8.557
    198
    117
    vergeben und glücklich
    Okay, das klingt schonmal gut.

    Gut, hätte man sich denken können :zwinker:
    Aber in dem Bereich kann man denke ich erstmal Abstriche machen.

    Na ich denke für den Anfang ist das dann doch etwas viel. Es geht ja erstmal um die Erstausstattung und das, was bei der Kamera dabei ist und das sollte halt schon einen Zoom haben, mit dem man was anfangen kann, aber halt auch mehr oder weniger Allroundfähig sein.

    Und mit dem 2. Hersteller ist halt das Problem, dass, wenn ich mir jetzt eine Kamera von X kaufe ich da ja später ggf keine Objektive von Hersteller Y dranbasteln kann und somit ne zweite Kamera bräuchte...

    Kamera ja, aber soweit ich weiß keine Digitalen... Und ob ich die zum "rumspielen" bekomme, ist noch die bessere Frage, da die (zum Großteil) nicht privat sind.
    Da werd ich aber sowieso nochmal nachfragen. Aber je mehr Meinungen, desto besser :zwinker:
     
    #7
    User 52655, 26 Dezember 2007
  8. User 52655
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    8.557
    198
    117
    vergeben und glücklich
    Gibt es denn noch weitere Meinungen oder Vorschläge?
     
    #8
    User 52655, 28 Dezember 2007
  9. Steirerboy
    Steirerboy (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    520
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Das wichtigste an optischer Abbildung ist meiner Meinung nach immer noch, daß die Linsen gut sind, was nicht am Sensor ankommt, oder schon verzeichnet ist, wird dann auch durchs Digitalisieren nicht besser. Deshalb Finger weg von Billigmarken, hin zu bekanntem: Canon, Nikon, Sony, Fuji (ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

    Als Foto-Anfänger würde ich nicht wirklich zu einer Spiegelreflex raten, bis du das passende Objektiv drauf hast und alles im Menü gefunden hast, was gut wäre, ist das Motiv schon verschwunden... Eine Kompaktkamera mit einem anständigen Zoombereich und Zeit- und Blendenautomatik gibt die nötige Freiheit, ohne zu kompliziert zu sein.

    Bei modernen Cams würde ich achten auf:
    Blitzschuh, der eingebaute ist meistens ein Witz
    Bildstabilisator (nicht digital)
    eine Automatik, aber auch manuelle Eingreifmöglichkeit
    zu viele Megapixel (bei zu kleinem Sensor) sind KEIN Kaufargument, für A4 Fotos reichen 6MP leicht aus.

    Als konkretes Beispiel nenne ich die Canon G9, auch die Sony H9 ist einen Blick wert, andere Marken haben ähnliches.

    Noch ein genereller Tipp: Nicht die billigsten Speicherkarten kaufen, eine Markenkarte geht statistisch nicht so oft kaputt, und schnelle Karten sind für Serienbilder unerlässlich!
     
    #9
    Steirerboy, 28 Dezember 2007
  10. ericstar
    Verbringt hier viel Zeit
    418
    101
    0
    nicht angegeben
    ich hab mal einen fernsehbericht drüber gesehen, ich hoffe meine folgenden aussagen stimmen: man muss sich die technik ähnlich vorstellen, wie bei einer analogen kamera: statt einem film wird hier ein digitalchip belichtet. die größe des digitalchips ist bei kompaktkameras immer relativ ähnlich, weil eben in eine kompakte kamera kein riesiger chip reinpasst. wenn jetzt auf der gleichen chipgröße 12 statt 6megapixel belichtet werden sollen, kann man sich vorstellen, dass die bildqualität enorm darunter leidet: das bild fängt an zu rauschen. bis zu 6megapixeln bleibt die bildqualität gleich, danach nimmt sie ab. bei digitalen slr's passen natürlich größere chips rein, deshalb hat man auch noch mit mehr megapixeln ne gute qualität
     
    #10
    ericstar, 28 Dezember 2007
  11. Steirerboy
    Steirerboy (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    520
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Es geht garnicht so sehr um das Reinpassen, da würde auch das sog. Vollformat von 24x36mm in so gut wie jede Kamera hineingehen, das ist nur eine Preisfrage: Wenn man den Sensor total klein macht, dann bekommt man pro Siliziumscheibe einfach mehr Sensoren heraus und damit mehr Geld.

    Aber der Rest stimmt, mehr Pixel heißt in aller Regel mehr Rauschen.
     
    #11
    Steirerboy, 28 Dezember 2007
  12. xross
    Verbringt hier viel Zeit
    186
    101
    0
    vergeben und glücklich
    @Nubecula: Pentax K10D - immer noch Preisleistungsieger in seiner Klasse. Einziger möglicher Nachteil, die Auswahl an (speziellen!) Objektiven ist nicht sooo groß wie z.B. bei Canon/Nikon. Trotzdem sind natürlich alle Bereiche abgedeckt, gibt halt nicht alle Zwischenlösungen (die IMO eh nur wirkliche Profis brauchen).
    Fürn DSLR-Einstieg reicht z.B. das 18-55mm vollkommen, wenn man damit bisschen Übung hat, kommt die Lust nach "mehr" aber eh von ganz allein (Hohe Lichtstärke, Zoom, Weitwinkel, Fisheye ...)
     
    #12
    xross, 28 Dezember 2007
  13. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.093
    348
    2.105
    Single
    Ich würde mir niemals eine Pentax-DSLR kaufen.
    Die Objektivauswahl ist stark eingeschränkt. Insbesondere bei den lichtstarken Objektiven:
    Es gibt kein einziges Objektiv von Pentax mit Anfangsblende kleiner als 1,8 und es gibt nur 2 Zooms mit Anfangsblende 2,8.
    Auf dem Gebrauchtmarkt findet mal so gut wie keine lichtstarken Zooms (höchstens sehr selten mal ein 70-200/2,8 oder ein 28-70/2,8 zu einem extrem hohen Preis)

    So bald man extreme Brennweiten oder hohe Lichtstärke braucht, findet man bei Pentax entweder überhaupt nichts mehr, oder man muss extrem viel Geld für ein Neuobjektiv ausgeben, wo man bei anderen Herstellern (insbesondere Canon und Nikon) viele gebrauchte Objektive zu akzeptablen Preisen findet.
    Das kann sehr schnell mehr ausmachen, als die Ersparnis beim Body.

    Gerade für die Tierfotografie brauchst du sehr schnell lange Brennweiten und eine hohe Lichtstärke (Tiere halten nun mal nicht still), so dass du da bei Pentax sehr schnell an die Grenzen kommst.
    Gerade bei langen Brennweiten hat Canon einen gewissen Vorteil gegenüber Nikon (insbesondere beim Preis der Objektive).

    Interessantes Objektiv für die Tierfotografie ist z.B. auch ein Sigma 100-300/4 (gibt es auf jeden Fall für Canon, Nikon und Sony/Minolta; für letztere aber nur noch gebraucht) keine schlechte Wahl. Allerdings ist das sicher kein Leichtgewicht und auch nicht besonders günstig.
    Auf dem Gebrauchtmarkt finde ich das Canon 70-210/3,5-4,5 USM ziemlich interessant. Relativ günstig (ca. 200€) halbwegs lichtstark und ordentliche Bildqualität.
     
    #13
    User 44981, 28 Dezember 2007
  14. Renner
    Gast
    0
    Hallo,

    ich hab es zwar schon öfter geschrieben,aber schau dich mal unter digitalkamera.de und dslr-forum.de ,andere Foren kann man sich ergoogeln,aber ich bin eigentlich meist auf diesen Seiten zu allem fündig geworden.

    Wichtig sollte dir sein wozu Du die Kamera brauchst.

    Willst du sehr kleine Dinge häufig fotografieren,wäre eine gute Makrofunktion oder Objektiv lohnenswert,willst du Tiger in freier Wildbahn knipsen bzw. Rehe am Waldrand brauchst du eher ein Teleobjektiv mit möglichst hoher Lichtstärke,da die Tiere meist bei Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang zu sehen sind.


    Hast Du noch nie ernsthaft fotografiert bzw. weißt nicht ob Du überhaupt daran Spaß hast auf lange Sicht würde ich dir zu einer kleinen Kompakten raten,welche eine möglichst kurze Auslöseverzögerung hat und eben je nachdem eine große Brennweite und/oder gute Makrofunktion haben.Lichtstärke beisst sich meist mit Kompaktkamera.Außerdem sollte sie neben Motivprogrammen die manuelle Einstellung der Zeit,Blende oder komplett manuell zulassen,damit du mit Verschlusszeiten experimentieren kannst und ein wenig mit der Schärfentiefe,vorallem bei Makros.

    Außerdem sollte dir bewusst sein,das eine Spiegelreflex je nach Objektiv sehr sperrig sein kann.Ich benötige schon öfter mal einen Rucksack wenn ich sie verstauen will.Mit kompakten hast du da nicht so die Probleme.

    Außerdem gibt es so etwas wie eine Zwischenlösung zwischen Kompakt und Spiegelreflex.Da kannst du keine Objektive wechseln,aber hast meist einen großen Brennweitenbereich und eine brauchbare Makrofunktion.

    Ernüchtern wird dich eventuell das körnige und detailmindernde Pixelrauschen bei wenig Licht und langen Belichtungen/hoher Isozahl bei Kompakten,da haben die großen Spiegelreflexsensoren einfach Vorteile.

    Wenn Du weißt das es mehr mit Dir und der Liebe zur Fotografie wird kann eine gebrauchte Slr ideal für dich sein.Freie Objektivwahl sag ich nur.Damit aber eben auch mehr schlepperei wenn du viele Lichtstarke objektive dabeihaben willst für alle Brennweitenbereiche.

    Welche Marke ist eigentlich egal,anfassen und kaufen ist das Beste,jedoch lohnt wenn du weißt ein Blick auf (Gebraucht)preislisten damit du weißt was für Kosten bei welchem Objektiv und welchem Hersteller anfallen.

    Pentax,Canon,Nikon,Olympus und Sony/KonicaMinolta sind eigentlich alle zu empfehlen.Alle bauen ihr Kamerasegment aus und auch bei Sony und Pentax bekommt man hoch Lichtstarke Objkektive.Und wieviel eine höhere Lichstärke von 1,5 zu 1,8 ist nur in sehr extremen Situationen wichtig,wobei du wohl 98% aller Fälle als Amateur nichts davon merkst.
    Auch solltest Du dir Haptik und Verarbeitung der einzelnen Modelle anschauen.Ansehen und kaufen ist wie gesagt am besten.

    Ansonsten kauf dir eben erstmal eine Kompakte wie das Auslaufmodell Ricoh Capilo R5 für 150€ diese Woche im WWW . Auch Canons Kompakte hben zum Teil manuelle Einstellungen wie die Powershot S3,S5 oder die G-Modelle.Modelle mit manuellen Einstellungen gibt es eigentlich wie Sand am Meer und von jedem Hersteller.

    Ansonsten gibt es noch die Möglichkeit bei Großhändlern(Calumet) Geräte zu leasen.Dafür kannst du dir aber erstmal ein Gefühl für die Modelle verschaffen.

    Und zuguterletzt würde ich dir empfehlen ein Fotografielehrbuch zu kaufen für einen allgemeinen Überblick sowie in FAchmagazinen zu stöbern.ColorFoto ist eigentlich ganz okay wenns um Technik geht.
    Photographie oder Schwarzweiss wenn Du eher sehen möchtest was andere für Inspirationen haben.Aber auch hier:Zeitungen gibt´s wie Sand am Meer.

    Nun mal viel Spaß beim Erkundigen! :smile2:

    Achja,mach doch mal eine Preisangabe:

    Kompakte bekommst du für 150-250 in guter Qualität,
    die Zwitter für 200-600

    Und Spiegelreflex von gebrauchten 250 -...

    Gruß Renner
     
    #14
    Renner, 29 Dezember 2007
  15. User 52655
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    8.557
    198
    117
    vergeben und glücklich
    Danke erstmal für die vielen Tipps und Anregungen :smile:
    Werd mir das Ganze mal in Ruhe durch den Kopf gehen lassen, aber lasst euch nicht davon abhalten weiter zu posten :zwinker:

    Fotografiebücher habe ich übrigens schon. Zusammen mit einigem anderen Zubehör zu Weihnachten bekommen, was auch der eigentliche Anlass ist, mir endlich mal eine neue (bzw meine erste Digital-)Kamera zu kaufen :zwinker:
    Manchmal braucht man eben einen kleinen Schubbs...
     
    #15
    User 52655, 29 Dezember 2007
  16. Renner
    Gast
    0
    Was möchtest Du denn bitte in zukunft fotografieren?

    Bzw. was liegt dir besonders am Herzen?Portrait,Haustiere,Landschaft,Fotografie bei wenig Licht,Detailaufnahmen?
     
    #16
    Renner, 29 Dezember 2007
  17. User 52655
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    8.557
    198
    117
    vergeben und glücklich
    Was ich viel und gern fotografiere sind Tiere, Zoo- und Haustiere vorrangig.
    Was ich gerne fotografiere, wenn sich ein schönes Motiv ergibt sind Landschaften oder mehr oder weniger abstrakte Detailaufnahmen von Gebäuden.
    Portraits eher weniger.
    Und halt das, was so "anfällt": Urlaubsbilder, Familienfeste, ...

    Wie ich schon sagte, die Kamera sollte mehr oder weniger Allrounfahig sein :zwinker:
     
    #17
    User 52655, 29 Dezember 2007
  18. Renner
    Gast
    0
    Lichtstarke OIbjektive machen eben ein schönes "Bookeh"(bsp.die Augen sind scharf,jedoch schon das Ohr der Person verschwimmt in einer schönen Unschärfe).

    Ansonsten kannst du dies sicherlich mit jeder Kamera,egl wie teuer oder welches Format.

    Es kommt eher darauf an ob du die Bilder später noch bearbeiten willst(pro Slr,da Du hier Bearbeitungsfreundliche Daten hast neben denen für einen sofortigen Ausdruck;haben Kompakte meistens nicht),ob Du schleppen willst und dafür "etwas" mehr an Bildqualität erhalten möchtest und ob du einfach viel Geld oder wenig ausgeben möchtest.

    Allgemein würde ich nur sagen,dass Du dir eine Kamera suchen solltest,welche deinen gewünschten Brennweitenbereich abdeckt,mäßig rauscht und vor allem manuell einstellbar ist.Da reicht eine knipse für 150,- ebenso wie eine für 2.500,-.

    Ich hab immer eine kleine für unterwegs und wenn ich Zeit habe,Platz und Gewicht keine Rolle,sowie besseres Bildmaterial zum bearbeiten gefragt ist nehm ich die Große.Beide machen Spaß,beide haben Nachteile und Vorteile.
     
    #18
    Renner, 29 Dezember 2007
  19. Augen|Blick
    0
    Huhu,

    habe selbst eine Sony Alpha mit einem Sigma Apo 70-300 und ist recht nett zum Tierchen-knipsen, wenn Du Beispiele willst, schick halt eine PN.
    Von den Kompakt-Tele-Teilen würde ich Dir eher abraten, hatte vorher eine bis >400mm, aber ich weiß ja nicht welches Niveau Du anstrebst. Würde schon zu DSRL raten.

    Und da entweder zur Canon 400D, weil Du damit schlicht nix falsch macht und die beste Objektivauswahl hast, oder zur Pentax, entweder die K100 oder die K10, je nach Geldbeutel, derzeit wahrscheinlich die beste P/L-Kamera. Aber so wichtig ist das nicht, meine Sony(Minolta) ist auch alles andere als Dreck, dass Level ist sehr, sehr hoch bei diesen Cams.

    Willst Du eher ne Kompakte, würde ich Fuji empfehlen, bauen feine Teile, von der F20/30/31 bis zur 6500fd, darüber würde ich dann eher SLR empfehlen.

    [​IMG]

    LG
     
    #19
    Augen|Blick, 29 Dezember 2007
  20. Renner
    Gast
    0

    Hast du bei anderen Herstellern genauso.Manche haben keine eigenen Lichtstarke Teleobjektive.Nur ob sie auf der anderen Seite unbedingt eines mit 300 bis 600mm Brennweite für den Preis eines Kleinwagens braucht ist die andere Frage.Und zur Not gibt es ja noch Fremdhersteller für sowas,welche in anbetracht dessen,dass zunehmend Modelle der einzelnen Hersteller kommen,auch vermehrt Objektive dafür anbieten,da der Markt vorhanden ist.

    Allgemein würd ich sagen findet man überall das passende Objektive.Außerdem gibt es viele Objektive aus analogen Zeiten welche Prima funktionieren.Autofokus hin oder her.Nur einige Spezialobjektive gibt es wirklich nur bei manchen Herstellern (ShiftObjektiv u.Ä.).
     
    #20
    Renner, 29 Dezember 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Welche Digitalkamera würdet
Party_Girl
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
4 Dezember 2013
4 Antworten
Garcon79
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
20 September 2010
12 Antworten
BenNation
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
10 Juni 2010
24 Antworten