Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Welche Kamera am besten?

Dieses Thema im Forum "Musik, Filme, Computer und andere Medien" wurde erstellt von Teoh, 11 Juni 2009.

  1. Teoh
    Gast
    0
    Hallo an alle,

    also ich habe folgendes vor:
    ich möchte mir demnächst eine kamera kaufen. weil ich aber keine lust auf verpixelte bilder hab oder darauf nach nem jahr ne neue zu brauchen und weil ich fotografieren als hobby ausbauen möchte, denke ich darüber nach mir gleich eine digitale spiegelreflexkamera zu holen.
    nur da gibt es ja so viele anbieter... :hmm:

    vielleicht könnt ihr mir da ja weiter helfen, mit vorlieben, eigenen erfahrunfgen und berichten von freunden.
    ich wäre jedenfall sehr dankbar :smile:
     
    #1
    Teoh, 11 Juni 2009
  2. Larissa333
    Gast
    0
    Hi du,

    mein Freund und ich sind beide von Pentax überzeugt, haben die K100D und die K10D.
    Vorteil für uns ist einfach, dass der Bildstabilisator bei Pentax in der Kamera sitzt und nicht in den Objektiven, da wir auch etliche ältere und daher manuelle Objektive benutzen, die selbst keinen Bildstabi haben.

    Geh am besten mal in verschiedene Märkte, schau was die da haben, welche kamera dir gut in der Hand liegt (die km von Pentax ist zb wesentlich kompakter als meine 10D, aber ich würd trotzdem nicht tauschen wollen).

    Vielleicht solltest du dich auch mal direkt in einem dslr-forum anmelden, um dich da bisschen einzulesen und auch beraten zu lassen.

    Zu der beliebten Marke Canon kann ich nur sagen dass ein Bekannter erst die Pentax 100D gekauft hat, dazu dann noch ne Canon, die aber dann verkauft hat um sich lieber eine weitere Pentax zu kaufen. Ne andere Freundin ist mit ihrer Canon hochzufrieden, aber ich kenn mich bei Canon nicht aus.

    Lg
     
    #2
    Larissa333, 12 Juni 2009
  3. User 76250
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.193
    348
    3.050
    Single
    *räusper* Es wäre sinnvoll zu wissen, welche Preisklasse Du Dir vorgestellt hast.

    Ich hab Anfang April eine Olympus E-520 erstanden. Bislang keine Klagen, die ich aufgrund der Beratung nicht voraussehen konnte. Mein Finanzrahmen lag ursprünglich bei 550 Euro zuzüglich Zubehör (Speicherkarte, Ersatzakku, Tasche, Regenschutz). Letztlich wurden es insgesamt 890 Euro, weil ich ein Kit genommen habe mit einem Objektiv 14-42 mm (entspricht 28-84 mm) und einem 70-300 mm (entspricht 140-600 mm). Aber die Entscheidung war letztlich richtig.

    Ich hab mich in vier Geschäften beraten lassen: Einem Fotogeschäft in der Innenstadt, einem kleineren Elektronikladen, Saturn und einem weiteren Fotofachgeschäft. Die Beratungsqualität war doch sehr unterschiedlich, von angerissen (Saturn) über einen "Der-lässt-sich-garantiert-hier-beraten-und-kauft-dann-im-Internet"-Lehrvortrag ohne Angebot des Selbstausprobierens bis hin zu einer mehr als einstündigen Beratung mit zwei Kameras und deutlich über den Horizont hinaus (da hab ich dann schließlich auch gekauft, und die bleiben mein Ansprechpartner Nummer 1). So bekam ich Informationen zusammen, die die Kaufentscheidung positiv beeinflussten. Ich wusste auf jeden Fall, worauf ich mich einließ. Und sowas ist wichtig, damit man sich hinterher nicht ärgert. Denn machen wir uns nix vor: Irgendwo gibt es immer was Besseres zu einem höheren Preis...

    Ein Freund von mir hat vor zwei Wochen zugeschlagen, eine Nikon, die vor vier Jahren auf den Markt kam und dementsprechend bei Media Markt nur noch 300 Ocken kostete. 6 Megapixel, kein Stabi im mitgelieferten Objektiv. Für ihn reicht's. Meine hat 10 MP, Stabi im Gehäuse, automatische Sensorreinigung. Und liegt gut in der Hand.

    Wichtig: Sei Dir darüber klar, was Du hauptsächlich damit machst. Prüf die verschiedenen Kits, was am besten zu Dir passt. Und teste im Geschäft ausführlich. Modi, Einstellungen, Handhabung, Probefotos, und die lass Dir auch am PC zeigen, damit Du siehst, wie die Ergebnisse wirklich aussehen. Oftmals sehen die im LiveView-Monitor nämlich besser aus.

    Und kauf nur, wenn Du ein absolut positives Gefühl hast.

    Kleiner Tipp noch: Frag, ob es für das Modell, das Du Dir ausgesucht hast bzw. das Dir angepriesen wurde, auch Objektive von günstigen Anbietern gibt. Denn die Originalmarken sind oft sehr teuer. Günstigster Preis für das 70-300 mm, was ich jetzt im Kit mitbekommen habe, ist 350 Euro. Im Kit-Preis kostete es effektiv 200.
     
    #3
    User 76250, 12 Juni 2009
  4. Teoh
    Gast
    0
    ich dachte vom preis her an eine kamera zwischen 300 und 400€ so dass ich noch ungefähr 100-150€ für zubehör hätte... also erstmal zum einsteigen quasi... ansich hab ich was das technische angeht nämlich noch nicht wirklich ahnung und muss erstmal in das alles rein finden...
     
    #4
    Teoh, 12 Juni 2009
  5. Nabla
    Nabla (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    246
    103
    1
    vergeben und glücklich
    Bei den üblichn einsteiger-Spiegelreflexen sind eigentlich alle gleich haltbar und gleich rauscharm und gute und schlechte Objektive gibts für alle Kameras.

    Kannst also getrost die nehmen, die dir von der Bedienung her am besten zusagt, wo du beim ausprobieren sagst "die ist es"
    wenn du englisch kannst, dann ist
    http://www.dpreview.com und http://www.imaging-resource.com eine wahre Fundgrube an Informationen.

    Und lass dich bitte nicht verrückt machen, genau wie auch wenn es jetzt den Golf 6 gibt und ein Golf 4 immer noch fährt, so kannst du auch mit einer Kamera von heute in ein paar Jahren immer noch genau so gute Bilder machen. Es muß nicht immer das neueste sein.
     
    #5
    Nabla, 12 Juni 2009
  6. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.098
    348
    2.107
    Single
    Die Frage, welche Kamera am besten ist, kann man sicherlich nicht so einfach beantworten.

    Du gehst von einem Budget von 550€ aus...
    Dafür bekommst du eine einfache DSLR mit einem billigen, lichtschwachen Kit-Objektiv... evtl. sogar ein Doppelzoom-Kit mit zusätzlichem lichtschwachen Billig-Teleobjektiv. - Also wirklich nichts Besonderes.

    Ich möchte mal bezweifeln, dass du damit auf Dauer zufrieden sein wirst.
    Innerhalb kürzester Zeit wird der Wunsch nach mehr oder weniger Brennweite, höherer Lichtstärke, etc. kommen und du brauchst zusätzliche Objektive, was schnell sehr teuer werden kann.

    Statt dem Kit ein lichtstärkeres WW bis Standard-Zoom, dazu noch ein einigermaßen brauchbares Teleobjektiv, evtl. noch ein lichtstarkes 50er oder ein Macro - und schon bist du trotz günstigem Body bei deutlich über 1000€ anbelangt.

    Ganz ehrlich: unter 1000€ würde ich persönlich niemals mit einer DSLR anfangen, weil ich wüsste, dass ich schnell unzufrieden sein werde.
     
    #6
    User 44981, 12 Juni 2009
  7. bugsentchen
    Sorgt für Gesprächsstoff
    53
    31
    0
    in einer Beziehung
    ich selbst habe seit weihnachten eine canon eos 450d
    die freundin von meiner mutter is fotografin und hat mir die vorgeschlagen.. sies toll und nicht schlecht und wird denk ich noch länger reichen^^
     
    #7
    bugsentchen, 12 Juni 2009
  8. Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.918
    133
    57
    Verheiratet
    Ich kann dir dieses Forum
    http://www.dslr-forum.de/index.php
    empfehlen.

    Eigentlich ist der Body wirklich relativ egal, also ob es nun Canon, Nikon, Pentax etc. wird. Wichtig ist, sie alle in die Hand zu nehmen. Da gibt es gewaltige Unterschiede, wie die einzelnen Bodys in der Hand liegen und was man persönlich bevorzugt. Meine Kollegin hat z. B. eine Canon, die auch super Fotos macht, aber ich mag sie nicht längere Zeit halten müssen. Ich selber habe eine Minolta und die ist meiner Kollegin zu schwer. Du siehst, das ist total Geschmacksache.

    Wichtig sind nachher die Objektive. Mit dem Kitobjektiv wirst du auf Dauer, wenn du das Hobby wirklich ernsthaft betreiben willst, nicht glücklich werden. Und für ein gutes Objektiv kannst du dann, auch gebraucht, noch mal locker dasselbe wie für den Body hinlegen.

    ich würde mich, wenn ich jetzt noch mal anfangen würde, in den Spezialforen schlau machen und dann nicht das Kit, sondern den nackten Body kaufen. Und dann gleich ein etwas besseres Objektiv dazu.
     
    #8
    Schmusekatze05, 12 Juni 2009
  9. Película Muda
    Meistens hier zu finden
    1.134
    133
    57
    vergeben und glücklich
    Ich empfehle dir, dich erstmal ein bisschen mit dem Thema Fotografie an sich zu beschäftigen. Ich habe mir erstmal bei Bekannten einige Kameras ausgeliehen, damit rumgespielt, einige Fotografen befragt, mir Wissen angelesen und so herausgefunden, was ich eigentlich will und brauche für mein Hobby.

    Ich bin letztendlich bei Nikon gelandet. Mittlerweile habe ich noch eine Canon dazu und eine alte analoge Minolta. Nikon ist und bleibt aber mein Favorit. Welches Modell was für dich ist, musst du aber selber rausfinden.
     
    #9
    Película Muda, 14 Juni 2009
  10. User 53227
    User 53227 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    629
    103
    12
    nicht angegeben
    Ganz genau so empfehle ich es dir auch.

    Wenn du dich kaum mit DSLR auskennst, dann stösst du u.U. auf Situationen, die dich unglücklich mit deiner neuen Errungenschaft machen könnten. Also lieber vorher informieren als erst kaufen und dann ins Unglück zu laufen.

    Ich selbst habe mit der EOS 350D angefangen und einem KIT 18.-55.

    Damit wurde ich aber auch nich wirklich glücklich.

    Mittlerweile besitze ich die 5D und mehrere lichtstarke Objektive, da ich Konzertfotografin bin.

    Welches "System" du nutzen solltest, kann ich und will ich dir auch garnicht empfehlen, das musst du selbst ausprobieren, am besten natürlich in einem Geschäft mit mehreren Marken oder du schaust dich in deinem Bekanntenkreis um..
     
    #10
    User 53227, 14 Juni 2009
  11. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.098
    348
    2.107
    Single
    Falls du vor hast, dich fotografisch weiter zu entwickeln und auch deine Ausrüstung in Zukunft zu erweitern, aber noch nicht weisst, in welche Richtung es wirklich gehen soll, würde ich wohl am ehesten in das System eine großen Herstellers (Canon oder Nikon) einsteigen...
    Diese Hersteller haben einfach die größte Auswahl und bieten die meisten Möglichkeiten - auch für viele Spezialanwendungen, etc.
     
    #11
    User 44981, 14 Juni 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Welche Kamera besten
flocki;)
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
28 August 2016
16 Antworten
Maria88
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
29 März 2016
1 Antworten
sumsilein
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
30 Dezember 2015
6 Antworten